Darf man Kaninchen FAST unbegrenzt Obst oder Gemüse geben?

5 Antworten

Hi,

eine korrekte Ernährung ist eine ad libitum Fütterung, also eine, wo den ganzen Tag Frischfutter zur Verfügung steht. Eine Fütterung von unbegrenzt Grünzeug und/oder Gemüse ist daher sogar sehr gut! :)
Die Fütterung sollte aber (wenn man mehr Gemüse füttert) weniger aus Knollengemüse bestehen, sondern vielmehr aus guten Salaten (Feldsalat, Endivie, etc. Eisberg und Kopfsalat haben kaum inhaltsstoffe und sind daher keine guten Salate).

Gut ist immer wenn sie etwas auswahl haben, so mind. ca. 3-5 verschiedene Dinge.

Kaninchen sollten niemals hungern und es ist normal das sie bis zu 80x am Tag fressen; das ist gut und wichtig (für die Verdauung).

Kohl erst füttern wenn das Fertigfutter abgesetzt ist, da es in Verbindung damit gefährlich werden kann.

Obst bitte immer nur in kleinen Mengen wegen dem Fruchtzucker.

Heu sollte ebenfalls immer vorhanden sein, was vor allem für die Zähne und die Verdauung wichtig ist, ist aber kein Hauptfutter: Grünzeug und alternativ Gemüse ist Hauptfutter.

Wichtig ist bei der Fütterung von Frischfutter, das es langsam angefüttert wird. Also nicht direkt einen ganzen Salatkopf oder Apfel geben, sondern nur ein paar Blätter und ein kleines Stück Apfel. Denn, der Magen/Darmtrakt muss sich erst an das neue Futter gewöhnen. Füttert man zu schnell zu viel, dann reagieren Kaninchen oft mit Durchfall. Es kann auch zu Lebensbedrohlichen Magenüberladungen kommen, die unbehandelt tödlich enden.

Zu dem Fertigfutter: bitte langsam absetzen. Also über ca. 4 Wochen lang alle paar Tage ein klein wenig weniger füttern (am besten wiegst Du das ab, dann kannst Du das besser überwachen), bis am ende nichts mehr übrig ist. Nicht zu schnell absetzen.

-   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -  

Hier eine grobe Liste was man Kaninchen füttern kann:

  • Heu  (muss 24 Stunden am Tag vorhanden sein)

"GRÜNZEUG"  (Ist am artgerechtesten. Wenn möglich täglich geben):

  • Wiese/ Gras
  • Löwenzahn  (frisch & getrocknet)
  • Kräuter (zB. Petersilie, Basilikum, Salbei, Kerbel, Melisse, Kresse, uvm) (frisch & getrocknet)
  • Äste (zum nagen) / Blätter (bei beidem aber nicht jede Sorte)
  • ...

GEMÜSE (regelmäßig bis täglich geben, wenn kein Grünzeug vorhanden. Oder zusätzlich zum Grünzeug):

  • Salate wie Feld-/Endiviensalat (ohne Strunk) / Chicoree uä.
  • Gurke
  • Radiesschengrün (nicht das Radisschen selbst bzw nur sehr sehr selten geben!!)
  • Fenchel
  • Paprika
  • Tomaten (ohne das Grüne, da giftig)
  • Pastinake  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Staudensellerie/ Knollensellerie (auch die Blätter)
  • Brokkoli/ Blumenohl (am Anfang langsam anfüttern)
  • Kohl/ Kohlrabi (besonders langsam anfüttern)
  • Kohlrabiblätter
  • Möhren (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • ...


OBST (nicht in großen Mengen füttern):

  • Äpfel  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Banane  (ohne Schale)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Pfirsich  (ohne Kern) /  Erdbeeren (beides selten geben)
  • ...

Was Kaninchen nicht bekommen sollten:

  • Fertigfutter, Knabberstagen, Drops und Co.
  • Brot/ Brötchen uä.
  • generell nichts das (für den Menschen) hergestellt wurde
  • Haferflocken (nur bei Krankheit/ Abmagerung zum päppeln)
  • Mais (nur in winzig kleinen mengen ab-und-zu als Leckerlie)
  • ...


Gruß

Vielen dank tolle antwort☺️

0

dort erfährst du mehr über kaninchenfütterung:

http://www.kaninchen-info.de/ernaehrung/fuettern.html

am allerwichtigsten ist für kaninchen heu. davon sollten sie IMMER zur verfügung haben. und wasser. manche obst- und gemüsesorten sollen sie gar nicht haben, manches nur in kleinen mengen und von wieder anderem dürfen sie mehr haben.

und falls du mal den eindruck hast, dass sie ihren kot fressen - sie "kauen kügelchen". das ist bei kaninchen völlig normal.

Fangen Sie mit Knollengemüse wie Möhren und Fenchel an und geben Sie täglich nur eine neue Sorte. Achten Sie auf die Ausscheidungen des Jungtiers, bekommt es Durchfall oder weichen Kot, werden die neuen Grünfutter- und Gemüsesorten wieder reduziert. Geben Sie nie zu viel auf einmal, sondern verteilen Sie die Grünfuttergaben gut über den Tag. Grobe Faustregel für die benötigte Menge: etwa 1/10 des Gewichtes des Kaninchens sollte als Gemüse gereicht werden. Dies ist aber nur eine sehr grobe Faustregel, es gibt kleine Vielfraße, die ruhig mehr bekommen können. Grünfutter darf in größeren Mengen gereicht werden, muss aber ebenfalls langsam, Blatt für Blatt oder eben mit einer Handvoll Grün von der Wiese, angefüttert werden. Von Grünfutter und grünen Pflanzenteilen wird oft mehr aufgenommen, als von Knollengemüse. Sie müssen also selber schon gut drauf achten, wie viel die Jungtiere fressen und entsprechend die Fütterung anpassen.

Nehmen Sie das gewohnte Trockenfutter der Jungtiere mit und füttern Sie es in den ersten zwei bis drei Wochen langsam weiter. Geben sie von Anfang an nicht mehr als einen Esslöffel, reduzieren Sie diese Mengel langsam. Sobald die Jungen alle Gemüsesorten und Grünfutter gut vertragen, können Sie das Trockenfutter ganz weg lassen. Vergessen Sie aber nicht, den heranwachsenden Langohren hin und wieder ein paar Sonnenblumenkerne und eine große Auswahl Grünfutter zu geben, nur so können sie sich gut entwickeln.

Kann MYZ123 nur beipflichten. Ich würde auch mit gut verträglichen Sachen wie Möhre, Fenchel, Petersilienwurzel anfangen. Alles sehr langsam anfüttern, anfangs wirklich nur ein Stück. Der Magen-/Darmtrakt von so jungen Kaninchen muss sich erst an Gemüse gewöhnen, sonst kann es zu Magenüberladungen, Verdauungsstörungen und Aufgasungen kommen. Besonders bei blähenden Sachen ist Vorsicht geboten (Kohl, Kohlrabiblätter u. ä.). Frisches Heu sollte Kaninchen immer zur Verfügung stehen. Obst auch langsam anfüttern und nie zuviel, weil es Hefen begünstigt. Normalerweise brauchen Kaninchen gar kein Obst, aber mal ein Stückchen Apfel o. ä. mögen sie natürlich auch sehr gern.

0

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und nur weil etwas frei verfügbar ist, heißt das nicht, dass es keinem gehört und man sich mit fremden Federn schmücken darf, wie es MYZ123 hier tut.

Wenn du dich schon bei anderen bedienst, dann gib zumindest die Quelle an:

http://www.diebrain.de/k-futterumstellung.html

Und kennzeichne den Text als Zitat. Übrigens, wenn du mal auf diebrain.de ganz runter scrollen solltest, ist das dort sogar i.d.R. vermerkt:

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren
der Texte und Bilder sowie das Direktverlinken von Bildern ist
nicht gestattet.

1
@MYZ123

@MYZ123

Dein Kommi ist unangebracht.
Ihr Hobby ist es hier andern Leuten bei Tierfragen zu helfen und zufälligerweise kennt sie diebrain, da wir den Link zum informereen weitergeben.
Und die Info das dies nicht Dein Text ist, sondern geklaut, ist angebracht. Also schreib demnächst selbst ne Antwort oder gib die Quelle an, oder, lass es zu antworten.

1
@MYZ123

Doch! Sogar einige. Und ich würd mir mal überlegen, wie du hier reagierst. Du klaust und bist dann auch noch motzig, wenn dich jemand auf die Regeln hinweist? Ich hätte das auch die Mods erledigen lassen können.

Wie würdest du dich denn fühlen, wenn irgendjemand etwas von dir nimmt, in das du viel Arbeit und Mühe gesteckt hast, um es dann als das seine auszugeben? Aber vielleicht zuckst du ja auch einfach mit den Schultern, wenn du das nächste Mal ohne Brieftasche dastehst...

1

Was möchtest Du wissen?