Grosse Angst vor Gruppentherapie

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es klasse, dass du den Mut hast, dorthin zu gehen! Die anderen haben alle genau die gleichen Gedanken wie du! Da sitzt niemand und denkt: "oh, wie die sich benimmt. die ist komisch" oder "ach, die Olle redet voll viel, die hat bestimmt gar nix", sondern jeder sitzt da nur und denkt "Hilfe, Panik, ich muss reden, was denken die anderen nur von mir?" Es ist absolut in Ordnung, wenn du erstmal nichts sagst. Oft wird am Anfang ein Blitzlicht gemacht, also jeder sagt, wie es ihm geht und Neue können sich vorstellen, wobei du entscheiden kannst, ob du nur deinen Namen nennst oder ihnen mehr erzählst... niemand erwartet da etwas von dir. Dann gibt es oft ein Thema, das besprochen wird. Entweder bringt jemand aus der Gruppe ein Thema vor (z.B. ich möchte keine graue Maus mehr sein oder in der Schule hat mich jemand total bloßgestellt oder so) oder die Therapeuten schlagen ein allgemeines Thema vor. Dann kann jeder sich melden und was sagen, man darf aber auch stumm bleiben und einfach zuhören. Vielen gelingt es aber nach ein paar Mal, sich im geschützten Rahmen der Gruppe zu öffnen und mitzureden- manchen gleich beim ersten Mal, anderen erst nach einer Weile. Du bekommst dort die Zeit, die du brauchst!

Also ich habe das gleiche Problem von daher kann ich dir nur empfehlen dir mal in gedanken zu sagen das dort viele sind die genau die gleichen Probleme haben.Ich bin zwar erst 13 kann dir aber versichern das dort alle erstmalich SEHR zurückhaltend sind aber nach 2-3 Sitzungen findet man Freunde die das mit Einem zusammen durchstehen .Hoffe ich konnte dir helfen :)

Hallo, ich bin 21 und habe seit 3 Jahren eine Sozialphobie, ich kann dich nur zu gut verstehen.. Mir machen Einzelgespräche schon massive Probleme. Aber vielleicht hilft es dir ja zu wissen, dass es mit der Zeit auch besser wird. Man muss sich einfach überwinden. Du wirst merken, dass es mit jedem Mal einfacher ist. Den anderen in der Gruppe fällt es sicher genau so schwer wie dir.

Außerdem hast du die Sicherheit, dass du den Raum verlassen kannst, wenn es nicht mehr auszuhalten ist. Deswegen sitz ich bei sowas immer an der Tür oder an der Wand, da kann man sich anlehnen, wenn das Gezitter zu schlimm wird.

Tut mir Leid, dass du auch unter sowas leidest, es ist wirklich nicht schön und beeinträchtigt fast alles im Leben.

Ich wünsch dir viel Glück und lass den Kopf nicht hängen :)

Was möchtest Du wissen?