Meine Katze frisst nur Trockenfutter. Ist das schlimm?

15 Antworten

Das ist natürlich nicht schlimm. Damals hat unsere Katze Kitten bekommen und eine der Babys hat auch nur Trockenfutter gefressen. Trockenfutter ist die Basis für die Katzenernährung.

Ich habe natürlich jetzt auch Sorgen, dass die eine zu dick wird und die andere unterernährt ist Damit das nicht passiert, gib der Trockenfutterkatze nur Trockenfutter und der anderen nur Nassfutter. Dann geht alles gut :)! Außerdem nimmt sie dazu ja viel flüssigkeit auf also erhält sie das Gleichgewicht selbst bei. Wenn sie aber trotzdessen Untergewichtig und die andere Übergewichtig werden sollte dann geh lieber doch mal zum Tierartzt. Der kann die bestimmt weiter helfen :).

Lg PancakeFreak

Trockenfutter ist die Basis für die Katzenernährung????? Oh man, sorry, aber das ist doch totaler Quatsch!

Was ist denn bitte die Grundlage für diese Behauptung? Das ist absolut aus der Luft gegriffen!

Schau mal, eine Katze ist ein Carnivore, also Fleischfresser, bzw. Beutetierfresser. Das war schon immer so, ist von der Natur so gegeben. Somit ernährt sich eine Katze nicht von Getreide, Zucker und Gemüse, sondern von Fleisch und dem "Drumherum" was ein Beutetier sonst noch zu bieten hat, wie Blut, Fell oder Federn, Knochen usw. Davon ist in Trockenfutter fast nichts/viel zu wenig drin.

Einer Katze Trockenfutter zu geben ist im Grunde total unnatürlich und deshalb kann es nicht die BASIS für die Katzenernährung sein! So ein Stück Trockenfutter kommt in gar nichts ansatzweise an ein Beutetier ran!

Versteh' mich bitte nicht falsch, im Grunde kann ja jeder seinem Tier füttern was er für richtig hält, aber man sollte wenn man andere Leute berät dann schon bei der Wahrheit bleiben oder zumindest über das Thema auch bescheid wissen.
Und wenn ich hier lese, dass TroFu die Basis der Katzenernährung sein soll, sorry, dann kann ich mir eine Klarstellung einfach nicht verkneifen.

Es gibt einige super Antworten zu dieser Frage hier, die hinreichend erklären weshalb Trockenfutter "Nicht so gut" oder "schädlich" für das Tier ist. Ich denke wenn's im Rahmen bleibt und nicht ausschließlich TroFu gegeben wird, ist es für die Katze zu einem gewissen Grad auch zumutbar wenn jemand Trockenfutter gibt. Aber es wird halt wirklich problematisch, wenn ein Tier nur noch TroFu frisst, denn selbst wenn eine Katze viel trinkt, so viel wie sie bräuchte um den eigenen Flüssigkeitsbedarf und den zusätzlichen durch das TroFu zu decken, KANN sie einfach nicht trinken (noch dazu liegt es nicht in ihrer Natur da die Katze früher ein Wüstentier war welches es gewohnt war, die benötigte Flüssigkeit fast ausschließlich über das Futter, also die Beutetiere, aufzunehmen. Dies ist bei Trofu nicht möglich, im Gegenteil, die Katze braucht zusätzlich Flüssigkeit! Dies kann man wenn das Tier auch Nassfutter frisst z.B. durch ein paar zusätzlich untergemengte Löffel Wasser halbwegs ausgleichen.... aber wenn das Tier nur TroFu frisst, eben nicht, und dann wird's gefährlich für das Tier...)

Soviel dazu, wer's gerne detailierter wissen möchte dem kann ich diesen Link empfehlen, er ist sehr anschaulich und es gibt auch ein paar Versuche, die man selbst daheim durchführen kann, wenn einem das geschriebene Wort einfach so nicht reicht um zu glauben, dass es stimmt: http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

2
@Maddi86

Erstens solltest du dich mal abregen und nicht gleich "in die Luft springen" wenn ich eine Antwort gebe die dir nicht in den Kram passt. Es gibt auch gutes Trockenfutter oder habe ich etwa geschrieben sie/er soll Billigfutter kaufen? Nein! Also. Royal Canin und Select Gold haben ein sehr gutes Trockenfutter Sortiment, das eine Katze ausreichend ernährt!

0
@PancakeFreak

Ist die Katze gesund, schlank und trinkt sie genug, spricht nichts gegen Trockenfutter

Quelle: Catplus, Katzenfutter von "sehr gut" bis "Mangelhaft"

Also Yvyyy: Wenn deine Katze gesund und schlank ist spricht nichts dagegen das sie nur Trockenfutter frisst. Trinken tut sie ja genug.

0

Dein Ansatz ist schon mal nicht verkehrt.

Das Trockenfutter würde ich aber komplett abschaffen, da es auf Dauer UNGESUND, weil getreidelastig und nicht artgerecht ist.

Katzen sind Carnivoren (Fleisch bzw. Beutefresser) und die gängigen Trockenfutter bestehen zu 80% aus GETREIDE.

Die natürliche Nahrung einer Katze besteht aus kleinen Säugetieren (hauptsächlich Nagern), zu einem kleinen Teil aus Vögeln und Insekten.

Mit den Beutetieren nimmt die Katze außer Fleisch auch Innereien, Knochen und somit Vitamine und Mineralstoffe (z.B. Kalzium und Phosphor) zu sich.

Dazu kommen die aufgeschlossenen Kohlenhydrate (der Mageninhalt der Beutetiere: Getreide und/oder Pflanzenteile), ein wenig Fasern in Form von Insekten (Chitinhaut) sowie Blut und damit Mineraliensalze.

Ein gutes Katzenfutter sollte dieser Zusammensetzung der Beutetiere möglichst gut entsprechen.

Die Supermarktsorten Whiskas, Sheba, Kitekat und Co. sind nicht artgerecht aufgebaut und gerade deshalb ungesund, weil sie vollgestopft sind mit Abfall (sonst wären sie auch nicht so günstig). Es enthält hauptsächlich minderwertige Eiweißquellen wie oft die "ominösen" Nebenerzeugnisse, “pflanzlichen Eiweißextrakte”, Grieben, verhältnismäßig großen Anteil an Gluten (pflanzliche Proteine) im Vergleich zum Fleischanteil.

Chemische Konservierungsstoffe oder chemische Antioxidantien (Ethoxyquin, BHA, BHT, Propylgallate). Und Farbstoffe bzw. Zucker oder Karamel.

Einen hohen Anteil an schwerverdaulichen Kohlenhydraten wie Stärke, schwer fermentierbaren Fasern (unlösliche Fasernstoffe) wie Zellulose (oft Erdnußhülsen, Holzschliff), "Trockenschnitzel", Weizenkleie wie oft in „Formeln gegen Haarballenbildung“ der Fall ist. (Es führt zu erschwerter Nährstoffaufnahme und kann im Gegensatz zu Vollkorngetreide = eine Kombination von löslichen und nicht-löslichen Fasern Verdauungsprobleme verursachen).

Bitte führe zuerst feste Futterzeiten ein und lass kein Futter herumstehen, denn Katzen die sich rund um die Uhr bedienen können, haben keinen wirklichen Hunger und werden wählerisch, sprich mäkelig.

Und wenn dir die Gesundheit deiner Tiger wichtig ist, dann informierst du dich über "hochwertige" Nassnahrung mit mindestens 65% Fleischanteil und einer offenen, ehrlichen Deklaration der Inhaltstoffe.

Wie z.B. bei:

Om nom nom, Mac´s, Natural Cat (von cats-country.de), catz finefood, terra felis oder Real Nature und Select Gold von Freßnapf uvm. (musst nur mal google fragen).

Wenn die Tiger dann auch mal Hunger verspüren essen sie beide besser.

Minderwertige Futtersorten können im Alter zu Organschäden führen (ab 13 Jahren) und teure Tierarztbesuche werden dann zur Regel.

Dieses Geld kannst du aber vorsorglich schon jetzt in die Gesundheit deiner Katzen investieren, statt den Tierarzt später zu füttern.

Alles Liebe und knuddler an die beiden Tiger.

DaRi

Jede Katze hat einen eigenen Geschmack. Eigentlich ist es sogar gut, wenn deine eine Mieze nur Trockenfutter frisst. Dadurch "reinigt" sie ihre Zähne besser und du wirst mit der Zeit viel weniger Probleme mit Zahnstein haben, als bei der Mieze, die lieber Nassfutter frisst. Ich füttere meine beiden Stubentiger deshalb eigentlich fast nur mit Trockenfutter und kassiere dafür Jahr für Jahr ein fettes Lob vom Tierarzt, weil sie noch so schöne Zähne haben. Nassfutter gebe ich ihnen jeweils am Sonntag und an Feiertagen

Dass Trockenfutter die Zähne reinigt, ist leider ein gerücht, das Gegenteil ist eher der Fall. "Stärkereste des Trockenfutters legen sich als zäher, klebriger Belag auf die Zähne. Da es viele Katzen gibt, die Trockenfutter verzehren und Zahnstein entwickeln, bringen die Hersteller seit einiger Zeit so genannte “Oral Care” Produkte auf den Markt, die dieses Problem beseitigen sollen. Um ein richtiges Kauen zu ermöglichen, sind die Bröckchen oft zu klein und werden sogar manchmal einfach ganz geschluckt. Wer beobachtet, wie wir Katzen ein Beutetier fressen und wie lange und gründlich wir dabei kauen, sieht sofort den Unterschied, denn wir Katzen sind von Natur aus dazu geschaffen, viel größere Stücke zu kauen als die kleinen Trockenfutterbröckchen."

Quelle: hauspuma.de

3

das ist nicht schlimm aber wir hatten auch eine junge Katze gehabt ( die aber leider nie wieder nach hasue kam ) die mit einem Älteren sehr stadtlichen Kater zsm. gelebt hat. Sie hat auch immer nur kurz die soße abgeschleckt und ist dann gegangen... soo als sie weg war kam natürlich der kater und fraß ihr das weg. Wie oft bekommen sie denn bei dir ? Mein Tipp wäre das Futter danach erst mal wegzustellen sodass die eine das nicht wegfrisst, du kannst der katze das ja dann abends noch mal hinstellen um zu gucken ob sie frisst. Wenn nicht lass sie trockenfutter fressen und gut ist ;)

LG Sophie

Du musst dir keine Sorgen machen, solange die Katze nach dem Trockenfutter immer genug trinkt! Schmeckt ihr halt besser, ich kenne mehrere Katzen die nur Trockenfutter mögen und die ganz gesund sind. Wir haben übrigens auch zwei Katzen, die sich immer gern vom Fressen der anderen bedienen, das gleicht sich immer aus!

falsch...

3
@MaLoBa

Ich weiß nicht so genau, wer recht hat. Aber als meine Katzen diese Phase hatten, habe ich beim Tierarzt angerufen und gefragt, ob es denn schlimm sei oder ob ich mir sorgen machen müsse. Die Tierarzthelferin meinte nur zu mir, dass so lange sie überhaupt was fressen und vernünftig dazu trinken, alles okay ist.

Allerdings finde ich die Antworten hier auch ziemlich überzeugend. Schwierig.

1
@steschle1995

Ja, das mit den Tierärzten ist oft ein ziemlich trauriges Problem. Man sollte wissen, dass die Ernährung von Tieren, und somit auch Katzen, im Studium des Tierarztes bestenfalls angeschnitten wird. Alles weitere was der TA über dieses Thema weiß, ist Selbststudium. Das heißt: Entweder er ließt sich in die Thematik selbst ein, oder er besucht einen entsprechenden Kurs zu dem Thema. Von wem werden diese Kurse hauptsächlich und kostenlos (ggf. sogar Hotelzimmer und Verpflegung gezahlt) angeboten? Richtig, von den (großen) Futtermittelherstellern. Und selbstverständlich stellen die sich nicht hin und sagen "aufgepasst, liebe Leute, unser Futter ist eigentlich total schlecht und gefährlich für Katzen. Aber wir versuchen trotzdem es zu verkaufen weil uns das egal ist, denn man kann super viel Geld damit verdienen!". Sondern sie wollen natürlich dafür sorgen dass alle dieses TroFu für toll und für gesund halten. So entsteht diese Meinung bei einigen Tierärzten.
Noch dazu kommt, dass viele Tierärzte von den Herstellern eine Provision dafür bekommen, dass sie Trockenfutter dieser Hersteller vertreiben. Somit hat der Arzt auch was davon wenn er dem Katzenbesitzer die teuren TroFu-Sorten aufschwatzt...

Es gibt leider nur relativ wenige Tierärzte, die sich wirklich gewissenhaft mit dem Thema Katzenernährung beschäftigt haben und dies auch entsprechend an ihre Kunden/Patienten weitergeben...

Hier noch ein guter Link zum Thema Trockenfutter: http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

4
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenfutter und Ernährung im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?