ich kann erst um 8:00 Uhr morgens(!) schlafen, wie komme ich davon weg?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

du kannst das mit der "Schocktherapie" mal probieren, also den Tag noch durchmachen und dann abends normal ins Bett gehen.

Ich habe das schon mehrfach versucht, aber bei mir klappt das nicht gut. (Ich schleppe mich dann müde durch den Tag und werde in der Nacht trotzdem wieder wach).

Was du auch versuchen kannst, ist dich verpflichtend tagsüber zu verabreden oder schon am Vormittag. Dann musst du aufstehen, ob du willst oder nicht.

Z.B. ein Zahnarzttermin, Arbeitsamt, Verabredung mit einem Freund oder so. Ich finde es peinlich eine Verabredung zu verschlafen und halte mich immer strikt an eine Verabredung, bin pünktlich, egal was für einen Schlafrhythmus ich gerade habe.

Durch eine Verabredung tagsüber ist der Rhythmus wieder näher an der Normalität. 

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm' dir eine große Kanne Kaffe und 'mach den Tag durch' :D Bis 8 Uhr Abends bekommst du das schon hin, wenn du dann bis zum nächsten Morgen 'ne Runde pennst, bist du wahrscheinlich tagsüber ausgeruhter und kannst es bis zum nächsten Abend aushalten - So kannst du Stück für Stück deinen Schlafrhythmus verschieben, wirst vielleicht vorerst ein paar Tage lang müde sein, aber ea du eh nicht arbeitest, wäre das ja kein Problem, wenn du mal ein paar Tage nicht produktiv bist :) Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe heute nicht mehr ins Bett, sondern viel an die frische Luft, und am Abend gehst du mal um 21 Uhr oder 21:30 zu Bett. Und das machst du so mehrere Tage, dann hast du den Rhythmus sehr schnell wieder drinnen.

Auf alle Fälle nicht am Abend am PC sitzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst jetzt natürlich nicht einfach früher schlafen gehen, weil du früher nicht müde bist.

Um das gleich zu beenden, solltest du jetzt ein Mal anstatt um 8:00 schlafen, bis 21:00 Uhr wach bleiben.

Halte dich dann strikt an einen Tagesrhytmus. Z.B. 8:00 Uhr aufstehen, frühstücken und mindestens fünf Stunden am Tag raus aus der Wohnung, wie wenn du auf Arbeit wärst. In der Zeit kannst du gehen, laufen, Fahrrad fahren... Danach aufräumen, papierkram erledigen usw., bissel am PC sitzen oder Fernsehen und wieder spätestens um 22:00 oder 23:00 Uhr schlafen; selbst wenn du glaubst du würdest etwas verpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich hast Du 2 Möglichkeiten. Immer so weiter machen, irgendwann hast Du dann wieder eine normale Schlafensgeh-Zeit erreicht und die solltest Du dann beibehalten.

Oder die "Schocktherapie":  Durchmachen bis zum Abend, dann schläfst bestimmt gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RubberDuck1972
24.09.2016, 18:24

Das mit dem "immer so weiter machen" hat bei mir nicht funktioniert, als ich arbeitslos war. Es hat sich so ähnlich eingependelt, wie beim Fragesteller.

Als ich dann öfters erst gegen 16:00 Uhr aufwachte, hab ich mich geärgert, weil ich den einen oder anderen wunderschönen sonnigen Tag verpennt hatte. - Dann fängt man an, etwas anders zu machen.

Die "Schocktherapie" ist da eher zu empfehlen. :)

0

Kenne ich du bist jetzt gewöhnt so spät schlafen zu gehen mach durch und geh um 22-23 heute ins Bett und Versuch zu schlafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?