Findet ihr es schlimm wenn man erst mit 21 studiert?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Mit Verlaub: Das ist der Blick auf die Welt eben mit den Augen einer 16jährigen.

Bis vor einigen Jahren war das ein völlig normales Alter in den unteren Semestern.
Abi mit 19, vielleicht ein Jahr im Ausland, bei den Jungs noch Bund oder Zivi, vielleicht erstmal ein oder zwei Semester das falsche studiert.

Wenn du dein Studium vernünftig durchziehst, verschafft dir das im Vergleich zu anderen vielleicht minimal erhöhte Alter zu Studienbeginn keine großen Nachteile.

Ich habe mein zweites Studium (Psychologie) auf Bachelor im "zarten" Alter von 31 Jahren begonnen und abgeschlossen.

Habe nebenbei eigentlich immer gearbeitet und bin zwar momentan in meinem Erstberuf als Übersetzer tätig, jedoch studiere ich auf Master Psychologie an einer Fernuni weiter, allerdings in Teilzeit! Geht alles, wenn man will und auch ein Finanzierungskonzept hat.

Unsere Generation wird ohnehin bis 80 arbeiten müssen. Ob du nun also mit 21 anfängst oder mit 18 ist unerheblich. Außerdem musst du ja irgendwas machen, also ob du nun ne Ausbildung anfängst oder ein Studium (beides dauert drei Jahre) nimmt sich ja nicht viel, oder?

Außrdem ist 21 überhaupt kein Alter, warum setzt du dich denn da so unter Druck? Was soll an 21 überhaupt zu alt sein? In meinem Bachelor war eine die schon 34!!!!! war und sie hat es A) geschafft und B) viel besser als die meisten Jüngeren die gerade vom Abi kamen. Also, entspann dich und freu dich drauf zu studieren und es auch noch länger geniessen zu können. Während des Studiums kann man sich nämlich viele Erfharungen anhäufen, die andere Menschen nicht so einfach bekommen (Auslandsaufenthalte, usw.)

Bis 80 :D

0
@MaxNoir

Klar, Renteneintrittsalter 80, aber mögliche Zwangsverrentung ab 63, mit 3,6 % Abschlag pro Jahr. Macht dann ingesamt 61,2 % Rentenkürzung und auch die Studienzeit wird noch mal abgezogen, 4 Jahre = 14,4 %. Wenn man Pech hat, gibt es am Ende sogar eine Negativrente.

Ihr meint, das wär alles ein Witz ? Sorry, die basteln gerade wieder an der Zwangsverrentung !

0
@Joshua18

Ich glaube eh nicht daran, dass ich eine vernünftige Rente bekommen werde. Ich kann offensichtlich weder dem Staat noch dem privaten Finanzmarkt trauen. Keine Ahnung was das mal werden soll.

0

Was? Mit 21 ist doch noch alles im grünen Bereich. Wärst du über 30 und hättest schon Kinder, sähe die Sache anders aus.

Wenn du wüsstest wer alles studieren geht. Bei mir gibt es sogar welche die jetzt noch mit 36 jahren studiert. und viele haben nach dem abi auch erst eine ausbildung gemacht, die sind dann auch schon so um die 24. Also mit 21 bist du da wahrscheinlich noch eine der jüngeren :)


Ich hab mit 26 nochmal angefangen und selbst da war es noch die 100% richtige Entscheidung, wie ich jetzt aus dem Nachhinein sagen kann. Für eine ordentliche Ausbildung ist es nie zu spät :-) Fast nie :D

Nö wieso denn? Ich mein, es gibt viel Leute die fangen erst mit 40 an zu studieren...

Und ganzen zu schweigen davon- du wirst dann in 3-4 Jahren mit deinem Bachelor fertig sein und wirst noch lang genug Zeit haben zum arbeiten... Wenn du dann erstmal im arbeiten drinnen bist, dann hast du nicht mehr das tolle Studenten und Schüler leben 😜

Ich find es im Gegenteil so gar besser wenn man mit 21 studiert, weil man dann einfach viel reifer ist und manche Sachen besser erfassen kann ...

Um den Eltern dabei noch länger auf der Tasche zu liegen?!?! Eine sehr edle Meinung, die Sie da vertreten.

0

Ich bezahl mein Studium komplett selbst! Also liebe nachfragen, als einfach nur voreilig Schlüsse ziehen ;)

0

Zum studieren ist es nie zu spät. Es gibt personen die Kinder und familie haben und sich dann noch entschieden zu studieren mit 35 jahren. Bin grad in meinen Abschlussprüfungen von der privatschule im bereich design. Bin 23 und will auf jedenfall studieren. Hab ja 3jahre lang extra nach einen zertifikat gestrebt. Nun bin ich bald fertig. Nachdem studium bin ich 26 hochstens 27. Dann lauft das geld in meiner blütenzeit;) studier mein freund. Sonst gibt's keine anständige zukunftsperspektiven fur dich. Realabschluss ist bzw WIRD nichts wert sein.

Nein, hauptsache du bleibst nicht der e w i g e Student/in.

Ich mach mit 19 Abi, ein Jahr Bufdi und dann bin ich auch 21. Also Nein, das ist völlig normal.

Pfui. Studieren Sie doch gliech soziale Arbeit um uns Arbeitstätigen auf der Tasche zu liegen.

0

Ja, genau wie diese verdammten Renterstudis nimmst du der Elite die Studienplätze weg. Wenn du es nicht auf dem Gymnasium geschafft hast, so wirst du auch im Studium versagen.

Bitte versuche dich in irgendeiner dieser handwerklichen Tugenden, und störe die Begabten nicht an ihrer universitären Ausbildung. Am Ende verlangst du wahrscheinlich auch noch, dass sie dich mitziehen sollen.

Klettern doch mal auf den Baum....

 - (Schule, Ausbildung, Studium)

Ich muss mich meinen zahlreichen Vorrednern anschließen: 21 ist definitiv nicht zu alt, um zu studieren! Vielleicht wirst du es sogar mögen, nicht zu den ganz jungen "Küken" zu gehören...

Was möchtest Du wissen?