Eckhart Tolle spricht davon, die Innere Stimme zu kontrollieren, jedoch im privaten, wenn man unter sich ist. Wie schafft man es in der Öffent.?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Problem fängt immer mit dem "ICH" in deiner Identifizierung an... deine Identität, die dir gegeben wurde und wie man dich als etwas bestimmt hat , wird in diese Rolle gezwungen, die du nun zu sein hast und die Stimme sagt das ,was es, "er-lernt",  hat...

Sich selbst zu zusehen , welche Gedanken dir bewusst werden , die gar nicht deine sind , ist schon interessant und sollte dich bei deinem bewussten Sein, bewusst werden lassen und dich eigentlich nur amüsieren,... erst dann wenn du zum Zuschauer deiner Gedanken wirst , erwacht das bewusste Sein  und deine angenommende Identität , welches dein Ego präsentiert, verliert sich allmählich, da du dann weisst , das du das nicht bist...

Wenn du dich in der Öffentlichkeit befindest, beobachte dich und nicht das, was dein Ego-Bewusstsein, anhand deiner Sinne  beobachten und denken will ...

Wenn dein Ego sagt,: das will/muss ich haben , dann solltest DU fragen; brauch ich das wirklich ? verstehst du ... ;)

Ich verstehe vollkommen. 

1
@Robert7194

Vielen Dank für den 🌠 und habe da noch einen Tip, den ich auch selbst  anwende ... Ich versuche Nichts in eine Waagschale zulegen, sondern neutral ( und urteilslos ), in der goldenen Mitte zubleiben, den auch ein Für etwas , ist gleichzeitig auch ein Gegen etwas ,...jedoch ist und hat alles  Gleich(e) Gültig(keit) ... :)

2

So ein " Einflüsterer " hätte bei mir keine Chance . 

Du musst gar nichts .

Doch. Meine innere Stimme ist oft negativ und nicht konstruktiv. Darüber will ich hinweg kommen.

0
@Robert7194

Dann kleb dir ein paar Mantras ( Alles ist gut - ich bin in Ordnung - heut ist ein schöner Tag ) an den Badezimmerspiegel - 

du hast schon recht.....ich hab das auch eine Zeit lang praktiziert ( ohne Guru ) - immer wenn solche Gedanken aufkamen hab ich innerlich ein lautes " Halt's Ma*l " gebrüllt - das hilft wirklich . 

1

An "Dirndlschneider":

Sprach der Fragesteller etwa von einem "muss" ?  

Dies ist nur eine Annahme Deines EGO´s  (dem "falschen" ICH) !

2

Kann es sein, dass diese Jacke verflucht ist?

Hallo,

Ich weiß, die Frage klingt recht dumm, aber ich muss das hier jetzt einfach mal loswerden...

Vor ca. 5 Wochen habe ich mir eine hellblaue Jeansjacke gekauft und sie vorgestern zum ersten Mal in der Öffentlichkeit getragen, da sie mir sehr gut gefällt.

Doch seit ich diese Jacke trage, fühle ich mich erstens darin nicht sonderlich wohl, da ich (bis vor 3 Tagen) nie wirklich eine Jeansjacke anhatte und von daher es nicht gerade gewohnt bin draußen oder an öffentlichen Orten, insbesondere kurze Jeans- oder Lederjacken (egal in welcher Farbe) zu tragen

Davon angesehen habe ich mich an den Tagen (an welchen ich die Jeansjacke anhatte) gefragt, ob diese Jacke verflucht sei. Denn mir kommt es langsam so vor als würde ich immer an den Tagen, an welchen ich die Jacke in der Öffentlichkeit, wie z.B. in der Schule trage/trug oder gar dabei habe, mich sehr häufig in misslichen Situationen befinden. So bekomme ich an diesen Tagen beispielsweise desöfteren an einem einzigen Tag von irgendjemandem Ärger, da ich angeblich seiner/ihrer Meinung nach nur Fehler mache oder Sche**e baue, von meinem Lehrer sehr oft angeschrien/kritisiert werde sowie generell ALLES falsch mache oder es passieren immer nur MIR sehr oft die unangenehmsten Dinge oder es entstehen peinliche, ungeschickte Situationen... Also, mit anderen Worten, ich fühle mich in dieser Jacke wie vom Pech verfolgt :D Außerdem bekam ich bisher nie von anderen zu hören, die Jacke sei ganz ok oder dergleichen. Das Gefühl ,dass mich alle komisch/schräg angucken wenn sie mich in der Jacke sehen habe ich allerdings auch :/

So was meint ihr dazu? Kann es sein dass diese Jacke verflucht ist oder liegt das an der Jacke selbst? Und kann so etwas überhaupt vorkommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?