Das gebet in der Bibel ,wie?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das Bild ist nicht gerade sehr aussagekräftig. Was soll mit diesen Icons gesagt werden?

Es gibt in der Bibel und im Christentum viele Gebetshaltungen: Stehen, sich Niederwerfen, Knien, Gehen (z. B. bei Wallfahrten und Prozessionen). Man kann mit vor der Brust zusammengelegten, gefalteten oder offen ausgebreiteten Händen, aber auch mit erhobenen Armen beten. Es gibt keine Vorschriften, lediglich im gemeinsamen Gottesdienst sind bestimmte Formen üblich.

Entscheidend ist nicht die äußere, sondern die innere Haltung. Es geht beim Gebet um die Beziehung zu Gott und nicht um das Einhalten vermeintlicher Gebote.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst als Christ beten, WIE, WO und WANN du willst!

In der Schule, auf dem Klo, im Bett, im Flugzeug (sehr beliebt), zuhause, auf der Arbeit.

Du kannst ein fertiges Gebet sprechen wie das Vaterunser oder das Glaubensbekenntnis. Du kannst dir auch ein eigenes Gebet ausdenken.

Du kannst 10 Sekunden lang beten oder 12 Stunden lang.

Du kannst dabei sitzen, stehen, liegen, einen Purzelbaum oder einen Handstand machen oder gerade auf der ISS umherschweben.

Wie gesagt, das ist völlig unerheblich. Wichtig ist nur, dass man das Gebet nicht vernachlässigt. Das passiert im Alltag leider sehr oft und schnell...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
29.04.2016, 13:11

Und wichtig ist es, dass das Herz dabei aufrichtig ist und keine Sünde den Fluss des Gebetes hindert. lg

0

Es gibt im Christentum (katholisch und evangelisch; andere kenne ich mich nicht aus) keine verbindliche Vorschrift wie auf dem Bild in welcher Körperhaltung man beten muss. Bei den katholischen gibt es (noch?) das knien in manchen Situationen.

Sicherlich wird man im alten und wohl auch im neuen Testament irgendwo Stellen finden die das eine oder andere ausdrücken an Körperhaltung, doch das wird nicht gelebt.

Das mag im Islam anders sein und ist nicht vergleichbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...also neben dem gemeinsamen Gebet in der christlichen Versammlung, wo sicherlich je nach Glaubensgemeinschaft irgendwelche kleineren Rituale gelten... wie z.B.

"Wann man aufsteht, sich setzt... ggf. auch mal kniet...o.ä."

ist der weit wichtigere Punkt das persönliche Gebet...da gibt es aber keine Vorschriften, für die Körperhaltung....

Matth 6:

5...Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler, die da gerne stehen und beten in den Schulen und an den Ecken auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gesehen werden. 

Wahrlich ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin. 

6...Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten öffentlich.…

_______________________________________________________________

Allgemein kann man den christlichen Zugang zu Gott, mit dem islamischen nicht vergleichen.

Es sind eben zwei verschiedene "Religionen", die sich in den wesentlichen Punkten widersprechen

Selbst wenn es mal Ähnlichkeiten gibt, ist die Motivation des jeweiligen Gläubigen meist eine andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wird willkürlich auf irgendwelche Sätze in der Bibel verwiesen. So stimmt das nicht.

Wenn du wissen willst, wie Christen beten, lies das Vater Unser und geh in eine Kirche!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Römer 12,12


Als Walter Raleigh eines Tages eine Gunst von der Königin Elisabeth erbat,
sagte sie zu ihm: "Raleigh, wann werden sie endlich aufhören, zu
betteln?" Darauf antwortete er: "Wenn Ihre Majestät aufhören zu geben."
Erbitte Großes von Gott. Erwarte Großes von Gott. Seine bisher uns
erwiesene Güte muss uns veranlassen, anzuhalten im Gebet.

Charles Haddon Spurgeon

Wir Christen haben darin keine Vorschriften, da wir auch ständig im Gebet sein sollen, können wir bestimmte Körperhaltungen nicht überall ausführen. Wenn ich für mich bin, sitze ich und bete, bin ich im Bett, liege ich und bete und dann gibt es Gebete, die mich auf die Knie "zwingen" Manchmal stehe ich auch und bete - je nach Situation.  Dabei falte ich meine Hände oder lege sie übereinander. Mir ist es auch schon passiert, dass ich während dem Lesen Seine Wortes oder auch während ich sitze und bete, dass Bedürfnis habe, hinzuknien und zu beten.


  1. Thessalonicher 5 17 betet unablässig;18 danksaget in allem, denn dieses ist der Wille Gottes in Christo Jesu gegen euch.

    Ein Christ steht 24 Stunden am Tag mit seinem Herrn in Verbindung. Ich selber spreche fast ständig mit meinem Herrn. Natürlich nehme mir auch Zeiten, in denen ich mit mit Ihm intensiver beschäftige und auch die Gebete entsprechend sind.
    Ich merke, wie mich die Beschäftigung mit Ihm, dann zu Ihm zieht. Christen kennen das sicher.

    Dein Graphik sieht so nach muslimischer Sichtweise aus :-) Mir gibt das nichts.
    lg



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht genau aber es kann wirklich so sein, weil der Bibel war verändert vom anderen Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir Christen sagen: Beten ist immer gut. Egal wie und wann. Gerade in großer Not, z.B. in schlimmen Situationen, an schlimmen Orten, auf hoher See oder was auch immer. Vorschriften WIE und WO  man beten soll, gibt es nicht. Gott hilft und sieht über solche dummen Vorschriften hinweg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ex 3 5

Der Herr sagte: Komm nicht näher heran! Leg deine Schuhe ab; denn der Ort, wo du stehst, ist heiliger Boden.

Ex 40 31-32

Und Mose, Aaron und seine Söhne wuschen ihre Hände und Füße darin.

Denn sie müssen sich waschen, wenn sie in die Hütte des Stifts gehen oder hinzutreten zum Altar, wie ihm der HERR geboten hatte.

Mat 26 39

Und ging hin ein wenig, fiel nieder auf sein Angesicht und betete und sprach: Mein Vater, ist's möglich, so gehe dieser Kelch von mir; doch nicht, wie ich will, sondern wie du willst!

Luk 22 41

Und er riß sich von ihnen einen Steinwurf weit und kniete nieder, betete 42 und sprach: Vater, willst du, so nehme diesen Kelch von mir, doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe!

Mark 11 25

Und wenn ihr stehet und betet, so vergebet, wo ihr etwas wider jemand habt, auf daß auch euer Vater im Himmel euch vergebe eure Fehler.

Wenn man sich das so durchließt, dann stimmen viele dieser Punkte mit den Zeichnungen des Bildes ein. Allerdings sollte man hierbei beachten, dass das alles sehr verschiedene Stellen sind und nirgends gesagt wird, dass man genauso beten soll, wie die Reihenfolge der Bilder das besagt. Das einzige was wir hieraus lernen können ist, dass die Gebetsreihenfolge, die es im Islam gibt, irgendwo in der Bibel quer verteilt auch gibt. Das heißt aber noch lange nicht, dass das jetzt der richtige Ablauf ist um zu beten. Denn die meißten Verse die zu den Bildern beigefügt wurden, wurden mir meiner Meinung nach wirklich sehr frei interpretiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halloschnuggi
29.04.2016, 02:11

Hmm okay danke !   Wenn also aus der Bibel einzelne stellen genommen werden ergibt es keinen sinn versteh, wenn man aber eine stelle aus dem koran nimmt ergibt alles aufeinmal einen sinn und der islam ist schlimm...

0

Da die Christen wenigstens zum Teil das Zeitalter der Aufklärung bereits hinter sich gebracht haben, was in großen Teil des Islams noch nicht erfolgte, hat man dort teilweise auch schon gelernt, die Aussagen  oder auch angeblich göttlichen Vorschriften aus alten Büchern nicht mehr wörtlich zu nehmen und insbesondere auch nicht mehr hineinzulesen, als eigentlich darin steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
29.04.2016, 12:31

Dazu muss man sagen, dass es zur äusseren Haltung beim Gebet in der Bibel überhaupt keine Vorschriften gibt. Dazu war also keine Aufklärung nötig.

0

Das sind Jüdische und Muslimische  Bräuche vor dem Beten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte mal die Bibelstellen gegooglet,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gegensatz zum Islam kannst du wann wo und wie immer beten. Selbst ein Gebet im Kopfstand ist erlaubt. Diese Freiheit gab es bereits bei den ersten Christen.

Erst Mohammed hat dann aus diesem Großen Gott einen Gartenzwerg gemacht, der nur zu gewissen Zeiten Bürostunden hat.

Übrigens ist das von dir gebrache Bild absolute Dummheit und zeigt eigentlich nur die Beschränktheit der Muslime.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halloschnuggi
30.04.2016, 23:30

Im Gegensatz zum Islam kannst du wann wo und wie immer beten.

Ein Muslim trifft sich Fünf mal am tag mit ihrem liebsten...mit Gott... Allah.

Bittgebete kann ein Muslim zur jeder tageszeit machen.

0

Was möchtest Du wissen?