Was bedeutet diese Situation, wenn ein Mann einer Frau seinen Rücken zukehrt ...?

4 Antworten

Ich als Mann würde es so deuten, dass der Mann keine Lust hatte auf die Frau. Aber als die Frau ihn angesprochen hat, hat der Mann sich nicht getraut, dies auszusprechen. Deswegen hat er dann widerwillens mit ihm geredet.  Also das mit dem Rücken zudrehen heißt so viel wie "lass mich in Ruhe" :)

Schlichtweg wollte er eine Konfrontation mit dir vermeiden aber seine gute erziehung verlangt es von ihm dass er dich nicht ganz ignoriert

Entweder nervt die Frau ihn oder er ist schüchtern und hat Angst vor einem Gespräch.

Was bedeutet es, wenn ein Mann mit seinen Kopf zu einer Frau nickt?

Mann und Frau stehen sich gegenüber. Die Frau spricht nur und der Mann hört zu. Sie führt also einen Monolog. Als die Frau aufhört zu sprechen, ist für einen kurzen Augenblick eine Pause zu bemerken. Mann und Frau schweigen während der Zeit und sprechen nicht. Plötzlich nach dieser Pause nickt der Mann zu der Frau. Was hat das zu bedeuten?

...zur Frage

Was genau ist mit "höflich sein" und "nett sein" in einer....

Es geht hier um die Partnerschaft von Mann und Frau. Die Freundin meines Kumpels hat zu ihm gesagt, dass er zwar höflich sei, aber nicht nett sei.

Mein Kumpel hat mich nun gefragt, was das zu bedeuten habe und ich konnte ihm das nicht erklären, weil ich selber nicht weiss, wie das gemeint war und was es bedeutet.

Könnt Ihr mir bitte anhand eines Beispieles erklären, z.B. in einer Interaktion von Mann und Frau?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Mein Freund hat extreme Probleme mit dem Lesen, was kann ich tun?

Hallo erst Mal :). Ich komme gleich mal zum Thema. Ich bin jetzt seit ca 3 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er hat das letzte Schuljahr nicht geschafft, sodass er wiederholen musste und nun mit mir in einer Klasse ist (9.Klasse Realschule). Vor kurzem hat er mir dann gebeichtet dass er Legastheniker ist, ich habe vorher schon gemerkt das er manchmal ein paar Rechtschreibfehler macht, aber ich dachte dass er einfach eine schlechte Rechtschreibung hat. Diese konnte man ja auch durch die Autokorrektur gut verbergen. Auf jeden Fall ist mir aufgefallen das er vor allen Dingen sehr, sehr große Probleme mit dem Lesen hat. Er vertauscht oft Wörter oder lässt welche aus, es kommt aber auch vor das er bis zu einer Minute an einem Wort hängt. Ich habe dann das Gefühl das er in den Buchstaben versinkt. Obwohl er nicht der einzige Legastheniker in unserer Klasse ist, hacken alle wegen seiner Rechtschreibung, aber am meisten wegen seines schlechten Lesens auf ihm herum. Wenn wir nicht gerade in der Schule sind ist er total entspannt und gut drauf, man merkt ihm seine Legasthenie dann kaum noch an. Doch ich habe das Gefühl, dass seine Schwäche ihm sichtlich unangenehm ist, fast immer wenn er etwas für jemanden schreiben soll oder darum gebeten wird etwas vorlesen wird er total nervös und fängt manchmal sogar an zu zittern. Sobald dann aber der Unterricht beginnt verändert er sich schlagartig, er ist aggressiv, frustriert,.... Ich habe ihn schoneinmal darauf angesprochen und hatte das Gefühl, dass er eigentlich traurig war aber seine Trauer mir gegenüber in Aggressionen umgewandelt hat. Am nächsten Tag hat er sich dann bei mir dafür entschuldigt das er so sauer geworden ist und hat gefragt ob seine Legasthenie mich stört oder ob ich mich dafür schäme das er so schlecht liest und seine Rechtschreibung so schlecht ist. In der Schule habe ich dann mal einen seiner Fehler verbessert, er meinte darauf nur: " Du weißt genau so gut wie ich dass ich einfach zu blöd zum schreiben bin". Seine Antwort hat mich total geschockt, warum versucht er nicht einfach was gegen seine Legasthenie zu tun? Ich meine dumm ist er nun wirklich nicht, er ist zum Beispiel in Mathe viel besser als ich und konnte mir schon oft weiterhelfen wenn ich etwas nicht verstanden habe. Ich gehe dann einfach auf ihn zu und frage ihn ob er mir helfen kann. Eigentlich ergänzen wir uns gut, ich meine ich bin in Deutsch und Englisch gut und das sind genau die Fächer in denen er durchgefallen ist, er könnte mich ja einfach fragen, ich fage ihn ja auch einfach wenn ich in Mathe ein Problem habe.... Traut er sich nicht zu fragen, oder ist es ihm vielleicht unangenehm? Wie soll ich mit seiner Legasthenie umgehen? Und sollte ich vielleicht mit ihm lesen üben, oder seine Fehler verbessern?

Ich würde mich auf Antworten sehr freuen :) Und entschuldige dass ich so viel geschrieben habe aber ich bin einfach total verzweifelt Danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Was bedeutet es, wenn ein Mann die Augen vor einer Frau schließt und so in der Position bleibt?

Was hat das zu bedeuten, wenn ein Mann, der merkt, wenn sich die Blicke einer Frau und seine Blicke treffen plötzlich die Augen schließt uns so für einen kurzen Moment in dieser Position bleibt? Zeigt er damit Interesse oder Desinteresse? Oder lass mich einfach in Ruhe, Frau! Komm nicht mehr wieder, Frau! Hör auf mich anzugucken, Frau! Oder was hat das zu bedeuten aus der Sicht des Mannes?

...zur Frage

Was bedeutet es wenn ein Mann das Gesicht einer Frau in die Hand nimmt und ihr ein Kompliment macht?

Was bedeutet es wenn ein Mann eine Frau einfach so das Gesicht in die Hände nimmt und ein Kompliment macht . Und wenn er in anderen Gesprächen diese Geste mit seinen Händen immer wieder andeutet dh er hält seine Hände während des sprechen in Höhe des Gesichts und kommt auch nah daran, ohne es aber wieder zu berühren.

Ist das eine väterliche Geste oder ist das schon flirten auch wenn vorher nie geflirtet wurde . Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Ist es besser, Frauen direkt vor die Wahl zu stellen, und sich auf diese "nur Freunde" Masche nicht mehr einzulassen?

Ich habe es langsam satt, dass Frauen mir immer sagen, wie gern sie mich doch haben und das ich ja so anders als die meisten anderen Männer bin, und sooo etwas Besonderes bin, aber natürlich nur als bester Freund.😏 Ich frage mich mittlerweile, ob ich nicht selbst daran Schuld bin, weil ich den Frauen eben diese Freundschaft gebe, die sie so gerne hätten.

Hier ein Beispiel:

Meine Nachbarin hat jahrelang versucht, näheren Kontakt zu mir aufzubauen. Wollte mich zum Kaffee eingeladen, oder ob ich nicht mal Bock hätte mit ihr zusammen was zu unternehmen usw.

Die ersten Jahre habe ich immer abgeblockt mit irgendwelchen Ausreden, aber sie ließ nicht locker. Irgendwann gab ich dann nach. Wir hatten dann viel Kontakt und verstanden uns echt super. Irgendwann sagte sie, lass uns doch mal reden, sag mir doch mal, was du fühlst, und so weiter. Ich wollte nicht darüber reden, aber ihr wisst ja, wie hartnäckig Frauen manchmal sein können😉. Ok, ich war dann halt ehrlich und sagte ihr, dass sich bei mir mittlerweile Gefühle für sie entwickelt haben.

Ihre Antwort: "Find ich voll süß, aber mehr als Freundschaft ist es nicht"

Als ich sie dann fragte, warum sie denn dann unbedingt meine Nähe gesucht hat, bekam ich zu hören, dass sie mich als etwas Besonderes ansieht, ich in ihren Augen so ein toller Mensch bin und sie mich unbedingt in ihrem Leben haben wollte, aber halt nur als besten Freund.

Ich denke mittlerweile, warum sollte sie sich auch auf eine Beziehung einlassen, wenn sie mich doch auch so an ihrer Seite hat.

Wäre es besser, sich auf so etwas nicht mehr einzulassen, und die Frau konsequent vor eine Wahl zu stellen?

So nach dem Motto: "Du willst mich unbedingt an deiner Seite und in deinem Leben haben? Ok, kannst du, aber entweder ganz, oder gar nicht."

Sie kann sich dann ja frei entscheiden, ob sie mir eine Chance geben will, oder ob sie mich ziehen lässt und ich dann halt nicht mehr da bin.

Ich verstehe einfach nicht, warum Frauen in mir immer nur einen Kumpel sehen. Anfangs dachte ich, ich bin vielleicht nicht hübsch genug, aber ich habe schon öfters von vergebenen Frauen gehört, dass sie nicht verstehen, warum ich schon so lange Single bin, da ich doch (angeblich) ganz gut aussehe, einen guten Charakter habe.....

Was denkt ihr? Soll man Frauen vor die Wahl stellen, oder soll man sich weiterhin als besten Kumpel "missbrauchen" lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?