Ist es schlecht draußen beim Hund zu schlafen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

nein, aber es ist schlecht, das der hund allein draussen schlafen muss. berner sind zwar wachhunde, aber das bedeutet ja nicht, das sie nicht das bedürfnis nach sozialkontakt haben. hunde sind rudeltiere.

Ich weiß, sie kommt ja früh morgens wenn der erste aufsteht schon ins Haus.

0
@netflixanddyl

@netflixanddy - nun fängst du aber an, dir selbst zu widersprechen!!

In einem anderen Kommentar hast du geschrieben:

Sie kommt nicht ins Haus.

Jetzt verwickelst du dich in Widersprüche!

4

aber in der hauptzeit wo das rudel zusammen ist, sperrt ihr sie aus?! das ist nicht logisch;) kein wunder das sie dir am feld abdampft...

8

Nicht logisch ist deine Antwort. Man kann versch. Verhaltensweisen nicht auf alle Hunde projizieren. Sie mag es nicht, in Räumen zu sein. Draußen kann sie fast alles tun was sie will und ist frei, das schon seit sie ein Welpe ist. Drinnen ist sie unruhig.

0
@netflixanddyl

Kein Welpe auf der Welt schläft freiwillig von seinem Rudel/Famile getrennt weil ihnen ihr Instinkt sagt das es gefährlich für sie ist alleine zu sein. 

Als Du den Hund zu Dir geholt hast war er doch bestimmt noch bei seiner Mutter. Einen Welpen allein draußen zu lassen ist grausam. Kannst Du Dir gar nicht vorstellen wie beängstigend das für einen Welpen ist? 

Man muß mit einem Hund nicht immer umgehen wie mit einem rohen Ei. Aber so was ist wirklich Tierquälerei. 😕

4
@netflixanddyl


Sie mag es nicht, in Räumen zu sein.

Herzlichen Glückwunsch! Es ist Euch gelungen, daß Euer Berner Sennenhund - der Familienhund schlechthin - lieber alleine draußen als mit Euch gemeinsam in einem Raum ist. Das muß man erstmal schaffen. Spricht absolut für Eure Qualitäten als Hundehalter. *Ironie*

4

Mir blutet das Herz, wenn ich sowas lese. Ich habe seit 17 Jahren Berner, alle durften und dürfen in meinem Schlafzimmer schlafen. Schon traurig, daß manche Leute ihre Hunde nachts vom Rudel aussperren.

Wenn ihr Angst vor Einbrechern habt, kauft euch ne Alarmanlage

5

Die schlechte Idee ist die Idee, dass der Hund alleine draußen schlafen muss.

Hunde sind höchstsoziale Tiere, gezwungenermaßen alleine zu schlafen liegt absolut nicht in ihrer Natur.

Nein, es ist absolut nicht gefährlich, neben einem Hund zu schlafen, unsere kleiner Hündin und die beiden Katzen schlafen oft bei uns im Bett (die größere Hündin möchte nicht ins Bett).

Wieso hat der Hund Parasiten?

Hat keine, war nur eine generelle Frage. Und sie ist ein Wachhund, was will sie im Haus?

0
@netflixanddyl

Hunde sind soziale Tiere. Auch Wachhunde. Wieso besitzt du überhaupt einen Hund, wenn du dich nicht auskennst?

9
@netflixanddyl

was will sie im Haus?

Ganz einfach: bei ihrem Rudel sein! Wie es die Art von Hunden nun einmal ist.

7
@dsupper

Ich frage mich, wie man nicht wissen kann, dass Hunde Rudeltiere sind. Das wissen doch eigentlich schon kleine Kinder.

6
@netflixanddyl

was will sie im Haus?

Mit ihrem Rudel/Familie zusammen leben wie es die Natur eines jeden Hundes ist.

3

Die einzig gute und richtige Idee wäre es, den Hund reinzuholen und ihn bei Euch schlafen zu lassen.

Ein Hund gehört zu seinen Menschen und nicht nachts alleine nach draußen. Und da müßt ihr euch auch keine Sorgen wegen Parasiten und Bakterien machen!

Ich sehe da keine große Gefahr aber warum muß der Hund draußen alleine schlafen?

Ein Hund möchte bei seinem Rudel/Familie sein weil das seine Natur ist. Wer das einem Hund nicht geben will sollte sich keinen halten.

Für mich ist ein Hund der alleine draußen schlafen muß ein “No Go“. 😕

LG

Für mich ist es eine überaus schlechte Idee - einen Hund alleine, abgegrenzt von seinem "Rudel" draußen schlafen zu lassen.

Und die Idee, nur weil es dir grade im Sommer mal so gefällt, dann bei dem Hund zu schlafen und ihn dann wieder alleine zu lassen, wenn es dir im weichen Bett dann wieder besser gefällt oder die Ferien vorbei sind, finde ich ebenfalls sehr sehr schlimm (für den Hund!)

Und wieso hat dein Hund Parasiten???


Sie hat keine! Das war nur eine generell Frage. Und sie ist kein Schoßhündchen, dass man abends mit ins Bett nimmt. Sie ist ein Wachhund.

0
@netflixanddyl

Es hat nichts damit zu tun, dass Schoßhündchen im Bett schlafen.

Hunde sind hochsoziale Rudentiere, die ihre Sicherheit in ihrem Rudel finden. Einen Hund von seinen Sozialpartnern aus- und abzugrenzen ist für mich eine bitterböse Sache und hat wenig mit Tierliebe und Hundebedürfnissen zu tun.

7
@netflixanddyl

Mein Dobermann ist auch ein Wachhund und lebt im Haus!? Was ist daran gleich Schoßhündchen? Er hat seine Matte und schläft dort.

Wenn dein Hund im Haus unruhig ist musst du dir einen Trainer anschaffen und nicht den Hund deswegen aussperren mit der Begründung :"Sie ist ein Wachhund" und :"drinnen ist sie unruhig und draußen darf sie machen was sie will",ein Hund darf nicht machen was sie will,sondern was der Mensch will.

Und Hunde sind keine Wölfe und leben deswegen auch im Haus und fangen sich ihr essen nicht mehr selber.

"In der freien Wildbahn" würden auch alle Hunde zusammen schlafen und keiner wäre irgendwie von den anderen getrennt.

5

Und wie ist es, wenn der Hund im Nachbarzimmer schläft? Dort ist er genauso abgegrenzt. Dein Argument macht keinen Sinn - außer man holt den Hund ins Bett natürlich. Weil er ja auch GENAU DORT hingehört! 100% natürlich!

0
@netflixanddyl

Du wirst sehr unsachlich. Hunde in der Wohnung sind bei ihrem Rudel und nicht ausgegrenzt! Unsere Hunde können sich z.B. aussuchen, wo sie schlafen wollen. Unten in ihren Körbchen oder oben in einem der Schlafzimmer, direkt neben unserem Bett oder auf der Couch im Zimmer unseres Sohnes.

Und ja, unsere uralte Hündin darf sogar in unserem Bett schlafen. Und diesen Kontakt sucht sie auch, wenn es ihr mal nicht so gut geht.

Aber euer Hund darf ja noch nicht einmal ins Haus - also ist er völlig isoliert und ausgegrenzt - echt sprichwörtlich ein "armer Hund".

10
@netflixanddyl

Im Nachbarzimmer ist er allerhöchstens dann abgegrenzt, wenn er dort weggesperrt wird, dort bildet er aber immerhin noch eine "Geräuschgemeinschaft" mit seiner Familie.

Unsere größere Hündin schläft oft alleine im Eingangsflur auf der großen Fußmatte oder unter dem Esstisch, sie hat aber absolut freie Wahl, wo sie schlafen möchte und kommt immer mal wieder ins Schlafzimmer in ihr Körbchen oder auf den Bettvorleger, manchmal legt sich ins Kinderzimmer zwischen die Betten der Kinder.

8

netflixanddyl, das ist echt traurig für deinen hund... unser "bewacht" auch alles. und der schläft mit im schlafzimmer. von dort hört er sogar, wenn vorn an der auffahrt ein auto hält... zudem ist die gefahr geringer, das der hund z.b. mal vergiftet o.ä. wird. dazu ist mir mein hund zu "teuer" ,um ihn nachts allein draussen zu lassen...

8

Wer sagt denn, dass sie überhaupt rein WILL? Man kann nicht einfach über die Köpfe der Tiere hinweg entscheiden, wie ihr das anscheinend tut.

0
@netflixanddyl

Du selbst schreibst, dass Deine Hündin gerne kuschelt und dass sie morgens rein kommt, sie sucht also definitiv die Nähe zu ihrem Rudel.

Kein Hund will alleine schlafen ohne die Wahl zu haben.

Als wir die Katzen noch nicht hatten, haben wir in sehr warmen Nächten manchmal die Terrassentür aufgelassen. 

Unsere beiden Hunde (damals hatten wir statt der kleinen Hündin eine Rottweiler-DSH-Mix-Hündin) sind dann manchmal nachts raus gegangen und haben sich auf den Rasen gelegt oder eine Kuhle unter der Hecke gegraben, keiner der beiden ist aber jemals die ganze Nacht draußen geblieben, spätestens gegen morgen lagen immer beide irgendwo im Haus.

5
@netflixanddyl

Man kann nicht einfach über die Köpfe der Tiere hinweg entscheiden, wie ihr das anscheinend tut.

Das ist doch genau das was Du mit dem Hund gemacht hast. 😮

Mittlerweile kennt der Hund es nicht anders aber kein Hund möchte von Anfang an von seinem Rudel/Familie getrennt draußen schlafen. 

3

und wer sagt, das sie alleine draussen sein will? hat sie dir das geflüstert? unseren frag ich "wollen wir ins bett?" und dann steht er auf, oder eben auch nicht, je nachdem ob er will. wenn noch einer unten bleibt, bleibt er auch unten. er geht erst ins "bett" wenn alle im obergeschoss sind. also alle beisammen.das ganze rudel.

6

Das lustige ist, dass eure Kommentare nichts bringen. Es ist meine Meinung und fertig. Und selbst wenn ihr euch drüber aufregt und meint wie verboten das doch wäre - es wird nichts bringen.

0
@netflixanddyl

Lustig ist daran überhaupt nichts - es ist einfach nur traurig für Deinen Hund, dass es Dir so sehr an Empathie mangelt :-(

4
@netflixanddyl

Es ist leider nicht verboten wie du mit deinem Hund umgehst. Anscheinend quälst du deinen Hund absichtlich und hast Spaß daran, obwohl wir alle dich jetzt ganz nett auf deinen/deine Fehler hingewiesen haben.

Damit konnte ja keiner rechnen, dass du das lustig findest.

4
@Margotier

und zudem zeigt diese Aussage, wessen Geistes Kind jemand ist, dem die wichtigsten Bedürfnisse seines Tieres so egal sind, dass er das "lustig" findet.

4

Lustig ist eher euer Verhalten. Ihr regt euch über etwas auf, was ihr nie werdet ändern können, während ich nur über eure Sprüche lachen kann. Anstatt es einfach gut sein zu lassen.. aber naja, macht euch den Stress damit ;)

0
@netflixanddyl

Wir regen uns gar nicht auf, das machst eher du.

WIR bemitleiden deinen armen Hund, der keine Möglichkeit hat, sein hartes Schicksal zu ändern.

5

DU bist diesen Menschen egal! Der Unterschied ist, dass hier menschen sind, dir über das Wohl ihres Tieres nicht :"I don't care!" denken!

4

Es ist schlecht, dass der Hund draußen schläft!

Mach das! Du und der Hund werden dieses Erlebnis nicht vergessen. Nimm aber eine Decke mit, in die Ihr Euch so richtig einkuscheln könnt.

Die Parasiten und Bakterien im Boden auf dem du schläfst dürften gefährlicher als die auf deinem Hund sein.

Quatsch !

Er muß sich halt ne Decke drunterlegen oder im Schlafsack

neben ihm liegen.

1

Der Hund tut mit leid. Warum sperrt ihr ihn aus? Nur weil er ein Wachhund ist? Ein Hund kann auch von drinnen des Haus bewachen.

Nenn mir deinen Anwalt.

0
@netflixanddyl

So wie Du diskutierst, bist Du gar nicht reif für einen Hund. Du machst Dir null Gedanken über die Bedürfnisse eines Hundes. Wenn Du mit ihm kuscheln willst, würdest Du gern mal eine Nacht draußen schlafen (welch ein Abenteuer!^^), aber wenn Du andere Dinge im Kopf hast (Handy, Computer, Konzert, Freunde treffen usw), dann ist Dir Dein Hund egal.

Ich würde verstehen, wenn Du argumentierst, daß es die Entscheidung Deiner Eltern ist, daß der Hund nicht rein darf. Aber daß Du nicht mal gewillt ist, Dir selber Gedanken zu dem Thema zu machen, spricht nicht wirklich für Dich. Ist aber ja auch viel bequemer so....

Ganz ehrlich? Du hast den Hund nicht verdient (schon gar keinen Berner)

4
@Berni74

Seh ich auch so! Wahrscheinlich verliert der Hund zu viele Haare,darf nicht aufs Bett und die bekommen es nicht hin den Hund zu erziehen,dann muss der Hund halt raus wenn er im Haus nicht ruhig sein kann.

Ich kann nur hoffen dass der Hund auch spazieren gehen darf,jeden Tag.

4

Einen Hund als Schosshündchen zu behandeln nur weil er klein und zierlich ist, ist genauso falsch wie einen Hund "grob" zu behandeln nur weil er Groß und Stark ist

Interessant. Eine Antwort auf meine Frage ist das nicht.

0

Doch ist es. Ich schätze er/sie meint mit grob behandeln, dass der arme Hund nachts alleine draußen schlafen muss.

3

Ist es nicht. War meine Frage "Darf er alleine draußen schlafen? " nein.

0

Darauf musste dich halt einstellen.

1

Warum schläft der Hund denn draußen? Der will doch auch bei seinem Rudel sein.

Was ist der Hund für eine Rasse wenn ich fragen darf? 

1

wie es aussieht ein berner

2

Naja,von unserem Züchter leben die Hunde auch draußen,jedoch sind es um die 6 Tiere in einem extrem großen Hof mit einem großen,Gemütlichen Unterschlupf der beheizt wird.Auch trainiert der Halter den Tag über mit den Hunden,weswegen sie eigentlich den ganzen Tag mit dem kompletten Rudel zusammen sind.

Und 6 Dobermänner im Haus würden sich nicht wohlfühlen (Platzmangel) aber 1 Berner Sennenhund,welcher eigentlich auch kein Wachhund ist hat nichts im Garten zusuchen.

1
@MaschaTheDog

,jedoch sind es um die 6 Tiere

Und genau DAS ist der Punkt.... es geht weniger ums "draußen", als ums "alleinesein".... Einen einzelnen Hund die ganze Nacht rauszusperren ist schlichtweg nicht artgerecht und meiner Meinung nach Tierquälerei. Früher hat man das vielleicht so gemacht, aber die Zeiten ändern sich.

2

Mach es. Dein Hund wird sich sicher freuen

Dein Hund wird sich sicher freuen

Darum gehts der Fragestellerin doch gar nicht. Ihr gehts nur darum, daß sie sich freut... ein kleines "Abenteuer" erlebt... vor Freunden mit dieser "Heldentat" prahlen kann.

3

Das kannst du ohne weiteres machen. Die größte Gefahr ist wohl das du dich erkältest. Deshalb würde ich noch bis zum Sommer warten.

Was möchtest Du wissen?