Ist das ausnutzen (Eltern)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

@ oreo171

Na ja, du hast ja bis jetzt alles von deinem Vater bekommen was du wolltest und dafür will er ja auch etwas von dir (Gute Noten) oder siehst du das anders?

Würdet ihr es als ausnutzen bezeichnen was ich tu

Auf eine gewisse Art schon, aber du hast ja nichts anderes gelernt, wenn du alles bekommst was du willst und nichts dafür tun musst. Du hast es ja nicht gelernt, dass man selber auch seinen Beitrag leisten muss. Sorry, aber da hat dein Vater des Guten zu viel gemacht.

Aber iwie sind die schlechten noten ja nachvollziehbar oder nicht

Nein, warum sind schlechte Noten nachvollziehbar? Warum kannst du dich nicht etwas anstrengen, schliesslich sind das DEINE Noten, die dir hilfreich sind, eine gute Bewerbung abzuliefern und eine gute Berufschance zu bekommen.

Dass deine Mutter euch verlassen hat, das geht vielen so, sollte aber kein Grund für dich sein, deshalb deine Noten zu vernachlässigen.

Zeige mal deinem Therapeuten diese Frage und du bist 16 und kannst alles ändern zu einem positiven Ergebnis für dich.

Rede mit deinem Vater respektvoll, wenn er schon alles für dich tut, zumindest das kann er (nicht verlangen), aber als Vater zumindest erwarten.

Ob er dir allerdings einen Gefallen getan hat bis jetzt, dass er dir jeden Wunsch erfüllt, das wird sich dann zeigen, wenn du dein eigenes Geld verdienst und dann damit klarkommst, dass man nicht immer alles haben kann, was man seither gewohnt war, es umsonst zu bekommen.

Du bist 16 und sicher noch lernbereit.

Deine Situationen zu verarbeiten ist bestimmt nicht leicht, das muss erstmal verdaut werden.Aber wie du schon beschrieben hast wurdest du von deinem Vater aufgefangen und er versucht mit seinen Mitteln das beste trotz den Umständen zu machen und dir es gut gehen zu lassen.Weiss das einfach zu schätzen und zeig ihm das du es Ernst meinst mit deinen Bemühungen damit dein Vater Stolz auf dich sein kann und du dich nicht aufgegeben hast.Damit kannst du ihm zeigen das es dass Wert war was er für dich getan hat

In dir streitet sich alles.

Gut schon zu erkennen, du machst dir Gedanken über dein Verhalten deinem Vater gegenüber, erkennst, daß du dich daneben benimmst, dann ändere es!

Aber iwie sind die schlechten noten ja nachvollziehbar oder nicht

...nein, du suchst nach einer Entschuldigung für deine schlechten Noten oder hast du sie erst jetzt, nachdem dich deine Mutter verlassen hat? Ehrlich!

Du tust weder deinem Vater noch dir einen Gefallen damit indem du jemand anderen..nämlich deine Mutter, dafür verantwortlich machst. Selbstredend, es ist einer Mutter nicht würdig sich so zu verhalten. Sie allerdings für dein Verhalten, sei es über die schulichen Leistungen noch dein Verhalten betreffs deines Vaters als allein Schuldige zu verdammen..das machst du dir zu einfach.

Der Ansatz, daß dein Verhalten nicht ok ist, wäre ja schon mal da und auch gut.

Sprich mit deinem Vater mal sachlich und in aller Ruhe darüber, denn mit 16 Jahren sollte man schon auch ein klein wenig Verantwortung..speziell auch für sein eigenes Leben zeigen..und dementsprechend handeln.

Ich wünsche dir Einsicht und...alles Gute!

Was möchtest Du wissen?