In welchem Lebensjahr hast Du Dein Kind über Sexualität bzw. Nachwuchs bei Menschen aufgeklärt? Falls Du noch kein Kind hast, wann würdest Du es aufklären?

Das Ergebnis basiert auf 43 Abstimmungen

Noch jünger gewesen, unter 12 J. bzw. unter 12 J. habe ich es vor 72%
Gar nicht, in der Schule gibt es Sexualkunde, zu Hause unnötig 14%
Als es 14-15 J. war bzw. wenn es 14-15 J. wird 9%
Als es 12-13 J. war bzw. wenn es 12-13 J. wird 2%
Als es 16-17 J. war bzw. wenn es 16-17 J. wird 2%

22 Antworten

Noch jünger gewesen, unter 12 J. bzw. unter 12 J. habe ich es vor

Mit 4-5 oder so, kann mich da nicht gut daran erinnern. War aber kein großes Thema bei uns, meine jüngere Schwester fand das ganz interessant aber ich fand das schon immer eher unangenehm. Dann hatten wir in der 3. Klasse ein Sachkundebuch in dem das aufgeführt wurde, welches wir uns damals eifrig selbst durchgelesen haben bzw. uns einfach nur die Abbildungen angeschaut haben. Danach noch einmal richtig im Unterricht in der 6. Klasse, aber da gab es für niemanden mehr irgendwelche Überraschungen, außer dass man mal Binden und Kondome in echt gesehen hat.

Noch jünger gewesen, unter 12 J. bzw. unter 12 J. habe ich es vor

Hallo MaherBerlin,

hätte ich Kinder, so hätte ich sie ganz offen mit dem Thema Sexualität groß werden lassen. Ich hätte ihnen ja sehr viele Dinge erzählt und auch gezeigt - und da hätte auch Sexualität dazugehört, von der ich aber eher und zunächst erzählt hätte.

ich habe Familien gekannt, in denen Sexualität kein Tabu-Thema war - und die Kinder hatten davon schon in jungen Jahren eine Vorstellung von wie einen natürlichen Umgang mit dem Thema, was sie auch nicht irgendwo bedrückt oder belastet hatte.

Als in eine ungünstige Richtung würde ich erachten, die Kinder direkt mit sexuellem Umfang zu konfrontieren. Das könnten sie möglicherweise nicht einordnen - und darum die "Theorie" streng im Vordergrund.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – langjährige Lebenserfahrung und persönliche Anschauung
Noch jünger gewesen, unter 12 J. bzw. unter 12 J. habe ich es vor

Ich bin selber noch ein Kind (17 Jahre alt). Bei mir war das so, dass ich das Thema zweimal in der Schule durchgenommen habe (4. & 6./7. Klasse). Als Grundlage reicht das meistens aus, denke ich. Als es dann soweit kam, habe ich mich meiner Mutter anvertraut bzw. wenn sie Sorgen hatte, versuchte sie das Gespräch mit mir zu suchen. Im Allgemeinen denk ich jedoch es ist besser das Kind auf einen zukommen zu lassen, denn vorallem in diesem Alter findet man das selber eher unangenehm und blockt ab. Solang man eine vertrauensvolle Verbindung zum Kind hat klappt das auch gut. Bei meinem Freund (16 Jahre) ist das momentan so, dass seine Mutter auf Nummer sicher gehen möchte und demnächst das Thema Verhütung vorallem nochmal durchgehen möchte. Er findet es etwas unangenehm, aber da die beiden ein gutes Verhältnis haben stört ihn das nicht sonderlich.

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du bist kein Kind.

1
Noch jünger gewesen, unter 12 J. bzw. unter 12 J. habe ich es vor

Ich hab kein eigenes Kind, aber erlebe es bei den Kindern anderer. Schon im Kindergarten haben sie Bücher "Mama hat ein Ei gelegt" oder " Peter, Ida und minimum". So ein spannendes Thema kann man Kindern nicht vorenthalten, das ist gut und richtig so.

Aber natürlich altersentsprechend. Aufklärung ist genau wie andere Themen wie zb uhrlernen oder flächenberechnung nichts, was in einem Jahr passiert, das wird auf verschiedenen Niveaus immer wieder aufgegriffen.

Noch jünger gewesen, unter 12 J. bzw. unter 12 J. habe ich es vor

Das Thema kam bei uns auf wegen Fernseh-Sendungen und wegen Sims. Als ich anfing Fragen zu stellen wurde ich erst blumig aufgeklärt, mit dem beginn der Periode dann genauer. Sogar ein drittes Mal nach meinem ersten Date ;) wobei das eher ein Vortrag darüber war, dass Kondome wichtig sind.

Ich konnte immer mit meinem Vater über solche Themen reden wenn ich wollte. Er verwandelte peinliche Gesprächsthemen in lustige.

Was möchtest Du wissen?