habichtfrost

ist technisch gut gelungen: du hast dir eine sinnvolle technik erarbeitet;

ich selbst male lieber seid Jahrzehnten manuell, weil ich da viel feiner und vielfältiger agieren kann und mich nicht an technisch gegebene Möglickeiten halten muß...

...zur Antwort

ich denke, du hast eine klebrige Scheinblüte erwischt, die sooo haarig bepelzt ist, dass man sie für >Watte halten kann.

Perückenstrauch mach sowas

aber auch andere Pflanzen wie wilde Climatis,

Pappel-"Watte" kommt gerade häufig vor

googel doch selbst mal nach "Pflanzen-Watte" .ä.

viel erfolg!

...zur Antwort

Brennesseln(die ist eher gesund für Rheumatiker z.B.) und Herkulesstaude/Bärenklau(DER IST WIRKLICH GEFÄHRLICH!!!)

...zur Antwort

ja, lass dir alles nötige beim tierarzt geben und erklären,

täglich wiegen

nach dem säugen bäuchlein massieren....

viel erfolg

...zur Antwort

wildkamera aufstellen/hängen (versteckt!!!)

Abhilfe: Anzeigen

oder Stromzaun(Weidezaun) gegen "Schadwild" (Rehe, Wildschweine etc Schaftszaun ist prima, aber sichtbar.... einfache Eisenlitze ist grau, leitet gut und fällt weniger auf...., 3 LAgen sollen reichen(25cm, 45cm,90cm)

...zur Antwort

Bei solchen Touren denkt bitte immer daran: alle 45 Min 15 Min absitzen und Pause machen; wenn ihr Gurte mit Gummianteil habt: dann gerne grasen lassen, w es ungefährlich und ungiftig (Spritzmittel!!!) ist;

Hauptgangart bei solchen Touren: 75-80% Schritt, 15-20% Jog/Trab; 5 % Arbeitsgalopp!!! NICHT fetzen!!!!! Unfallgefahr.

ich habe das z.b. so gemacht:
3 Std(20-25km) geritten inkl. 30 min Pausen; 1-2 Stunden abgesattelt grasen; 45 Min Reituntericht; 1-2 Std abgesattelt Pause; 3 Std(20-25km) heim geritten inkl. 30 Min Pausen;

oder:
3 Std(20-25km) geritten inkl. 30 min Pausen; gegen Ende 5-10 Min Galoppppp; 2 Stunden abgesattelt grasen;(Mittagessen); 2 Std Heimritt mit 20 Min Pause; Schritt und Trab. letzter Kilometer IMMER Schritt!!! natürlich mit leicht gelockertem Sattelgut...

aber sicher kennt ihr alle Wanderreitregeln für gesunde und zufriedene Pferd längst auswendig

...zur Antwort

tierarzt!!! sofort!

Gefahr im Verzug!

...zur Antwort

den Boden küssen

eine Freiflug gewinnen

unfreiwillig absteigen

...zur Antwort

zwischen Bremen und Ottersberg:

Offenstall/Weidegang bzw Winterauslauf 175€/ReitPony/Kleinpferd & 250€ für Pferd(teurer geht natürlich immer: Mit reithalle und Kasino, Futterküche etc sind auch 500€mtl drin; dabei: Sandplatz, Stroh und Heu von wechselnder Qualität, z.T. minderwertig!!! aber den TA müssen ja die Einsteller zahlen, wenn die Rösser dämpfig werden....

bei privat mit etwas Selbsthilfe(Paddock/Unterstand Abäppeln, ggf.Urlaubsvertretung)ab 120€Pony-200€Pferd ; Reitwiese bzw Sandplatz, z.T. eigener Spiele-oder Spring-Parkour

Kraftfutter etc ist jeweils selbst zu bezahlen/bereit zu stellen

Weidepacht pro je 1 Pferd: von 50€/Hektar p.a. für schlecht erreichbares, uneingezäuntes Land ohne Wasser

bis 500€ p.a. pro Hektar mit Zaun und Selbstränke, Unterstand und Strom(Generator/Netz) zzgl. : Kosten für Heu, Stroh, KrippenFutter, Lagerung, Weidepflege, Verbrauchsmaterial, also 1000€/Tier/JAhr zzgl ALLE Arbeiten. MINDESTENS....

und da man kein Pferd alleine halten soll: rechne gleich mAL DAS dOPPELTE;
FALLLLLS
DU ÜBERHAUPT BRAUCHBARES LAND BEKOMMST!!!
außerdem brauchst du ein größeres Auto, Transporter wäre gut,: für Sattelzeug, Decken, Zaumzeug, Futtersäcke, usw usw usw, oder einen Hofhund, der deine SAchen 24/7 vor Ort bewacht ....

...zur Antwort

ich mußte sogar amtlich angerodnet einen Unterstand bauen....

bei uns ist landwirschaftliches Fläche, also Grün- und (ehemals)Ackerland

LK Verden

...zur Antwort

wenn du neine Blühwiese anlegen willst, ist es wichtig, sicher zu stellen , dass im Boden keine Fremdsamen sind UND dass du mehere Mehrjährige saaten benutzt, nicht nur MAlven...

Ich mache das So:

im März/April, wenn der Boden offenist und über 8 Grad Celsius bodentemperatur herschen wird kräftig gepflügt oder umgegraben, dann sähe ich: je ein Gewichtsanteil: SEnf, Phacelia , Espasette, Hornschotenklee, Luzerne UND bunte mehrjährige (!!!) Blühwiese. Bei mir blüht JETZT der Senf(Schattenlage!; in der Sonne ist er schon verblüht!) und die Phacelia beginnt blau zu werden, der Rest ist sichtbar bis gut aufgelaufen und grünt; wird später blühen. Ich habe mehrjährig: Goldrute, Ackelei, Malven, Fingerhut, Schöllkraut, Rainfarn; VORSICHT: das sind z.T. GIFTpflanzen, also nix für Kinder & instinktunsichere Tiere!!!

Wichtig ist: es dürfen keine Grassamen im Boden sein/bleiben, denn die nehmen schnell überhand (bei mir werden die im Winter zu 70% verbissen ( ;-))

Also: jetzt mähen, sehr kurz und das Mähgut sofort entfernen/verfüttern,

Im Winter pflügen, im Frühling einsähen

Mein extratipp: sammle ab sofort überall samenstände von Pflanzen, die dir gefallen und die UNGIFTIG sind und mische das unter dein Saatgut , denn damit hast du Standort-gerechtes saatgut:

Senf und Phacelia geht aber immer (beide sind einjährig!), die laufen schnell auf.

...zur Antwort

Einige Stunden, vermutlich kaum ein Tag

...zur Antwort