Hunde die nicht Bellen?! ;D

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Als es gibt Hunde rassen sie bellen wirklich weniger als ander. Jedoch kommt das auch immer auf das wesen des Hundes an. Also persönlich kenne ich das von freunden die kleine Hunde haben die bellen andauernd. Hütte und wachhunde bellen auch h#ufig. Mein Hund (Labrador) bellt hingegen zuhause nie und drausen auch alle 300 jahre einmal überspitz gesagt. Seine schwester und Mutter bellen da schon häufiger aber auch nicht oft. Wo bei die Welpen schon mal rum bellen und knurren. Zum teil kommt es auch auf die erziehung an, wobei ein Hund der viel Bellt durch erziehung nicht aufhört zu bellen aber er wird nicht einfach anfangen wildfremde leute anzuknurren

Buddysuperdog 29.09.2009, 21:23

...mein Labi steht im Grten und läßt bellen... d.h. er schaut den anderen beim bellen zu, er bellt höchstens 3x im Jahr, bin dann ganz erschrocken das er das kann.... ;-)))) Im Urlaub kommt in der ferienwohnun so ein Blubberbellen, ist echt leise und bis lang gilt er als stumm, aber es liegt ein wenig an der Erziehung, gibt auch Kläffer unter den Retrievern...

0
Biggi2007 30.09.2009, 18:22

Es ist nicht ganz richtig, daß kleine Hunde andauernd bellen. Wir haben einen Pudel,der nur bellt wenn es klingelt. Ich denke das kommt auf das Wesen des Hundes an, und die Erziehung. Gruß Biggi.

0

ja, solche hunde gibt es-zum beispiel SHIBA - INU, das ist eine kleine rasse die zu den nordischen hunden gehoert und wie ein kleiner husky aussieht. unsere shiba huendin bellt wirklich nicht. wenn es mal ganz doll kommt, also von draussen ganz viel krach kommt, macht sie ein kleines leises oeff. das hoeren die nachbar nicht. shibas sind nicht ganz billig, eine reizende hunderasse, aber durch ihr fell etwas plfegereich. shibas sind liebevolle familien hunde -etwa pudelgross. sie sind allerdings nicht leicht erziehbar, befehle finden sie albern. sie sind sehr anschniegsam und verspielt. wenn ihr euch fuer so einen hund interesseirt-bitte nur direkt beim zuechter kaufen!

Ich habe seit März diesen Jahres einen Epagneul-Briton , er ist schon 11 jahre alt und superlieb , er hat in der Zeit wo ich ihn habe 2 mal gebellt , und das war wegen einer läufigen Hündin . man sagt dieser Rasse nach das sie (wenn sie ausgeglichen sind) Zuhause sehr ruhig sind , vorraussetzung ist aber das sie auch ausgelastet werden , was bei jedem Hund der Fall sein sollte .

Es gibt rassen, denen selbiges vielleicht nachgesagt wird, aber am ende kommt es immer auf den charakter des hundes selbst an.

Achte bei der auswahl der rasse verstärkt auf die charaktereigenschaften des hundes. Ich möchte dir auch nicht zu nahe treten wenn ich mutmaße das die sache womöglich nicht gut ausgehen wird... ist vielleicht schwarzmalerei.

Vielleicht redet ihr dann erst mal mit den nachbarn, nicht das ihr euch jetzt einen hund anschafft, und dann müsst ihr ihn wieder weggeben, weil sich da irgendwer aufregt.

viel spass

Das ist eine Wesenssache des Hundes,es gibt zurückhaltende aber auch aggressive,darüber hinaus ist dies eine Erziehungssache ob der Hund das Bellen unterlassen soll wenn es an der Tür klingelt...

also meine Labbydame bellt so gut wie nie. Das kommt eher mal im Schlaf vor. Mein Labby-Windhund-Mix allerdings verbellt fremde Menschen und Hund im Haus, hat mir so aber auch schon einen Einbrecher verjagt, der schon auf dem Balkon stand und sich wegen der Dame nicht reingetraut hat. Ich habe mit beiden in der Wohnung nie gespielt, sie sollten wissen, dass sie sich dort ruhig zu verhalten haben. Wenn bei beiden im Welpenalter der Ansatz von Bellen war, habe ich "Ruhig" zu ihnen gesegt und bei beiden hat das ausgereicht. Sie bellen auch nicht mit wenn andere bellen. Würde mich total nerven so ein Kläffer. Ist eben Erziehungssache. Bei uns im Haus waren auch alle gegen Hunde "die machen alles dreckig im Haus und kaputt..." Wir hatten aber keine Haustierklausel im Vertrag und somit freie Bahn ;-)) Als sie den Welpen erst gesehen hatten, und ein Labby ist ja auch so freundlich, war alles ok. Wichtig ist, dass du in der Erziehung und Haltung nichts falsch machst. Hol dir das schriftliche OK deines Vermieters und am Besten auch von den anderen Bewohnern auch betreffend der Größe des Hundes und schließe eine Rechtschutzversicherung für den Notfall ab, dann sollte es gut klappen...

man könnte den hund dann auch so erziehen, dass er nicht so viel bellt...aber allgemein wird es sicher solche rassen geben oder dann eben einen hund nehmen, der vom gemüt her schon ruhig ist.

Natürlich gibt es die. Das sind meist die großen Hunde wie Labrador, Retriever usw. Die bellen zwar auch, aber eben nicht bei jedem, der mal gerade durch den Hausflur geht. Ganz´im Gegensatz zu den Kleinen (Dackel, Yorkshire usw)

Hallo, es gibt Rassen, die 'von Haus aus' wenig bellen bzw. nur mal kurz anschlagen, aber das sind nun ausgerechnet die, die für eine Wohnungshaltung nicht unbedingt geeignet sind. Der Husky zählt dazu, aber auch Hirtenhunderassen bellen wenig. Ansonsten hängt das natürlich auch immer vom Wesen des einzelnen Hundes und von der Erziehung ab. Ein Hund, der ans Alleinsein gewöhnt wurde und sich vorher noch austoben konnte, wird sich anschließend gemütlich hinlegen und dösen, während ein unterforderter Terrier das gesamte Haus zusammenkläfft. Gruß, Kerstin

In der Regel bellen größere Hunde deutlich weniger als die kleinen Kläffer.

nicht bellen gibts wohl nicht, aber rassen die sehr ruhig sind schon...nicht umsonst sagt man zu vielen kleinen hundrassen-die kläffer! und sehr wachsame hunde sind auch schneller "am reden"

Es gibt hunde die nicht bellen: bei Fa Steiff.

Ansonsten gibt es ruhigere Rassen die weniger bellen. Vieles ist auch mit der Erzirehung zu machen. Aber einen lebenden Hund der Gesund und nicht verhaltensgestört ist der nicht bellt den gibt es nicht

Aber die Nachbarn sind der Schlüssel. Such dir ne ruhigere Rasse aus und dann mach ein Foto vom Welpen und frag die Nachbarn (mit Unterschrift). Und schionb haste gewonnen.

Metaxiiiiiiii 26.10.2013, 15:12

Mein Hund ist gesund und nicht verhaltensgestört und bellt trotzdem fast nie. Es kommt auf die Erziehung, den Charakter und auch die Position des Hundes im "Rudel" an (Wenn ein Hund das Gefühl bekommt, er muss sein Herrchen/Frauchen z. B. auf dem Spaziergang vor anderen Menschen oder Hunden beschützen, wird er auch bellen, um diese fernzuhalten.)

0

Ja,mein Labrador bellt eigentlich fast nie.

Ein Mops..ich glaube der bellt nicht...der gibt nur so komische geräusche von sich..

erweh 29.09.2009, 15:36

Vor allem wenn er sich mopst.

0

Angeblich bellen ChowChows nicht. Oder hol Dir nen Dingo die bellen auch nicht, allerdings brauchst Du für die immer frisches Kanguruh. ;~}}

chynah 30.09.2009, 07:22

den kann man ja auch so gut in der Wohnung halten ;-))

0
erweh 30.09.2009, 14:57
@chynah

Das ist ne andere Geschichte. Große Hunde in kleinen Wohnungen ohne Auslaufmöglichkeiten, und damit mein ich nicht: Kurz mal Gassi; sind für meinen Geschmack schon hart an der Grenze zur Tierquälerei.

0

also ich kenne nicht einen hund der nicht bellt

Huskys bellen nicht...und dann gibts noch kleinere die grunzen wie kleine Schweine.

SlipKoRn 29.09.2009, 15:38

Also Huskys sind aufjedenfall meine Lieblingsrasse...vielleicht werd ich mir einen Anschaffen

0
dumdiiidum 29.09.2009, 15:41
@SlipKoRn

Also ich kenne eine Husky und der bellt oft :) Und er braucht sehr viel auslauf

0

Hunde die nicht bellen sind Krank !

Buddysuperdog 30.09.2009, 01:52

so wie Du...schon ein seltsamer Troll, der so etwas behauptet...Mein Hund ist äußert "gesund" und ein fröhlicher dazu...wüßte nicht was an meinem Labi "krank" sein sollte. Im Gegesatz zu Nachbars Töllen, die kläffen wegen jedem Blatt, das vom Baum weht... das nenn ich saublöde...aber da ist wohl eher das Herrchen dran Schuld...außer ein wenig Gassi laufen kennen die micht...da wäre mein hund auch am Bellen wegen Dauerunterforderung...

0

der hund ist wie man ihn erzieht.... egal ob groß oder klein ;-)

Chow-Chows bellen angeblich nicht, die brummen nur.

Was möchtest Du wissen?