Nein, sicher nicht!!!

Für mich käme die Person schon nicht in Frage, wenn nur einer der Punkte zutreffen würde.

...zur Antwort

Nein.

Man versteht es, aber der Satz ist syntaktisch fehlerhaft.

hiermit erteile ich Ihnen (allen beteiligten Personen) die aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigte Einverständniserklärung, meine persönlichen Daten zur weiteren Bearbeitung, austauschen zu dürfen.

Man erteilt keine Einverständniserklärung, sondern man erteilt sein Einverständnis. Außerdem ist "Einverständnis" und "zu dürfen" doppelt gemoppelt.

...hiermit erteile ich Ihnen (allen beteiligten Personen) mein aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigtes Einverständnis, meine persönlichen Daten zur weiteren Bearbeitung auszutauschen.

...zur Antwort
Arbeit

Ohne irgendwelche Berechnungen anzustellen, sage ich dir, dass arbeiten sich auf jeden Fall lohnt.

Für mich allein schon wegen des Lebensgefühls. Ich möchte leben und nicht vegetieren. Ich möchte, dass meine Fähigkeiten gebraucht werden und nicht nur auf das Monatsende warten, wo das Highlight der H4-Geldeingang ist. Nicht das Gefühl haben, dass andere durch ihre Arbeit mein bescheidenes Leben finanzieren müssen, nicht jeden Euro zweimal umdrehen müssen.

Mich mit Freunden über den Job austauschen und über den Chef lästern - nicht über den Sachbearbeiter beim Jobcenter, der meine H4-Weiterbewilligung genehmigen muss.

Übermorgen fahren wir in den Urlaub und gerade war ich mit meiner Tochter dafür noch mal Klamotten etc. kaufen. Keine Ahnung, was ich ausgegeben habe. Ist aber auch völlig egal, weil ich nicht von 404 € im Monat leben muss. Ich bin es nicht gewohnt, so aufs Geld zu schauen und will es auch nicht.

...zur Antwort

Bei uns auf dem Land wäre das keine Alternative. Hier fahren viele 20 oder sogar 50 km mit dem Auto zur Arbeit.

Ich weiß auch nicht, wie es z. B. bei einer Bewerbung ankommt, wenn im Lebenslauf null Führerscheine stehen.

Wie gesagt, hier auf dem Land undenkbar - es sei denn, du lebst sozusagen am Rande der Gesellschaft.

Aber vielleicht ist das weniger problematisch, wenn du in einer Großstadt mit 1a Öffi-Netz wohnst.

...zur Antwort

Man unterschreibt keine Verträge, die man nicht versteht.

Gibt es eine Möglichkeit sich aus diesem Wuchervertrag freizulösen

Nein.

...zur Antwort

Es ist das gute Recht der Hauptmieterin, den Mietpreis der Untermieter frei zu verhandeln.

Sie trägt auch das ganze Risiko, falls es beim Untermieter zum Zahlungsausfall kommt. Sie muss den Vermieter trotzdem bezahlen. Ich fände es sogar total unangemessen, wenn die Hauptmieterin in Relation genauso viel zahlt wie die Untermieter. Das Risiko, das sie trägt, muss Anerkennung finden.

Nein, da hast du keine Handhabe. Du hast die Möglichkeit auszuziehen und eine andere WG zu suchen oder sogar selber eine WG zu eröffnen, wo du die Preise festlegst.

...zur Antwort
Meine Miete erhöht sich nun von 449,69 auf 480,74€, also ein plus von 31,05€.

Nein, deine Miete wird nicht erhöht, sondern deine Betriebskostenvorauszahlung. Deine Miete erhöht sich um genau 0,00 €.

...zur Antwort
Wie können wir es nun schaffen, die Wohnung trotzdem zu bekommen?

Den Makler fragen und ihm die Situation erklären...?

Reden hilft.

...zur Antwort

Es geht nicht um: Wenn du dies oder jenes konsumierst, passiert 100%ig dies oder jenes.

Sondern: Der Konsum von Alkohol und Zigaretten begünstigt die Entstehung von bestimmten Krankheiten, bei Zigaretten ganz vorne Lungenkrebs. Das weiß jeder.

Natürlich kennt immer jeder jemanden, der als Raucher uralt geworden ist. Der ist aber nicht deswegen alt geworden, sondern trotzdem. Glück gehabt.

Ich kenne z. B. jemanden, der nie geraucht hat und innerhalb von 2 Monaten an Lungenkrebs gestorben ist. Der hatte Pech, aber so richtig.

Es geht hier um Statistiken und Wahrscheinlichkeiten.

Fälle von anekdotischer Evidenz wie oben beschrieben gibt es immer.

...zur Antwort
Andere Antwort:

Ich esse weder Lebkuchen noch Stollen. Was man an Lebkuchen finden kann, ist mir unbegreiflich.

Abgesehen davon, ist das nur ein kleiner Aspekt von vielen. Und irgendwas müssen wir essen. Roher Teig ist nicht so lecker.

...zur Antwort

Der Verbrauch ist verhältnismäßig gering, in 25 Stunden verbraucht er 1 kWh.

Er kühlt ja aber auch nicht wirklich wie ein Klimagerät, was wesentlich mehr Strom verbraucht, er verquirlt ja nur die warme Luft.

...zur Antwort
Nein Lauterbach soll bleiben.
Ich hatte schon Corona und es war total harmlos, nicht der Rede wert.

Das ist schön für dich, freu dich. Eine Bekannte von mir wurde jetzt vor 2 Wochen nach ihrer Corona-Erkrankung aus dem künstlichen Koma geholt, wird wahrscheinlich demnächst in eine Lungenklinik verlegt und hat dann noch eine Reha vor sich haben. Sie hat wohl Pech gehabt. Das Problem ist: Man weiß vorher nicht, wer Glück und wer Pech haben wird. Drück deinen Eltern, Verwandten und Freunden die Daumen, dass sie Glück haben und nicht per Tubus oder Luftröhrenschnitt beatmet auf der Intensivstation landen, wie es meiner Bekannten passiert ist.

hysterische Urlauber aus Deutschland.

DIe hysterischen Urlauber wollen sich nur schützen. Es zwingt dich keiner, da mitzumachen.

Für mich ist Lauterbach kein seriöser Politiker, er erpresst das RKI und die Stiko und diktiert ihnen Regeln vor, wie sie zu denken haben..

Mit solchen Aussagen wäre ich persönlich privat sehr vorsichtig. Oder woher beziehst du deine "Informationen"?

Karl Lauterbach hat sich Corona nicht ausgedacht, und mir ist jemand vom Fach, der weiß, wovon er spricht und von mir aus etwas zu vorsichtig ist, lieber als jemand wie Jens Spahn, der mit der Materie hoffnungslos überfordert war. Dass dir die Maßnahmen, die uns im Herbst vermutlich wieder bevorstehen, nicht passen, dafür kann Herr Lauterbach nichts.

...zur Antwort
Ja

Ja, ich werde mich wohl im Herbst zum 4. Mal impfen lassen, wenn es dann einen angepassten Impfstoff gibt. Aber nur dann.

Im Moment setze ich eher darauf, mich maximal selbst zu schützen. Maske im Supermarkt etc., Desinfektion...

Ich bin damit jetzt mehr als 2 Jahre gut gefahren. Mein Mann und meine Tochter hatten Corona, an mir ist der Krug vorbeigegangen. Ganz unnütz scheinen meine Vorsichtsmaßnahmen also nicht zu sein.

Man muss ja sowieso ständig davon ausgehen, dass man von Infizierten umgeben ist. Da schütze ich mich lieber maximal selbst, als dass ich mich auf die Vernunft von anderen verlasse...

...zur Antwort

Selbst wenn der Vermieter damit einverstanden sein sollte (was ich bezweifele), frage ich mich: Was hast du davon? Außer dem Risiko...

Und ist dir bewusst, dass du diese Mieteinnahmen versteuern musst?

Umso weniger verstehe ich, was du mit diesem Plan bezweckst...

...zur Antwort

Was du alles für Praktika machen willst... (siehe deine vorherigen Fragen).

Hast du schon eine Ausbildung?

Wenn nicht, wie wäre es damit?

...zur Antwort