Datenwiederherstellung/Datenrettung ohne spezielles Equipment möglich?

3 Antworten

Hallo,

es kommt darauf an was passiert ist. Eine HDD kann verschiedenste Probleme haben:

  1. Versehentliches Löschen oder Formatieren
  2. Instabile Köpfe
  3. Defekt am PCB
  4. Firmware-Probleme
  5. Steckender Kopf (Platte dreht nicht hoch und fiebt)
  6. Defekter Kopf

Für Punkt 1 gibt es Datenrettungssoftware - eigentlich sollte man "Löschen und Formatieren ungeschehen mach Software" sagen denn in allen anderen Fällen kann dies dazu führen, dass ein Schaden größer wird: https://disk-doctor.eu/blog/index.php?t=was_passiert_bei_datenrettung_mit_software

Punkt 2 lässt sich eventuell mit Linux lösen - zB mit dd_rescue. Aber dabei kannst du einige Lesefehler erwarten und dann brauchst du nach dem Klonen der HDD wieder entsprechende Tools...

Je nach dem wie viele Lesefehler du hast, musst du die Daten eventuell sogar mit mehreren Tools wiederherstellen und dann die Ergebnisse zusammenführen. Dazu haben wir zB einige Scripte veröffentlicht: https://opensource-data-recovery-tools.com/scripts.php

Dazu sollte man wissen, dass "Datenrettungssoftware" im Falle von Lücken und Beschädigungen im Dateisystem anfängt zu "raten" um Daten wieder in die Ordnerstruktur einzufelchten.

Ist das Dateisystem zu stark beschädigt bleibt nur ein RAW-Recovery der Daten. Hierbei versuchen Programme zu erkennen welche Daten es auf der Festplatte gibt. Auch das ist mehr oder weniger "raten" und es gibt einige Fehler. Darum machen wir hier auch eine Wiederherstellung mit mehreren Tools und führen diese dann zusammen. So kann man die Ausbeute maximieren.

Für Punkt 3 brauchst du Elektronik-Kenntnisse, eine Hotair-Reworkstation und meist auch ein Mikroskop (außer du hast Adleraugen)!

Punkte 4-6 kannst du ohne spezielle Tools wie MRT (5.000 USD), PC3000 (10.000 USD), DFL (5.000 USD), Reinraum-Box (2.000 - 5.000 EUR), Reinaum-Werkzeuge (zB https://hddsurgery.com/) etc. nicht lösen...

Benötigt man um die Daten effektiv wiederherstellen/retten zu können zwingend die extrem teuren Programme oder arbeiten Profis für Datenrettung auch teilweise mit Linux und Freeware.

Wir nutzen MRT, PC3000 und DFL-Tools und zusätzlich r-Studio, UFS-Explorer und ReclaiMe. Je nach dem was wir machen nutzen wir auch oftmals Photorec (Opensouce) weil dieses Tools gute Erkennungsraten hat.

R-Studio und UFS sind nicht so billig aber die Tools bekommen Dateisystem zusammengefummelt, die billig Tools wie Re*** und Co. nicht mal mehr als Dateisystem erkennen...

Für manche Fälle wäre dd_rescue auch geeignet aber ein prof. Tool erlaubt uns mehr Kontrolle.

Dein Vorgehen mit den Tools direkt loszulegen ist aber gefährlich - wie sehen die SMART-Werte der Platte aus?

Woher ich das weiß:Beruf – Datenretter & IT-Forensiker (seit 2018)

Danke für die ausführliche Antwort! Also bis auf eine haben eigentlich alle nur das Problem Nr1, sonst funktioniert alles. Wenn es okay wäre würde ich dir in den nächsten Tagen mal von einer Festplatte die SMART Werte per PN sagen, vielleicht kann das Problem ja ganz einfach behoben werden.

Die Sache ist halt ich habe mind. 9 Festplatten und ich weiß nicht mehr genau auf welchen Daten sind die ich wirklich brauche und auf welchen nicht. Bei 9 Stück gehen die kosten einer professionellen Reparatur bestimmt in die paar 1000€.

0
@Mxrx990

Meld dich per PM oder per WhatsApp - Nummer findest auf unserer Webseite (Link im Profil). Dann quatschen wir das mal kurz durch...

0
Von Experte Mark Berger bestätigt

Eine Firma hat Datenrettung als Marktniesche endeckt und bietet bezahlbare Labor-Datenrettungen an. Dabei kommen Tools wie PC3000 usw. zum Einsatz. Einfach die Hotline anrufen auf https://disk-doctor.eu/ .

Gruß an Mark Berger, Datenretter und IT-Forensiker.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Falls es keine andere Möglichkeit gibt werde ich so ein Angebot in Anspruch nehmen aber vorher würde ich gerne erstmal mein Glück probieren da ich mich auch so für das Thema interessiere. Aber mir ist auch klar, dass ich vorsichtig sein muss bevor Garnichts mehr geht!

0
@Mxrx990

Je mehr Fehlversuche du machst, desto schlimmer kann es werden. Schicke Mark Berger eine FA mit dem Hinweis dass du dich für Datenrettung intererresierst, er kann dir helfen. Die Preise liegen zwischen 199 Euro bei einer Laborerettung un 79 Euro wenn der Datenträger noch funktioniert aber einen logischen Fehler hat und sich nicht mehr retten lässt. Oft hat man nur eine einzige Chance.

0

Dank dir Geri aber Marktniesche würde ich nicht sagen :D

1

Es kommt drauf an was genau mit den Daten passiert ist.

Einfach nur gelöscht ohne was zu überschreiben kann mit Freeware schon viel gerettet werden.

Hast du die Daten aber überschrieben oder die Platte ist mechanisch beschädigt dann wird's schwer.

Profis können da schon wesentlich mehr aber es muss im nutzen zu den Kosten stehen. Eine verbrannte Festplatte retten wird wohl nicht für 50 Euro zu machen sein da muss dann also schon was wichtiges drauf sein.

Am Ende rate ich jedem dazu sich um das Thema Datensicherung Mal Gedanken zu machen. Das Thema kostet zwar ein wenig Investition aber wer einmal Daten verloren hat weiß das am Ende zu schätzen.

Also eine Platte ist mechanisch beschädigt aber die anderen wurden während den letzten Jahren einfach mehrmals neu aufgesetzt oder die Daten nur gelöscht. Bei vielen älteren Dateien wie z.B. Videos sind Fehler beim abspielen, werden falsch angezeigt oder sonstige Fehler. Eigentlich geht es mit im Endeffekt auch nur um Bilder, Videos und Sounddateien.

0
@Mxrx990

Naje beim neu aufsetzen werden Daten überschrieben genau wie beim weiteren Arbeiten mit der HDD. Was überschrieben ist kann nicht gerettet werden!

Was ist mit der mechanisch beschädigten HDD passiert bzw. was macht die für Geräusche? Nicht jedes Klicken muss ein mechanischer Schaden sein - ca. 10% davon verursachen auch Firmware-Probleme und weitere 10-15% sind "nur" instabil und lassen sich auf Spezialhardware auch noch lesen...

Bei Platten die fiepen steckt der Kopf und wenn man den vorsichtig von der Platte holt dann kann man den in ca. 50% der Fälle noch weiter benutzen um die Daten zu retten...

0
@Mark Berger

Die mechanische Festplatte hört sich an als ob etwas schlackert, weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll. Deswegen trau ich mich die auch nicht mehr anzuschließen. Da hilft wahrscheinlich nur das auseinander bauen oder? Was ja auch ein großes Risiko birgt wenn man sich nicht richtig damit auskennt..

Achso, kann man überschriebene Daten gar nicht retten? Auch nicht wenn noch das eine oder andere Dateiteil gefunden wurde? Ich hab schon probiert die kaputten Videos mit anderen ganzen Videos so gesagt zusammen zu führen auf VLC hat aber nicht geholfen.

0
@Mxrx990

Überschrieben heißt nicht immer weg aber dann kommen wir schnell in einen Bereich wo es sehr teuer wird und die Chance schnell abnimmt.

Selbst Geheimdienste ruhen sich ab einem gewissen Grad schwer und retten dann noch was.

Bei deiner Platte scheint ein mechanisches Problem zu sein da würde ich jetzt nichts mehr anschließen sondern zum Fachmann gehen. Mit Glück ist die Plätze selbst ohne schaden sondern nur ein Teil der Mechanik kaputt dann kann man unter Umständen noch günstig an die Daten kommen.

Entweder tauschen die Fachleute das Teil aus und du kopierst dann die Daten oder der Fachmann kopiert alles gleich auf eine Ersatzplatte.

Ich rate aber dazu wenn man noch was reparieren kann die Festplatte nicht noch Monate danach zu nutzen.

0
@Aure86
Überschrieben heißt nicht immer weg aber dann kommen wir schnell in einen Bereich wo es sehr teuer wird und die Chance schnell abnimmt.

Nein! Du wirst keinen Finden der dir so etwas rettet. Theoretisch ist eine Rettung möglich aber praktisch wendet keiner ein solches Verfahren an. Allein schon wegen der absurden Kosten aber auch wegen der gigantischen Datenmenge (mehrfaches lesen mit höherer Bitrate zum nachträglichen Filtern) und der großen Fehlerquote.

Ein Kollege von mir hat es mit folgendem Satz auf den Punkt gebracht: "So, in practice; give me a 250.000 EUR research budget and a year of time, I may be able to recover an old 5MB up to maybe 20MB drive from the 80s that was zero filled."

Selbst Geheimdienste ruhen sich ab einem gewissen Grad schwer und retten dann noch was.

Wie bitte - was soll das heißen?

Ich rate aber dazu wenn man noch was reparieren kann die Festplatte nicht noch Monate danach zu nutzen.

Kein Fachmann repariert eine Platte sondern rettet die Daten und spielt diese auf eine Ersatzfestplatte. Ist allein schon eine Frage der Gewährleistung und der Ersatzteilversorgung...

Einerseits bekommen wir Ersatzteile nur durch das ausschlachten alter Platten und jedes Ersatzteil das ich einem Kunden einbaue um etwas zu reparieren kann dann ein Ersatzteil werden, dass ich später wieder brauche und dann wieder auf Lager haben will.

Abgesehen davon das ich nicht die wenigen am Markt verfügbaren Ersatzteile verschwenden will, sind die meisten Reparaturen nur behelfsmäßig und wenn ich diese dann im Auftrag für einen Kunden ausführen würde dann müsste ich diesem eine Gewährleistung geben. Auch dazu hätte ich als Firma kleine Lust!

0

Du hast da recht aber die meisten Tools erlauben es nur weinige Daten zu retten ohne dafür zu zahlen. Denn diese Tools sind nicht gerade einfach zu entwickeln!

Eine verbrannte HDD kann teuer werden und auch mal um die 2.000 EUR kosten. Mit Glück ist nur der PCB defekt und du kommst mit 300 EUR davon. Gleiches gilt auch für Wasserschäden.

Viele Platten haben instabile Köpfe, einen defekten PCB oder Firmware-Probleme und diese sind mit 200-300 EUR nicht so teuer.

Was teuer wird sind defekte Köpfe da wir dazu selber oft Spenderplatten zukaufen müssen und entsprechende Händler die diese nach Modell, Datum, Firmware-Version, etc. sortiert anbieten wollen auch Ihren Teil an Datenrettungen verdienen - zB: https://www.donordrives.com/catalogsearch/result/index/?item_type=25&q=st2000dm001

Je nach Firmware, Herkunftsland, Datum, etc. schwankt der Preis bei dem Modell zB zwischen 116 und 288 USD. Außerdem übernehmen wir das Risko denn wenn eine Datenrettung nicht klappt dann bleiben wir auf den zugekaufen Teilen sitzen oder beschädigen diese sogar beim Rettungsversuch.

Es ist auch keine Seltenheit, dass wir Platten aus den USA, China oder Indien einfliegen lassen da Firmen in Europa auf Grund des Datenschutzes meist die Platten mechanisch vernichten...

Darum sammeln wir auch bei jeder Gelegenheit alte Platten als Ersatzteilspender...

0

Was möchtest Du wissen?