vertragen sich chihuahuas und kinder gut?

18 Antworten

Immer diese Pauschalaussagen. Hunde haben - wie Menschen auch - unterschiedlichen Charakter. Du kannst einen eher eifersüchtigen Kläffer kriegen oder ein gutmütiges Schaf.

Bevor du dir einen Hund kaufst (der übrigens nicht billig ist - auch nicht in der Unterhaltung -) erzieh erst dein Kind, sonst gibt es Probleme mit beiden.

Erzieh erst dein Kind - da ist was dran.

Viele Hundebisse ließen sich vermeiden, wenn dem Kind nicht vermittelt werden würde, dass der Hund sich alles gefallen lassen muss.

Kind und Hund sollten nie unbeaufsichtigt sein.

0

Wieso gerade einen Chihuahua?

Wichtig ist wie bei jedem Hund die Erziehung. Liebevoll aber konsequent, sollte es der erste Hund sein immer mit Unterstützung eines guten Hundetrainers oder einer Hundeschule.

Bei einem Kind in diesem Alter würde ich allerdings einen robusteren Hund wählen. Kinder erforschen, stolpern, halten fest ... für einen Chi wird's dann schnell lebensbedrohlich und dann kann auch der besterzogenste Hund beißen.

Wählt besser einen etwas größeren Hund, der von seinen Ansprüchen her zu euch passt.

Genauso wichtig wie die Erziehung ist Herkunft. Einen Billigwelpen (i.d.R. alles unter 800 Euro. Ein guter Züchter macht selbst bei solch einem Preis meist keinen Gewinn) sollte man in keinem Fall nehmen, denn oft sind sie schlecht sozialisiert und krank und wurden meist unter tierschutzwidrigen Umständen "produziert". Wenn ihr einen Welpen wollt, geht zu einem Züchter, der im VDH ist. Das erhöht die Chance auf einen geistig und körperlich gesunden Welpen sehr.

Gute Züchter inserieren übrigens nicht bei kijiji oder im Heißen Draht, sondern züchten nach Bedarf: Erst wenn es x Interessenten gibt, wird ein Wurf geplant.

Lasst euch Zeit für die Suche und besucht auch Tierheime. Oft gibt es dort erwachsene Hunde, z.B. Scheidungsopfer, die Kinder kennen und mögen und deren Gesundheitsstand bekannt ist.

ich würde auch weg von dem chi, eher hin zu nem pudel raten, aber bitte keinen vertreter der toy größe. ein großer zwerg oder ein kleinpudel denke ich stecken auch mal etwas gröbere kinderhände weg. sie sind sehr intelligent und auch als ersthunde für anfänger geeignet.

0

Hey,weiß ja nicht ob die Frage noch aktuell ist,aber ich habe selber eine 2,5jährige Tochter & seit ca. 2 Monaten einen Chi-Welpen.Es ist ehrlich nicht leicht mit den Beiden,aber wenn man sich genug Zeit & Geduld nimmt funktioniert es auch!Wichtig ist Kind & Hund nie alleine lassen,Erziehung von Beiden & dem Hund nen Ort bieten (z.B. großen Käfig o.ä.)in dem er sich zurückziehen kann & Ruhe hat.

wenn du ihm von anfang an zeigst das er nicht der Wichtigste in der Familie ist sondern deine Tochter sollte das kein Problem sein....

Kinder haben in den Meisten Fällen eine Gute ausergewöhliche Bezihung zu Tieren, die Tiere Passen auf sie auf sie spüren ihre Zerbrechlickkeit und achten darafu wie auf ihre eigenen Kinder. Vorallem Hunde haben einen extremen Beschützerinstinkt darum sollte es kein Problem sein das er Eifersüchtig wird, noch näher würde es liegen dass, der Hund immer bei dem Kind sein will (;

LG

ein zweijähringes kind besitzt nichtmal die motorischen fähigkeiten auf so einen hund rücksicht zu nehmen.

0