Hunde schlafen im Kinderzimmer-ungesund für die Kinder?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ganz ehrlich, ich halte solche Artikel für übertriebene Panikmache. Im Allgemeinen sagt man ja, dass Kinder, die in klinisch sauberen Haushalten aufwachsen, später viel häufiger an Allergien u.ä. erkranken als Kinder, die mit allem Möglichen in Berührung kommen.

Von daher würde ich mir keine Sorgen machen und die Hunde weiter im Kinderzimmer schlafen lassen.

Hallo,

wegen der Hygiene und Allergien, Asthma etc. hätte ich niemals Bedenken, Kinder und Hunde gemeinsam aufwachsen zu lassen. Unsere Kinder und Hunde kamen immer prima und bestens miteinander aus. Ich vertrete die Ansicht, dass ein Immunsystem bei Kindern sich nur gut entwickeln kann, wenn es auch gefordert wird. Kinder, die sehr "steril" aufwachsen, können in meinen Augen auch nur wenig Abwehrstoffe entwickeln.

Trotzdem habe ich Bedenken, Kinder und Hunde ohne direkte "Aufsicht" - die ja beim Schlafen nicht gegeben ist - gemeinsam in einem Bett - oder eben der Hund beim Baby vor dem Bett - schlafen zu lassen.

Auch bei super gut erzogenen Hunden kann man sich immer nur zu 99,9 % sicher sein, dass nichts passiert - eine 100 %ige Sicherheit gibt es nicht. Und so, wie ich niemals Babys und Kleinkinder mit meinen Hunden - oder auch nur mit einem Hund - alleine lassen würde, hätte ich es auch niemals erlaubt, dass die Hunde im Babyzimmer oder im Kinderbett übernachten.

Aber, wie gesagt - meine persönliche Meinung

Viele Grüße

Daniela

Angsthase016 02.06.2013, 21:59

Natürlich bleibt immer ein Restrisiko. Die Hunde sind beide sehr brav und haben noch nie auch nur ansatzweise ein "gefährliches" Verhalten gezeigt. Wir merken einfach wie gut es den Kindern tut, wenn sie in der Nacht nicht alleine sind. Der Sohn meines Freundes hatte bis jetzt wirklich keine schöne Kindheit. Die ersten 3 Nächte, die er bei uns geschlafen hat, ist er alle paar Std. wegen Albträumen aufgewacht. In der 4. Nacht sind wir in der Nacht aufgewacht, weil wir uns gewundert haben, warum der Kurze noch nicht da war. Wir sind in sein Zimmer gegangen und haben gesehen, dass der Hund bei ihm im Bett lag. Wir haben sie dann beobachtet und als der Junge dann wahrscheinlich wieder wegen eines Albtraums aufgewacht ist und grad anfangen wollte zu weinen, hat sich der Hund ganz dicht an sein Bein gekuschelt, der Junge hat ihn dann ein paar mal gestreichelt und er ist wieder eingeschlafen. Seit dem schläft der Hund bei ihm und er hatte keine Albttäume mehr, bzw. ist gleich wieder eingeschlafen.

Und unsere Tochter schläft seit unser anderer Hund bei ihr schläft auch die Nacht durch.

3

normalerweise ist genau das Gegenteil der Fall. Kinder die oft mit Tieren anderen Kindern spielen und sich dabei schutzig machen neigen viel weniger zu Allergien und Astma da ihr Imunsystem schon früh trainiert und anregt wird. auch sind Tiere für das Wohlbefinden von Kindern oft sehr gut

In dieser Frage von Dir schreibst Du ganz unten auf die Frage, wie alt Du bist: 16.. Weiß jetzt gar nicht, ob ich diese neue Frage so ernst nehmen soll? Was stimmt denn jetzt?

http://www.gutefrage.net/frage/kann-man-2-ca-14-jaehrigen-maedls-2-hunde-anvertrauen

Ich sehe übrigens kein Problem darin, wenn Hunde bei den Kindern schlafen. Für Allergien ist wohl eher das panische Fernhalten und übertriebene Hygiene verantwortlich.

aotearoa01 02.06.2013, 19:07

Sorry, hab statt Asthma Allergie gelesen. schäm

0
Angsthase016 02.06.2013, 19:49

Du fragst was denn jetzt stimmt. Ja, ich bin 16 und wenn du meine anderen Fragen liest wirst du merken, dass ich das auch bei fast allen so geschrieben habe. Aber was muss das immer von Alter abhängig gemacht werden? Ich habe hier eine ganz normale Frage gestellt, bei der es egal ist, ob ich 16 oder 80 Jahre alt bin.

0
aotearoa01 02.06.2013, 20:12
@Angsthase016

Ich wundere mich halt, dass eine 16jährige einen vierjährigen Sohn hat.. Kann ja möglich sein...?

Allerdings fand ich Deine Frage und die Antworten bisher auch sehr interessant ;)

Hier bei GF werden ja teilweise die verrücktesten Dinge erzählt.. Glaube, ich werde da einfach immer misstrauischer.. Es ist so schade, wenn man sich Mühe gibt zu antworten und dann feststellt, User inaktiv o.ä.... deshalb frage ich lieber mal gerade nach ;) Egal, wünsche Dir noch nen schönen Rest-Sonntag!

0
Angsthase016 02.06.2013, 21:40
@aotearoa01

Der 4 jährige ist der Sohn von meinem Freund, wir wohnen bloß zusammen und ich kümmere mich um ihn auch als ob er mein eigener Sohn wäre ;)

Dir auch noch einen schönen Sonntag Abend :)

1

hallo ich würde sagen dass deine Hunde immer bei deinen kindern schlafen können.

Wenn jemand latzenter Allergiker ist dann kann durch ständigen Kontakt mit dem allergen die allergie auzsbrechen.

Also wenn deine Kinder da ne entsprechendfe veranlagung haben, und Hund der Auislöser ist, dann könnte das ganze schneller ausgelöst werden. Kommen würde es sowieso wenn ein allergieauslöser im Haushalt lebt.

Ist also panikmache - mal wieder. Nich berücksichtigt wird wieviel Geborgenheit, wärme und sicherheit so ein Pelzding im bett bietet. Ich finds nuir etwas eng wenn unsere 3 Mädels ins bett hüpfen - da wirds eng

Angsthase016 02.06.2013, 15:22

Der Hund der im Bett schläft ist nur knapp 30cm, nimmt also nich so viel Platz weg ;)

0
Seshikas 02.06.2013, 15:43
@Angsthase016

1 Belgier 58 cm, 2 Tibeter 32,5 und 40 cm :-) Geht aber auch :-))))

Solange die Kids keine Probleme haben ist doch alles ok. Und schaffen tut man dadurch keine Probleme - höchstens beschleunigen

2

Hallo Angsthase016!:)

Wenn man alles befolgen will, was man so liest.....Jeder muss seinen Weg finden und in Deinem Fall die Verantwortung übernehmen.

Mein Sohn nahm viele Jahre unseren schwarzen Kater mit ins Bett, die beiden hatten eine besondere Beziehung, der Kater ließ es sich nicht nur gefallen, er wollte es sogar :)

Manch einer findet die Anwesenheit eines Hundes im Bett sehr unhygienisch, die einer Katze ebenso....Es kann aber eben auch das Immunsystem stärken und an hygienischen Bedingungen kann man arbeiten :)

Wie Du es beschreibst finde ich es völlig in Ordnung. Dennoch ist es gut, wenn Du Dir Gedanken machst. Jedoch ist es eure Entscheidung...Hinter der Du dann stehen solltest.

Freundliche Grüße schickt

Jason

makazesca 02.06.2013, 18:06

eine sehr liebevolle antwort-- ich habe noch eine bild aus den kindertagen meiner kinder :beide mädchen engumschlungen in einem bett und über den köpfen zusammengerollt unser dusty .wunderbar .!!!

4

Für das Seelenleben deiner Kinder ist ein Hund auf jedem Falle gut.

Falls du Sorge hast, kannst du ja einen Allergietest machen. Wie schon gesagt wurde, muss man nicht alles glauben, was du geschrieben steht. Im Einzelfall kann das ja seine Berechtigung gehabt haben und für den Normalfall ist es gut.

Und Kinder haben ein sehr gutes Gefühl dafür, was ihnen gut tut, wenn nicht von Außen da störend eingegriffen wird.

Denn ängstliche Erwachsne übertragen oft ihre Ängste auf Kinder.

http://www.gutefrage.net/nutzer/Portbatus/tipps/neue/1

Weitere Tipps zum Thema Hund findest du in meinem Profil, wenn du auf diesen Link klickst und bei meinen Tipps "rumschnüffelst".

Hm, es kann natürlich sein, muss aber nicht. Es könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben, sodass deine Kinder sogar resistenter gegen Krankheiten werden, weil sich ihr Körper an die Hunde gewöhnt und quasi ein eigenes Abwehrsystem dagegen entwickelt.

Aber ich bin natürlich kein Experte

Nein, im Gegenteil ;) Kinder die von klein auf mit Hunden/anderen Tieren aufwachsen, haben später deutlich weniger Allergien als andere.

Auch jetzt kann es ihnen nichts schaden ;)

Wir haben auch 2 Hunde beide Groß. Labrador und Schäferhund-Labrador-midchling. Die schlafen auch in meinem Zimmer. Keine Ansicht auf Astma. :) Denke der Artikel ist mal wieder Angstmacherei. Wie die Welt so is mir den ganzen Piiiiiiiiiiiiips ;)

Weißt du, ich glaube, dass du als Mutter es am besten einschätzen kannst, ob es für die Gesundheit deiner Kinder so wesentlich ist, wenn die Hunde nachts nicht im Kinderzimmer schlafen ...

Du hast geschrieben, deine tochter kann bei Anwesenheit des Hundes gut durchschlafen - bisher ist dir also auch noch nicht negativ aufgefallen, dass dein Kind zu Asthma neigt - dann ist das doch ok... (meiner bescheidenen Meinung nach)

Und der andere Hund läßt deinen Sohn doch auch gut schlafen...

Gib einfach nicht so viel auf solche Artikel - viele sind das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt sind!

Alles Gute für euch

wegen Atstma würde ich mir keine Sorgen machen. Aber die Rudelordnung finde ich schon bedenklich. Ich würde so kleine Kinder nicht alleine mit einem Hund lassen.

gibt es etwas schöneres , als dass kinder mit tieren aufwachsen können?? nein , es ist sogar gesundheitsfördernt . wenn die kinder asthma bekommen , dann bestimmt nicht vom hund ,sondern weil sie seelisch nicht mit ihrem leben im einklang sind , und das sind eure mit sicherheit-- so wohl behütet. laß alles so wies ist -- alles ist gut und richtig !!!( meine drei wurden mit hund und katzen und pferden und getier aus dem garten groß . sie hatten alle keine allergieen geschweige den asthma .asthma bekommen kinder , die sich nicht wohl fühlen ,nicht angenommen fühlen . )

wir werden ganz schön zum narren gehalten.

ich hab mal einen artikel gelesen, in dem stand, dass die gefahr, an gallenkrebs zu erkranken, nach 17 tassen kaffee täglich um 70% gesenkt wird. seitdem trinke ich 20 tassen :-))).

mein exmann hatte als kind so starkes asthma, dass er kaum eine treppe hochkam. als dann ein foxterrier ins haus kam, ging sein asthma fast ganz zurück. die psyche spielt da eine ganz große rolle.

Was möchtest Du wissen?