Geschwindigkeitsüberschreitung auf der deutschen autobahn

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hiermal einen Auszug aus dem Bußgeldkatalog

16 - 20 km/h zu schnell:    35 €

21 - 25 km/h zu schnell:    80 €

26 - 30 km/h zu schnell:   100 €  (beim 2. Verstoß innerhalb eines Jahres
                                                     zusätzlich 1 Monat Fahrverbot
31-35 km/h zu schnell      160 € + 1 Monat Fahrverbot

(Das sind die Werte nach dem neuen seit 01.01.2017 geltenden Bußgeldkatalog. Wenn der Verstoß am 31.12.2016 oder davor passiert ist, ist es etwas günstiger).

Ein Fahrverbot würde nur für Deutschland gelten, aber nicht in der Schweiz,
wobei nach Schweizer Recht ein im Ausland verhängtes Fahrverbot auch in der Schweiz zu administrativen Maßnahmen führen könnte, sofern im Ausland ein Fahrverbot verfügt und an die Schweiz mitgeteilt wurde und die
Widerhandlung nach schweizerischem Recht als mittelschwer oder schwer zu qualifizieren ist. Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen im unteren oder mittleren Bereich (weniger als 50 km/h zu schnell) war das aber bisher in der Regel nicht der Fall. Aber es ist eine Ermessensentscheidung des Kantonalen Strassenverkehrsamtes und die Praxis ist in der Schweiz nicht einheitlich.

Normalerweise kommt zunächst aus Deutschland ein Anhörungsbogen, bei dem Du angeben sollst, wer da gefahren ist. Wenn Du den nicht zurückschickst, gehen sie davon aus, dass Führer und Halter identisch sind und schicken Dir den Bußgeldbescheid.

Spätestens 3 Monate nach dem Verstoß kommt der Bußgeldbescheid, Denn in Deutschland muss spätestens 3 Monate nach einer Verkehrsordnungswidrigkeit der Bescheid zugestellt sein. Sonst ist die Ordnungswidrigkeit verjährt.

  1. Ist hier viel billiger und kostet Dich wahrscheinlich 30 Euro.
  2. Ein Fahrverbot (ab 45 km/h zu viel) würdest Du nur für Deutschland erhalten. Was die Schweizer Behörden aus einem solchen Fahrverbot in Deutschland für die Schweiz ableiten, weiß ich nicht.
(ab 45 km/h zu viel

FALSCH

außerorts ab 41km/h

2

such mal nach dem begriff "bussgeldkatalog" "deutschland". dann kannst du dirs raussuchen.

keine sorge, den "lappen" behältst du. gegen die bussen in der schweiz ist deutschland SEHR moderat...

ich würde sagen, vielleicht 50 euro kostet es. keine weiteren folgen, falls du dir nicht weiteres zuschulden kommen lässt. eventuell noch bisschen was oben drauf für die adressermittlung.

wenn der brief kommt, einfach zahlen. kommt der brief nach mehr als zwei monaten, brauchst du nicht mehr zu zahlen...

gute fahrt.

kommt der brief nach mehr als zwei monaten, brauchst du nicht mehr zu zahlen...

FALSCH

1
vielleicht so 20 km/h.

dann ziehe noch 3 km/h ab wegen Voreilung des Tachos plus die Toleranz des Blitzers und du bist bei 10-15km/h zu schnell.

also nichts schlimmes, kostet ca. 20-25€ Verwarnungsgeld

Nicht 3 km/h sondern 5% von der für die Strecke angegebene Geschwindigkeit und bei halben km/h wird aufgerundet.

Wenn auf der Strecke folgende km/h als zulässige Geschwindigkeit angegeben war, zählt die in der Klammer angegebene Geschwindigkeit als Toleranz und kann daher von der gefahrenen abgezogen werden:

  • 30 oder 40 km/h (2 km/h Toleranz)
  • 50 oder 60 km/h (3 km/h Toleranz)
  • 70 oder 80 km/h (4 km/h Toleranz)
  • 90 oder 100 km/h (5 km/h Toleranz)
  • 110 oder 120 km/h (6 km/h Toleranz)
  • 130 oder 140 km/h (7 km/h Toleranz)
0
@JTKirk2000

Nicht 3 km/h

mit den 3km/h ist nicht die Messtoleranz gemeint sondern der Vorlauf des Tachos!!

steht auch in meiner Antwort

übrigens ist deine Tabelle total an den Haaren hergezogen!!

Abgezogen werden 3 km/h bis zu einer Geschwindigkeit von 100 km/h. Ab da gelten dann 3%.

2
@JTKirk2000
Wenn auf der Strecke folgende km/h als zulässige Geschwindigkeit angegeben war, zählt die in der Klammer angegebene Geschwindigkeit als Toleranz und kann daher von der gefahrenen abgezogen werden:

UNSINN

Bei stationären Meßanlagen (Blitzer, Laserpistolen, etc.) werden ab 100 km/h 3% abgezogen, bei Messungen durch Videowagen 5%, beim Hinterherfahren mit geeichtem Tacho in der Regel 10%, mit ungeeichtem Tacho 20%. Die Toleranzen für die Messung durch Hinterherfahren können aber je nach Bundesland verschieden sein.

1
@ginatilan

Wie kommt Captain Kirk^^ denn auf diese absurde Idee seiner Tabelle und vor allem auf die 5 % Toleranzabzug bei stationären Blitzern??

1
@ginatilan

Wie schön das wir hier täglich etwas zu Lachen haben... ;-)))

1
@Crack

Ohja, heute morgen ganz besonders - wenn ich da an eine andere Frage denke. :D

0

Wenn Du zwischen 20 und 30 km/h zu schnell warst, dann kostet das 70 EURO + 28,50 Gebühren. Warst Du zwischen 10 und 20 km/h zu schnell, dann kostet Dich das 30 EURO. Du siehst, die Bussen sind in DE um einiges moderater als in der Schweiz.

einiges moderater als in der Schweiz.

...deshalb fahren die Schweizer hier gern rasanter; ist ein Schnäppchenpreis.

Hier auf der A96 fahren sehr viele CHler, da hält sich keiner an irgendwelche km-Schilder

0

Hi,

du bist genau in einem kritischen Bereich, was die Bestrafung angeht. Bis 20 km/h zuviel bekommst du keinen Punkt aber ab 21 km/h zuviel.

Hier mal eine Auflistung:

außerhalb geschlossener Ortschaften (z.B. Landstraße, Autobahn, auch in Baustellen):

bis 10 km/h zu schnell 10,- EUR

11-15 km/h zu schnell 20,- EUR

16-20 km/h zu schnell 30,- EUR

21-25 km/h zu schnell 70,- EUR, 1 Punkt

26-30 km/h zu schnell 80,- EUR, 1 Punkt

31-40 km/h zu schnell 120,- EUR, 1 Punkt

Du bist also entweder mit 30 oder mit 70 € dabei (+ diverse Gebühren). Wird sich in 4-6 Wochen zeigen. So lang dauert die Bearbeitung in etwa.

Ein Fahrverbot wird dir dafür niemand aussprechen.

ab 21 kmh zu viel fängt es an teuer zu werden, aber das liegt dann erst so bei 80€ also bleib locker ;-)

Was möchtest Du wissen?