Brauchen Katzen ständig einen Napf mit Trockenfutter?

17 Antworten

Ich würde zweimal am Tag füttern, denn die Tiere jagen hauptsächlich in der Abend- und Morgendämmerung. Es ist immer von Vorteil sich an der Natur des Tieres zu orientieren, denn ihr Organismus ist genau darauf abgestimmt. Somit gilt auch die Konsistenz der Nahrung darauf abzustimmen. Katzen sind Wüstentiere und nehmen die meiste Flüssigkeit hauptsächlich mit der Nahrung auf. Eine Maus hat einen ungefähren Flüssigkeitsgehalt von 80%! Anders als bei Hunden ist es immer problematisch Katzen zum ausreichenden Trinken zu animieren. Bei Trockenfutter müssen die Nieren Höchstleistung bringen und es besteht die Gefahr von Harnwegsinfekten und Stoffwechselerkrankungen-z.B. Harnkristalle. http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

Ich habe auch immer einen Napf mit Trockenfutter stehen. Das schadet doch nicht. Uns überkommt ja auch manchmal der Hunger so zwischendurch. :-)) LG

kann es aber, und wenn wir süßes essen oder irgendwas was vielleicht nicht gesund ist, wissen wir das und entscheiden uns bewusst dafür.

die katze weiß das nicht und wir haben die verantwortung für sie übernommen und sollten demnach handeln und ihr nichts füttern was ihr schaden zufügen könnte obs ihr nu schmeckt oder nicht. meine würde sich an kakao zu tode trinken, geben tu ich ihr den aber auch nicht;)

0

Nein, brauchen sie nicht.

Es ist eher ein Werbegag der Hersteller, daß Katzen Trockenfutter brauchen, insgesamt aber ist es Naßfutter wesentlich gesünder und zuträglicher. Trockenfutter hat keine Feuchtigkeit, die die Katzen üblicherweise zum großen Teil gleich mit der Nahrung aufnehmen, viele Katzen haben kein Durstgefühl. Trockenfutter ist NICHT geeignet für Zahnpflege, auch wenn viele Hersteller das versprechen.

Das stimmt nicht. Frag mal Deinen Tierarzt, der wird Dir bestätigen das Trockenfutter viel gesünder ist.

0
@sheewa

Tierärzte arbeiten in Kooperation mit Futterherstellern und verdienen nicht schlecht durch den Vertrieb von Spezialfutter! Glaube nicht alles was man Dir erzählt.

0
@sheewa

sheewa, sorry tierärzte haben so viel ahnung von tierernährung wie ich von hirnchirurgie, nämlich keine. lernen sie im studium nämlich nicht. hinterher können sie freiwillige schulungen absolvieren von hills und co gesponsort. was klabauter schreibt ist richtig, katzen nehmen normalerweise ihren flüssigkeitsbedarf über ihre nahrung auf, ergo mäuse und co. und trinken relativ wenig. achso trofu hat allerdings schon flüssigkeit, allerdings nicht sehr viel und bei weitem nicht genug;)

was meinst du warum so viele katzen in den letzen jahren an nierenerkrankungen erkranken.

trockenfutter ist alles andere als gesund, nicht nur das es viel zu viel pflanzliche stoffe enthält, eine katze ist ein carnivore und damit ein fleischfresser, kein allesfresser! bei der herstellung wird alles totgekocht und hinterher wieder künstlich zugefügt usw.

es ist einfach nur bequem und das haben sich die hersteller zu nutze gamcht und inzwischen glaubt alle welt das wäre artgerechtes futter, aber das ist es nicht! es ist in hohem masse schädlich. und wie klabauter schon schrieb, auch die zähne reinigt es nicht, im gegenteil, mit dem speichel vermischt wurd es meist klebrig und bappt sich zum teil noch selbst an die zähne und sorgt für karies. dein tierarzt ist etnweder sehr dumm oder ihm liegt seine brieftasche mehr am herzen als die gesundheit eines tieres wenn er behauptet das trofu sogar gesünder wäre.

vermutlich behauptet er gar das wäre noch gesünder als mäuse.

würdest du eine ernährung des menschen, der sich jeden tag von tütennudelgerichten ernährt als gesund beschreiben? ist nix anderes totgekochtes,künstlicher mist dem nährstoffe wieder zugefügt werden. gesund ist anders! bitte nicht immer denen zuhören die geld verdienen wollen sondern mal selbst nachlesen und recherchieren! gibt sogar inzwischen einige bücher darüber. schwarzbuch tierart, oder katzen würden mäuse kaufen sollen zb ganz gut sein.

0

Hallo,... Ein ganz klares  NEIN !!!    Katzen brauhen kein Trockenfutter, ist gar nicht gut für die Tiere.Gutes Nassutter mit  60% Fleischanteilen, ohne  Zucker und  Getreidezusatz ist das, was Katzen brauchen.

Gruß,...spatzi321

Du musst das nicht machen, da Deine Katze ja teilweise Selbstversorger ist. Bei einer Hauskatze ist das aber angebracht, da es dem natürlichem Fressverhalten einer Katze entspricht mehrmals täglich (bis zu 20 Mal) eine kleine Menge Futter zu fressen.

dann fütter lieber kleine mengen dose, denn ihrem natürlichem fressverhalten entspricht es nicht etwas getrocknetes, pflanzliches (mit bisschen fleisch) zu fressen;) aber eine katze kommt durchaus mit zwei mahlzeiten am tag aus, wenn das u wenig ist merkt man das schnell, denn sie übergibt sich dann wegen überschüssiger galle oder wie sich das noch gleich schimpft;)

0

Was möchtest Du wissen?