Schlafrhythmus kaputt/zerstört?

5 Antworten

Der Körper hat ja von Natur aus nie genau einen 24 Stunden Rythmus. Bei manchen Menschen weicht das sogar ziemlich ab. Sogenannte Abendmenschen haben oftmals von Natur aus einen 25 Stunden Rythmus. Insbesondere bei Jugendlichen ist ein längerer Rythmus als 24 Stunden fast die Regel.

Wenn man jetzt arbeitet oder in die Schule geht, eicht man diesen Rythmus jeden Tag anhand der tatsächlichen Tageszeit, indem man sich dazu zwingt, früher ins Bett zu gehen oder aufzustehen, als man es von Natur aus würde.

Wenn man diese Verpflichtung nicht hat, weil man zum Beispiel arbeitslos ist, passiert dann relativ schnell, dass sich der Rythmus verdreht, wenn man sich nicht permanent dazu zwingt, ihn zu halten. Man geht jeden Tag ein bisschen später ins Bett, bis man irgendwann am Tag schläft und nachts wach ist.

Nach einiger Zeit wird man immer noch säter, ins Bett gehen, bis man wieder nen normalen Rythmus hat. In dieser Zeit lohnt es sich, eher lange wach zu bleiben, um die Verschiebung wieder zu beschleunigen. Manchmal hilft es auch, einen ganzen Tag durchzumachen.

Sobald der Rythmus wieder in der Norm ist, kann man dann wieder versuche, das Verschieben ein bisschen einzudämmen.

Naja, das ist nicht so gesund, weil Körper und auch die Augen! natürliches Licht brauchen und so. 
Aber jeder hat ein anderes Schlafbedürfnis und manche sind halt eher "nachtaktiv". 
Dadurch, dass er  seinen Schlafrhythmus nach nichts richten muss wie Arbeit oder Schule, verfällt man halt schnell in solche Gewohnheiten. 
So was kann sich aber auch wieder einpegeln, wie  bei einem Jetlag. 

Hey,

Es gibt auch manchmal so Phasen im Leben, wo man einfach viel schläft und immer Müde ist. Das hab ich auch manchmal so, das ich gefühlt den ganzen Tag schlafen könnte. In anderen Phasen, im Sommer zum Beispiel, würde ich am liebsten gar nicht schlafen müssen.

Ich glaube sowas könnte auch nur vorübergehend sein und irgendwann wird sich das wieder einpendeln.

LG Laura

Hi Laura..bei ihm ist des aber keine Phase, weil er es seit ca. 2 Jahren täglich macht.

0

Wann pendelt sich der Schlafrhythmus ein?

Hallo, es geht um meine knapp 16 Monate alte Tochter. Eigentlich hat sie seit knapp 1 Jahr einen festen Schlafrythmus. 20:00-20:30 ins Bett, 6:00 aufstehen, 14:00-16:00 Mittagsschlaf. Seit ca. einer Woche will sie aber vor 22:00 absolut nicht schlafen. Morgens ist sie um punkt 6 Uhr wach und mittags möchte sie auch nur noch 1 Std. schlafen.

Wann pendelt sich ihr Schlafrythmus endgültig bzw. für längere Zeit ein?

LG

...zur Frage

Nachts wach, tags schlafen gesundheistschädlich?

Mein Schlafrythmus ist seit beginn der Ferien ziemlich kaputt. Ich bleibe wach bis ca. 5uhr und stehe auf um ca. 13uhr. Ist es ein Gesundheitsrisiko zu diesen zeiten (nicht) zu schlafen?

MfG

...zur Frage

Hilfe! Schlafrhythmus total durcheinander! (6uhr ins Bett, 17uhr aufstehen)

Wie man wahrscheinlich ja auch an der Uhrzeit gerade erkennen kann, habe ich dank der Weihnachtsferien einen ziemlich blöden Schlafrhythmus entwickelt.. Also seit 1 Woche ge ich um 6 in der Früh ins Betf und steh um 17 Uhr erst auf, was ein ewiger Teufelskreis ist.. Das verschiebt sich immer weiter nach hinten.

Eigentlich habe ich da ja nix dagegen, da ich eher nachtaktiv bin und so, nur muss ich am Dienstag um 5uhr wieder aufstehen.. Also aufstehen wo ich zurzeit eigentlich ins Bett gehe! Wie kann ich das in so kurzer Zeit wieder um 11 stunden "korrigieren"? Also meinen Schlafrhythmus.

Kennt ihr das eig. auch und warum seid ihr noch wach?

...zur Frage

Soll ich durchmachen um wieder einen gesunden Schlafrhythmus zu kriegen?

Hallo, ich habe seit Tagen einen sehr schlechten Schlafrhythmus, ich gehe um ca. 9 Uhr Morgens schlafen und wache dann gegen 18 Uhr auf.Nun meine Frage, soll ich jetzt bis ca. 22 Uhr durchhalten und dann schlafen gehen, um meinen Schlafrhythmus wieder hinzubiegen ? Oder soll ich jetzt lieber schlafen gehen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?