Habt ihr euer Kind oder eure Kinder über Sexualität aufgeklärt?


24.02.2020, 21:34

Ich bin alleinerziehender Vater und weiß nicht wie ich da ran soll.

14 Antworten

Es ist sehr wichtig total offen und locker darüber zu kommunizieren. Sonst macht sie heimlich Dinge und es passieren Fehler. Wenn eine Situation kommt in der du merkst dass sie sich für diese Themen interessiert, setzt euch kurz zusammen und du signalisiert ihr wie wichtig Verhütung ist und was es ist und wobei man es braucht. Einfach ehrlich und unkompliziert. Und biete dich als Hilfe an wenn sie welche braucht, auch bzw. besonders bei intimen Fragen oder Problemen

Ich bin selbst eine 14 jährige Tochter wurde aber auch schon aufgeklärt. Das mein Bruder und ich bescheid wissen hat sich einfach ergeben. Unsere Mutter hat einfach offen mit uns darüber gesprochen und war auch bereit uns darüber bescheid zu geben. Es dürfte einfacher sein wenn man erst das Biologische bespricht und dann zum Emotionalen übergeht. Wir haben einfach so beim/nach dem Essen oder auch während der Autofahrt darüber gesprochen.

Ich hoffe das war in irgendeiner weise hilfreich.

Freundliche Grüße und noch eine gute Nacht!

Selbstverständlich haben wir unsere Kinder aufgeklärt. Es gab aber nicht das eine, alles umfassende "große Gespräch". Vielmehr wurde zu jeder Zeit ausnahmslos jede Frage altersgerecht beantwortet. Es gab kein "später" oder "da bist du noch zu jung zu".

Je früher sexuelle Aufklärung passiert, um so weniger "peinlich" ist sie.

Auch sollte man sich da nicht auf Schule oder gar Freunde verlassen. 14-jährige meinen, viel zu wissen. Aber kaum jemand stellt im Sexualkundeunterricht dem Lehrer Fragen, dann würden ja die Klassenkameraden wissen, dass man nicht Bescheid weiß. Und heimlich geschaute Pornos und Geschwätz auf dem Schulhof ersetzen kein elterliches Gespräch.

Geh mit deiner Tochter in eine Drogerie und lasst euch vom Fachpersonal zur Erstausstattung Hygieneartikel beraten. Danach gehören Tampons oder Binden auf den normalen Einkaufszettel.

Auch wenn es noch kein Thema zu sein scheint, ist Aufklärung über den Zyklus der Frau, mögliches PMS oder Periodenschmerzen (und deren Bekämpfung) und Verhütung wichtig. Das kriegt man auch als Mann hin.

Es gibt unzählige Bücher zum Thema, auch extra für Mädchen - aber bitte nicht einfach sagen "Hier lies mal", das ist zu wenig, du musst das mit deinem Kind besprechen.

Schau auch z.B. mal hier:

https://www.bzga.de/infomaterialien/sexualaufklaerung/

Deine Tochter kommt nun in das Alter, wo Jungs nicht mehr "doof" sind. Doch dann solltest du ihr den Tipp geben, dass auch der netteste und coolste Junge hormongesteuert ist und sie sich nicht auf Aussagen wie "beim ersten Mal passiert nichts" oder "vertau mir, ich pass schon auf" verlassen kann.

Sei offen, gib gegebenenfalls eigene Unsicherheit oder Unwissenheit zu ("Komm, wir finden das raus, lass es uns nachlesen") und gib ihr zu Verstehen, dass du in jeder Situation und zu jeder Tages- oder Nachtzeit ihr Ansprechpartner bist - ob nun bei der ersten Blutung, bei Liebeskummer oder auch einer Verhütungspanne.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Zum einen wird Sie schon paar Grundlegende Dinge kennen.

Denn Sexualkunde gibt es schon in der Grundschule.

Da Sie 14 ist, hat Sie auch sexuelles Selbstbestimmungsrecht.

Daher sollte man Sie über Infektionskrankheiten und Schwangerschaft aufgeklärt werden.

Mit 14 ist man doch längst aufgeklärt, also ich wusste das mit 10 oder so schon, keine Ahnung wann genau aber da garantiert schon.

Ansonsten könntest du ihr einfach irgendein Buch darüber schenken, aber wie gesagt, wie Sex funktioniert wissen Jugendliche in dem Alter längst.

Wichtig ist natürlich dass sie - falls es schon so weit ist dass das ein Thema ist - über Verhütung bescheid weiß.

Wie auch immer, dieses peinliche Gespräch mit den Eltern glaube ich wollen die meisten Kinder nicht führen. Da ist es besser wenn sie es entweder von Freunden oder eben aus einem Buch/Zeitschrift etc. erfahren.

Ich weiß noch mir hat das meine Mutter erzählt wie das ist mit dem Geschlechtsverkehr, war irgendwie gar nicht so komisch. Wesentlich peinlicher wäre es mir da gewesen wenn sie - gesetzt dem Fall dass ich damals eine Freundin gehabt hätte, was nicht der Fall war - mit mir darüber gesprochen hätte ob ich eh ein Kondom etc. nehme, das wäre richtig unangenehm gewesen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das mit dem sex weiß sie, ist mir klar. Mir geht es da eher um Verhütung und die periode, die sie bald bekommen wird. Sie wird sich wohl kaum von dem Geld was sie hat die Hygieneartikel selber kaufen können auf Dauer.

0
@Pablora

In dem Falle schlage ich vor dass du ihr mal irgend so eine Zeitschrift schenkst, keine Ahnung Dr. Winter oder so oder wie die heißen. Dürfte ihr lieber sein als mit dem Vater über das zu reden.

Die Periode haben Mädchen meines Wissens aber auch schon deutlich früher, also garantiert nicht erst mit 14, ohne Ahnung zu haben würde ich jetzt 11/12 schätzen.

Bezüglich dem Geld, da ich annehme dass sie Schülerin ist und du ihr Taschengeld gibst würde ich vorschlagen dieses zu erhöhen, sodass sie dafür genug Geld hat.

1
@Pablora

Da würde ich einfach auf sie zugehen und sagen, dass sie Bescheid geben soll, sobald sie ihre Periode bekommt, damit man Hygieneartikel kaufen kann.

1
@YukiBe

Ich bin ja kein Mädchen, aber ich fände das unangenehm wenn meine Eltern mich auf diese Sache ansprechen würden.

Meine Mutter hat mich einmal auf irgendwas was Verhütungsmittel angeht angesprochen, war richtig peinlich und unangenehm.

Gewisse Themen will man einfach nicht mit den Eltern bereden, sondern wenn dann mit Freunden.

0
@Thomas669

Klar. Freunde kaufen dir aber keine Hygieneartikel wir Binden, Tampons etc.

0
@YukiBe

Die kann man auch selbst kaufen, dazu braucht es Geld, und keine Gespräche mit den Eltern.

0
@YukiBe

Ja aber das kann man ihnen auch überweisen

oder halt generell das taschengeld erhöhen

dass das geld der eltern dazu gebraucht wird ist eh klar

0
@Thomas669

Ja, eben. Und dazu müssen die Eltern trotzdem wissen, dass die Tochter ihre Periode hat und Geld für Hygieneartikel braucht.

0
@YukiBe

Ja aber wenn die es eh wissen und das taschengeld erhöhen müssen sie es ja nicht extra dazu sagen

wenn ich jetzt nicht arbeiten würde neben der schule und einfach sagen wir 100€im monat kriegen würde, wenn ich dann davon sagen wir mal 10euro im monat für kondom eraushaue, was juckt das meine eltern?

0
@Thomas669

Eine 14 jährige wird nicht neben der Schule noch arbeiten gehen.

0

Was möchtest Du wissen?