Ich erhielt in meiner NK-Abrechnung den Vermerk: "Bitte geben Sie Ihre Bankverbindung nur schriftlich an." - Was genau ist damit gemeint?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es geht um die Leute, von denen sie die BV noch nicht hat. Ausschließlich schriftlich meint, dass es wahnsinnig schwierig ist, eine IBAN korrekt am Telefon zu notieren. Schickst Du Ihr dagegen einen Brief oder schickst Du sie per Mail, werden Übertragungsfehler vermieden und das Geld kommt sicherer an.

Email ist normalerweise schon deswegen i. O., weil die BV dann per drag and drop einfach kopiert werden kann.

Oh vielen Dank, das leuchtet ein : )

0

"Es geht um die Leute, von denen sie die BV noch nicht hat"

Das ist ja wohl nicht möglich wenn man bereits seit Jahren Mieter ist.

0
@dandy100

Die Bankverbindung des Mieters kann sich ändern. Oder das Guthaben soll auf ein anderes Konto überwiesen werden. Der Vermieter kann nicht einfach davon ausgehen, dass einfach die BV vom letzten Jahr genommen werden soll.

1
@dandy100

Es geht um die Bankverbindung, auf die die Rückzahlung überwiesen werden soll. Diese ist nicht zwingend die BV, von der die Miete kommt. Sicher ist sicher!

0
@bwhoch2

Wenn man das Geld auf einem anderem Konto haben will, kann man sich das ja selbst dorthin überweisen; es ist jedenfalls lächerlich nach der Kontoverbindung zu fragen, wenn von dort schon seit Jahren die Miete überwiesen bekommt.

0
@dandy100

Nur mal ein Beispiel: Früchtchen erhält von den Eltern die Miete bezahlt. Eltern sagen, wenn Du von den Betriebskosten was raus bekommst, darfst Du das behalten. (Ansporn zum Sparen!)

Nun geht es um die Überweisung der Rückzahlung. Früchtchen kann aber in diesem Fall nicht einfach von einem Konto auf ein anderes überweisen, denn auf das elterliche Konto wird sie wohl keine Vollmacht haben.

Häufig gibt es auch unter Paaren, die zusammen leben, aber nicht verheiratet sind solche Abmachungen.

Ist es denn so verkehrt, wenn sich Vermieters erst einmal danach erkundigen, wohin die NK-Rückzahlung überwiesen werden soll?

0

Ich finde das Vorgehen absolut nachvollziehbar.

Eine Kontoverbindung kann sich ändern, oder vielleicht möchte der Mieter, dass das Guthaben diesmal auf ein anderes Konto überwiesen wird. Alles möglich. Der Vermieter hat dann den Ärger und die Scherereien damit.

So überweist er den Betrag an die angegebene IBAN und er hat seine Schuldigkeit getan.

Schriftlich, damit es keine Fehler beim Notieren am Telefon geben kann. Der Vermieter ist dann auf der sicheren Seite, wenn er es exakt auf das schriftlich angegebene Konto überweist.

So eine E-Mail dauert nur wenige Minuten und kann viel Ärger ersparen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

schriftlich kann per Brief - Mail Fax geschehen, damit wird ausgeschlossen, dass es telefonische Zahlendreher gibt. In dem Falle bist du für die Richtigkeit verantwortlich.

"Bitte geben Sie Ihre Bankdaten ausschließlich schriftlich an." - Was genau bedeutet das? Kann ich denen die Bankverbindung per E-Mail senden, oder wollen die einen geschlossenen Postbrief?

Streng genommen ist "schriftlich" oder "in Schriftform" immer auf echtem Papier, eine Mail erfüllt das i.d.R. nicht.

https://www.haerting.de/neuigkeit/keine-schriftform-durch-e-mail

Nicht mündlich sondern schriftlich > Per Brief mit eigener Unterschrift.

Was möchtest Du wissen?