Würdet ihr es begrüßen wenn man für Drogen Abhängigen und Raucher die Krankenkassenbeiträge erhöhen würde?

Also ich meine Leute die sich Kokain, Heroin oder Amphetamine etc leisten können und ihre Gesundheit kaputt machen und nachher Entzugskuren machen müssen die die Krankenkassen eine Unsumme Geld kosten, sollten diese Leute mehr Krankenkassenbeiträge zahlen müssen, damit andere entlastet werden können.

Ich würde eine Krankenkassenbeitragserhöhung für Drogen Abhängige von 5 Prozent fordern. Dies kann man ja am Blutbild nachweisen. Bei Raucher würde ich 2 Prozent einfordern, ist nicht ganz so schlimm wie die gefährlichen Drogen. Ob man das nachweisen kann weiß ich nicht, kann man ja einen eidesstattlichen Fragebogen machen. Sollte sich später herausstellen, dass er geraucht hat und es an seiner Lunge erkennen, bezahlt er automatisch rückwirkend bis zum 16. Lebensjahr beiträge nach, zzgl einer Strafzahlung.

Bei steuerhinterziehung ist es ähnlich, dass man das rückwirkend bezahlen muss wenn man es nicht beweisen kann, so sollte es hier auch sein.

Aber oft riecht man es auch schon aus dem Mund oder Kleider, zumindest bei starken Rauchern. Das wären zumindest die Leute die an Lungenkrebs erkranken und der KK auf der Tasch liegen. Wenn einer 1-2 Zigaretten am Tag raucht, mag sich das vielleicht noch nicht negativ auswirken.

Auf jeden Fall müsste man die Drogen Abhängigen stark belasten.

Wer wäre dafür, wer dagegen.

Alle anderen Beitragszahler müsste man entlasten.

...zur Frage

Google mal Solidarleistung.

Ach so, und dann am besten gleich die Beiträge erhöhen für alle, die ohne Kondom Sex haben, regelmäßig ins Ausland reisen, Fleisch essen, Zucker essen, Übergewicht haben, weniger als 5 Stunde Sport in der Woche machen, Honosexuelle,... Ach am besten wir zahlen gleich alle mehr🙄

...zur Antwort

Warum verbringst du den Abend und die Nacht nicht zu Hause mit deinem Freund?

Etwas Leckeres essen, einen guten Film ansehen, das Feuerwerk ansehen, eine schöne Nacht zusammen haben;) usw

...zur Antwort

Das wäre doch sehr kindisch und auch für alle sehr unangenehm.

Sprich lieber mit ihm und klärt das.

...zur Antwort

Supersympatischer bildhübscher Typ behauptet sonst kaum Erfolg bei Frauen zu haben und spricht früh von Beziehung und Liebe. Ist das irgendwie verdächtig?

Wir kennen uns noch nicht so lange, dass ich genug Zeit gehabt hätte, volles Vertrauen zu fassen. Er sagt, er vertraue mir voll und ganz. Allerdings sagt er auch, dass er in der Vergangenheit von Frauen nur verarscht worden wäre. Das würde für mich eher dazu führen, dass man länger braucht, um Vertrauen zu fassen.

Sämtliche weibliche Personen, denen ich ein Bild von ihm gezeigt habe, kommentierten spontan, dass er verdammt gut aussieht (was sie über meinen Exfreund nicht so spontan gesagt haben). Er sagte mir, er habe in der Vergangenheit online nach Dates gesucht und den Eindruck gewonnen, dass er eher weniger gut bei Frauen ankäme. Er betont regelmäßig, ich sähe verdammt gut aus, was nicht so wirklich der Wahrheit entspricht, aber man auch darauf beziehen kann, dass er irgendwie merken muss, dass ich mir mit Schminke und Outfit Mühe gebe. (Bevor ich ihn als möglichen Partner sah, bekam er mich ungeschminkt in "das oberste Shirt vom Kleiderstapel genommen"-Outfit zu sehen. Da schien er aber auch schon Interesse zu haben.)

Innerhalb des Kennenlernprozesses hat er mich relativ früh geküsst und später am Tag "zwischen den Zeilen" darauf hingewiesen, dass er uns als "in einer Beziehung" betrachtet.

Seine Komplimente enthalten verdammt viele überschüssige Superlative, also eine gewisse "Schleimspur", von der ich nicht weiß, ob er denkt, ich würde das so erwarten. Ich kann meist nicht wirklich etwas erwiedern, weil mich das irgendwie verwirrt.

Sein selbstgeschriebenes Gedicht an mich enthält allerdings den Satz "Du kamst mir nah, ergriffst meine Hände und küsstest mich.", was ich vielleicht irgendwann getan habe, aber der erste Kuss kam definitiv von ihm. Sprich: Die Story passt nicht ganz so gut.

Nicht, dass ich es schlimm fände, aber er macht einen etwas anhänglicheren Eindruck, wobei er Anhänglichkeit eigentlich schätzungsweise nicht nötig hätte. (Soetwas kenne ich bis jetzt nur von einem einzigen Typen, der gleich beim ersten und letztendlich einzigen Date (über onlinedating ausgemacht) von seinen Depressionen erzählte und insgesamt eher bedüftig als attraktiv wirkte.)

Ich wünsche mir total, dass er es ernst meint und do ist, wie ich denke, dass er ist, aber seine Äußerungen sind oft so sehr "durch die rosarote Glitzereinhorn-Brille", dass ich mich frage, wo der Haken bei der Geschichte liegt.

Kann ich irgendwelche Meinungen dazu hören?

...zur Frage

Klingt für mich nach einer von zwei Möglichkeiten:

A. Er ist ein Tiefstapler, der sich ach so verletzlich und total von dir verzaubert gibt, dir die ganze Bandbreite dessen runterspult, wovon er glaubt, dass ein Mädel es hören will (feste Beziehung, vollstes Vertrauen, ich bin ja so sensibel, du bist die Schönste für mich blawürg), um auf kürzestem Weg in dein Höschen zu gelangen.

B. Er steckt zwar in einer attraktiven Hülle, hat aber einen mächtigen Schaden.

...zur Antwort

LIES DEN BEIPACKZETTEL.

...zur Antwort

Wenn du etwas Moral hast, dann machst du dich nicht an ihn ran. Du drängst dich da in eine Beziehung.

Man kann nichts für seine Gefühle, aber man ist voll verantwortlich zu machen für sein Handeln.

...zur Antwort

Erstmal darüber nachdenken, warum du glaubst zwischen zwei Stühlen zu stehen. Nur, weil zwei Jungs gleichzeitig Interesse an dir haben? Nimmst du einen Jungen etwa nur, weil er dich will?

So wie es aussieht,scheint dich keiner von beiden wirklich vom Hocker zu reißen. Verliebt klingst du jedenfalls nicht.

...zur Antwort

Du bist seine Freundin, nicht seine Mutter. Er ist ein selbständiger Mensch, der Denken, Entscheidungen fällen und Verantwortung übernehmen kann. Das alles willst du ihm absprechen.

Wenn du so weiter machst, brauchst du dich nicht wundern, wenn er bald schluss macht.

Er trägt die Verantwortung für sich, niemand sonst

Du hast deine Sorge zum Ausdruck gemacht, das reicht.

Zu erwarten, dass er sein Leben nach deinen Ängsten ausrichtet, ist falsch und wird auch nicht funktionieren.

...zur Antwort

Absage nach Vorstellungsgespräch - warum?

Ich hatte am Donnerstag ein Vorstellungsgespräch bei einem städtischen Betrieb. Es wäre eine Stelle bei der Müllabfuhr gewesen, also Öffentlicher Dienst. Die Einstellungskriterien sind eher niedrig gewesen: Schulabschluss oder mehrjährige Berufserfahrung. 

Als ich beim Vorstellungsgespräch auftauchte, musste ich erst mal länger warten, jedenfalls begann es nicht pünktlich. Schließlich wurde ich in den Besprechungsraum gebeten. Ich kam mir vor wie beim Tribunal. Es waren 4 (vier!) Personalangestellte anwesend. Ein/e Azubi/ne, der(die nichts sagte und wohl nur zum Zuschauen und Lernen da war. Dann noch eine weitere Person, die ebenfalls nichts sagte und keine Fragen stellte, mich aber die ganze Zeit beobachtete, aber sich nichts aufschrieb. Dann eine Person, die mir Fragen stellte und die vierte Person, die was zum Betrieb erzählte, sich aber auch ständig Notizen machte. Die vierte Person wirkte sehr distanziert und unsympathisch auf mich. Er lächelte nicht, hatte dauernd einen ernsthaftes Gesicht aufgesetzt und strahlte einfach eine unnahbare Kälte aus. Das verunsicherte mich sehr. 

Ich war freundlich, gab jedem die Hand, hielt ständig Blickkontakt und lächelte. Einen Fauxpas leistete ich mir aber gleich zu Beginn: Ich setzte mich auf einen Stuhl, der für einen der Personaler vorgesehen war, der aber kurz den Raum verließ. Der unfreundliche Personaler machte mich darauf aufmerksam "Bitte nehmen Sie den anderen Stuhl." Meint ihr, das hat mich schon die Stelle gekostet? Bin jedenfalls sehr enttäuscht und traurig, weil das eine echt attraktive Stelle gewesen wäre. Die 5. Bewerbung dorthin in den letzten 10 Jahren und endlich mal zum Gespräch eingeladen worden, doch nun das...

...zur Frage

Ja, das kann schon sein. Man sollte auch erst Platz nehmen, wenn man aufgefordert wurde oder, falls das nicht passiert und sich alle schon hinsetzen, fragen "Wo darf ich mich hinsetzen?" bzw sogar stehen bleiben.

Ich denke aber eher, dass der Fauxpas einer von mindestens zweien war, der den Personalern negativ aufgefallen ist.

Es kann aber auch sein, dass sie im Gespräch gemerkt haben, dass du allgemein für die Position einfach nicht passt. Ich weiß ja nicht, was es für eine Stelle war, aber vielleicht warst du ihnen zu forsch oder zu wenig teamfähig oder hattest zu webig Durchsetzungsvermögen oder oder oder.

Übrigens ist es bei manchen Unternehmen auch eine gern angewandte Methode, den Bewerber absichtlich länger warten zu lassen, um zu sehen, wie er mit so einer Stresssituation umgeht. Evtl. lasen sie bei dir Ungeduld raus, als du dich gleich auf den ersten freien Stuhl gesetzt hast, nach dem Motto "Endlich geht es mal los, nun leg ich mal ein wenig das Tempo vor".

Was soll's, Kopf hoch und weitermachen. Neues Jahr, neues Glück:)

...zur Antwort

Wenn du dich so wohl fühlst, macht eine Veränderung keinen Sinn. Du würdest dich mit jeder Veränderung unwohl fühlen.

...zur Antwort

Wenn man mal alle deine Fragen der letzten 2 Jahre überfliegt, ist deine Beziehung geprägt von Lügen, Unsicherheiten, Problemen, Eifersucht, Komplexen, Geheimnissen, einem unbefriedigenden Sexleben und Streit. Nun kommen noch Drogen dazu.

Ich weiß nicht, ob es dir etwas bringen wird, wenn man dir auf deine aktuelle Frage einen Rat gibt, denn du fragst zwar immer wieder, wenn du mal wieder eines deiner vielen Beziehungsprobleme hast, aber du änderst nichts und bleibst in dieser Spirale, also bleibt mir nur zu sagen, dass jeder seines Glückes Schmied ist, so auch du.

Viel Glück

...zur Antwort

Generell würde ich für mich sagen, dass es Fremdgehen gibt, welches ich verzeihen könnte, aber es kommt sehr auf die Umstände und den Umgan damit an.

Bei dem, was du da schilderst, würde ich allerdings auf keinen Fall verzeihen. Sowas geht mal gar nicht.

Was erhofft sie sich nun von dieser späten Rundumbeichte? Mal ehrlich, die könnte sie sich sonstwo hinstecken. Soll sie mit ihrem schlechten Gewissen selbst sehen, wie sie klarkommt.

...zur Antwort