Ein guter Freund hat sich als schwul herausgestellt. Soll ich die Freundschaft beenden?

... komplette Frage anzeigen

36 Antworten

Bin ich richtig in der Annahme das du noch recht Jung bist, so im Alter eines Teenagers?

Wie dem auch sei, du musst für dich entscheiden was du von Homosexualität hältst. Ich bin z.B. jemand der Homosexualität nicht akzeptiert, das ist keines Wegs böse gemeint aber ich kann der Homosexualität einfach nichts gutes abgewinnen. Ich will keine Ellenlange Texte darüber schreiben wieso es so ist, das ist ja auch nichts was deine Frage beantwortet.

Homosexualität ist in unserer Gesellschaft nicht gut angesehen, in anderen Ländern steht das sogar unter Strafe. Am Ende kommt es aber darauf an wie du damit umgehen kannst. Wenn dir die Homosexualität als ganzes nichts ausmacht sollte eurer Freundschaft nichts im Wege stehen. Du solltest dann deinen Kumpel auch zur Seite nehmen und ihm klar machen wie deine Sicht der Dinge ist, besonders was ihn betrifft. Wenn dir die Homosexualität nichts ausmacht, du ihm die Grenzen aufgezeigt hast und er das versteht, dann wird sich an der Freundschaft nichts ändern, nur das er halt Schwul ist. 

Dir muss halt auch klar sein das es im Bereich des Möglichen liegt das er mal einen Freund findet mit dem er intimer wird, das schließt natürlich auch das Küssen mit ein und besonders das Küssen in deiner Anwesenheit. Sowas kann man durchaus als sehr unangenehm oder abstoßend empfinden, ohne es aktiv zu wollen wirst du es ihm auch verständlich machen sollte dir das nicht passen. Das erkennt er dann an deiner Körperhaltung, deiner Mimik oder dein Verhalten.

Wenn du Schwierigkeiten hast das ganze zu akzeptieren, vielleicht tust du deinem Kumpel dann den Gefallen und legst die Karten auf den Tisch und ihr trennt eure Wege. Es wäre in diesem Fall nur eine Frage der Zeit bis ihr euch deshalb streitet und das wäre besonders für ihn nicht leicht einzustecken.

Es ist schwierig den Kontakt zu einer Person zu beenden mit der man eigentlich immer gut ausgekommen ist. Homosexualität ist aber ebenfalls ein schwieriges Thema. Es ist jetzt auch schwer zu sagen wie man an deiner Stelle mit dieser Situation umgehen würde. Wäre es in meinem Fall ein wirklich guter Freund den ich schon 10 Jahre oder noch länger kenne und er würde mir gestehen das er schwul ist, dann würde ich wohl erstmal sämtliche Farbe im Gesicht verlieren. Ich bin aber bereit zu sagen das ich den Kontakt über kurz oder lang beenden würde. Das ganze geht zwar nicht von einem Tag auf den anderen, aber ich täte mich schwer mit einem schwulen befreundet zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dunkleosteus
11.07.2017, 21:12

,,Bin ich richtig in der Annahme das du noch recht Jung bist, so im Alter eines Teenagers?"

Joa, ich bin fast 19. Also gerade noch ein Teenager.

Vielen Dank für deine Antwort. Du bist bislang hier der erste der Verständnis für die Situation hat.

0
Kommentar von realsausi2
11.07.2017, 23:46

Homosexualität ist in unserer Gesellschaft nicht gut angesehen,

Da verwechselst Du was. Homophobie ist nicht gut angesehen.

Homosexualität ist aber ebenfalls ein schwieriges Thema.

Auch hier bist Du im Irrtum. Homophobie ist ein schwieriges Thema.

ich täte mich schwer mit einem schwulen befreundet zu sein.

Das sagt aber eben nur was über Dich, aber nichts über Schwule.

8

(...) Er hat sich auch nie verhalten wie ein Schwuler und sieht auch nicht so aus (...)

Wie verhält sich denn ein "Schwuler" und wie sieht so einer aus ?

Da ist denke ich auch dein Problem, du scheinst mit Homosexualität gewisse Vorurteile zu verbinden. Du kennst deinen guten Freund, weißt, wie er so drauf ist, ihr habt gemeinsame Interessen und ihr habt vermutlich einiges zusammen erlebt und durchgemacht, was eure Freundschaft gestärkt hat. 

Die gesamte Zeit über war er schwul, das ist ihm wahrscheinlich nicht plötzlich so mal eingefallen. Was ändert sich aber für dich ? Warum siehst du ihn plötzlich in einem anderen Licht ? Du kennst den Menschen, du kennst deinen guten Freund und jetzt kommt eben noch eine kleine Facette hinzu, die du noch nicht kennst.

Wenn dir die Freundschaft zu ihm irgendetwas bedeutet, dann schotte dich nicht ab, schmeiß ihn nicht aus deinem Leben wegen etwas, was du nicht verstehst. Wenn du es aber verstehst, weißt, was Homosexualität ist, dann bist du auch in der Lage zu entscheiden, was deine Meinung davon ist. Aufgrund deiner Äußerungen schließe ich einfach mal, dass du mit dem Thema bisher keinen Kontakt hattest und deshalb Homosexualität über Vorurteile betrachtest. Homosexuell zu sein bedeutet allgemein nicht, sich wie eine Tunte aufzuführen, sich feminin zu kleiden und wilden Fetischen nachzugehen. Homosexualität bedeutet einfach nur, dass man sich zu dem gleichen Geschlecht hingezogen fühlt, Punkt. Alles andere sind individuelle Ausprägungen, jeder lebt das auf seine eigene Art, genau wie bei Heterosexualtät.

Ich kann dir nur raten, ich würde ihm an deiner Stelle eine Chance geben, lass ihn nicht einfach fallen. Du musst das nicht sofort akzeptieren und befürworten, das braucht auch Zeit, nimm dir diese und rede mit deinem guten Freund darüber. Totschweigen würde ich nicht als Bestandteil einer guten Freundschaft sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, was für Antworten möchtest du denn hören?

Du scheinst ja so erzogen zu sein, dass du sogar Schwierigkeiten hast, die Wörter homosexuell und Homosexualität auszuschreiben.

Schwul hingegen geht wohl, ist ja ein anerkanntes Schimpfwort.

Du überlegst dir also ob du mit jemadem befreundet bleiben kannst, der dir etwas sehr privates von sich Preis gegeben hat. Irgendwelche Vorstellungen über homosexuelle Personen plagen dich, dass du dir nicht vorstellen kannst mit so jemandem befreundet zu sein.

Nur als kleiner Hinweis, befreundet bist du mit dieser homosexeullen Person ja anscheinend schon lange, seit Jahren, wie du schreibst. Einzig und allein, der Umstand, das die Tatsache nun benannt wurde ändert für dich alles.

Ich würde sagen, wenn du nicht in der Lage bist, das auszublenden, dann beende die Freundschaft. Solange du deine Homophobie nicht in Griff bekommst, kann da nichts gutes draus entstehen. 

Vielleicht ist Homosexualität ganz anders, als du wie du dir das vorstellst. Nur wenn du nicht daran interessiert bist etwas darüber zu lernen, dann wirst du es nie erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SweetHoneyHeart
12.07.2017, 15:43

Deine Antwort finde ich sehr gut. Ich bin der gleichen Meinung.

0

Hat er dir irgendwas getan? Wollte der dich ins Bett zerren oder unsittlich berühren? Ich vermute mal eher nicht.

Jetzt zeigt es sich, ob du als Freund was taugst oder nicht. Ich wäre jetzt sehr enttäuscht von dir, wenn du der Sache mehr Bedeutung beimessen würdest, als sie verdient. 

Teile weiter deine Interessen mit ihm und helfe ihm, wenn er beleidigt wird. Erweise dich als aufgeklärt, erwachsen und als echter Freund. Alles andere wäre sehr traurig. Schließlich würde er eine echte Lücke in deinem Leben hinterlassen, wenn es ihn darin nicht mehr gäbe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Persönlich kann ich nicht nachvollziehen, dass jemand von Homosexualität so geschockt sein kann.

Dass du über Jahre oder Jahrzehnte nichts gemerkt hast ist doch ein Anzeichen dafür, dass "Schwule" gar keine andere Kategorie Mensch mit irgendwelchen seltsamen Eigenschaften sind und Vorurteile nur ganz bedingt auf sie zuzutreffen brauchen.

Da du fragst, was ich tun würde: Ich würde mein Verhalten nicht ändern und den Kontakt nicht abbrechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange er ein guter Freund ist und eure Freundschaft und seine sexuelle Orientierung trennen kann, gibt es keinen Grund, eine gute Freundschaft wegzuwerfen. Ich habe schon ganz tolle Menschen kennengelernt, die homosexuell waren und bei manchen bedauere ich, dass sich unsere Wege getrennt haben. Ich wünsche Dir, dass Du diese gute Freundschaft noch lange pflegen kannst. Gute Freunde sind rar. Das Leben ist nicht Facebook.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist nicht ernst gemeint, hoffe ich. Falls doch, solltest du dich mal fragen, was Freundschaft bedeutet und ausmacht.

Dir wurde tiefes Vertrauen geschenkt, denn es fällt immer noch vielen homosexuellen Menschen schwer, sich mitzuteilen. Dein Freund ist immer noch derselbe Mensch wie vorher.

Er hat sich dir nicht anvertraut, um dich flachzulegen, sondern weil er glaubte, dass du ihn als langjähriger Freund verstehst. Nicht die Sexualität bestimmt eine Freundschaft, sondern dass man jemanden hat, der einen nicht wegstößt, wenn es mal ernster oder schwieriger wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt du wie sehr du ihn mit einem Abbruch der Freundschaft verletzen würdest? Du hast es Jahre lang nicht bemerkt dass er schwul ist. Was lernen wir daraus? Das sind normale Menschen, wie ich und du, es gibt nichts woran man schwule erkennen kann wenn sie es nicht sagen. Er ist der selbe liebenswerte Mensch wie vor seinem Outing. Das ist ihm sicher nicht leicht gefallen. Er hat dir etwas unglaublich persönliches verraten, und anstatt geschockt zu sein solltest du stolz auf ihn sein und dich geehrt fühlen das wissen zu dürfen. Du musst jetzt kein Fan von Homosexuellen werden, aber du musst damit leben und es akzeptieren. Die Freundschaft zu beenden wäre das schlimmste was du jetzt tun kannst. Versuche damit zu leben, schließlich hat er sich nicht verändert nur weil du weißt dass er schwul ist. Das sollte dir doch schon zeigen, dass schwul sein nichts schlimmes ist. Noch weiterhin viel Glück mit eurer Freundschaft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Akzeptiere ihn so wie er ist er ist dein Freund und wenn die Freundschaft an so was zerbricht wär das sehr schade. Versetz dich mal in seine Lage wies ihm gehen mag ich kann mir gut vorstellen das er Angst hat vor den Reaktionen der anderen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du magst deinen kumpel ja wegen seinem chatakter, der hat sich ja nicht verändert, allerdings stört dich die tatsache, so sehr, dass du alles in einem anderen licht siehst! Dass du homosexualität nicht magst ist genauso natürlich, wie es zu mögen, das ist deine persönliche meinung und da kann dir keiner was, wenn es also so ist, dann ist es so, aber dein kumpel hat halt auch keine halben sachen verdient, das sollte dir bewusst sein! Meine empfehlung an dich ist, denk erstmal drüber nach, ob du damit klar kommst oder nicht, es zu verdrängen wird nichts bringen, wenn du es für dich rausgefunden hast, solltest du mit deinem kumpel reden und ihm sagen was für dich klar geht und was nicht und auch ob es für ihn klar geht! lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...von deiner Verhaltesnweise her vermute ich, daß du sowas von intolerant, sowas von homophob bist, daß es m.E. (d)einer Aufklärung bedarf; welchen Glauben hat denn deine family ?...

des weiteren zu dir: du bist es nicht wert, daß du ein Freund für ihn bist/warst; wer so denkt; der ist vollkommen fehlgeleitet; wie kann ein (junger) ? Mensch nur so primitiv denken ?

was wurde dir nur eingetrichtert, daß Homosexuelle dich in einen Schockzustand versetzen ?...Grüße aus Köln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen guten Freund muss man akzeptieren wie er ist. Sonst ist man kein Freund.  Auch ist Homosexualität ein gar nicht so seltenes Phänomen auch nicht im Tierreich. Bei über 1500 Arten wurde schon homosexuellen Verhalten beobachet. Was für Menschen ist Monogamie viel eher unnatürlich.  Man akzekzeptiert eine Freund so wie er ist weil man sonst nicht Wert ist sein Freund zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum denkst du daran, die Freundschaft mit ihm zu beenden. Ist das nicht asozial ihm gegenüber? Jetzt stell dir vor er sagt zu dir, dass er die Freundschaft beenden will, weil du heterosexuell bist. Würde dich das nicht verletzen?
Ok, ich persönlich halte nicht viel von Homosexualität. Aber ihr wart bis jetzt befreundet, und nur weil du jetzt weißt, dass er schwul ist, willst du Abstand zu ihm nehmen? Das ist doch asi.
Sei zu ihm so, wie du bisher auch warst. Macht die selben Unternehmungen, führt die selben Gespräche, seine sexuelle Einstellung kann dir doch sch*** egal sein. :) einfach bisschen lockerer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kontakt abzubrechen ist echt das Allerletzte!

Überleg es dir mal, wie viel Vertrauen dein Freund gehabt haben muss, um dir mitzuteilen, dass er schwul ist! Es erzeugt doch von Vetrauensbeweis. 

Hat er dich unbeabsichtigt berührt oder andere Sachen mit dir gemacht? Sicher nicht.

Ich würde dir vorschlagen, ihn weiter als Freund und Kumpel für gemeinsame Unternehmungen oder Themen (Tiere, Natur) behalten. Ihr müsst nicht über sexuelle Sachen reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man da müsstest du oft geschockt sein, denn ein gewisser Prozentsatz der Gesellschaft ist eben homosexuell ausgerichtet - das erstreckt sich auch durch alle Berufe und Schichten der Bevölkerung und das ist nicht erst seit heute so.

Ich kenne zwei Wirte die einer Lebensgemeinschaft leben und zusammen eine Gastwirtschaft betreiben, alle Gäste wissen das und das ist kein Grund das Lokal zu meiden, es läuft total gut denn Preis/Leistung stimmen und die Wirtsleute sind immer gut drauf - man fühlt sich dort wohl.   

Wenn dein Freund mitbekommt wie wenig tolerant du eigentlich bist, sollte er besser die Freundschaft zu dir aufkündigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann nur funktionieren, wenn er keine Gefühle für dich hat. Dazu muss man aber sagen, dass ja auch ein Mädchen mit einem Jungen befreundet sein kann ohne, dass sie Gefühle für den Jungen hat. Also muss das nicht zwangsläufig sein.

Ich würde als guter Freund mit ihm einfach das Gespräch suchen und dann kannst du ja weiter sehen. Aber nur aufgrund der Homosexualität deines Freundes würde ich die langjährige Freundschaft nicht so ohne Weiteres kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal ehrlich, wenn du mit ihm die Freundschaft beenden würdest, nur weil er schwul ist, und du damit nicht klarkommst, ist aus seiner Sicht betrachtet deine Freundschaft von geringem Wert.
Verhalte dich doch einfach so wie davor, immerhin war er auch schwül bevor er es dir gesagt hat, er ist kein anderer Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Andererseits kann ich mir irgendwie nicht vorstellen mit einer schwulen Person befreundet zu sein. 

Was ist an Schwulen anders als bei Heteros? Kann deine Unsicherheit zwar nachvollziehen weil es etwas neues für dich ist. Behandele ihn ganz normal so lange er dir nicht an die Wäsche geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an seiner Stelle den Kontakt abbrechen. Du bist anscheinend einfach Homophob dabei sind das genauso Menschen wie du und ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vogerlsalat
11.07.2017, 20:53

Naja, ich geh mal davon aus, dass der die Gedanken seines Kumpels nicht kennt.

Im Grunde hast du aber natürlich vollkommen recht. Niemand braucht solche Freunde .

3

Wenn es dich sehr stört das er schwul ist, wird sich die Freundschaft zu Ihm sowieso zwangsläufig ändern. 

Du kannst deine Abneigung nicht unterdrücken.. Persönlich würde es mich auch stören würde eine Freundin erzählen sie wäre plötzlich Lesbisch

Ich könnte mich dann nicht zwingen so zu tun als wäre das total okay für mich, denn das wäre es nicht. 

Umgekehrt, warum sollte ein Schwuler oder eine Lesbe mit jemandem befreundet sein wollen der deren Homosexualität schlecht findet?

Von daher musst ihm nicht die Freundschaft kündigen, wahrscheinlich werdet Ihr euch ganz natürlich voneinander distanzieren. Du musst dir keine Schuld einreden, oder glauben du hättest was falsch gemacht. 

Wenn man Homosexualität nicht mag warum sollte man mit so einer Person befreundet sein? So eine gezwungene Freundschaft deinerseits zu Ihm, nur um nicht als homophob zu gelten ist unsinnig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?