Eerzeugt 20v gleichspannung gleich Grosse Funken wechsespanung?

4 Antworten

Die Sache mit den Funken: Der Lichtbogen an Trennstellen des Stromkreises ist bei Gleichstrom erheblich größer als bei Wechselstrom. Insofern kann es bei großen Stromstärken (z.B. an Autobatterien oder an Schweißgeräten) durchaus zu ernsthaften Verbrennungen an der Haut durch Lichtbogen kommen.

Solche Ereignisse sind aber gewöhnlich nicht gemeint, wenn wir von "Stromunfällen" reden. Da meinen wir die direkte Einwirkung auf den von einem elektrischen Strom durchflossenen menschlichen (oder tierischen) Körper. 

Bei Stromunfällen in diesem Sinne besteht bei Gleichstrom eine wesentlich höhere Gefahr von Verbrennungen an den Hautkontaktstellen als bei Wechselstrom. Die sind aber kaum lebensgefährlich. 

Bei Wechselstrom dagegen ist bei gleicher Spannung die Lebensgefahr weitaus größer. Entscheidend ist hier v.a. der Stromweg durch den Körper. Besonders wenn dieser Weg über das Herz führt, wird durch die Wechselstromfrequenz ein gefährliches Herzflimmern erzeugt, das den Körper lähmt. Mangels Bewegungsunfähigkeit kann sich das Opfer dann nicht von den gefährlichen Kontakten lösen. Damit verlängert sich die Einwirkdauer des Stromes.

Lebensgefährliche Unfälle mit Gleichstrom sind in unserer Umgebung schon deshalb sehr selten, weil es da kaum gefährlich hohe Gleichspannungen gibt. Außer den Straßenbahn-Oberleitungen in einigen Städten fällt mir auf Anhieb gar keine Gefahrenquelle ein.

Zur Technik-Geschichte:

Zu Beginn der allgemeinen Elektrifizierung in den USA führte der öffentliche Streit um die Einführung von Gleich- oder Wechselstrom unter dem Gesichtspunkt der unterschiedlichen Arten von Gefahren zu Zusammenbrüchen von Bankenkonsortien, die auf die falsche Technik gesetzt hatten. Rädelsführer auf beiden Seiten waren die beiden großen Erfinder und Geschäftsleute Edison und Tesla. Siehe dort nach bei Wiki.

0

Ich denke, dass die Funkengröße sehr davon abhängt, wie viel Leistung hinter deiner Energiequelle steckt, sprich du den Lichtbogen mit genug Ampere ja eigentlich auch auf kurzer Strecke aufrecht erhalten kannst.

Dadurch dürfte deine Frage schwerer beantwortbar sein.

Bei Gleichspannung spricht man üblicherweise von kleinen Spannungen, zb. Batterien in der Taschenlampe.

Wechselspannung ist zb. Steckdose mit 230V.

Bei der Wehselspannung ist die Frequenz gefährlich. Bei einer Netzfrequenz von 50Hz kommt es zum Herkammerflimmern. Die Blutpumpe schafft diesen Rythmus einfach nicht.

Bei gleichen Bedingungen (die gleichen Schuhe an, der Boden ist nicht einmal frisch gewischt und einmal nicht,....) ist 230V DC gefährlicher, weil sich das Herz einmal zusammen zieht und dann ist gut.

Man darf also die Spannungshöhe nicht vernachlässigen.


Und was hat das jetzt mit Funken zu tun? Welche Funken?


Er meint wahrscheinlich Lichtbogen.

0

Aber bei 20V gibt es keinen Lichtbogen. Gefährlicher wirds erst bei 400V und ganz extrem wirds bei 1kV da bekommst du schonmal Sonnenbrand ;)

0

Ich meine wenn ich das mit 2 Kabel verlängere und diese 2 Kabel nah zusammenbringen dann entsteht ja ein funken/lichtbogen    und die Frage ist die lichtbogen bei beiden stromarten gleich Gross sind

0

Was möchtest Du wissen?