Brauchen Katzen ständig einen Napf mit Trockenfutter?

16 Antworten

Du musst das nicht machen, da Deine Katze ja teilweise Selbstversorger ist. Bei einer Hauskatze ist das aber angebracht, da es dem natürlichem Fressverhalten einer Katze entspricht mehrmals täglich (bis zu 20 Mal) eine kleine Menge Futter zu fressen.

dann fütter lieber kleine mengen dose, denn ihrem natürlichem fressverhalten entspricht es nicht etwas getrocknetes, pflanzliches (mit bisschen fleisch) zu fressen;) aber eine katze kommt durchaus mit zwei mahlzeiten am tag aus, wenn das u wenig ist merkt man das schnell, denn sie übergibt sich dann wegen überschüssiger galle oder wie sich das noch gleich schimpft;)

0

Ich habe auch immer einen Napf Trockenfutter stehen, wo sie zwischendurch mal fressen. Falls Sie zu dick werden sollte, kannst ja ein mageres Futter nehmen, sowohl vom Trocken- als auch vom Nassfutter. Aber noch wichtiger ist immer einen Napf frisches Trinwasser zur Verfügung zu haben!

Der Stoffwechsel von Katzen ist für hohe Proteinwerte ausgelegt. Diätfutter sollte man kritisch betrachten, da der Proteingehalt durch weniger Fleisch und einen höheren pflanzlichen Anteil reduziert wird. Der pflanzliche Anteil der Katzennahrung sollte aber nur 10% betragen. Dann lieber doch eine kleine proteinreiche Mahlzeit als zuviel Sägemehl im Futter (kein Witz! -das wird als Füllstoff benutzt- gerade bei billigem Futter)

0
@Marah

diätfutter ist auch bei uns menschen inzwischen ehr als fraglich anzusehen genauso bei tieren, bloss die finger davon und vom trofu auch, und wenn die katze zu dick wird, FDH

marah sorry, der pflanzenanteil sollte bei 0% sein. eine katze ist ein carnivore kein allesfresser. dieser schwachsinn von die brauchen auch pflanzen hat uns die nette futtermittelindustrie super eingeredet, ist aber schwachsinn. gras zum runterschlucken udn wieder auswürgen ja, pflanzen als teil der nahrung, nein!

meine katzen bekommen fleisch, knochen und organe.

ich kann dir nur mal rawfed.com empfehlen, ist zwar mehr auf hunde ausgelegt aber für katzen gilt das gleiche (nur ne etwas geringere knochenmenge) und ehm fleisch hat einen proteingehalt zwischen ca 10-20%, nicht relativ viel, aber bei weitem mehr als in tierfutter enthalten ist, da dort, besondern im trofu, viel pflanzliche proteine enthalten sind die nur schwer bis gar nicht für eine katze verwertbar sind.

0

Ich habe auch immer einen Napf mit Trockenfutter stehen. Das schadet doch nicht. Uns überkommt ja auch manchmal der Hunger so zwischendurch. :-)) LG

kann es aber, und wenn wir süßes essen oder irgendwas was vielleicht nicht gesund ist, wissen wir das und entscheiden uns bewusst dafür.

die katze weiß das nicht und wir haben die verantwortung für sie übernommen und sollten demnach handeln und ihr nichts füttern was ihr schaden zufügen könnte obs ihr nu schmeckt oder nicht. meine würde sich an kakao zu tode trinken, geben tu ich ihr den aber auch nicht;)

0

Wir machen das mit unseren dreien (alle Freigänger) zwar so, dass immer ein Napf dort steht - die Herrschaften nutzen das Angebot auch - aber zwingend erforderlich ist es nicht.

Bei uns steht der Trockenfutter Napf immer da, in der Nacht wird dann schon mal davon genascht.Ob das richtig ist weiß ich auch nicht genau.Hat bis jetzt keinen Schaden angerichtet.Sie bekommen immer morgens und abends ihre Portion Nassfutter.

Was möchtest Du wissen?