Guten Morgen. Welchen Beruf habt ihr?

34 Antworten

Guten Morgen ihr Lieben,

mein erster Beruf war Floristin, das war nie so wirklich mein Ding. Aus gesundheitlichen Gründen musste ich diesen Beruf aufgeben. Dann bin ich nochmal zur Schule gegangen und habe meinen Schein zur Betreuungsassistentin gemacht, jetzt arbeite ich auf einem Demenzbereich und das ist mein Ding.

Es ist oft sehr anstrengend und kostet viel Kraft, täglich mit Leiden und Sterben konfrontiert zu sein ist nicht einfach. Die schweren Fälle, die ständig schreien, weglaufen, ihr Essen im Raum verteilen, das WC nicht mehr finden oder auch mal um sich schlagen brauchen viel Geduld und Verständnis. Ich bin immer ruhig, gerate nie in Stress und deswegen läuft alles gut. Ich mache meine Arbeit gerne.

Der einzige Stressfaktor an diesem Job sind nicht unsere Bewohner sondern die lieben Kolleginnen. Ignoranz vom Pflegepersonal bringt mich regelmäßig auf die Palme.

Als Kind war mein größter Wunsch Tierpflegerin im Zoo zu werden, als ich aus der Schule kam stand dieser Beruf für Mädchen nicht zur Verfügung, das konnten nur die Jungs.

Ich wünsche allen eine schöne Wochenmitte.

Viele Grüße moewe4

Leider wird diese, deiner Berufstätigkeit nicht überall entsprechend gewürdigt.

Ich schon!

Fred wünscht dir einen sehr schönen Mittwoch und grüßt dich aus der Wienerstadt herzlich.

7
@Fredlowsky

Lieben Dank Fred, ich wünsche dir auch einen schönen Tag.

5

Oh, was kann ich da lesen , liebe Moewe,

Auch Du wärst so gern Tierpflegerin geworden, und auch bei Dir erfüllte sich dieser Traum leider nicht. Da haben ich ja noch eine Leidensgenossin.

Mir tat es damals wirklich sehr weh, das ich diesen Beruf nicht erlernen konnte. Ich wünsche Dir noch alles Gute, auch in der neuen Berufsausrichtung

9
@iQPlawopf

Ich hab noch nie jemanden getroffen dem es auch so ergangen ist, Danke für deine Rückmeldung. LG

5

Bin gelernte Kauffrau für Bürokommunikation, arbeite derzeit bei einem Personaldienstleister bzw. einer Leiharbeiterfirma im Büro/der Kalkulation. Aktuell aber krankgeschrieben und an einem Perspektivenwechsel interessiert, da mir das Kaufmännische nichts gibt. Es ist ein stupider Broterwerb, mehr nicht. Trotz Krücken und einem Skistiefel genieße ich die freie Zeit: Endlich keine Arbeit. Ich bin 26 und möchte einen anderen Beruf erlernen, der mir Spaß macht, eher etwas soziales.

Einen schönen 5.Juni noch.

LG Vera

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Liebe Vera, so, wie ich dich kennen gelernt habe, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass du eine gute Erzieherin in der Krippe oder im Kindergarten, oder eine ideale Kinderkrankenpflegerin abgeben kannst.

Viel Erfolg in der Perspektive - heute aber erst einmal viele Grüße und einen angenehmen Tag.

10
@Arnstaedter

... oder sie unterrichtet im kaufmännischen Bereich 😉. An einer Berufsschule beispielsweise.

7
@EyeQatcher

Ich persönlich sehe Vorschulkinder für Vera besser geeignet - für Jugendliche ist sie meines Erachtens nicht robust genug :-)

7
@Arnstaedter

Um dies einschätzen zu können, "kenne" ich sie zu wenig. Es war nur eine mir in den Sinn gekommene Möglichkeit für sie, bereits erworbenes Wissen und Können mit ihren Vorlieben und etwaigen Plänen zu kombinieren.

7
@Arnstaedter

Ich danke dir!

Bin auch zuversichtlich, muss demnächst mal aufs Arbeitsamt und schauen, was es sonst an Optionen gibt.

LG Vera

5
@PrimaVera1993

Da sehe ich aber schon bei meinem Enkel in der 2. Klasse, dass es bereits dort heutzutage "sehr haarig" zu geht

5
@Arnstaedter

Das kommt sicher auf die Schule, deren Einzugsgebiet und Konzept an. Es gibt auch Schulen, bei denen ich regelrecht verblüfft war ob es ausgesucht höflichen und hilfsbereiten Umgangs der Schüler untereinander.

3

Guten Morgen zusammen!

Aus Rentnerperspektive lässt sich diese Frage leichter beantworten, als wenn man direkt im Gewühl steckt. Meine Leidenschaft war schon immer Sprache in jeder Form als Mittel, Grenzen zu überwinden, darunter Fremdsprachen in Theorie und Praxis, aber auch die deutsche; dann Musik als Sprache und Medium zur Grenzüberschreitung; Farben und Kunst, wo Grenzen sowohl gezogen wie aufgehoben werden. Persönlich pflege ich einen eigenen Umgang mit Grenzen.

Was Sprachen betrifft, habe ich schon als Schülerin viel dafür getan: Brieffreundschaften auf Englisch, Französisch, Deutsch - mein Taschengeld ging drauf für Porto nach USA, England, Schweden, Australien, Frankreich; dann Schüleraustausch nach Frankreich.

Ziemlich zu Anfang meines Berufslebens verschlug es mich u.a. auch ein paar Jahre nach Paris. Nach meiner Rückkehr dann ein ganz gut bezahlter Job in einem Weltkonzern - aber auf Dauer wollte ich woanders hin: so absolvierte ich mein Sprachstudium (MA, ohne Lehramt), das mir letztlich Positionen eröffnete, die mich die ganzen restlichen Jahre bis zur Rente getragen haben, zuletzt für die EU.

Wo du nach dem Traumberuf fragst: dazu kann ich rückblickend sagen, dass ich einmal ganz nah dran war, als ich im Förderbereich für internationale Beziehungen, also genau dem Bereich, für den ich immer schon 'brannte', die Stelle für den Vorgesetzten bekam, der zuvor einer meiner Dozenten für deutsch-französische Beziehungen gewesen war: ein Glücksfall. Dort waren alle meine Fähigkeiten gefragt und meine Sprachpraxis unbedingt vonnöten - inklusive der journalistischen aus meinem Studentenjob.

Hätte mein Chef nicht irgendwann eine neue und größere Herausforderung im benachbarten Ausland angenommen, wäre ich gern geblieben, bin aber nach 2 Jahren des Durchhaltens der Gewalt gewichen.

Das, was mich seit 40 Jahren aus großem Interesse auch jetzt in meiner Freizeit noch treibt - Gesundheit und Selbsthilfe in Idee und Praxis - nutze ich zwar nicht beruflich, aber mit einigem Engagement. Daneben hege ich große Begeisterung für Farben, Malerei und Kunsthandwerk, mit dem ich mich ebenfalls beschäftige.

Allen hier wünsche ich einen schönen Mittwoch und grüße herzlich in die Runde!

Servus liebe Spielwiesen, wie ein guter Freund heute schon am Vormittag vorausgesagt hatte ist es auch gekommen, ich habe nochmals 2 Stunden geschlafen, daher komme ich erst jetzt dazu dich ganz lieb zu grüßen.

Fred wünscht dir einen sehr schönen Mittwochnachmittag und grüßt dich aus der Wienerstadt herzlich.

2
@Fredlowsky

Ja danke, Fred, und ich hatte dich nicht bei der Siesta stören wollen!!

Sei herzlich gegrüßt!

2

Guten Morgen und gleich guten Mittag Ihr lieben,

nach meiner früheren Volksschulzeit, war es zuerst mein Traumberufswunsch Krankenschwester zu werden. Zuerst begann meine berufliche Laufbahn Krankenschwesternvorschulkurs in einem Krankenhaus.

Doch bereits nach einer Weile, habe ich mich für eine andere Berufslaufbahn entschieden. Nach dem Abschluss auf der höheren Handelsschule, zog es mich dann zuerst in eine Rechtsanwaltskanzlei, wo ich als Kanzleikraft arbeitete, später fand ich eine Anstellung als Justizangestellte, zuerst beim Arbeitsgericht und danach beim Landgericht - bei der letzten Behörde arbeitete ich bis zu meiner Heirat. Danach, war ich einige Jahre, bis unsere Kinder ins Kindergartenalter kamen als Hausfrau, Mutter und Ehefrau im eigenen Haushalt tätig.

Nachdem die Kinder dann in den Kindergarten kamen, eröffnete ich ein eigenes kleines Antiquitäten und Secondhandgeschäft, in dem ich dann 11 Jahre lang als selbstständige Einzelhandelsverkäuferin tätig war. Weil ich immer wieder gerne in eine feste Berufsanstellung zurück wollte und es mich auch damals doch wieder in die Justiz zog, nahm ich eine Stelle als Kanzleikraft, abermals in einer Rechtsanwaltskanzlei an.

Später entschloss ich mich eine 3 jährige Ausbildung zur Altenpflegefachkraft zu absolvieren. Nach bestandenem Examen arbeitete ich dann noch ca. 8 Jahre in verschiedenen Altenheimen.

Als dann meine Knochen nicht mehr mitspielten, machte ich nochmals eine 3 jährige Berufsausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten.

Und inzwischen bin ich endlich von Beruf Rentnerin und kann sagen, dass der Beruf Rentnerin mir sehr gut gefällt.

https://www.youtube.com/watch?v=aVaSxywe9wg

Viele meinen, dass man als Rentnerin/Rentner von morgens bis abends nur untätig zu Hause herum sitzt; dem kann ich auf jeden Fall widersprechen! Auch als Rentner hat man noch genug zu tun, jedenfalls kann ich über Langeweile mit Sicherheit nicht klagen!

So und jetzt wünsche ich auch Euch allen hier einen wunderschönen Mittwoch.

Kommt auch Ihr gut durch den heutigen Tag!

LG von COSMIA

https://www.gbpicsonline.com/img-26441.html

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Ausbildung und Studium, Arbeit, Beruf)

Liebste Cosmia. Rentner + innen sind doch nicht faul. Was wäre denn die gugumo ohne Rentner ?

6
@IQvsLK006

@IQvsLK006  Das Rentnerinnen/Rentner faul sind, habe ich ja auch gar nicht geschrieben! :-) Nur manche Leute denken das! Ich arbeite ja auch noch ehrenamtlich und selbstständig zusammen mit meinen Admins und unserem Moderator in meinem eigenen Forum! Auch wir sind alle sehr darauf bedacht, dass es auch bei uns allmorgendlich unsere traditionell Gutenmorgenfrage, wie wir sie aus unserem damaligen COSMIQ noch kennen, immer gibt. :-) Ich wünsche auch Dir einen ganz schönen Mittwoch! So und jetzt muss ich mal wieder im Haushalt weiter arbeiten. :-) LG COSMIA

4
@IQvsLK006

... wobei ich mich schon mal frage, woher die Nicht-Rentner die Zeit nehmen, sich ebenfalls so aktiv in der Gugumo herum zu tummeln.

3
@IQSofia

ich hab hier 4 bildschirme .... und für die bekämpfung von trollerei und dummschwätz (natürlich nicht die gugumo !) muss man sich einfach zeit nehmen

3
@IQSofia
wobei ich mich schon mal frage, woher die Nicht-Rentner die Zeit nehmen, sich ebenfalls so aktiv in der Gugumo herum zu tummeln.

Schon mal was von Schichtdienst oder Teildienst gehört?

1
@IQvsLK006
ich hab hier 4 bildschirme .... und für die bekämpfung von trollerei und dummschwätz (natürlich nicht die gugumo !) muss man sich einfach zeit nehmen

... aber keinen sehr ausfüllenden Job, scheint es 😁

1
@user89467
Schon mal was von Schichtdienst oder Teildienst gehört?

... was wiederum der These widerspricht, in der GuGuMo seien überwiegend Rentner unterwegs ☺

1
@EyeQatcher

Genau so ist es, liebe Eye. Man sollte sich vor Allgemeinplätzen hüten, denn sonst könnte man auch behaupten: Alle Freunde der Gugumo sind Rentner, während alle Feinde der Gugumo Nicht-Rentner oder Arbeitslose sind.

1

Servus liebe Rita, wie ein guter Freund heute schon am Vormittag vorausgesagt hatte ist es auch gekommen, ich habe nochmals 2 Stunden geschlafen, daher komme ich erst jetzt dazu dich ganz lieb zu grüßen.

Walter wünscht dir einen sehr schönen Mittwochnachmittag und grüßt dich aus der Wienerstadt herzlich.

4

guten morgen mitanand,

ich bin ökotrophologin - frisch fertig studiert, gerade dabei meine masterarbeit zu machen.

dir als koch wird diese berufsbezeichnung vermutlich was sagen, aber für alle, die sich darunter nichts vorstellen können: das studium der ökotrophologie umfasst lebensmitteltechnik und ernährungswissenschaften. ich selber bin eher in richtung lebensmitteltechnik unterwegs. wenn ich meine masterarbeit fertig habe werde ich in der qs einer mittelständischen molkerei tätig sein (helfe da auch jetzt schon gelegentlich aus, wenn not am mann ist).

ich wünsche euch allen einen wunderschönen tag und viel spaß bei was auch immer ihr tut.

Sehr spannendes Studium. Ich kenne einige, die ebenfalls Ökothropologie studiert haben. U.a. Gießen und München. :-)

9

Fred wünscht dir einen sehr schönen Mittwoch und grüßt dich aus der Wienerstadt herzlich.

5

Ökotrophologie ist ein superinteressantes Studium, liebe Lissi! Du bist die Erste, die ich kennen lerne, mit diesem Beruf. - Liebe Grüße aus Frankreich sendet Dir Evi :-)

4

Guten Morgen, liebe Lissi,

Deine Fachrichtung - Lebensmitteltechnik und Ernährungswirtschaft - hört sich recht spannend, wichtig und auch sicher sehr notwendig an. Schön, das Du Dich für dieses Studium entschlossen hast.

Ich wünsche Dir weiterhin recht viel Freude dazu. GLG für Dich und alles Gute, sagt Dir das Plawöpfchen

2

Was möchtest Du wissen?