Für sehr gute Freundin lügen und ihre Affäre decken?

21 Antworten

Ich würde für sie lügen. Deine Prinzipien sind die Deinen. Ist ja ok wenn Du es nicht gut findest was sie tut, aber das ist ihr Leben und ihre eigene Verantwortung.

“Ich finde ihr Verhalten nicht gut, halte mich aber raus, denn ich bin der Meinung, dass sie und ihr Mann das untereinander klären müssen.“

Bei dem Absatz hab ich nur genickt und dachte erst “Genau so, wo ist nun das Problem?“

Aber ja okay, ich verstehe dass Du nicht aktiv für sie lügen und ebenfalls von ihr da raus gehalten werden möchtest.

Jetzt ist diese blöde Situation nunmal da und Du musst Dich entscheiden. Ich würde Dir raten: Steh zu Deiner Freundin. Immer und ohne wenn und aber.

Grade JETZT braucht sie Dich, also sei für sie da! Genau das macht gute Freunde aus, auch zusammen zu halten wenn es schwer ist. Gutwetterfreundschaften sind nix wert.

Wenn der Sturm überstanden ist, egal mit welchem Ausgang (ist ja auch möglich dass es trotzdem raus kommt) nimmst Du sie Dir dann in einer ruhigen Minute zur Brust und geigst ihr ehrlich die Meinung.

Denn auch sowas muss eine Freundschaft aushalten können. Und damit meine ich auch ihr die Meinung sagen und NICHT sie vor ein Ultimatum stellen. Nach dem Motto: “Räum Deinen Sauhaufen auf oder ich bin weg“

Das einzige was so etwas rechtfertigen würde, wäre wenn es sich um etwas strafbares handelt und Du Dich dann mitschuldig machen würdest. Und selbst dann würde zumindest ich persönlich noch abwägen.

Gute Freunde sollten füreinander da sein, besonders dann wenn es schwierig und ungemütlich ist. Und gute Freunde sollten sich ehrlich die Meinung sagen können, auch wenn es mal weh tut.

Alles andere ist keine Freundschaft in meinen Augen, sondern nur Leute mit denen man gern abhängt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
“Ich finde ihr Verhalten nicht gut, halte mich aber raus, denn ich bin der Meinung, dass sie und ihr Mann das untereinander klären müssen.“

.

Sehe ich auch so

Ich würde für sie lügen.

das ist (für mich) kein "heraushalten".

1

Du hast den Punkt, um den es mir geht, sehr gut erfasst!

Sie ist tatsächlich eine richtige, wichtige Freundin.

Ich weiß, dass sie es im umgekehrten Fall, ohne zu zögern für mich machen würde, aber wir hatten diese Situation noch nie.

Nur bin ich wirklich eine ganz schlechte Lügnerin. Ich kann das nicht gut und wurde fast immer dabei erwischt, wenn ich es mal versucht habe.
Daher vermeide ich es, zu lügen - und darum wohl auch hauptsächlich meine Skrupel!

1
@1Wintertraum

Verstehe ich. Und ich verstehe auch dass es Dir unangenehm ist. Aber der Punkt ist schlicht und ergreifend eine gute Freundin und für sie da zu sein.

Wenn es auffliegt weil Du ne schlechte Lügnerin bist, dann hast Du es zumindest versucht und Dein bestes gegeben. Das kann sie Dir dann nicht vorwerfen und wird es Dir hoch anrechnen dass Du sich für sie eingesetzt hast.

In dem Fall wäre sie es eh selber Schuld, sie wird Dich ja gut genug kennen um zu wissen dass Du das nicht gut kannst, wenn sie dann also ausgerechnet Dich als Alibi gewählt hat, muss sie auch mit den Konsequenzen leben.

Das muss sie so oder so und egal wie es ausgeht, das wichtigste ist, dass Du für sie da bist, nur darauf kommt es doch an, oder?

Ich drücke Euch die Daumen dass es gut läuft. Ich an ihrer Stelle würde mir anschließend dann aber gut überlegen wie es mit ihrem Mann weiter gehen soll.

Wenn immer noch genug Gefühle da sind, wäre es vielleicht auch mal eine Überlegung wert über das Modell “offene Beziehung“ nachzudenken. Oder halt offen und ehrlich eine Bilanz ziehen und einsehen dass es nicht mehr funktioniert.

Man kann sich nämlich auch im Guten trennen.

2
@JessicaWinter

Wie das auf lange Sicht wird, ich glaube, darüber will sie noch gar nicht nachdenken.

Aktuell ist es wohl so, dass sie einfach das Gefühl genießt, dass ein attraktiver Mann sie begehrt und mit ihr zusammen sein will.

Für ihren Mann sind auch noch Gefühle da, das sagte sie ganz offen. Auch finanziell (gemeinsames Geschäft) sind die beiden gebunden, Kinder gibt es nicht.

Ob sie mit ihrem Mann am Ende zusammenbleiben will oder ein anderes Beziehungsmodell in Betracht zieht, oder ob es auf eine Trennung rausläuft, weiß sie wohl selber noch nicht. Sie tendiert mal in die eine, mal in die andere Richtung.

Aber du hast vollkommen Recht! Das ist nicht das, was mir Kopfschmerzen bereiten muss, da werden die beiden sicher irgendeinen Weg finden bzw. finden müssen, über kurz oder lang.

Ich muss über das, was du geschrieben hast, nochmal genau nachdenken, aber gefühlsmäßig hat es auf jeden Fall voll ins Schwarze getroffen! Ich danke dir sehr!

1
@1Wintertraum

Gern geschehen. Ich wünsche Euch beiden das Beste und dass ihr noch sehr, sehr lange gute Freundinnen sein werdet!

1

Hallo 1Wintertraum 🙋🏻‍♀️

Auch wenn Deine Freundin in der Vergangen-heit immer für Dich da war und Dir in schwe-ren Zeiten geholfen hat, so bist Du ihr den-noch nichts schuldig! Dafür sind Freunde da und man steht Freunden nicht deshalb zur Seite, weil man eine Gegenleistung erwartet. Ich verstehe aber Dein Problem, zwischen den Stühlen zu stehen. 1. Wäre es so, dass Deine Freundin wüsste, dass Du eine Affäre hast, würdest Du auch erwarten, dass sie Deinem Mann nichts sagt. 2. Wäre es aber so, dass Freundin wüsste, dass Dein Mann dich betrügt, würdest Du von Deiner Freundin erwarten, dass sie es Dir sagt.

Das ist zwar eine sehr verzwickte Situation, aber Du solltest Dich nicht so stark davon beeinflussen lassen, dass Du im Endeffekt schlimmer leidest, als die beiden, die es ei-gentlich betrifft.

Ich würde Dir raten, dicht zu halten und Deine Freundin nicht zu verraten. Das könnte dazu führen, dass eure Freundschaft oder vlt. so-gar der ganze Freundeskreis auseinander-bricht. Ich würde ihr aber klipp und klar sa-gen, dass sie Dich damit in eine schlimme Si-tuation gebracht hat und Du möchtest, dass sie Dich nie wieder als Alibi benutzt oder ir-gendwie anders mit reinzieht. Ich denke (hof-fe), dass wird sie verstehen.

Ansonsten bin ich absolut Deiner Meinung. Die beiden müssen das untereinander klären.

Liebe Grüße!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich würde mit ihr die Fronten klären. Die Affäre ist ihre Sache und geht dich nichts an, doch sie zieht dich mit hinein. Stelle klar, dass das ihre Sache ist und sie dich nicht mit hineinziehen soll. Dieses Mal würde ich sie noch schützen, also für sie lügen, aber dann von ihr erwarten, dass sie sich andere Alibis sucht. Eine Affäre ist eigentlich nichts verwerfliches, besonderes in ihrer Situation, in der ihr Mann ja oft fremdgegangen ist. Dass irgendwann die Gefühle darunter leiden und man sich anderswo eine Bestätigung holt, ist ja wohl auch klar.

Ich würde mit ihr reden, sie soll Dich in Zukunft einfach raushalten und nicht mehr als Alibi benutzen. Da auch Eure Männer befreundet sind, ist die ganze Situation für Dich schwierig. Du solltest schon zu Deiner Freundin halten aber Du solltest sie bitten Dich nie mehr als Alibi zu benutzen weil sie Dich damit in Schwierigkeiten bringt. Das muss sie verstehen und akzeptieren. Lass Du Dich auch bitte nicht mehr darauf ein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sieh's mal so: Über kurz oder lang kommt ihr Mann eh' auf den Trichter - doof ist der ja sicher nicht!

Besonders, als meine Ehe wegen meiner Schwiegermutter kurz vor dem AUS stand, stärkte sie mir enorm den Rücken, nahm selber Krach mit ihrem Mann für mich in kauf!

Ist ja alles schön und gut, aber deswegen jemanden zu unterstützen, dessen Partner zu hintergehen? Sorry, aber DA hat sie sich doch selbst hineinmanöveriert! Schließlich hat sie niemand gezwungen, fremdzugehen, oder? Und was ist, wenn Du ihr "hilfst" und Dich irgendwann mal verplapperst? Ist dann nicht erst recht die Kacke am Dampfen?

Halt Dich da also einfach nur 'raus!

Ich war selbst mal in einer ähnlichen Situation - OK, ich habe diese Person zwar nicht "verpetzt", habe mich aber geweigert, ein falsches Alibi zu geben. Mit der "Freundschaft" war's dann zwar vorbei - aber jemandem moralisch zur Seite zu stehen ist eine Sache, jemandem ein falsches Alibi für einen Seitensprung zu geben, eine andere! Bei so was mache ich nicht mit! Umgekehrt würde ich so etwas natürlich auch NIEMALS von meinen Freunden verlangen!