Voraussetzung für die Selbständigkeit sind Ideen, Wissen, betriebliches Können in steuerlicher, rechtlicher und wirtschaftlicher Hinsicht und nicht das Alter.

...zur Antwort

Fast alle Discounter haben eigene Einkaufsabteilungen, die für alle Filialen in sehr großen Mengen kaufen und die Produkte dann nach Bedarf an die Filialen verteilen.

...zur Antwort

Die Karten werden bei Werbeangeboten kostenlos angeboten, ansonsten bei deiner Bank anfordern. Du lädst die Karte durch Einzahlung auf und kannst mit diesem Betrag einkaufen. Eine Überziehung ist nicht möglich.

...zur Antwort

Juristisch kein Problem. Du wirst aber nicht gut kochen können ohne Ausbildung und dann bleiben die Gäste weg. Es folgt die Pleite.

...zur Antwort

Fristlose Kündigung

...zur Antwort

Karte verlustig melden, sofort sperren lassen, neue Karte bestellen (ca 14 Tage), neue PIN Banking wird geliefert, mit neuer PIN das Banking einrichten.

...zur Antwort

Jeder Geldeingang wird einzeln angegeben.

...zur Antwort

Quatsch. Natürlich zahlt der Lehrer nichts.

...zur Antwort

Wenn du nicht rechtzeitig gekündigt hast, musst du zahlen. Kündige sofort, um den Schaden klein zu halten.

...zur Antwort

Du hast gesetzlich einen Anspruch auf Taschengeld. Deine Eltern müssen deine Kleidung bezahlen. Wenn die nicht einsichtig sind, bitte das Jugendamt um verbale Unterstützung deinen Eltern gegenüber.

...zur Antwort

Bringt mir der Anwalt hier etwas?

Also, ich versuche es kurz und knapp zu machen, ist mir eh schon mega peinlich.

Ich habe Wäsche verkaufen wollen. Über Vin*ed kam ich an einen Kunden, mit dem ich über K*k weiter geschrieben habe.

Er wollte nicht im Voraus zahlen, weil er zu oft verarscht wurde. Er kann nur ein Mal im Monat an ein Girl schicken, deswegen macht er ne Großbestellung. 5 Teile wollte er mit Beweisbild natürlich. Und dann wollte er sich noch zwei Teile aussuchen und damit noch ein paar mehr Bilder haben und mir pro Bild 5 Euro geben.

Ich habe mich drauf eingelassen, weil er mir zuvor seine Anschrift gab. Erst Bilder, dann Geld, dann Versand.

Naja, bei 310 Euro hatte ich die Schnauze voll von Bilder schicken, weil bei dem Deal nie die Rede von Nacktbildern war. Man kann sagen, ich bin ihm schon entgegen gekommen. Es waren sehr intime Bilder. Nachdem ich abbrach war er pissig, ich ja aber auch, so habe ich mir das schließlich nicht vorgestellt. Er wollte immer mehr und sein Minimum von 500 Euro erreichen.

Irgendwann hatte er dann keinen Bock mehr mich zu nerven und hat eingesehen, dass es keinen Sinn macht. Hat mich nach meinen Daten gefragt, woraufhin ich meinte, mir wären Gutscheine lieber, da soll er mir den Code schicken. Er schrieb OK.

Nun ja, das war gestern Abend und er hat immer flott geantwortet. Als ich heute um 10.00 Uhr fragte, ob es sich lohnen würde, die Klamotten schon zu verpacken, erhielt ich keine Antwort. Und heute um 14.30 Uhr, als ich nur ein Fragezeichen schickte, kam auch nichts.

Bringt mir hier ein Anwalt was? Kann ich noch irgendwie an mein Geld kommen? Ich habe vielleicht ja seine Adresse, je nachdem, ob er mir die richtige geschickt hat.

Bitte verurteilt mich nicht, es ist so schon peinlich und ich bereue es sehr, mich darauf eingelassen zu haben. Bitte antwortet nur auf die gestellte Frage, mehr kann ich im Moment nicht ertragen.

Dankeschön

Mascha

...zur Frage

Du kannst den Typ auch ärgern. Beantrage beim Amtsgericht einen Mahnbescheid über den vor dir ausgerechneten Betrag. Formulare gibt es im Schreibwarenhandel. Die Kosten sind niedrig und dein Gegenüber merkt, dass du vor Gericht gehen willst. Vielleicht zahlt er dann freiwillig. Wenn der Mahnbescheid vom Gerichtsvollzieher zugestellt ist, kannst du ihn noch immer als erledig bezeichnen. Das Risiko sind ein paar Euro, die vielleicht viel bringen.

...zur Antwort