Haus ist in Deutschland? Wenn der Vermieter jetzt oder im Oktober Euch ein Mieterhöhungsverlangen zustellt, dann wäre Ende übernächsten Monats entweder Ende November oder ende Dezember. Somit wäre der 1.1.2023 auf jeden Fall noch fristgerecht.

Wie die Mietpreise bei Euch sind, kannst Du bis zum Ende des übernächsten Monats ab Zustellung des Mieterhöhungsverlangens prüfen und dann zustimmen oder ablehnen. Bei Ablehnung könnte der Vermieter Euch auf Zustimmung verklagen und muss dann ganz gründlich belegen, wie die marktübliche Miete bei Euch ist.

...zur Antwort

Praktisch alles, was vermieterseits bereits in der Wohnung war, kann von Euch ausgetauscht werden, wenn Ihr am Ende in der Lage seid, auf Anforderung wieder alles genau so zurück zu bauen, wie es vorher war.

Also z. B. auch vorhandene Deckenleuchten gegen Eure eigenen austauschen. Die vorhandenen sind aufzubewahren und ggf. beim Auszug wieder zu montieren.

Lichtschalter: Ihr dürft Eure eigenen einbauen, müsst aber die bisherigen aufbewahren, um sie ggf. wieder zurück bauen zu können. Achtung: Solche Arbeiten dürfen nur von Elektrofachkräften ausgeführt werden, weil man hierbei als Laie sehr viel falsch machen kann.

Zu den Lichtschaltern würde ich den Vermieter fragen, denn wenn ihr alte Dinger habt, die schon mehr kaputt als ganz sind oder einfach nicht mehr den Zeitgeschmack entsprechen, könnte es sein, dass der Mieter sogar froh ist, wenn Ihr sie gegen neue austauscht, wenn Ihr nicht gerade die billigen Dinger aus dem Baumarkt einbaut, sondern auf langlebige Markenqualität achtet. Vielleicht beteilgit er sich, indem er das Material bezahlt.

...zur Antwort

Selbst, wenn das JC die Miete direkt an den Vermieter überweist, ändert sich erst einmal nichts. Das Konto bleibt bestehen und wird allenfalls von der Bank für Zahlungsausgänge gesperrt, aber nicht für Geldeingänge.

Wenn feststeht, wer das Haus erbt und das schließlich auch mit Erbschein belegt ist, gibt es wohl irgendwann ein neues Konto für die Mietzahlungen. Spätestens dann wird man das dem JC mitteilen müssen. Dazu wird aber ggf. Euch der neue Vermieter oder die Erbengemeinschaft, wenn es mehrere sind, auffordern.

...zur Antwort

Im Grundbuch steht die Gesamtfläche und wenn Dir davon z. B. 200 1000stel gehören, dann sind das doch, wenn ich richtig rechne, 20 % der Gesamtfläche.

Wo ist Dein Problem?

...zur Antwort

Es kommt darauf an, wofür man das nutzen will.

Am Jahresanfang habe ich mich bereits damit befasst und überlegt, welchen Nutzen so ein Aggregat haben könnte. Damals war noch nicht von längeren und großflächigen Blackouts die Rede, sondern eher von kürzeren (vielleicht mehrere Tage) und regional begrenzt.

Ich habe mir überlegt, wo wir das größte Problem hätten und bei uns wäre das vor allem das Thema des Gefrierschranks, in dem wir viele Vorräte aufbewahren. Wenn die auftauen, müssten wir womöglich die ganze Nachbarschaft versorgen.

Also haben wir uns ein Aggregat angeschafft, mit dem man zumindest dieses Gerät zwischendurch laufen lassen kann. Dementsprechend ist es auch kein großes Diesel-Aggregat, sondern ein kleineres, Benzin betriebenes.

Natürlich haben wir auch einen gewissen Vorrat an Benzin eingelagert.

Man kann höchstens mit aufwändiger Installation den Strom des Aggregats in das Hausnetz einspeisen und so weit wollten wir dann doch nicht gehen. Wir gehen davon aus, dass wir damit eine gewisse Zeit, ggf. auch mehrere Wochen überbrücken können, denn so ein Gefrierschrank muss auch nicht die ganze Zeit laufen, um ausreichende Frosttemperatur zu halten.

...zur Antwort

Nein, bist Du nicht und als Vermieter würde ich so etwas auch nie dulden.

Natürlich könntest Du die Interessenten rein lassen, ihnen die Türen jeweils für einen Augenblick öffnen und dann nach wenigen Minuten wieder hinaus begleiten.

Man grüßt anständig, aber ansonsten könnte man sich darauf zurück ziehen, dass man ohne den Vermieter keine Fragen beantworten will und auch sonst keine Auskunft geben kann.

Geht es aber darum, dass man vielleicht früher aus der Wohnung raus kann, wenn die Wohnung schon frühere vermietet wird, nützt es einem selbst sehr, wenn man gewissermaßen Makler spielt und dazu beiträgt, dass schnell neu vermietet ist.

Ansonsten ist die Tatsache, dass der Vermieter recht weit weg wohnt für ihn eher ein Anlass, tatsächlich einen Makler zu beauftragen, der in seinem Sinn die richtigen neuen Mieter auswählt.

...zur Antwort

35 Grad würde ich nicht einstellen. Eher so 23 Grad, damit bei klemmendem Thermostat der Raum nicht überhitzt. Aber ansonsten müsste es so gehen.

Bedenke aber, dass der Thermostat am Heizkörper möglicherweise eine andere Temperatur misst, als der Raumregler, der ganz woanders angebracht ist.

...zur Antwort

Ich würde mich mal in der Gegend um Wandlitz umsehen.

...zur Antwort

Die Flamme hat doch alles Gas verbrannt, das aus der Leitung gekommen ist.

Wäre das Gas nur so ausgeströmt, also ohne zu verbrennen, hätte es wahrscheinlich schon in dem Moment "Bumm" gemacht, wo jemand das Licht anmacht.

...zur Antwort

Es gibt einen Unterschied zwischen Armaturen, für zentrale Warmwasserversorgung und solche für Durchlauferhitzer oder Boiler. Da muss man ggf. aufpassen. Nur so als Tipp, weil dazu nichts aus Deiner Frage und Kommentaren hervor geht.

...zur Antwort

Es ist im Moment wirklich sehr schwer, Handwerker zu bekommen.

Aber: Du willst im Oktober ausziehen. Meinst Du damit, gleich Anfang Oktober oder Mitte Oktober oder erst ganz am Ende vom Oktober?

Immerhin: Der Vermieter hat Dir mitgeteilt, dass er sobald wie möglich, nach Deinem Auszug den Schaden beheben wird und es ist gut möglich, dass das bis spätestens 30.11. der Fall ist und dass er schon ab 1. Dezember neu vermietet hat.

Dann hättest Du immerhin 1 Monat Miete gespart und wenn es ganz gut läuft und er schon zu Anfang November neu vermieten kann, noch besser. Schlimmstenfalls tritt das ein, was der Vermieter vermutet, nämlich, dass der Schaden wirklich erst im Dezember behoben sein wird, sodass eine Neuvermietung wirklich erst ab dem 1. Januar möglich sein wird.

Hast Du vorher schon von dem Schaden gewusst?

...zur Antwort

nach Studium - ich verdiene nicht genug?

Mir wurde in der Schule und Zuhause immer gesagt, dass man lernen soll, Abi macht und dann studieren soll, um sich ein schönes Haus zu kaufen, Kinder zu kriegen und sich ein fettes Auto zu leisten.

Jetzt bin ich Software Entwickler und fühle mich komplett betrogen! Mit meinen 2800 Netto kann ich mir irgendwie nichts leisten. Wenn meine Freundin demnächst mir dem Bachelor fertig ist, wollen wir heiraten. Sie würde auch in etwa so viel verdienen.

Wir haben sehr schnell gemerkt, dass wir uns kein Haus leisten werden, was mich total verwundert hat. Mein Vater ist Handwerker und meine Mutter Kassiererin und die konnten sich ein Haus leisten, was heutzutage 600 Tausend Euro Wert ist.

Also... Wie ist das denn möglich? Meine Verlobte meinte, dass sie definitiv nicht in ihren jungen Jahren für die nächsten 10-20 Jahre fürs Hausabzahlen eingeschränkt leben will und gern eine schöne Wohnung, teure Klamotten und ein schönes Auto haben will. Ich kann das voll nachvollziehen. Ich meine wir haben hart dafür hingelernt und gearbeitet.

Natürlich steigen unsere Gehälter mit der Zeit, aber auch die Inflation. Ich wollte immer, dass mein Kinder in einem Haus aufwachsen. Jetzt geht das wohl nicht...

Obendrauf könnte ich mir meine jetzige Wohnung niemals mit meiner Rente leisten. Als alter Mann müsste ich dann wohl in kleine Wohnung ziehen. Darauf hätte ich keine Lust!!!!!!

Ich bin total enttäuscht. Was kann man machen? Welche Partei kann man wählen?

...zur Frage

Jeder der "IT" auch nur fehlerfrei buchstabieren kann, fängt hier in der Gegend nicht unter 60000 € pro Jahr an.

Zudem ist man als IT-ler oftmals noch nicht einmal auf einen festen Arbeitsort angewiesen. Das bedeutet, Du kannst Dir eine Stelle suchen, die Du vom Home-Office aus machst. Das Home-Office kann dann in einer Region sein, die fernab ist von großen Städten und Ballungsräumen und damit in einer Gegend, in der man noch für relativ wenig Geld Grundstück kaufen und Haus bauen kann.

Diese Gegend muss noch nicht einmal in Deutschland sein. So gibt es z. B. auf Madeira eine kleine Stadt, die sich eigens auf genau solche Arbeitsverhältnisse verschrieben hat. Sie bieten beste Internetverbindungen und Wohnmöglichkeiten und auch sonst eine Infrastruktur, die sich genau an die Leute wendet, bei denen es für ihren Beruf nicht auf den Standort ankommt.

die nächsten 10-20 Jahre fürs Hausabzahlen eingeschränkt leben will und gern eine schöne Wohnung, teure Klamotten und ein schönes Auto haben will

Die Einstellung Deiner Freundin ist völlig verkehrt. Haus abzahlen und Miete zahlen, ist, wenn man von einer schönen Wohnung in schöner Lage ausgeht, praktisch dasselbe.

Mit dem einen großen Unterschied: Ein sehr großer Teil, von dem, was man monatlich für das Haus zahlt, bleibt einem selbst. Alles, was man an Miete zahlt, ist für immer weg.

Ich kenne sehr viele junge Leute, die in den letzten Jahren ein neues Haus gebaut oder gekauft haben, das auf sehr teurem Baugrund entstanden ist und dennoch stehen fette Autos vor der Tür. Ja, richtig: Meistens 2 dicke Autos und mindestens eines noch dicker, wenn dann auch noch kleine Kinder da sind. Wie schaffen die das nur?

...zur Antwort

Rückwirkend geht gar nichts. Während Du drin gewohnt hast, hat der Vermieter nicht nur Miete kassiert, sondern auch das volle Risiko getragen. Auch wenn es bisher nie irgend welche Probleme gab, kann Dein Vermieter gar nichts damit anfangen, dass er die Miete, die Du bezahlt hast, nun wieder herschenkt.

Im Gegenteil: Vermutlich erzielt er einen höheren Kaufpreis bei Leuten, die die Wohnung übernehmen und vielleicht sogar selbst bewohnen wollen.

...zur Antwort

Derzeit explodiert sich nichts mehr. Preise für Grundstücke und Häuser gehen zumindest in München derzeit leicht zurück und das wird sich auch auf die Mietpreise auswirken.

Natürlich kann man immer noch mehr bauen, aber die Behörden kommen mit dem Genehmigen nicht hinterher und die Firmen nicht mit Bauen. So ist es im Moment, aber das wird sich in den nächsten Jahren aller Voraussicht nach ändern.

...zur Antwort

Ungewohntes Fett und irgendwelche Geschmacksverstärker oder Gewürze, die Du nicht verträgst, können die Ursache sein.

Insofern ist das sehr normal.

...zur Antwort

Bei einem Leitungswasserschaden dieser Art kommt immer auch die Wohngebäudeversicherung ins Spiel, sofern eine vorhanden ist, wovon wiederum auszugehen ist.

Eine Wohngebäudeversicherung erstattet dem Vermieter auch Mietausfälle und in der Regel haben die dort Tabellen, bei welchem Nutzungsausfall welche Mietminderung zugestanden wird. Es wäre also jetzt Sache des Vermieters, mal bei seiner Versicherung nachzufragen, wie viel Prozent Mietminderung bei Ausfall der Dusche, aber vorhandener Badewanne, zugestanden wird.

Eure Wohnung ist nicht unbenutzbar und, dass Ihr zum Duschen auf die Badewanne ausweichen müsst, ist allenfalls eine Komforteinbuße, bei der nicht so viel gemindert werden kann.

Wegen Vorhang könnt Ihr doch mal den Vermieter fragen, ob er die Kosten einer Aufhängung samt Vorhang übernehmen würde.

Vielleicht so etwas?

Venus Duschfaltkabine (70 x 100 cm, Chrom) | BAUHAUS

...zur Antwort

Danke für die Auszeichnung.

...zur Antwort

Lass das einfach mal von einem Elektriker checken.

Ich kenne Installationen aus den 60er Jahren, in denen die Adern richtig brüchig geworden sind. Und Installationen aus Mitte der 80er, bei denen alles noch in sehr gutem Zustand ist.

...zur Antwort