Hilfe ich weiß gar nicht was ich studieren soll?

12 Antworten

Wow ich finde es interessant das NIEMAND auf das eigentlich Problem zu sprechen kommt.

Diese Fragen heißen:

  • Was will ich aus meinem Leben machen?
  • Wie viel Geld will ich verdienen (Sprichwort Lebensziele und Lifestyle)
  • Wo möchte ich leben und mit wem?
  • Welche Begabungen & Interesse habe ich?
  • Was sind meine Wertvorstellungen?
  • Was würdest du gerne können?
  • Was brauche ich alles dazu?
  • Was sind deine Ziele & Bucket List Goals?
  • Warum willst du das machen und was steckt dahinter?

Meine Faustregel, egal was du tust mache es nie ohne Plan oder Strategie und wenn der steht verpflichte dich zu 110%.

Mein erster Appel wäre, bevor du irgendeine Entscheidung triffst stell dir diese Fragen und gehe die Szenarios durch ?

Ich persönlich bin direkt nach meinem Abi nach Chicago,USA vorläufig ausgewandert hab in USA 4 Jahre verbracht um selbständig meine unternehmerischen Ziele zu verwirklichen, ein harter Straßenhund zu werden, Erfahrungen zu machen.

Jetzt bin ich wieder in Deutschland, betreibe meine Business weiterhin und trete demnächst ein Duales Wirtschaftspsychologie Studium an, warum weil es Teils eines 10 Jahre Plans ist und persönlich für mich der Drang nach einem akademischen Doktor Titel, ein Wahrzeichen für Respekt und Expertise sehr groß geworden ist.

Ich habe lange gebraucht um erst genau zu wissen wohin mein Weg führt und musste dabei sehr viele Erfahrungen machen.

Mein Rat an dich, stelle dir diese Fragen und bedenke dabei du bist viel länger in der Berufswelt als im Studium als solltest du die richtigen Grundsteine legen, das sich der Aufwand lohnt! Die Finanzielle Frage ist von großer Bedeutung und denke ruhig groß!!!

--->. Ich kann dir nicht sagen was du tun solltest, nur du kannst das! Viel Erfolg bei deiner Suche nach dir selbst !!!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wie sieht's denn mit einem dualen Studium bei der Polizei aus? Ich kenne mich nicht genau mit den Voraussetzungen etc. aus, aber Kriminologie könnte vielleicht auch was für dich sein, zumindest da es m.M.n. schon etwas mit Psychologie zu tun hat.

Nachtrag: Ich persönlich finde es nicht schlimm, dass du so Vieles ablehnst, man sollte zwar immernoch bedenken, dass hinter Vielem mehr steckt als man zunächst vermutet, aber ein Beruf zu wählen der dir Spaß machen könnte, weil er dich interessiert ist eine tolle Sache wie ich finde. Das hilft der Zufriedenheit ungemein.

Woher ich das weiß:Recherche

Kriminologie gibt es soweit ich weiß in Deutschland nur als Master... dafür muss man vorher glaub Soziologie oder Jura studiert haben

0
@HaCJEi22

Hm aber nen Master zu erlangen sollte ja doch eigentlich machbar sein, wenn man die Studienzeit schon im Vornherein um die dafür notwendige Dauer verlängert (also rein vom Organisatorischen, könnte ja unter Umständen so von der Polizei angeboten werden). Aber ich stelle hier nur Vermutungen auf :)

0

Wie wäre es erst einmal eine Lehre zu machen?

Das Studium ist dann richtig, wenn einem ein Fach auf Anhieb gefällt.

Wie wäre es im Bereich Pflege mal zwei Jahre tätig zu sein, oder als Sozialversicherung Kauffrau/mann bei einer Krankenkasse arbeiten. Du verdienst Geld und lernst was - danach kannst Du studieren weil Du dann eher weißt was Du magst.

Es gibt keine Lehre die mich interessiert, ich will auch nicht studieren wegen dem Geld oder so sondern weil ich es interessant finde zu forschen und sich genau und lange mit einem Thema zu beschäftigen

2

Denkbar wären Wirtschaftspsychologie oder auch BWL mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie.
Als Variante zur Soziologie gäbe es noch Wirtschaftssoziologie.
Oder - nochmal anders - die Richtung Betriebspädagogik/Wirtschaftspädagogik.

Medizin kommt wohl auch nicht in Frage wegen der Noten und ansonsten lehnst du alle mir bekannten Studiengänge / Fachrichtungen mit guten Berufsaussichten ab. Und ich kenne schon ziemlich viele ;-)

"Soziale Bereiche ... verknüpft mit Statistik und wissenschaftlichen Sachen" da würde der Studiengang Sozialwissenschaften passen.
Oder sonst vielleicht noch Wirtschaftspsychologie (kann aber sein, dass das hauptsächlich an Privat-Hochschulen angeboten wird)

Mehr fällt mir leider nicht ein für dich.
Studiengänge mit schlechten Berufsaussichten möchte ich dir ja nicht empfehlen.

Wirtschaftspsychologie kann man auch an staatlichen FHs studieren

0

Was möchtest Du wissen?