ElektroMotor als Elektrogenerator?

3 Antworten

Ja, du kannst einige der gängigen Typen sowohl als Motor als auch als Generator betreiben. Aktueller Einsatz sind Elektroautos, da werden die E-Motoren als Generator umgeschaltet, bremsen dabei das Auto und laden ein Stück weit den Akku wieder auf, Stichwort Rekuperation: https://de.wikipedia.org/wiki/Rekuperation_(Technik)

und https://www.firmenauto.de/bremsenergie-rueckgewinnen-so-funktioniert-die-rekuperation-6578236.html

Auch die Eisenbahnen nutzen das teilweise.

Bei gleichstrom Motoren geht das , Jaa, Aber! Nicht so gut, weil das sind Komutator Motoren die schalten die Wicklung erst zu, wenn die Läuferwicklung schon am Magneten vorbei ist. Dementsprechend ist der Generator Effekt nicht so groß.

Btw: Die so genannte Eigeninduktion ist auch der Grund dafür, dass diese Motoren nicht so schnell drehen. Die Läuferwicklung induziert beim vorbei laufen am Ständermagneten eine Spannung die der Eingangsspannung entgegen wirkt. Wodurch der Stromfluss bei steigender Drehzahl abnimmt.

Strom entsteht garantiert keiner, denn Strom fließt erst dann, wenn eine Spannung zwischen zwei Elektroden anliegt und an jene eine Widerstandslast gelegt ist.

Und das ist der Fall, wenn eine Spule sich in einem Magnetfeld bewegt - z. B. Generator.

Das Teil am Motor, welches sich dreht, heißt Rotor.

Und an dessen Achse muss eine Kurbel befestigt werden; ob Kleben ausreicht, bezweifle ich.

Was möchtest Du wissen?