Erstes Mal scheren - wie?

5 Antworten

Stell dir vor du bist schön warm eingepackt und dein Rücken ist nackt. Dann läufst du den ganzen Tag im Winter bei minusgraden drausen herum. Obwohl alles andere sehr warm eingepackt ist ist diese nackte stelle unangenehm kalt es schmerzen deine Haut und die Muskeln und Knochen untendrunter können sich nicht bewegen da sie wie steifgefrohren sind. So ist eine Teilschur beim Pferd.

Und wenn überall anders noch langes Fell ist und du dann eine Decke auf die Nackte und das dicke Fell legst bekommst du einen Hitzestau an den Stellen die nicht nackt sind.

Arthrose ist bei warm besser und bei kälte schlechter.

Probier es an dir selber aus und entscheide dann ob du das deinem Pferd so zumuten willst.

... wer sagt das der Rücken nackt wäre?

0
@Agipini

War doch nur ein Beispiel - also an der/ den Stellen an denen du das Pferd scheerst ist es wie nackt (ist ja nur noch kurzes Fell dran). Und an der / diesen Stellen ist es zu kalt.

Anderes Beispiel du willst ja auch die Beine scheren. Dann nimm halt anstelle eines nackten Rückens ein nacktes Bein. Überall da wo du geschoren hast entsteht eine (mit uns vergleichbar) nackte Stelle. Also wir hatten einen dessen Hals letzten Winter geschoren wurde, ein Teil seines Bauches und an den Hinterbeinen. Die Besitzerin des Pferdes konnte keine Decke mehr auflegen da er sonst an allen anderen Stellen die nicht geschoren waren geschwitzt hat wie verrückt. Sie hat selbst gesagt das sie das nie wieder machen wird. Der war die ganze Zeit erkältet und laufen konnte er auch nicht da die Muskeln ständig verspannt waren.

In deiner Frage erwähnst du Chushing überhaupt nicht woher soll man das dann wissen.

0

Hast du dich schon über die negativen Auswirkungen von Scheren informiert?

Gerade am Wochenende habe ich hier diese Frage beantwortet, http://www.gutefrage.net/frage/pferd-nimmt-ab#answer107189288

und weitere Auswirkungen sind dass du das Immunsystem deines Pferdes schwächt und zwar massiv.

Wie ich in einem Kommentar schon mal gesagt, habe starkes Schwitzen ist immer ein Symptome dafür dass entweder etwas mit der Mineralisierung nicht stimmt (wie und was fütterst du), dass eine organische Störung vorliegt oder aber dass das Pferd beim Reiten streß hat.

Auch im dicken Winterfell sollte das Pferd nicht so massiv schwitzen, dass es nicht mehr trocken zu bekommen ist.

Ich würde weder eindecken noch ihn scheren und der TA der mir dazu rät wäre zum letzen mal bei mir gewesen.

Ihr kennt doch mein Pferd überhaupt null. Wie kannst du dann bitte sagen das du nicht eindecken würdest? Da könnt ich echt meinen Kopf bis morgen früh gegen die Wand hauen, oh man oh man.

Blutbild stimmt.

Achso, Pferde schwitzen also nicht wenn man sie arbeitet? Interessant..

JEDES Pferd, das dickes Winterfell hat, schwitzt. Soll ich dich mal mit dicker Jacke, Schal etc ne Stunde joggen Schicken? Ich glaube nicht.

Außerdem hat mein Pferd Cushing, deswegen habe ich mir den TA zu Rate gezogen. und sie ist ein sehr guter TA.

0
@Agipini

Wo habe ich geschrieben, dass Pferde nicht schwitzen?

Bitte genau lesen und drüber nachdenken...

Auch im dicken Winterfell sollte das Pferd nicht so massiv schwitzen, dass es nicht mehr trocken zu bekommen ist.

Ist schon etwas differenzierter.

Und bitte vergleiche Pferde nicht mit uns Menschen,

Erstens haben diese ein ganz anderes Temperatur empfinden, zweitens habe sie auch eine deutlich bessere Kondition als wir Menschen.

Durch lediglich eine Stunde arbeit sollten sie nicht klitschnaß geschwitzt sein.

Und alles was ich dir geschrieben habe, sind allgemeingültig, dafür brauch ich dein Pferd nicht zu kennen.

0
@Wolpertinger

Ich glaube ich sollte das hier einfach lassen, ihr bzw eure zweitklassigen Antworten sind ja echt zu nichts zu gebrauchen. Pferdemenschen halt.

0
@Agipini

Im Sinne der Pferdegesundheit korrekte Antworten sind zweitklassig ... armes Tier :-(

Dass es um einen Cushing-Patienten geht, ist da übrigens ein wichtiger Hinweis und ich kann nur den Kopf schütteln, dass Du alles ablehnst, ohne es begründen zu können (weil es keine fachliche Begründung gibt), aber den wichtigsten Hinweis nur irgendwo zwischen den Zeilen einstreust.

Einem Cushing-Patienten Stallgamaschen anzulegen, ist übrigens schon tierschutzrelevant, weil die eh schon vom Stoffwechsel geschwächte Sehnen haben. Aber auch das willst Du ja nicht hören, obwohl Du es fachlich fundiert nicht widerlegen kannst. Aber nur weil alle Fehler machen, darf man es ja ... bei uns hier im Stall gibt es übrigens kein einziges Pferd mit Stallgamaschen. Das ist eine Erscheinung in den Ställen, wo Schaugehabe vor Wissen kommt.

2

Nicht umsonst tragen Pferde ein Winter- und ein Sommerfell, wie du ja sicherlich schon bemerkt haben wirst. Also mute deinem Pferd in den Wintermonaten nicht zu viel zu. Ich trage im Winter auch lieber wärmere Sachen als im Sommer.

es bringt aber leider auch nichts wenn er nach dem Training nassgeschwitzt ist und bei -Graden nicht trocken wird - sondern krank

0
@Agipini

Hat der Tierarzt den mal geklärt warum dein Pferd so massiv schwitzt?

Das kann ein Symptome einer organischen Störung sein oder ein Anzeichen einer Mangelversorgung.

Gibt es organisch keine Störung, so solltest du dein Pferd mal von einem guten Trainer beobachten lassen, ob es beim reiten irgendwie streß hat.

Denn es ist nicht normal, auch nicht mit Winterfell, dass dein Pferd so stark schwitzt dass Du es nicht mehr trocken bekommst.

2
@Agipini

Die Lösung: Das Training dem Wetter anpassen und lieber mehrmals täglich langsame leichte Arbeit machen danach 10-15 Min Schritt führen und wenn nötig noch mit Abschwitzdecke stehen lassen.

Scheren greift stark in die Thermoregulation des Pferdes ein, genauso wie eindecken oder starkes Training mit Winterfell.

1
@WinniePou23

Klar, ich hab auch so viel Zeit um 5x am Tag mein pferd zu bewegen.

Mein Pony leidet unter Cushing und, sonst ist der Mineralhaushalt top.

0

Oh, da habe ich leider keinen Tipp für Dich ... ich wüsste nur, wie man den Tierarzt am besten wechselt, wenn man einen hat, der sowas rät.

Erstens bringt die Schur weitaus mehr Nach- als Vorteile, zweitens die Gamaschen, dafür aber Box ... auch so ne Sammlung dringend verbesserungswürdiger Nachteile ... der Tierarzt wäre mit solchen Ratschlägen sehr schnell mein ehemaliger Tierarzt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durchgenend Pferdeerfahrung seit 1981

Stimmt.. äußerst sinnlos so Stallgamaschen.. Besonders wenn ich merke das mein Pferd dadurch wesentlich besser läuft... recht haste.

0
@Agipini

Ja, was man halt subjektiv als besser laufen empfindet :-(((

Sehnen erwärmen und dadurch das Verletzungsrisiko auf ein Vielfaches erhöhen, nur um "besser laufen", das es reell meist nicht ist, zu erreichen ... doch, ist auch eine Philosophie, aber definitiv keine, die ich unterstütze. Habe noch nie bestätigen können, wenn mir solche Pferde als "besser laufend" vorgestellt wurden - die liefen nach meinen Anatomiekenntnissen alle gar nicht, unter "laufen" stelle ich mir eine natürliche Bewegung vor.

0
@Baroque

Die Stallgamaschen ändern rein GAR nichts an meiner Schrittphase. Sie ist - genau wie in der Zeit vor den Stallgamaschen - 20 bis 25 Minuten. Er hat sie lediglich auch über Nacht drauf und Tagsüber ab.

0
@Agipini

Hab ich das gesagt?

Dennoch erhöhen die vielen Stunden (ich nehme an, die kommen nicht nach 22.00 drauf und nicht vor 6.00 runter, sind also mindestens 8 Stunden dran) mit über 40°C erheblich das Risiko für Sehnenzerrungen und -risse, weil eine verklebte Sehne einfach nicht so stabil ist wie eine unverklebte. Wer seinem Pferd sowas antun mag ...

Die Verklebungen lassen sich übrigens lösen: Mit regelmäßiger manueller Therapie, viel kühlen und ca. 2 Jahren gezielter Gymnastizierung, nur um mal erwähnt zu haben, dass man den Schaden, den man aus falsch verstandener Fürsorge an seinem Pferd angerichtet hat, auch wieder beheben kann.

0
@Baroque

Wenn das ganze Programm sooo unendlich schlimm wäre würden ja wohl nicht so viele Leute Stallgamaschen draufmachen oder? Es geht mit in erster Linie auch um die Gelenke. Muss ich mich für alles Rechtfertigen? Mein Gott echt, langsam werd ich sauer.

0
@Agipini

Wie sollen denn bitte Stallgamaschen den Gelenken helfen? O.o Und nur, weil es jeder macht, ist es noch lange nicht gut! Die Leute sperren ihre Pferde ja auch in 9qm Boxen ein.. Das ist, als wenn du in einer Telefonzelle leben müsstest!

2

Ich finde es total unnötig dein Pferd zu scheren. Scheren kann sinnvoll sein aber nicht in solchen Fällen.

Warum trägt er eine Decke wenn er genug Winterfell entwickelt hat?

Decke weglassen, nach dem Reiten eine Abschwitzdecke drauf und gut ist.

Ja, wirklich unnötig wenn man ein pitschnasses Pferd zu haben bei 0°C. Stimmt.

DAMIT er nicht noch mehr entwickelt. Ausserdem verspannt er sich schnell wenns kalt wird draußen, seitdem er ne Decke aufhat.

Also echt, ich wünschte man würde hier noch eine einzige brauchbare Antwort finden.

0
@Agipini

*seitdem er ne Decke aufhat nicht mehr.

0
@Agipini

Kein Wunder wenn er bei 0 Grad mit einer Winterdecke durchgeschwitzt ist, das wärst du auch. Unsere Wohlfühltemperatur liegt bei 18 bis 20 Grad. Die eines Pferdes bei 10 Grad.

Dann hast du aber zu spät eingedeckt, ansonsten hätte er kaum Winterfell entwickelt und könnte auch nicht schwitzen.

Wenn er sich verspannt hat er Probleme mit der Muskulatur, eine Physio holen kann Wunder wirken.

0
@Tinkergirl

Meine beiden haben dickes Fell, leben Sommer wie Winter draußen und werden nicht eingedeckt, aber wenn sie gesund sind, schwitzen sie nicht. Auch nicht bei mehr als einer Stunde Galopparbeit. Da dampft dann vielleicht die Brust leicht, aber das war's auch schon. Pitschnass ist ein Zeichen von Stress oder davon, dass gravierend was nicht stimmt.

Da würde ich dringend mal ein Blutbild machen!

Und wenn das nichts aussagt, meine Arbeitsweise gründlich überdenken! Und ich denke fast, es hakt an letzterem, denn wenn behauptet wird, ein Pferd würde nach dem Tragen von Stallgamaschen besser laufen, dann ist das Wissen über Biomechanik und Pferdegesundheit noch nicht weit gereift und dann weiß man auch nicht, was genau das Pferd so stressen könnte.

1
@Baroque

Könnt ihr lesen? mein Pony hat CUSHING!

Tinkergirl, du weißt also wann ich eingedeckt habe? Soso. Ich habe September schon angefangen dünn einzudecken! Damals wussten wir aber noch nicht dass er Cushing hat und hat deswegen so Fell geschoben dieses jahr. Zumal er mit der Decke nicht schwitzt sondern wenn ich Dressurarbeit mit ihm mache ! Einfach mal ordentlich lesen, dann irgendwelche sinnlosen Kommentare.

Meine Physio war schon da, keine Sorge. Blutbild wurde auch gemacht, wie bereits schon 2x gesagt.

0

Was möchtest Du wissen?