Erfahrungen mit Mormonen?

12 Antworten

Erfahrungen mit Mormonen?

Habe ich und bin nach einer Kennenlernzeit von etwa 4,5 Monaten selbst Mitglied dieser Kirche geworden, weil ich erkannte, dass diese Kirche die Bibel, insbesondere das, was Jesus gemäß der Klarheit der Bibel gelehrt hat (oder haben soll) am ehesten in der entsprechenden Fülle entspricht.

Sie glauben neben Jesus noch an Joseph Smith als Propheten.

Joseph Smith Junior als Propheten der Wiederherstellung, das ist dann soweit korrekt gemäß der entsprechenden Kirchenlehre.

Sie haben mir den Gebetsraum in der Kirche gezeigt.

Die Kirche hat in dem Sinne keine Gebetsräume, sondern eine Kapelle oder einen Hauptsaal, in welcher die Abendmahlsversammlungen stattfinden und diverse Nebenräume. Beten kann man überall. Dazu muss man weder in der Kirche sein noch in einem bestimmten Raum in dieser Kirche.

Eine Art Bibel der Mormonen oder sowas in der Richtung, ich weiß es jetzt auch nicht mehr, das haben die geliehen.

Eigentlich ist es ein Geschenk. Aber viele, die nicht wirklich interessiert sind, geben es zurück. Das ist dann immerhin besser, als es wegzuwerfen. Die Mormonen verwenden aber auch verschiedene Bibelübersetzungen, so habe ich eine Einheitsübersetzung aus dem Jahr 2006, die im Auftrag der römisch-katholischen Kirche und der evangelischen Kirche entstand, andere verwenden eine entsprechend alte Lutherübersetzung und neuere Mitglieder, verwenden eher eine ab 2016 revidierte Einheitsübersetzung. Das Buch Mormon soll die Bibel auch bei den Mormonen nicht ersetzen, sondern diese nur in ihrer Klarheit bestätigen.

Am Sonntag meinten sie, wäre ich herzlich zum Gottesdienst eingeladen.

Dabei riskierst Du zumindest nichts, außer dass Du vermutlich einige freundliche Leute kennen lernst.

Und sie haben mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, mich mormonisch taufen lassen zu können.

Du hast sie gerade einmal kennen gelernt und die fragten Dich schon, ob Du Dich taufen lassen möchtest? Was ist mit den Missionaren los? Sorry, aber das hat sich wohl sehr beschleunigt, seitdem ich damals vor etwa 13 Jahren die Kirche kennen gelernt hatte. Ich würde mir an Deiner Stelle die nötige zeit lassen, die Kirche näher kennen zu lernen. Normalerweise respektieren die Deine Entscheidung, wenn Du mit der Taufe noch warten möchtest.

Das waren also Missionare aber ist das auch eine Sekte und nicht empfehlenswert? 

Es gibt zwei Definitionen des Begriffes Sekte. Einerseits die alte Bedeutung des Begriffes, welcher wertneutral ist und auf eine Abspaltung von einer früheren Glaubensrichtung mit gegenüber der vorherigen relativ wenigen Mitgliedern abzielt und andererseits die moderne Bedeutung, welche wertend ist und auf die Lehren, Ansichten, Wertvorstellungen und Methoden der Glaubensgemeinschaft abzielt, beispielsweise indem Mitglieder, sofern sie etwas in Frage stellen, unter sozialen Druck gesetzt werden. Keine der Bedeutungen des Begriffes Sekte ist bei Mitgliedern der "Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage" zutreffend, denn weder ist diese Konfession von einer anderen abgespalten worden oder hat sie wenige Mitglieder ausgehend von einer von welcher sie abgespalten wäre, noch werden irgendwelche Lehren, Ansichten, Wertvorstellungen oder Methoden in dieser Kirche vertreten oder angewandt, durch welche Mitglieder oder Außenstehende irgendwie benachteiligt würden.

In der Zeit, in welcher ich mittlerweile Mitglied dieser Kirche bin, haben einige andere die Gemeinde, der ich angehöre, kennen gelernt und aus verschiedenen, meines Wissens nach immer persönlichen Gründen wieder verlassen. Niemand wurde dabei zu irgend etwas von Seiten der anderen Mitglieder beeinflusst und in den meisten Fällen, außer in einem Fall, wo die betreffende Person aber auch wirklich selbst schuld war, bleib das Klima bis zum Schluss freundlich. Diese eine Ausnahme machte jedem Mitglied, insbesondere aber den Frauen in der Gemeinde das Leben in der Gemeinde um es gelinde auszudrücken, schwer erträglich.

Würdet ihr mir davon abraten?

Ich würde Dir raten, dass Du Dir ein eigenes Bild davon machst, Dir Zeit lässt mit einer entsprechenden Entscheidung und dass Du Dir in Deiner Entscheidung von niemandem reinreden lässt, egal ob Außenseiter oder Mitglied der Kirche. Du solltest vielmehr entsprechend Deiner eigenen Erfahrung und Deiner eigenen Überzeugung entscheiden.

Oder kann man da hingehen, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen?

Es wird einem da in keiner Weise eine Schlinge um den Hals gelegt (im übertragenen Sinne wie bei Auditings bei Scientology). Die einzige Gefahr, die durch einen Besuch bei einer Gemeinde dieser Kirche besteht, liegt darin, dass Vorurteile überwunden werden könnten, wenn man dies zulässt - ebenso wie Lesen abträglich für Dummheit sein kann (das ist auf niemanden persönlich bezogen, aber ein eigentlich scherzhaft gemeinter, oft verwendeter Hinweis).

Das ging mir alles sehr schnell heute.

Ja, kann ich mir vorstellen. Lerne besser erst einmal die Kirche besser kennen und bilde Dir in Ruhe eine Meinung und wenn die Missionare wieder auf die Idee kommen, ob Du getauft werden möchtest, sage ihnen, dass Du schon Bescheid gibst, wenn Du eine Entscheidung getroffen hast. Es besteht zwar potentiell die Möglichkeit, dass alle 6 Wochen ein Missionar versetzt wird, was aber nicht immer der Fall sein muss, aber es kann in Folge solcher Wechsel der Fall sein, dass dann wieder dieses Thema aufkommt. Dann wiederhole dies einfach entsprechend und alles sollte paletti sein.

Ich weiß nicht richtig, wie es da weitergeht.

Lerne die Kirche ruhig ein paar Monate kennen, frage am besten auch nach einer Bibel, wenn Du keine haben solltest und mache Dir selbst ein Bild.

Wie sind Mormonen so drauf, kann man denen vertrauen?

Abgesehen von einzelnen Personen (genauer einer einzelnen Person, in Bezug auf welche ich weiter oben eine Andeutung gemacht habe), habe ich in dieser Kirche in vieler Hinsicht nur gute Erfahrungen gesammelt und auch meinen Freundeskreis sehr erweitert. Wenn man gute Freunde vor allem erst in Zeiten der Not erkennt, dann habe ich in der Gemeinde, der ich angehöre, abgesehen von dieser einen Person, nur gute Freunde kennen gelernt.

Wäre dankbar für ein paar hilfreiche Antworten.

Ich hoffe, das dies eine für Dich ist. Wenn Du Fragen hast, frage einfach, auch gern als Kommentar zu dieser Antwort. Nur für den Fall, dass dies Thema einer entsprechenden Unterhaltung wird, bedenke aber, dass etwas, was in einem Tempel der Kirche geschieht heilig wird und daher nur im Tempel besprochen wird. Auch Mitglieder untereinander tauschen sich darüber also nur im Tempel aus. Das hat also nichts mit Geheimhaltung, sondern nur mit Heilighaltung zu tun. Über alles andere können wir uns aber gern unterhalten.

> Hier, zwei Bilder von Obama, einmal als eindeutiger Unterstützer/Anhänger der Freimaurer, einmal als Satanist.

Die Geste von Obama ist in Amerika und Asien weit verbreitet, sie kommt aus der Gebärdensprache und bedeutet "I love you".

https://www.berliner-zeitung.de/digital/kein--rocker-zeichen--wissen-sie--was-dieses-emoji-wirklich-bedeutet--27848356

> Es gibt unzählige weiterer solcher offenkundigen Symbolismen, aber wenn du die zwei Bilder schon als Unsinn abstempeln würdest, ist klar, dass du deine Meinung nur von den Meinungen hochrgadiger "wissenschaftlicher" Menschen abhängig machst, statt selbst zu denken.

Ich funktioniere nach den Prinzipien der Wissenschaft, der Logik und der Geschichte. Nicht aber aufgrund von Verschwörungstheorien wie Du sie hier beschreibst. Dein zweites Bild beispielsweise ist ein Fake, es gibt Hunderte oder Tausende von Obama Bildern mit unterschiedlichem Sujet. Obama hat das Freimaurer Symbol niemals gezeigt und wenn, wäre es auch nicht schlimm. Hat aber mit Mormonismus nicht das Geringste zu tun.

> Kein Mensch glaubt eine Offenkundige Lüge, je mehr Wahrheit eingebracht ist, desto glaubwürdiger ist die Lüge. Deshalb ist es umso wichtiger, die Lüge zu enttarnen und die Wahrheit von den Dächern zu rufen.

Du hast in diesem Thread ein falsches Joseph Smith Bild gepostet, dann hast Du eine Geste von Obama wissentlich oder unwissentlich falsch dargestellt (weil Du es irgendwo gelesen hast) und schlussendlich willst Du den Lesern hier ein Bild als echt darstellen, dass es im Internet zu Tausenden in verschiedenen Variationen gibt und das es in der Realität niemals gegeben hat. Wer ist hier der Lügner ?

> Und btw, aus Wikipedia: Joseph Smith III war der Prophet und Präsident der Reorganisierten Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, die nun Gemeinschaft Christi genannt wird. 

Du gibst es ja selber zu, dass es Joseph Smith III ist, welcher mit den Mormonen in Salt Lake City (Utah) nichts, aber auch rein gar nichts zu tun hat. Die Gemeinschaft Christi ist in Independence (Missouri) und steht theologisch und sozial in krassem Unterschied zur Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Bitte besser informieren ! Die beiden Städte sind etwa 1800 Km voneinander entfernt.

> Es ist nach wie vor die "Hidden Hand" und eine Freimaurergeste. Ich gehe nicht zu einem Fotoshooting und mache ausversehen so eine Geste.

Du machst noch ganz andere Sachen, merkst es aber nicht.

Woher ich das weiß:
Recherche
 - (Religion, Christentum, Glaube)

Ich war früher in der Freikirche und habe mich an gespieltem Glauben gestört. Auch der "geistige Konsum" stresste mich enorm. Da habe ich vor über 25 Jahren die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage angefangen zu untersuchen. Anlass war die Bemerkung eines Pastors, dass die Mormonen viel Nächstenliebe hätten.

Ich wurde nicht enttäuscht.

Nach ernsthafter Untersuchung und intensiven Gebeten wusste ich, dass die Mitglieder mich nicht belügen und dass das Buch Mormon wahr ist. So liess ich mich nach knapp einem Jahr taufen und habe diesen Schritt nie bereut. Ich kam dadurch Gott näher als je zuvor in der Freikirche (freievangelisch und Pfingstgemeinde). Ich habe Freunde fürs Leben gefunden und wurde niemals von der Kirche enttäuscht. Auch die Mitglieder sind ganz ausserordentliche Menschen, die mich mit ihrem einfachen, ehrlichen Glauben immer noch beeindrucken.

Es wird einige Leute hier bei GuteFrage geben, die Dir von den Mormonen abraten wollen. Viele kennen die Kirche gar nicht aus eigener Erfahrung und schreiben Halbwahrheiten, die sie irgendwo im Internet gelesen haben und von denen sie denken, dass sie wahr sind.

Mach Deine eigenen Erfahrungen ! Niemand kann Dich überreden bei den Mormonen mitzumachen. Alle die dabei sind machen das aus eigener freier Entscheidung und Motivation. Der freie Wille ist einer der Grundpfeiler im wiederhergestellten Evangelium. DU kannst Dich entscheiden. Lass Dir auch Zeit, niemand wird Dich drängen. Wenn es nichts für Dich ist kannst Du jederzeit gehen und niemand wird Dir nachstellen.

Die Kirche hat einzigartige Lehren, die es wert sind zu kennen. Ich denke da an den Tempel, an das Priestertum, den Plan der Erlösung oder auch die ewige Ehe.

Durch die Kraft des Heiligen Geistes können wir von allem wissen ob es wahr ist.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Wieso tauften die Jünger nicht im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, sondern nur auf den Namen Jesus?

Apostelgeschichte 2:38: Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse

sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden.

Apostelgeschichte 10:44-48: Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der heilige Geist auf alle, die dem Wort zuhörten. Und die gläubig gewordenen Juden, die mit Petrus gekommen waren, entsetzten sich, weil auch auf die Heiden die Gabe des heiligen Geistes ausgegossen wurde; denn sie hörten, daß sie in Zungen redeten und Gott hoch priesen. Da antwortete Petrus: Kann auch jemand denen das Wasser zur Taufe verwehren, die den heiligen Geist empfangen haben ebenso wie wir?

Und er befahl, sie zu taufen in dem Namen Jesu Christi.

Apostelgeschichte 2:38:

 Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden,

so werdet ihr empfangen die Gabe des heiligen Geistes.

Und die Gläubigen aus den Juden, die mit Petrus gekommen waren, entsetzten sich, daß auch auf die Heiden die Gabe des heiligen Geistes ausgegossen ward; Apostelgeschichte 10.45

also, wie nun auf den Namen des heiligen Geistes? Wie heißt er ? oder ist es doch die Kraft Gottes und keine Person?

Wieso kannten die Jünger diese Formel nicht ?

Tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes.

Ich weiß, der Vater Jahwe, der Sohn heißt Jesus , aber der Name des Heiligen Geistes, die dritte Person ????

lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?