Ist der Steuerfreibetrag brutto oder netto?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weder noch.

Der Steuerfreibetrag bezieht sich auf das zu versteuernde Einkommen (zvE) was in der Regel zwischen Brutto- und Nettogehalt liegt.

Die Berechnung des zvE ist nicht ganz unkompliziert. Ganz grob: ZvE = Brutto minus Rentenversicherung minus Sonderausgaben minus Werbungskosten

Brutto. Die meisten machen den Fehler das ganze von immer von der eigenen Seite, also vom netto her zu sehen.

Dein Arbeitgeber schuldet dir einen Bruttolohn. Davon zieht er Sozialabgaben und eine Steuervorauszahlung ab. Am Ende vom Jahr ist eine Summe an Bruttolohn entstanden. Davon kannst du in der Steuererklärung verschiedene Ausgaben abziehen, z.B. die Sozialabgaben, Fahrt- und Werbungskosten. Was übrig bleibt ist dein zu versteuerndes Einkommen. Dann schaut das Finanzamt in eine Tabelle und entnimmt daraus die fällige Steuer. Unter dem Freibetrag ist sie eben Null. Dann kommt noch der Soli drauf. Je nachdem wie hoch deine vorrauszahlungen durch deinen Arbeitgeber waren bekommste was raus oder musst nachzahlen.

der Grundbetrag des Steuerfreibetrages in Höhe von 9.168€ 

.

Bis zu diesem - dem Grunde nach steuerpflichtigen - Einkommen, wird keine Steuer berechnet / fällig.

Ist Dein Steuerpflichtiges Einkommen höher als 9.168 €, wird Steuer fällig

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?