Ich kann den Seitensprung meines Mannes nicht vergessen?

25 Antworten

Ich denke bei euch beiden liegt etwas im Argen. Dein Mann hat sich sch.... verhalten, ohne Zweifel. Alkohol hin oder her.... ihr solltet dringend eine Therapie zu zweit machen. Du hattest schon recht früh, am Anfang eurer Beziehung, mit Bedenken zu kämpfen aufgrund seiner, nennen wir es mal " nicht kontrollierbaren Triebe". Das liest sich in deinen anderen Fragen.
Bleibt das alles unverarbeitet.... wird unter den Tisch gekehrt... kommen ähnliche Situationen und Zweifel immer wieder vor.

Also so leicht trennt man sich in der Regel nicht. Kann es gar nicht. Muss erst einmal alles verarbeiten. Du erwähnst dass dein Mann in Therapie ist (ich denke auch schon vor dem Vorfall?), das ist doch ein gutes Zeichen. Er arbeitet an sich. Das würde nicht jeder Mann machen und auch noch so ehrlich und dir von dem Vorfall erzählen. Nun bekommt ihr Nachwuchs und ihr habt die Chance eine glückliche Familie zu werden.

Kann es sein, dass du dich irgendwie zurückgesetzt fühlst? Denn schließlich hat ER ja Hilfe. Wenn es so ist, rede mit ihm darüber. Es hat ja keinen Sinn wenn du dich auf diesen längst vergangenen Vorfall fixiert und jetzt noch auf diese Person. Du sagst es ja selbst, dass es schon zu einem Problem für dich wird. Ich wünsche dir alles Gute! Halte dein Glück fest. Bald hast du ganz viel zu tun mit dem Baby. Es ist ja auch eine Chance, dass ihr drei dann wieder ganz zusammen findet.

L.G.

Ja mein mann war schon vorher in Therapie, allerdings wegen schwerer Kindheit. Er hat einige Probleme, einige davon haben sicher auch zu dem Betrug beigetragen. Jetzt wird natürlich besonders der Betrug aufgearbeitet. 

Ich fühle mich zurückgesetzt, ja schon, aber nicht weil er Hilfe hat. Ich denke nur mein Mann hat die einfachere Rolle. Er muss im Endeffekt um mich kämpfen, mein Vertrauen langsam wiedergewinnen durch seine Handlungen.

Doch er wurde durch den Vorfall in seinem Selbstwert gesteigert, immerhin wollte ihn auch eine andere. Das pusht das Ego, auch wenn er sagt, das sei nicht der Fall da er an sich selbst zweifelt. Es ist einfacher für ihn nach vorn zu schauen.

Aber ich stehe nun da mit diesem Paket, das unendlich schwer wiegt und mein Mann kann mir nur bedingt helfen. Mein Selbstwert ist ganz ganz weit unten, den kann ich nur selbst aufbauen. Zusätzlich bin ich durch die Schwangerschaft noch viel sensibler. Mein Mann kann sexuelles und liebe gut trennen, er hatte in jüngeren Jahren auch ONS. Für mich ist Liebe und Sex jedoch untrennbar verbunden, deshalb schmerzt es umso mehr dass er das mit jemand anderem erlebt hat.

0
@PrettyReckless0

Für mich ist Liebe und Sex jedoch untrennbar verbunden, deshalb schmerzt es umso mehr dass er das mit jemand anderem erlebt hat.

Für dich. Andere Menschen denken da halt anders. Und die sind nicht schlechter als du.

0
@PrettyReckless0

Pretty, ich kann dich gut verstehen. Das tut mir richtig leid. Die Antwort von vdeparty finde ich sehr ehrlich und mutig. Vielleicht hat sie dir etwas geholfen. Ich finde, du solltest dir auch therapeutische Hilfe holen. Für Paargespräche gibt es soziale Stellen (da musst du in deiner Stadt mal googlen) und man bekommt schneller einen Termin. Dazu wird dein Mann sicherlich (so hoffe ich) bereit sein. DU brauchst jetzt Hilfe und solltest das auch dringends fordern. 

0

Moin.

Ich finde diese Vermischung der Probleme schon unnötig und wenig zielführend. Als ob beibe das gleiche Problem hätten. Klar, Mann hat betrogen, Frau wurde betrogen. Es geht beiden schlecht damit. Aber wenn beide zusammen in den Ring steigen(Paar Therapie)könnte man denken, dass in dieser Angelegenheit beide gleich sind. Aber dem ist nicht so. Zumindest zu Beginn nicht. Mann sollte schon Buße tun. Aber FRAU sollte sich auch nicht so klein machen(lassen). Schließlich ist klar wer hier wessen Vertrauen verletzt hat.

Ich werde dich jetzt sicher enttäuschen aber das größte Problem dabei ist die Einstellung die man dazu selber hat.Ich stand vor Jahren vor dem gleichen Problem,eben nur umgekehrt.Da ging meine Frau fremd mit allem was man sich verstellen kann.

Hinterher war das Gejammer riesengroß aber ich wurde die Gedanken und diese Vorstellung nicht los und das führte letztendlich zur Scheidung.

Ich will dir nicht die Trennung ans Herz legen aber es muss jeder selbst in so einer Situation entscheiden wie er damit umgeht.

Ich wünsche dir,dass du in der Lage bist die Situation zu meistern.

Gruß Peter501♥

Aber ich könnte meinem mann sowas nie antun, egal wie betrunken oder wütend ich bin.

Das Leben ist voller Fallstricke und daß man nie Fehler macht, ist schier unmöglich. 

Vielleicht solltest du das Ganze mal von der positiven Seite sehen. Dein Mann ist bei den Mädels noch immer ein begehrenswertes Sexualobjekt, dein Mann ist im richtigen Moment zur Besinnung gekommen und hat die sexuelle Handlung nicht bis zum Ende durchgeführt. 

Zusätzlich hat seine Verfehlung gebeichtet und sich entschuldigt. Mehr kann man wirklich nicht von einem Fehltritt-Mann verlangen. 

Was möchtest Du wissen?