Heizung unten kalt, oben warm - warum?

4 Antworten

Von Experte Tuedelsen bestätigt

Bei Deiner Heizung ist alles in Ordnung.

Die Temperaturen, die Du nennst, sind allesamt schlüssig.

28°C ist aber Blödsinn und internet-geschwurbel.

Wenn Heizkörper oben durchgängig gleich warm sind und nix plätschert, dann ist auch nichts zu entlüften.

(Der größte stereotype Unfug von Schachmaten, die hier auch mal was schreiben wollen. Weil das ja alle schreiben.)

Ein fehlender hydraulischer Abgleich ist bei Dir so auch nicht erkennbar.

Das im Heizkörper das Wasser von oben nach unten fließt, sollte Dir bekannt sein. Dabei kühlt es sich ab. Also ist er unten kühler als oben. Das ist bestimmungsgemäß völlig in Ordnung

Sei beruhigt und glücklich, Deine Heizung funktioniert bestens.

(Aber wahrscheinlich raten Dir hier noch einige zum Anwalt zu rennen.)


Celebrimborius 
Fragesteller
 27.11.2022, 11:52

Vielen Dank für Ihre Antwort, auch wenn sie unnötig emotionale Elemente enthält. Darf ich fragen, worauf sich Ihre Expertise gründet? Sind Sie vom Fach? Ich frage, damit ich den Gehalt Ihrer Antwort für mich einordnen kann.

1
DietmarBakel  27.11.2022, 12:16
@Celebrimborius

Ja, ich kann behaupten vom Fach zu sein. Jetzt bin ich, nach über 40 Berufsjahren als Ing. der Versorgungstechnik, in Rente.

2
Tuedelsen  27.11.2022, 12:58
@Celebrimborius

...völlig korrekt, was DietmarBakel hier schreibt. Vermutlich ist dieses Heizsystem sogar hydraulisch abgeglichen worden...also nicht nur "ein fehlender Abgleich nicht erkennbar". Denn das Verhalten deutet exakt darauf hin und ist so gewollt. Das zum Heizkessel zurückströmende Wasser soll möglichst kühl sein , da es so die Effektivität des Brennwertgerätes erhöht. Richtig ist auch, dass die Erwärmung der Räume dadurch länger dauert, weil die Heizkörper nicht "volle Kanne" (und somit Energieintensiv) versorgt, sondern eben mit angepasster Leistung versorgt werden. Ein hydraulisch abgeglichenes System spart bis zu 15 % Heizkosten ein....allerdings darf man dann nicht ständig die Heizkörper abdrehen, wenn man das Haus verlässt. Dann braucht man sich nicht wundern, wenn es dauert, bis die Temperatur wieder erreicht ist. Ein Güterzug der rollt, kann mit wenig Energieaufwand am rollen gehalten werden....aber wenn man ihn stoppt, nimmt er nur langsam wieder Fahrt auf und die Lokomotive verbraucht richtig Energie....um mal einen Vergleich zu bringen.

2

Ich denke auch daß das normal ist. Bei mir ist die Heizung auch nur oben warm. Wenn der Thermostat aber ganz aufgedreht ist (auf 5), sollte die Heizung allerdings auch unten warm werden. Sonst fließ zu wenig Wasser durch. Das könnte dann tatsächlich am hydraulischen Abgleich liegen.

Ist es denn zu kalt in der Wohnung, oder wunderst du dich nur, das die Heizung nur oben warm ist.


Celebrimborius 
Fragesteller
 27.11.2022, 23:32

Wir können an sich bei 23 °C ganz ok leben, aber die kriegen wir nur, wenn die Heizung länger auf 5 steht, sonst sind es immer nur ca. 21-22 °C. Und das ist schon ein relativ geringer Unterschied zwischen Stufe 3 und 5. Und ich frage mich halt, ob das so in Ordnung ist, dass die Heizung nur gut zur Hälfte warm wird. Weißt Du zufällig, wie warm Deine Heizung oben wird, wenn Du sie auf 5 stellst?

0
BerndBauer3  28.11.2022, 01:17
@Celebrimborius

Das wird bei mir auch so 50 bis 60 Grad sein. Wenn ich die heizung auf 5 stelle, ist aber nach spätestens 30 min der komplette Heizkörper so warm.

Ich brauchs aber nicht so warm. Mir ist nicht schnell kalt, und ich möchte auch Energie sparen. Als meine Mutter noch lebte, mußte es wärmer sein. Jetzt habe ich nur 17 Grad.

Das bei dir zwischen Stufe 3 und 5 nur ein geringer Unterschied ist, da hast du recht. Warum das so ist, weiß ich nicht. Die frage ist, ob es auch warm genug wird, wenn es draußen - 10 Grad ist.

1

falls Umwälzpumpe zu wenig Wasserdurchsatz hat ist Temperaturunterschied an den HK sehr groß