"Falschparken" auf Privatparkplatz?

6 Antworten

Wenn das ein "gebührenpflichtiger" Patkplatz ist, muß er deutlich als solcher gekennzeichnet sein (z.B. durch gut sichtbare Schilder). Ist er das nicht (Fotos oder Videos machen), hast du gute Chancen, bei Gericht durchzukommen. Außerdem dürfen die "Gebühren" nicht so übertrieben sein. Übergib' das einem Rechtsanwalt (eine Rechtsschutzversicherung gehört neben einer Haftpflicht zu den elementaren Versicherungen).

Dankeschön das werde ich machen!

0

Privat ist privat, aber die Kosten sind nicht Verhältnismäßig. Hier würde ich einen Anwalt zu Rate ziehen in wie weit hier eine Zahlungspflicht besteht und sie hoch diese tatsächlich ist.

Einige dieser Privaten Parkplatzwächter nehmen, wie in deinem Fall gern Mal Wucherpreise

Nimm Kontakt zum Grundeigentümer auf. Nur der kann "Park & Collect" zurückpfeifen.

Danke erstmal für die Antwort und den Rat👍 Ich hoffe der Mandat lässt auch mit sich reden 😔 150€ ist echt nen haufen Geld. Zumal davon nur 40€ an den Mandat gehen und 110€ an Park & Collect

0

Abschleppen kostet viel mehr.

Private Parkplätze müssen nicht gekennzeichnet werden, wenn sie auf privatem Grund sind.

Und da du schon die Rechnung hast, kannst du das vermutlich auch nicht mehr privat klären.

Man hätte mich darauf ansprechen können zumal ich aus einer anderen Stadt komme... :(

0
@MrsAnonymouse

Ja hätte man. Vor allem wenns nur eine Stunde war. Ich find das Verhalten auch nicht gut, aber die Erfolgschance ist trotzdem nicht sehr hoch.

0
  1. Nein. Private und öffentliche Parkplätze sind auch so zu unterscheiden.
  2. Nein. Der Eigentümer hat die Firma halt damit beauftragt, den Parkplatz zu kontrollieren. 150 EUR ist schon viel. Wie lange hast du dort am Stück geparkt?

Ich habe dort 1 Stunde geparkt

0

Was möchtest Du wissen?