Cushing, Pferd schwitzt über 0 Grad. Was tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hi,

genau das würde ich tun. bei cushing funktioniert die thermoregulation nicht mehr wie bei einem gesunden pferd.

scheren und eindecken ist eine gute lösung.

befrage noch mal den tierarzt (geht auch telefonisch)

eine decke mit thinsulate futter wäre gut, da  sie klimaregulierend wirkt und atmungsaktiv ist.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Mir geht es eben nur drum zu verhindern dass sie ständig nasses Fell hat und abends wenn die Temperatur sinkt und ein Lüftchen geht, sich erkältet usw. Meine stallkolleginnen sind nämlich dagegen. TA werde ich auch nochmal fragen, muss eh den jungen impfen lassen. 

1
@XxxxxMonaLisaxx

daher habe ich die thinsulate decke empfohlen. vielleicht mit einer goretexähnlichen membran oben drauf. wichtig ist: wasserabweisend und atmungsaktiv.

das verhindert, dass feuchtigkeit von oben an die haut kommt und lässt aber die feuchigkeit, wenn das pferdchen schwitzt, nach oben raus. unter einer klimamembran schwitzt das pferd auch weniger als unter einer normalen decke.

lieber eine technisch hochwertige klimafaser kaufen und dafür geld lassen (leider gehen solche decken RICHTIG ins geld, sind aber hochwertig verarbeitet und sehr stabil), als das null acht fünfzehn zeug kaufen. es geht ja schliesslich um die gesundheit deines pferdes.

die decke würde dann quasi die thermoregulation für dein pferd übernehmen - was ja sinn der sache ist.

du kannst zusätzlich das fell alle 2 wochen gründlich mit einem mähnenkamm durcharbeiten. damit entfernst du einen teil der überflüssigen unterwolle und kannst seltener scheren. mit einmal scheren wirst du aber über den winter trotzdem nicht hinkommen.

das pferd behutsam ans scheren gewöhnen, um es nicht zu stressen. auch eine eigene hochwertige schermaschine solltest du dir zulegen.

1
@pony

Ja das mit dem scheren usw ist mir klar, bin kein Teenie, aber lieber Zuviel erklärt als zu viel wenig 😉 Frühjahr und Herbst ist sie eh geschoren. Ich werde nochmal Rücksprache mit dem TA halten. 

1

Ich würde definitiv auch ein Cushing Pferd nicht scheren. Schwitzen macht ihnen weitaus weniger aus als scheren und eindecken. Egal mit welcher Decke. Seit es so viel Zeug am Markt gibt, mit denen man den Stoffwechsel von Pferden zusätzlich belasten kann, hatte ich schon mit einigen Pferden zu tun, die im Winter um die null Grad im Stehen geschwitzt hatten - vom Fjordi bis zum Araber. Ist halt so. Wenn's wieder abkühlt, trocknen die so schnell, dass sie längst wieder trocken sind, bis sie ihr trockenes Fell zur Thermoregulation brauchen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durchgenend Pferdeerfahrung seit 1981

Ponyfliege hat Recht, so ein Pferd kannst Du nur scheren und eindecken. Cushing Pferde entwickeln ein extrem dichtes,langes Fell. Wenn sie darunter schwitzen verklebt und verfilzt das Fell, und die Haut des Pferdes ist ständig feucht. Erkältung und Muskelverspannungen sind da vorprogrammiert, und die Gefahr das sich Milben oder andere Parasiten bei dem günstigen Klima einnisten, ist leider sehr groß.

Scheren ist in dem Fall eine gute Idee. Bei Pferden mit ECS schert man normalerweise aber im Frühling und Frühherbst. Meinen Felix habe ich Anfang September geschoren, weil das Fell für die Wärme viel zu lang war, jetzt hat er ein normales Winterfell und braucht keine Decke.

Ggf teilschur: Den rücken bewachsen lassen, aber bug freimachen und strichweise mit ca 10cm Abstand den bauch und die seiten von vorn nach hinten belüften, dann geht es sogar ohne Decke: Nachbars haffi kommt so seid Jahren gut zurecht und wird auch geritten. Die Beine nicht scheren.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reiten-Haltung-Zucht-Ausbildung n.LTJ u.ä.

Was möchtest Du wissen?