"Das Leben ist zu kurz. Und der größte Fluch ist, sich zu verlieben."

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich muss ehrlich sagen, dass ich in deinem Alter genau gleich gedacht habe. Vor allem wenn ich Freunde sah, die schon Beziehungen hatten, dachte ich meist, was finden die aneinander so und wieso streiten die bei Kleinigkeiten, etc. Jetzt bin ich aber schon ein paar Jahre älter und habe einen Freund, der alles für mich ist. Du brauchst vielleicht auch noch ein wenig Zeit, manche sind schneller und manche etwas langsamer. Also, mach dir keine Sorgen :)

Das Leben ist zu kurz - das stimmt so auch nicht. Es ist alles relativ. Es kommt darauf an, was Du daraus machst. Dann kann auch ein objektiv recht kurzes Leben für den Sterbenden erfüllend gewesen sein.

Und der größte Fluch ist es auch nicht, sich zu verlieben, sondern sich Allem zu verschließen.

Denn dann bist Du bereits tot, zu Lebzeiten.

Ich finde, dass die Liebe das Leben erst lebenswert macht. :) Zunächst ist man über beide Ohren verliebt, Schmetterlinge im Bauch,... Das verfliegt sich nach einer Weile. Dann hat man noch ein Zusammengehörigkeitsgefühl, welches zwei Leute häufig ein Leben lang zusammen bindet. Viele kommen nicht damit klar, dass dieses Schmetterlinge im Bauch-Gefühl nicht die ganze Zeit bleibt, weshalb häufig Beziehungen scheitern. Doch eigentlich ist genau das Gefühl danach Liebe. Man kann noch etwas mit dem Partner machen, kann ihm so gut wie alles erzählen (wie ein Freund), hat aber ggb. auch Kopulation und manchmal Momente, in denen man doch noch vom anderen fasziniert ist.

Was ist so toll an der Liebe, wenn man am Ende meistens eh nur verletzt wird?

Diese Aussage stimmt so nicht. Es gibt glückliche Liebespaare, die bis zum Tod sich lieben und gut auskommen.

Ich denke, dass man das Gefühl der Liebe nicht beschreiben kann. So wie ich aus deiner Aussage entnehmen kann, hast du noch nie "Bekanntschaft" mit dem Gefühl der Liebe gemacht.

Aber das kommt: Wenn du einmal verliebt sein wirst, wirst du dieses Gefühl spüren und deine Vorurteile verschwinden dann auch meistens.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

Ich bin schwul...und ich hab einen Freund, schon fast ein Jahr. Er hat mir fast alles verboten -Männliche Freunde -Alkohol -Partys -Weg gehen

Ich durfte nur zu Hause sein... Und letztens hatten wir nen großen Streit und ich sagte eig nur aus Wut, dass er sich jemand anders suchen soll. Er sagte zu mir er will nie wieder jemand anderen als mich und das ich der schönste Junge der Welt für ihr wäre und bla bla...

Am nächsten Tag wollte ich mich versöhnen und wollte ihn anrufen... er hat gemeint "nein wir sollten Abstand nehmen" und hat mich überall blockiert...

Also habe ich meinem besten Freund seinen Skype-addi geschickt und sagte er soll ihn adden..er sagte, dass er schon länger mit ihm schreibt...und das mein "Freund" Ihm auch gesagt hätte, dass er der wunderschönste Junge der Welt ist und so weiter... Seit dem kann ich ihm nicht mehr vertrauen... Gestern hat er mir gesagt, dass er sich Porn** anguckt... Und es tut im Moment einfach nur unendlich weh....

2 gute Freundinnen von mir hatten auch mal ein paar Freunde....sie waren Wochen und Monate zusammen, dann wurde einfach schluss gemacht...ohne Grund...einfach so...

Liebe ist schon Sch...

Momentan wüsste ich keine Pro-Argumente :/

Spassbremse1 02.12.2013, 17:24

2 gute Freundinnen von mir hatten auch mal ein paar Freunde....sie waren Wochen und Monate zusammen, dann wurde einfach schluss gemacht...ohne Grund...einfach so...>

die Antwort habe ich in einer ähnlichen Frage geschrieben (Link oben) - ein ganz normaler biochemischer Vorgang: die Endorphine lassen nach ;)

0

Hey,

Was ist so toll an der Liebe, wenn man am Ende meistens eh nur verletzt wird?

Hast du gerade Liebeskummer?

Ich kann doch nicht so negativ über die Liebe denken, wenn ich sie noch nicht einmal richtig erlebt habe mit meinen 16 Jahren?

Ja, wie kann das sein? Du warst noch nie verliebt und denkst schon etwas Schlechtes darüber?

was bedeutet Liebe und verliebt zu sein

Liebe und 'verliebt sein' ist nicht das Gleiche.

Dazu ist es nicht so, dass du als Einziger allein bist und Pech in der Liebe hast - das geht hier auf der Seite vielen so, und täglich kommen mehr Fragen von mehr Menschen die 'Pech' in der Liebe haben.

Viele Pärchen, die du draußen siehst, (gerade die, die so übertreiben), lieben sich nicht, sondern sind lediglich verliebt. Verliebtsein geht mit starken Gefühlen einher - kann aber auch ganz plötzlich wieder vorbei sein.

Liebe ist weitaus gefestigter. Liebe entsteht nicht von heute auf morgen.

Eines der größten Probleme vieler Leute ist, dass sie den Unterschied zwischen Liebe und Verliebtsein nicht verstehen - und nicht in die Zukunft denken können. Zwischen Menschen, die jahrelang zusammen bleiben, ist nicht immer alles 'perfekt' oder 'toll' - die haben auch ihre Schwierigkeiten zu bewältigen.

Leute, die sich lediglich verlieben, trennen sich bereits bei den kleinsten Schwierigkeiten. Dann reden sie von 'Pech' in der Liebe, davon, dass es ihnen schlecht geht und sie niemals jemanden finden werden, und und und.

"Das Leben ist zu kurz. Und der größte Fluch ist, sich zu verlieben."

Wer eine grundfalsche Vorstellung davon hat und wer den Unterschied zwischen Verliebtsein und Liebe nicht versteht - der sollte sich tatsächlich nicht verlieben. Denn solche Leute sind in ihrem eigenen Teufelskreis gefangen - und wissen das in den häufigsten Fällen nicht mal.

Woher hast du diesen Satz? Wieso merkst du ihn dir?

Grundsätzlich musst du erst mal mehr Erfahrungen machen bzw eigene Erfahrungen machen - lass dir nicht von den anderen reinreden.

Liebe Grüße

Das schöne an der Liebe sind ganz einfach die schönen Momente die man mit dem anderen Verbringt. Das muss nicht unbedingt sexuell sein. Es reicht schon den anderen zu sehen, und ihn/sie ganz sachte zu küssen. Einfach zusammen und mit Freunden im Sommer was draußen zu unternehmen, irgendwo übernachten. Du fühlst dich dann wie ... plötzlich befreit. So, als ob du davor nicht richtig gelebt hättest.

Das ist das WUNDERBARE an der Liebe.

Die Schattenseiten gibt es natürlich auch. Aber eigentlich nur, wenn man zu diplomatisch an das ganze ran geht.

So seh ich das zu mindest :DDDDDDD

Im grunde hast du recht mit jeder liebe ist auch Schmerz verbunden und wenn man sie einmal richtig gefühlt hat weiß man wie toll das sein kann ... aber nichts ist für immer deshalb ist der spruch bis das der tot euch scheidet heut zu tage überbewertet

anon3536 02.12.2013, 16:56

Ich kenne sehr viele Paare, die sehr sehr sehr lange zusammen sind. "in guten wie in schlechten Zeiten. Man muss solche Phasen eben überwinden, ohne sinnlos zu streiten. Ich glaube noch daran und an wahre Liebe. :)

1

Genau darüber> Warum lieben wir überhaupt?> habe ich heute Morgen nachgedacht.Der Biologische sinn des Lebens(aller Organismen)ist die Vermehrung.Wir lieben den in denen wir starke Gene und gute Fortpflanzungsmerkmale finden(schon groß erforscht).Auf den Rest habe ich keine Antwort.

Der ganze Hintergrund der Natur ist einzig und allein die Fortpflanzung ;)

Kürzlich hat hier jemand eine ähnliche Frage gestellt, vielleicht helfen dir die Antworten dort weiter ...

http://www.gutefrage.net/frage/wie-naiv-muss-man-sein-um-lieben-zu-koennen-#answer107788712

Napoleon5 02.12.2013, 16:58

Der ganze Hintergrund der Natur ist einzig und allein die Fortpflanzung ;)

Meine Rede.

1

Was möchtest Du wissen?