Die beste und unverfälscheste deutsche Bibel die es gibt?

...komplette Frage anzeigen

26 Antworten

Bibeln, die direkt aus dem Griechischen bzw. Hebräischen übersetzt wurden (Auswahl):

  • Elberfelder Bibel
  • Gute Nachricht Bibel
  • Neue Genfer Übersetzung
  • Menge-Bibel
  • "Das Wort" von Roland Werner

Bibeln, bei denen das mit kleinen Einschränkungen gilt (da kenne nicht viele, kein Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Lutherbibel (versucht vor allem, den Luthertext zu "bewahren")
  • Einheitsübersetzung (muss gemäß Anweisung aus Rom die lateinische vulgata-Übersetzung stärker berücksichtigen, als objektiv gerechtfertigt)

Bibeln, dei den die abweichungen so groß sind, dass von verfälschung geredet werden darf:

  • Neue-Welt-Übersetzung der ZJ (Übersetzung der englischen NWT, die vor allem die Lehre der ZJ stützen soll)
  • Bibel in gerechter Sprache (die haben z.B. "Pharisäerinnen" erfunden)

man hört sehr oft,dass viele Bibeln gefälscht sind,schlecht übersetzt,oder einfach Dinge neu intepretiert werden

Hören kann mensch viel, z.B. auch, dass es keinen Holocaust und keine Mondlandung gegeben hat. Das heißt nicht, dass es auch stimmt.

Hab mal gelesen (das war in einer Universitätsbibliothek, hab aber längst vergessen, welches Buch das war), dass sich Justin der Märtyrer in einem seiner Bücher darüber beklagt, dass die Juden in den Psalmen im Satz "der Herr ist König vom Kreuz" die Worte "vom Kreuz" ausgelassen hätten. Nur kennen wir keinen einzige Bibelhandschrift, in der der Satz mit dem Kreuz vorkommt, die Version ohne Kreuz ("der Herr ist König" ist korrekt - Justin hatte das Pech, ne Abschrift zu benutzen, in der einen Randbemerkung als Korrektur aufgefasst und somit in den Text der Abschrift eingefügt wurde. Und meinte dann, als er dem korrekten Text begegnete, der wäre verfälscht.

Das ist jetzt über 1800 Jahre her, und seitdem haben immer wieder Leute, wenn sie einem korrekten Bibeltext begegneten, dieser wäre verfälscht.

Korrekturen können sich auf den Text in der Originalsprache beziehen (wenn durch neue Handschriften ein Detail neu bewertet wird), oder auf die Übersetzung/Interpretation. Gravierende Unterschiede gibt es zwischen seriösen Bibelübersetzungen (revidierte Luther, Einheitübersetzung, Gute Nachricht etc.) nicht, wenn du auf

http://www.bibelserver.de/

gehst, bist du auf der sicheren Seite.

Oft verstehe ich aber nicht richtig was denn nun ein Satz bedeuten soll.

Fang auf jeden Fall im NT an. Das AT muss immer gemäß dem NT ausgelegt werden, jedenfalls wenn es um christliche Auslegung geht.

Gibt es sowas wie ein Handbuch oder eine Beilage zur Bibel,die Zitate oder am besten das meiste aus der Bibel erklärt ?

Es gibt jede menge "Kommentare" (von dicken wissenschaftlichen Wälzern bis zum Handbuch für Gemeindemitglieder), aber dir hilft vermutlich ein "Bibellleseplan" mit Erläuterungen.

Bibeln werden nicht verfälscht oder gefälscht. Sie werden alle paar Jahre neu übersetzt, weil die Sprachwissenschaft nicht bei einmal gefundenen Erkenntnissen stehenbleibt, sondern immer weiter forscht und weil das - in unserem Fall - Deutsch ja auch nicht stehenbleibt, sondern sich verändert. Vor ein paar Jahrzehnten wußte noch jeder, was ein "Scheffel" ist, nämlich ein Hohlmaß. Heute kennen viele Bibelleser den Begriff nicht mehr, also verwendet man einen anderen, z. B. "Eimer", so z. B. in der Einheitsübersetzung. Das ist keine Fälschung, sondern eine Anpassung, die den Text für viele Menschen überhaupt erst verständlich macht.

Die Empfehlung von Shenandoah ist richtig, die Elberfelder gilt im deutschen Sprachraum als diejenige, die am meisten wortgetreu übersetzt wurde. Ob das allerdings das Textverständnis erleichtert, sei dahingestellt. Du solltest mit der manchmal etwas unhandlichen Sprache schon umgehen können, sonst bist Du mit Luther oder der Einheitsübersetzung besser dran.

Besorge Dir das richtige Handwerkszeug zur Bibel. Man sollte schon ein wenig Einblick in die Zeitumstände nehmen, unter denen die Texte verfaßt wurden, Du solltest etwas von der Alltagskultur verstehen, die Länder der Bibel wenigstens auf Karten kennenlernen und ein wenig die Weltgeschichte der jeweiligen Epoche im Griff haben. Dazu gibt es gute Bücher, sicher auch viel Material im Internet. Wirklich empfehlen kann ich Dir das Buch "Was wirklich in der Bibel steht" von Manfred Barthel. Es gibt in diesem Buch einen Abschnitt zu jedem biblischen Buch, die Geschichte wird erklärt, Du lernst etwas über die Zusammenhänge, Wichtiges von nicht so Wichtigem unterscheiden und das ganze in einem frischen Ton, der keine Langeweile aufkommen läßt. Gruß, q.

Ob das allerdings das Textverständnis erleichtert, sei dahingestellt.

Wobei die Gefahr bei solchen Übersetzungen nicht ist, dass sie schwer zu verstehen sind (dann weiß der Leser, dass er ein Problem hat), sondern dass zuweilen der leicht erkennbare Sinn falsch ist, und nur sehr geübte Bibelleser oder Leute, die die Originalsprache können, auf die richtige Deutung kommen. Mein Paradebeispiel stammt aus der unrevidierten Elberfelder, wo oft "Glaube Jesu" steht, obwohl der Glaube an Jesus gemeint ist. Die revidierte Elberfelder übersetzt glücklicherweise da jetzt meist nicht wörtlich, sondern genau. Aber wer vor einem wörtlich und deshalb falsch übersetzt sicher sein will, nehme besser andere Übersetzungen als Elberfeld.

Dazu gibt es gute Bücher, sicher auch viel Material im Internet.

Zum Beispiel hier:

http://bundes-verlag.net/zeitschriften/bibellesezeitschriften

0

Als gute Übersetzungen kann ich dir die Elberfelderübersetzung empfehle. Und wenn du etwas Gutes zum einsteigen brauchst, empfehle ich dir die Gute Nachricht Bibel. Ích persönlich finde Luther nicht so schön. Aber rein gucken solltest du schon mal. Da sind die Übersetzungen aber nicht so schön ausformoliert. ♥-lichen Glückwunsch, dass du dich dazu entschlossen hast Gott und die Bibel kennen zu lernen. Wenn su mal mit jemandem reden willst, Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben. :-)

meiner Ansicht nach ist die gute Nachricht eine recht lauwarme Angelegenheit ..etwa so wie ein Alkoholfreies Bier .

0

Es gab früher die Pattloch. Sie wurde nach dem Krieg in Zusammenarbeit der Konfessionen unter Mitarbeit bzw. wissenschaftlicher Begleitung fachlich kompetenter Juden gemacht. Leider ging der Verlag pleite. Du kannst sie also nur im Antiquariat finden. Ich habe viele verschiedene Ausgaben gelesen und festgestellt, dass die Pattloch die ausführlichste ist. Heute gibt es begleitend die "Bibel in gerechter Sprache". Hier haben Fachmenschen verschiedener Konfessionen und Glaubensrichtungen nebst Fachleuten für alte Sprachen versucht so manchen Begriff und manche Stelle der Überlieferung in unsere Jetzt-Zeit zu transportieren. Sie soll als Ergänzung dienen. Nach meiner Erfahrung macht sie sehr viel Sinn ist ein Mensch an Tatsachen interessiert und Hintergründen. Dort werden dann auch ebenso wie in der Pattloch angedeutet manche Schwierigkeiten zur Thematik aufgeführt.

Dass Bibeln "verfälscht" sein sollen ist eine absichtliche Behauptung von Gegnern ihrer Botschaft, oder von blanker Unwissenheit.

Richtig ist, dass die jeweils existierenden Bibelfassungen in gewissen Zeitabständen sprachlich überarbeitet werden, um sie der sich gleichfalls verändernden Umgangssprache begrifflich anzupassen, das heißt sie verständlich zu halten. - Immer greift man dabei aber wieder auf die alten Urschriften zurück, denn niemand (außer gewisse Sekten) will den Inhalt verändern. Bei der Bibel geht es nicht allein darum, ihren Inhalt, Wort für Wort, wie in Stein gemeißelt festzuschreiben, sondern die Gesamtheit der Botschaft im Einklang mit dem Wort zu erhalten. - Sonst wäre sie nur ein Pendant zum Koran des Islam, welcher ja nur in altarabisch geschrieben echt und wahr sein soll, aber von der Mehrheit der Leser gar nicht verstanden wird, also im Grunde zwangsläufig auch Übersetzungen braucht.

Daneben gibt es Übersetzungen, die für weniger bibelkundige Menschen absichtlich in einer leicht verständlichen Sprache geschrieben sind, zum Beispiel "Die gute Nachricht". Eine Bibelübersetzung welcher man eine hohe Originalität zuschreibt, ist die Elberfelder Bibel, jedoch wie manche empfinden manchmal deshalb etwas rauh und wortfremd formuliert. Aber auch die Schlachter Bibel, Züricher Bibel, Genfer Bibel, Thomson Bibel sind durchaus zu empfehlen. Eine besondere Stellung nimmt noch die Luther-Bibel ein, die aufgrund einer gewissen poetischen Sprache einen hohen Beliebtheitsgrad genießt.

Wer es ganz genau wissen will und den Inhalt der Bibel liebt und erforscht, besitzt im Laufe der Zeit sowieso mehrere verschiedene Ausgaben, da sich damit mancher Text, manches Zitat der Bibel erst so richtig in seiner Tiefe erschließt. Menschen dieser Kategorie könnte man auch kaum eine "gefälschte" Bibel vorsetzen, oder eine schlechte Übersetzung - sie würden sie sofort erkennen.

Ich bin mir bewußt, dass ich nicht alle kursierenden Bibelübesetzungen erwähnt habe, aber doch zumindest die verbreitetsten.

Wie du auch schon selbst gefragt hast gibt es auch noch erklärende Bücher zur Bibel, welche Begriffe und Zitate noch näher erklären, als diese oft auch schon in der Bibel selbst in einem entsprechenden Anhang erklärt sind. Diese solltest du dir dann aber in einer Fachabteilung eines guten Buchgeschäfts oder in einem Verlag christlichr Bücher ermpfehlen lassen oder "aufstöbern". Natürlich ist auch das Gebet zu Gott nie verkehrt, dass Gebet um Verstand und Erkenntnis die richtige Bibel für dich speziell zu finden. Viel Glück dabei und gute Erkenntnisse!

Als sehr genaue Bibelübersetzung gilt die Elberfelder Bibel. Es gibt zwei verschiedene aktuelle Versionen. Zum einen die revidierte Elberfelder 2006 (SCM Brockhaus) und zum anderen die überarbeitete Elberfelder 2003 (CSV).

Einen Vergleich findet man hier: http://www.bibelstudium.de/index.php?articles/510/

Die Elberfelder ist besonders in freikirchlichen Gemeinden sehr verbreitet. Sie eignet sich gut für intensives Bibelstudium. "Die Motivation für diese Arbeit lag für die Beteiligten in der Einschätzung, dass die existierenden Übersetzungen den deutschsprachigen Leser nicht nahe genug an den Grundtext heranführten. Entsprechend konzentrierte sich die Übertragung nicht auf sprachliche Schönheit, sondern auf eine möglichst genaue Wiedergabe der Grundtextes" (bruederbewegung .de).

Die überarbeitete Elberfelder ist nach meiner Einschätzung die genaueste (wortgetreu) deutschsprachige Bibelübersetzung. Allerdings ist sie dadurch etwas schwieriger zu lesen an manchen Stellen.

Die revidierte Elberfelder ist nach wie vor mein Favorit, obwohl ich auch andere Übersetzungen habe.

Für flächiges Lesen eignet sich gut die "Neues Leben" Übersetzung.

Ein toller Tipp auch hinsichtlich Verstehenshilfe ist die "Elberfelder mit Erklärungen". Damit hättest Du beides in einem. Einen sehr guten Bibeltext, der auch kommentiert ist. Dazu archäologische Farbtafeln, lexikalischer Anhang, Karten, Zeittafeln etc... Und sie kostet nur 29,90 €.

Elberfelder mit Erklärungen - (Buch, Religion, Christentum)

Es gibt Übersetzungen, die sich eng an den Urtext halten - manche erklären sogar, aus welchen Texten sie übersetzt haben. Dann gibt es moderne Übertragungen, die mehr Wert auf verständliches, modernes Deutsch legen, aber dafür nicht so wortgetreu übersetzen. Am besten Du fängst mit einer moderneren, leicht lesbaren Übersetzung an, zu lesen, damit Du rein kommst. Später nimmst Du Dir verschiedene Übersetzungen, wie Schlachter, alte Luther oder Elberfelder - oder schaust im Internet nach den griechischen oder hebräischen Wörtern. Für den Anfang hilft Dir auch ein kostenloser Bibelfernkurs, den Du hier bestellen kannst: http://www.bibelstudien-institut.de/ Such Dir auch einen Bibelkreis und tausche Dich aus über das, was Ihr gemeinsam lest. Bei uns in der Gemeinde wird 1 Stunde lang in der Bibel studiert und darüber diskutiert, erst danach kommt Predigt... Jawohl: Der Heilige Geist wird Dir auch helfen und Dich in alle Wahrheit leiten, das hat Jesus uns versprochen! Gott segne Dich!

Bitte Gott um den hl. Geist, damit du die Bibel besser verstehen kannst. Ob die Bibel eine Fälschung ist? Google mal nach den Schriftrollen vom Toten Meer, dort wurden die ältesten Schriftstücke die sogenannten Qumranschriften gefundenen und mit unserer Bibel von heute verglichen und festgestellt, dass diese Schriftrollen 1:1 mit der Bibel übereinstimmt. Finde die Luther Bibel oder die Einheitsübersetzung gut verständlich. Die Bibel der zeugen Jehovas (Nwü) wie sie hier schon erwähnt wurde würde ich nicht empfehlen, diese ist nämlich wirklich verändert worden.

Hi erstmal,und ich freue mich sehr,da du auch atheistisch erzogen wurdest,dass du nach Gott suchst,da jeder Mensch nur Zuflucht bei Gott finden wird und nur er der Helfer der Menschen ist!Und nun zu deiner Frage:Genau wegen diesen Fragen die dir auf kommen,ist es auch ein Beweis dafür das die BIBEL an sich schon eine verfälschung ist!Du solltest lieber den Koran lesen(das heilige Buch des Islams) denn das ist glaub ich eher was du meinst!(in wirklichkeit).Weißt du,zuerst entsandte Gott(Allah) die Thora!Da aber die Rabina einige Sachen der Thora weg ließen oder verändert haben war das Buch was?es war nun verfälscht!Wieso?Weil die Menschen das wort gottes verdreht oder teilweise ausgelassen haben!Somit ist es eben nicht mehr das Wort Gottes!Dann wurde nach vielen Jahren Jesus(arab.Isa =ein Muslimischer Prophet und damit gesandter Gottes)entsandt,um den Menschen wieder das Original zu bringen!(also die wahren Worte Allahs ,nochmal,zur korrektur der Thora).So,aber dann kamen die ersten Bibeln erst 400Jahre nach Jesus "tot".Und in dieser Zeit wurd auch schon viel verändert und die Bibel war damit eig. wieder ein verfälschtes Buch Gottes!Vor allem,ist das alte Testament=die Thora(also das eh schon verfälschte Buch) und das neue Testament das was irgenwelche Leute aufgeschrieben haben!Wie zum Beispiel Marthin Luther,Paulus usw usw. Also einfach Menschen,und somit sind es wieder Worte von Menschen anstatt die von Gott.Und wenn man sich mal beide Testamente durchließt,wird man viele Widersprüche in der Bibel finden,und das ist das,was du wahrscheinlich beklagst/wovon du schon gehört hast!!!Deswegen hat Gott(Allah) den letzten Propheten und Gesandten gottes entsandt,nämlich Mohammed(s.a.s)!!Er brachte als letztes das Buch Gottes und seine Worte,und das ist wahrlich das Buch Gottes(steht auch im Koran selber drin!)Deswegen,ließ dir lieber den Koran durch und folge der wahren Rechtleitung Gottes...Aber du kannst auch die Bibel und den Koran lesen um zu sehn was für dich logischer ist.Das ist noch ein sehr wichtiger Punkt!Allah hat sein Buch so beschrieben,dass seine Worte jeder versteht!deswegen ist das noch eine unwahrhafitgkeit an der Bibel,denn wenn man kein Philosoph ist und was nicht versteht,geht man einfach die Kirche fragen!Und die haben ihr Wissen vom Papst!Die sagen nicht hört auf die worte gottes(in seinem Buch) sondern sie sagen hört auf uns!Deswegen ließ den Koran,da steht alles verständlich und da gibts keinen Papst oder etwas derartiges!Im Islam ist auch jeder Mensch für sich selber Verantwortlich!Naja,wenn du noch fragen hast,frag mich bitte,ich stehe dir aufjedenfall zur Verfügung!Denn die Rechtleitung Gottes ist sehr sehr wertvoll...Hier ein Link um ein Gratis-Koran zu bestellen(auch ohne Versandtkosten!),es ist die beste deutsch-Übersetzung bis jetzt!: http://diewahrereligion.de/jwplayer/index.html

Da aber die Rabina einige Sachen der Thora weg ließen oder verändert haben war das Buch was?es war nun verfälscht!

Zum Glück gibt es auch noch die Christen, die ebenfalls die Thora, die Propheten und die "Schriften" in ihrer Bibel haben, weshalb die verfälschte Bibel sich nicht durchsetzen konnte. Wie die Funde aus Qumran beweisen, benutzen die Juden heute die unverfälschte Version.

Dann wurde nach vielen Jahren Jesus(arab.Isa =ein Muslimischer Prophet und damit gesandter Gottes)entsandt,um den Menschen wieder das Original zu bringen!

Nein, da bist du falsch informiert. Gott schickt nichts doppelt, außer nach dem Grundsatz, dass sich mehrere Zeugen gegenseitig bestätigen (weshalb wir auch 4 Evangelien haben und nicht nur eins). Jeder Gesandte Gottes hatte seine eigene Aufgabe im Plan Gottes, weshalb sie alles was anderes sagen, das sich aber natürlich gegenseitig ergänzt.

Gott hat versprochen, dass er Sein Wort bewahren wird, anders as es gewisse Muslime behaupten, gibt es weder in der Thora, noch in den Propheten, noch in den Schriften, noch im Indschil, noch bei unserem rasul Paulus, noch bei den anderen Aposteln - sprich: in der gesamten Bibel - keinen Hinweis darauf, dass die Bücher der Bibel dauerhaft verfälscht wurden - und übrigens auch nicht im Qor'an. Das mit der Verfälschung ist alles nur die Behauptung von Menschen, die so Gott zum Lügner machen, indem sie einzelne Verse aus dem Zusammenhang rei0en und verdrehen. Halte dich solchen Leuten fern, sie mögen sich "Muslim" oder sonstwie fromm nennen, aber es sind Ungläubige.

0

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten wie man einen Text übersetzen kann.

  1. Man versucht den Wortlaut möglichst genau zu übersetzen und nimmt dabei in kauf das der Text nicht mehr oder falsch verständlich ist. (Wortgetreue Übersetzung)

  2. Man versucht die Aussage des Textes zu übersetzen und nimmt dabei das Risiko in Kauf das man eigene Überzeugungen in den Text hinein interpretiert. (Sinngetreue Übersetzung)

Grundsätzlich muss man sagen das die Heutigen Übersetzungen allgemein so gut sind das man ein hohes Theologisches Niveau haben muss um zu verstehen welche Unterschiede die einzelnen Übersetzungen ermöglichen.

Als Wortgetreue Übersetzungen gelten. Luther Bibel, Schlachter, Neue Genfer Übersetzung Zürcher Übersetzung, Herder Übersetzung, Bibel des Lichts, Elberfelder,...

Als Sinngetreue Übersetzungen gelten Einheitsübersetzung, Gute Nachricht, Hoffnung für alle, Neues Leben, Bibel in gerechter Sprache, Volxbibel,...

Einheitsübersetzung und Gute Nachricht sind ökumenische Übersetzungen. Das heißt sie wurden von ev. und kat. Übersetzern gemeinsam erarbeitet. Deshalb kann man davon ausgehen das die Übersetzung (nicht die Kommentare) nicht zugunsten einer bestimmten Kirche gemacht wurden.

Luterbibel ist zwar eine wörtliche Übersetzung, allerdings hat Luther Stellen die ihm besonders wichtig wahren frei übersetzt. Er nannte das "Den Leuten aufs Maul schauen." Die Lutherbibel ist wegen ihrer Sprachgewalt und dem für sie typischen Altdeutsch sehr beliebt, sie hat einen einmaligen Klang unter den verschiedenen Bibeln.

Bibel in gerechter Sprache (BigS) ist eine sehr Freie Übersetzung. Die Übersetzer versuchten kulturell Bedingte "benachteiligungen" von Frauen, Juden und Streitpunkte zwischen den Konversionen "wegzuübersetzen" Das führt an einigen Stellen dazu das man den Text als "verändert" betrachten kann. Allerdings wird in der Übersetzung auf diese Art des Übersetzens hingewiesen und es braucht ein gutes Wissen um diese "Fehler" zu erkennen.

Die "Volxbibel" ist keine Übersetzung im eigentlichen Sinn, sie wurde von Jugentlichen erarbeitet die meist weder Griechisch noch Hebräisch beherrschen. Die Übersetzer formulierten den Text aufgrund anderer Übersetzungen und ihrer Theologischen Ansichten. Allerdings hat sie eine ausgesprochen lebendige und "freche" Sprache, was sie interessant macht.

Wenn du möchtest kannst du einige Bibeln auch online lesen und dann entscheiden welche dir am besten gefällt.

http://www.bibleserver.com/

Die Bibel ist und bleibt Gottes Wort. In ihr stecken verschlüsselte Botschaften welche alle Zeiten überdauern. Deshalb sie ist in Bildern und Gleichnissen geschrieben. Wir lesen zwar die Buchstaben, verstehen aber nicht den Sinn, der hinter den Buchstaben steht. Weil das so ist, entstanden so viele sich widersprechende Kirchen, Sekten und Gruppen. Denn jede Partei will die Bibel besser auslegen als die andere.

Was wir deshalb benötigen ist ein Schlüssel zum richtigen Verständnis der Bibel.

Gott, unser liebevollster Vater im Himmel, der in Jesus persönlich unsere Erde besuchte, kennt diese Probleme. Deshalb gibt es die Voraussage von Offb 14,6:

Und ich sah einen Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, und allen Heiden und Geschlechtern und Sprachen und Völkern.

Diese Voraussage ist eingetroffen in der Jesusoffenbarung durch den Propheten Jakob Lorber.

Wer nicht nur kritisieren, sondern das reine, unverfälschte Wort Jesus in deutscher Sprache samt der Ur-Bibel haben will, der findet es in dieser Offenbarung. Sie beantwortet alle wichtigen Fragen zum Diesseits, zum Jenseits, zur Vergangenheit und zur Zukunft und sie ist der Schlüssel zum richtigen Verständnis der Bibel.

Doch echte Propheten wie Jakob Lorber (1800-1864) haben es schwer. Mit Ausnahme von Elias und Samuel wurden nahe alle von Gott gesandten Propheten mit Steinwürfen getötet: Mt 23,37 Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind!

Heute werden sie t o t geschwiegen, lächerlich gemacht, verdammt und verleumdet!

Darauf wird es niemals eine allgemein gültige Antwort geben können. Die neueste Übersetzung ist nach geltendem Recht zwar immer die beste, aber eben nur nach geltendem Recht und nach Empfinden und Zeitgeist. Selbstverständlich macht jeder Übersetzer Fehler, und gewiss nicht absichtlich. Dazu kommt, dass die Lutherbibel derart verinnerlicht wurde, dass es als Frevel gilt, davon abzuweichen und falsch Übersetztes zu korrigieren, und WENN etwas korrigiert wird, dann fließt oft die Interpretation des Übersetzers oder aber die Kirchenpolitik der jeweiligen Konfession mit ein.

Dazu kommt, dass die Bibel laufend korrigiert werden MUSS, um das Copyright zu wahren, dass alte Bibeln als überholt verworfen werden MÜSSEN, um sie nicht gemeinfrei und für jeden zur Vervielfältigung zugänglich zu machen. Auf diese Weise sichern sich die Bibelverlage den Anspruch, das rechtsgültige letzte Wort über "das Wort Gottes" zu haben. Muss ich das kommentieren?

Am sinnvollsten ist es nach meinem Dafürhalten, die verschiedenen Bibelversionen miteinander zu vergleichen, nicht nur die, die Du gerade online findest, und das sind schon etliche, sondern auch ältere Ausgaben. Wenn Du dann darüber nachsinnst, wirst Du schon verstehen, was eigentlich wirklich gemeint ist.

0

Keine Bibel ist verfälscht . Ich würde eine Bibel im heutigen Deutsch nehmen . Du kannst sie dir im christlichen Buchladen aussuchen , denn auch da gibt es mehrere Übersetzungen . Ist aber egal welche du nimmst .

Wenn die Bibe verfälscht wäre, dann wäre auch das Wort Gottes verfälscht. Wo kommen wir dann hin? Gott ist die Wahrheit und das Leben, darum ist das Wort auch wahr. Und somit können wir leben in der Gemeinschaft das Wort Gottes der Bibel, ohne zu kritisieren. Nur so können wir mit Gott zu beziehen, sonst verliert der Mensch das Leben.

Amen.

0

Jede Übersetzung ist auch eine Interpretation. Es gibt also keine "beste", "unverfälscheste" oder "einzig wahre" Übersetzung. Standard ist die Stuttgarter Erklärugsbibel. Wenn du Zeit hast besorge dir mal die Quellen und Übersetz mal ein Bisschen. Dazu lohnt es sich das "Novum Testamentum Graecae" zu holen.

Dazu lohnt es sich das "Novum Testamentum Graecae" zu holen.

Das lohnt sich für Theologiestudenten, oder Leute, die schon Altgriechisch können ...

... sonst eher nicht. jedenfalls nicht für Anfänger.

0

Es ist doch ganz egal was für eine Bibel du nimmst.In jeder steht das gleiche darin, nur die Auslegung ist ein wenig anders.Aber der Sinn das gleiche.Am besten du Besuchst die Internetseite : http://www.bibleserver.com/ Und suchst dir die schönste Übersetzung heraus. Meine Favoriten : Neue Luther 2009,Schlachter 2000,Mc Arthur Studienbibel.

Hallo, die Bibel ist das von unseren Schöpfer geschaffene Werk damit Wir Seine handlungsweise verstehen können . Sie hat eine intresante aussage , die zeigt das Sie sich selber erklärt ( 2.Timotheus 3:16,17). Wie Jesus zeigt (Matthäus 24:45-47) gibt es auch einen der Uns dabei helfen kann in erster hinsicht ist dies der heilige Geist , den wie Jesus sagte sein Vater ( Jehova) uns zur verfügung stellt wenn wir Ihn darum bitten(Johannes 17:17,18). Bitte mit aufrichtigen Herzen um seine anleitung und Er wird Dir dieses verständniss geben. Frank

Hallo,

nur ergänzend zu den hier bereits ausführlihen Erklärungen:

Meine persönliche Hitparade:

Schlachter Bibel 2000 (beste Textgrundlage Textus Receptus) gut verständlich

Elberfelder 1912 in dieser Version ebenfalls Textus Receptus sehr genau, vielleicht etwas unverständlicher, sehr nahe am Ur-Text!

Luther 1912 in dieser Version ebenfalls Textus Receptus sehr genau, vielleicht etwas unverständlicher, weit bekannt

--- wie gesagt, meine persönliche Überzeugung ----

Gruss

Lerne die Sprachen der Bibel, d.h. Hebräisch bzw. Altgriechisch. Dir wird auffallen - man kann nichts 1:1 übersetzen, es gibt viele Gedanken die der Grieche z.b. in seinen Verben ausdrückt. Diese Gedanken können wir nicht 100% in das Deutsche übernehmen.

Altgriechisch ist überhaupt eine super Sprache.

Die Evangelien auf Altgriechisch zu lesen und ins moderne Deutsch zu übersetzen, wäre sehr mühevoll, aber erhellend. Doch damit "verfälschst" Du immer das Original.

0

Die Schlachter 2000 und revidierte Elberfelder Übersetzungen sind sehr nah am Urtext, aber da du die Bibel noch nie gelesen hast, empfehle ich dir "Die Geschichte aus dem Buch". Das ist die Bibel in chronologischer Reihenfolge in gut lesbarem Deutsch. Damit bekommt man schon mal einen sehr guten ersten Einblick in die Bibel. Danach kannst du dann diverse andere Übersetzungen lesen - bis hin zur Interlinearübersetzung.

Wenn du mich persönlich nach der besten Übersetzung fragst, kann ich eigentlich nur eines dazu sagen: Die beste Bibel ist die, die du liest und in deinem Leben richtig anwendest, denn Glaube ohne Werke ist bekanntlich tot. Es nützt einem recht wenig eine Bibelübersetzung nach der anderen zu lesen ohne das Wort Gottes entsprechend anzuwenden. Und der beste Bibellehrer, den du je finden wirst, ist der Heilige Geist. Wer die Bibel mit der falschen Motivation liest, wird in einer Sackgasse landen.

Was möchtest Du wissen?