Fressen Hunde tote oder Lebendige Katzen Babys?

14 Antworten

Wurde das Kitten nun gefunden? Kann jetzt nur einen Beitrag dazu geben, denn wußte auch nicht, daß es das gibt nach 40 Jahren Dackel und Katzenhaltung und habe das Schrecklichste gestern erlebt. Meine Katze hat Vorgestern wieder geworfen, diesmal nur 2 Kitten und meine Hündin (Dackel) wie immer auch ganz neugierig, doch sie kannte das schon von letztem Jahr, liebt die Katzenmama und spielte damals mit den Katzenbabys, die ihr auch auf der Nase rumtanzen durften und vielleicht aus Loyalität ist ihr damals sogar auch Milch eingeschossen, obwohl sie noch nie Junge hatte, es hat nie geklappt außer einer Scheinschwangerschaft nachdem sie ein Hund besprungen hat. Und gestern war ich noch nicht Zuhause, mein Sohn mußte aber pünktlich weg und es war ca. 20 Minuten Niemand da. Als ich Heim durch den Garten kam, begrüßten mich Hund und Katze wie immer (beide wedeln mit dem Schwanz und artikulieren sich) was mich aber bei der Katze wunderte, daß sie "Ihr Nest" verließ und drinnen sah ich zuerst nach den Kitten, ließ alles fallen, denn der hohe Hartkarton war angebissen, richtig abgeknabbert und umgeworfen, obwohl er so eng zwischen Möbel steht, daß das nicht hätte sein "sollen" und nur die Katze von oben rein kann. Ganz panisch durchwühlte ich die Laken und Tücher, sah schon Blut an der Kartonwand und vor lauter Hektik vom Ausschütteln landete der rote Kater auf dem Sessel und pipste, war schon so froh, aber dann kam das schwarze Mädchen zum Vorschein, beziehungsweise nur noch der Kopf mit den Vorderbeinen dran, der Brustkorb offen und keine Eingeweide mehr, also praktisch richtig abgebissen...abgetrennt, was ich im Schockzustand erstmal nach draußen trug (es war noch ganz warm und am bluten), denn wollte nicht, daß die Katzenmama das sieht, riecht, was weiß ich, klar denken konnte ich da nicht mehr und die Katze wollte unbedingt in die Kiste mit dem Roten, den sie schon im Maul hatte und zum Sprung ansetzen wollte. Ich dachte aber nur, das geht nicht, nicht in den Karton wieder und muß den anderen Teil des Kittens noch finden, entsorgen, daß sich die Mama nicht da drauflegt auch noch und habe schnell eine große Wäschewanne mit Tücher an die Stelle gestellt und schon waren die Beiden wieder im "Kuschelnest", der Kleine schlief ganz fest, atmete aber regelmäßig und schien nichts abbekommen zu haben...später ging er auch wieder an die Zitze. Aber ich durchsuchte nun den Karton, die Tücher, alles ausgeschüttelt aber es kam nichts mehr zum Vorschein, der Hund muß den Rest gefressen haben...für uns unfassbar. Denn die Hündin habe ich vor 10 Jahren aufgenommen, daß sie nicht ins Tierheim kommt weil das Herrchen sie nicht mehr brauchen konnte und sie war schon an Katzen gewöhnt. Sie liebte Katzen, konnte das jahrelang beobachten, mit der Babykatze meiner Tochter, die so lieb spielten was schöner als Fernsehen war und auch mit den Katzen meiner Mutter oder fremden Mietzen, nie ein Problem, schon eher, daß der Hund mal eine gewischt bekam von Fremden und tat nie was. Letztens beim Gassi gehen, hat sich sogar ein verirrtes Huhn unserem Weg angeschlossen, ist vor uns weg (ca. 2 m Abstand) mitgelaufen, auch da ist der Hund nicht drauf los, also Jagdinstinkt fällt auch aus. Eifersucht? Auch ein Baby haben wollen und zu ungeschickt ins Maul genommen? Fällt alles aus, weil sie es gefressen hat und wenn ich nicht gekommen wäre bestimmt ganz. Was ist wohl in dieser Wohnung abgegangen? Das Kleine muß gepiepst haben, was sie wie verrückt tun wenn Katzenmama nicht da ist und sie wach sind, aber dann jumpt Mama gleich rein. Warum hat meine Katze das so zugelassen? Der Hund hat keine Kampfspuren und muß das Kitten direkt neben dem Karton gefressen haben, im Beisein der Katzenmama? Wir sind so entsetzt, zweifeln am Hund und überlegen ob sie eingeschläfert werden soll, weil es so nicht unsere Hündin ist. Ist sie vielleicht schon schwer krank, denn sie hat seit Jahren einen Milchdrüsenleistentumor (soll man nicht mehr operieren, Hauttransplantationen heilen nicht mehr und Metastasen sind schon streuig), ist ca. 14 Jahre alt, aber immer noch fidel, bzw. fitter wie früher, da sie auch Dackellähmungen (Bandscheiben) hatte, die im Alter seit 4 Jahren weg sind. Was ist mit dem Hund los? Hat Jemand irgendeine Erklärung? Heute ist sie angeleint in ihrem Körbchen und schaut betröppelt, na der Dackelblick und zeigt kein Interesse wenn das Kitten piepst und Katzenmama kümmert sich vorbildlich um ihr Letztes, läuft mir aber heute trotzdem immer nach, wenn das Kleine schläft und hat komischerweise heute Nacht unter der Decke (hat sie noch nie, mag nicht zugedeckt sein) an meinen Füßen geschlafen und mir die Waden abgeleckt, was nicht so toll war, sogar längere Zeit wo sie nicht beim Kitten war...auch komisch. ..überlegte schon ob sie nochmal wirft, denn im Bad machte sie eine dementsprechende Haltung, babbelt immer und wollte unbedingt in den Wäschekorb, aber verließ ihn wieder als ich auch aus dem Bad ging, bis jetzt ist nichts...

Ich denke mal, dass die Mutterkatze das Baby oder die Babies an einen anderen Ort gebracht hat. Das machen Katzen, um ihre Jungen vor Eindringlingen zu verstecken. Achte mal darauf wohin die Katze hingeht. Vielleicht findest du dann die Babies. Wie verhält sich der Hund ansonsten gegenüber Katzen bzw. deiner Katze? Ich denke mal nicht, dass er was damit zu tun hat. Viel Erfolg beim Suchen und der Aufzucht!

Es ist durchaus möglich, daß dein Hund aus "Eifersucht" ein Katzenbaby gefressen hat, es kann allerdings auch sein, daß es gestorben ist und die Mutter ihr Nest gesäubert hat. Ich hatte auch mal vor vielen Jahren eine Hündin und meine Katze hatte derzeit Junge. Hätte nie gedacht, daß sie sowas tun würde, aber sie hat einen Moment abgepaßt als die Katzenmutter fressen kam und hat alle 4 Katzenbabys gefressen! Es gab keinerlei Spuren, aber es konnte nur meine Hündin gewesen sein und es ging ruckzuck keine 5 Minuten hat das ganze gedauert. Meine Katze war übrigens seitdem auf absolutem Kriegsfuß mit meinem Hund für den Rest des Lebens (sie wurde 21 der Hund 14)

wow, an so etwas hätte ich allerdings auch nie geglaubt.

0
@taigafee

Es ist nicht unmöglich - spricht aber für einen Instinktausfall bei der Katzenmutter.

0

Ich vermute, dass die Katzenmami das Kleine an einen anderen (sichereren und gemäß ihrem ererbten Wissen besseren) Platz gebracht hat.

Wenn das Katzenbaby verschwunden wäre, dann würdest du das am Verhalten der Katzenmami merken, sie würde ihr Kind suchen, und suchen und rufen und sie würde auch klagen "wo ist mein allerliebstes kleines Katzenkind hin ... wer hat es gesehen ... wo ist es nur hin, wo kann es sein ... ?" das alles und noch viel mehr ... würde sie sagen ... aber selbstverständlich auf miauisch.

Wenn du wissen möchtest, wo das oder die Neugeborene/n jetzt sind, dann musst du die Mami beobachten, denn in diesem Frühstadium lässt sie ihre Kinder nur für ganz, ganz kurze Zeit und solange es unbedingt sein muss ... allein.

Das bedeutet, wo die Katzenmami ist, das sind auch die Katzenbabys nicht weit.

Und wenn du sie gefunden hast, dann bitte lasse sie dort, wo sie sind, denn jede Mutter weiß am besten, was gut ist für ihr Kind, und nicht nur die Menschenmutter, nein, auch die Katzenmutter weiß das ...

= ^ _ ^ =

das könnte so sein, wie Entdeckung sagt, es ist wohl ungewöhnlich, daß ein Hund ein katzenbaby frißt, evtl, tot - spielt, weil ers nicht versteht, aber ansonsten heißt es ja, die kleinen Tiere haben untereinander "Welpenschutz", d.h. die großen tun den Kleinen nichts. Hoffentlich ist es auch so.

0

war die katze noch sehr jung? war es ihr erster wurf? dass sie nur ein einziges junges hatte, kann ein zeichen für eine hormonschwäche sein. eventuell hatte die mutter keine oder wenig milch und das baby ist gestorben.

ist der kater in der nähe? auch der könnte es getötet haben.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?