Zuerst, habe ich meine alte Stute in Rente geschickt und mir einen jungen Wallach dazu geholt. Sie hat ihm noch etliches beibringen können.

Als ich sie erlösen lassen musste, kam eine Stute dazu, damit ich mit meinem Freund ausreiten könnte. Dann kam unerwartet ihr Fohlen und es waren 3....

Später habe ich jeden herbst/Winter ein Pferd in Ausbildung genommen und zum Therapiepferd geschult. So war mein Pony nie allein, und ich habe immer wieder weiter gelernt und gelehrt.

Bis ich meine (Alp-) Traum-stute fand und über Jahrzehnte ein tolles Pferdepaar hatte...

...zur Antwort

Vorausgesetzt, der Bauch hat keinen medizinischen Grund,

ist Bewegung das A und O .

Ideal ist Intervalltraining:

100 m Schritt und 25 m Trab in der ersten Woche täglich mindestens eine Stunde lang, besser zweimal täglich 45 min.

Zweite Woche: 100m Schritt und 50m Trab taeglich wie oben

Ab der dritten Woche 100m Schritt und 100m Trab täglich wie oben

Du kannst nebenher joggen, frei laufen lassen oder longieren oder reiten.

Ab der dritten Woche solltest du jeden 2.tag das Pensum reiten

Alsbald die Trabstrecken ins bergauf legen usw.

Da aber kaum jemand soooo viel Zeit hat, verlängert sich das Training eben auf u.b. jeweils 2 Wochen pro Trainingsschritt, wenn du nur alle 2 Tage üben kannst.

Lies auch das Kapitel über Basis+ Aufbautraining auf

Http://pferde-im-alter.jimdo.com

...zur Antwort

Da die so beratungsresistent ist würde ich ggf den TA mit uns Boot holen, damit er ihr einen VERNUENFTIGEN Futterplan erstellt.

Es gibt soooo viele varianten, ein pferd aufzufuettern....

Luzerne oder maiscobs z.b. oder auch mal Fohlenstarter IN NOTFÄLLEN

...zur Antwort

Bitte sie, das Pferd mal probeweise über den Sommer in deine NÄhe zu holen. Bei etlichen Ställen geht das z.B. mit Urlauberpferden ganz gut, weil im Sommer leichter ein Platz frei ist in der Herde/im Stall.

und dann mach z.B. aus: wenn dein Notendurschnitt sinkt auf unter 1,5 z.B. zieht dein Pferd wieder zur Oma

vielleicht wäre das ne Alternative

ggf hole dir deinen Vertrauenslehrer mit ins Boot, damit er dich unterszützt gegenüber deinen Eltern

viel Erfolg

...zur Antwort

dein Pferd ist richtig mies drauf!!!

1) weil es gerade in der Pubertät ist

2) weil es grundsätzlich schon versaut war, als du es kennen gelernt hast

3) weil du keinen brauchbaren Bereiter/Trainer hast

ganz ehrlich? mach so weiter und DU landet im Krankenhaus und das Pferd beim Schlachter!

warum zum Teufel hast du ein verrittenes Pferd überhaupt gekauft???? Was für ein Unfug! und wie leichtsinnig!

gib es zurück, wenn irgend möglich; aber dafür brauchst du eine FACHMANN der ne wasserfeste Begründung schreibt....

Überhaupt scheinst du wesentlich bessere FAchleute zu brauchen, die dich coachen, unterstützen und auch selbst mal eingreifen, bevor schlimmeres passiert!

...zur Antwort

irgendwas stört da die BAlance!

ist er noch jung und nicht körperlich "fertig" ?,also irgendwo überbaut? ABWARTEN

ist er aus einem anderen körperlichen

oder sozialen Grund verspannt? BESEITIGE DEN GRUND

beriet ihn langsamer undmit mehr Bögen darauf vor und lass ihn erstmalnur in die Ecke hinein angaloppieren und parriere ihn durch, wenn ihr wieder auf die lange Gerade kommt bzw reite gleich einen Bogen/Zirkel

galoppiere probeweise auch hinter einem ruhigen Pferd, das du als "Bremse" nutzen kannst, bis er verstanden hat, was er soll.

macht er das nur bei DIR? oder bei anderen auch?

WAS SAGT DEIN Trainer?

...zur Antwort

Sie behandelt dich als gleichrangigen tobepartner, was leider auch Mal gefährlich werden kann, wenn sie DICH mit einem hapsen/ Biss zum schnellen Lauf motivieren möchte....

Friesennarr gibt die richtigen Lesetipps dazu

...zur Antwort

Ich habe es so gemacht, dürfte in der Mittagspause auf der Koppel reiten, oder, wenn ein Pferd frei war, auch mal Ausritte mitmachen

Und bekam Kost und Logis und Trinkgeld

...zur Antwort

besorg dir im Reitershop Schweif-und Mähnenspray dagegen , DAS hat bei mir immer geholfen

...zur Antwort

meine Pferde dürfen sich ihr Lieblingsgebiss aussuchen!

Sie können sehr genaun zeigen, was sie mögen und was nicht.

bei manchem dauert es 3 Monate, bis er/sie sagt, neeee DAS mag ich jetzt nicht mehr, beim anderen reicht ein einziger Versuch oder ein bis 2 Wochen.

Sowohl mein Araber als auch mein Tinker LIEBEN ihre Dressurkandarre, wobei der Tinker auch sein SweetIronSnaffleBit sehr mag. Andere mögens Lindel, Vosal, oder Hackemore,

eines ist aber klar: die Pferde, die Gebisse tragen, lieben SweetIron(Edelroster) !!! egal ob Stange oder Trense jeder Art

...zur Antwort

Meine Pferde kleben aneinander, was kann ich tun?

Hallo zusammen,

mein Problem ist etwas kompliziert zu schildern, ich hoffe also man kann mich verstehen. Meine Eltern haben seitdem ich denken kann Pferde besessen. Im Alter von 4 bekam ich meine erste Knabstrupper Stute, sie war ein Jährling. Damit sie einen Spielkameraden hatte holte meine Mutter eine gleichaltrige Arabermix Stute dazu. Sie wuchsen zusammen in einer gemischten Herde von 4 Pferden auf, es war eine stetige Hassliebe bei allen, kaum Trennungsängste, immer händelbar. Die Stuten waren die Chefs. Lange Rede kurzer Sinn. Sie sind mittlerweile beide 20 Jahre alt. Als ich vor einigen Jahren bei meinen Eltern ausgezogen bin, holte ich wenig später meine Knabstrupper Stute zu mir in eine kleine Stallgemeinschaft, sie hat sich hervorragend eingelebt und Verstand sich mit allen Pferden gut. Als vor einem Jahr ein weiterer Platz frei wurde holte ich auch noch die andere Stute dazu, was ich (zumindest momentan) bereuhe. Die beiden erkannten sich natürlich sofort wieder, was erst mal schön anzusehen war. Seitdem kleben sie aber sehr aneinander. Sie sind kaum noch zu trennen. Denjenigen der bei mir ist kann ich schnell beruhigen, doch der alleingelassene ruft nach der Freundin, rennt wild umher, buckelt, schlägt mit dem Kopf, äppelt was das Zeug hält. Im Winter stehen sie abends und nachts in der Box, leider nebeneinander, da keine andere Konstellation klappt. Besonders meine Knapstrupper Stute ist nicht zu beruhigen ruft sehr tief, und dreht die Box auf links. Wir haben bei der Zusammenführung meiner Meinung nach den Fehler gemacht die beiden zeitnah auf ein gemeinsames Weidestück zu stellen, zu zweit. Zwar Zaun an Zaun zu den anderen 4 Pferden, aber eben für sich. Die versuchte Zusammenführung mit einem der Wallache ging nach hinten los. Was kann ich tun, um das Vertrauen der beiden zu gewinnen und ihnen zu vermitteln, dass sie immer zueinander zurück kommen. Sie wurden ja schließlich schon mal für ein Jahr getrennt und haben demnach allen Grund mit solch einer Angst zu reagieren. Am 01.04. steht ein Stallwechsel an, in einen reinen Offenstall, gemischte Herde von dann insgesamt 8 Pferden. Ich möchte, dass sie auch andere Freunde finden und endlich ankommen können. Habt ihr Ideen? Bodenarbeit, Bindung zu mir festigen, die beiden immer nur kurz zu trennen würde es erschweren sie zu arbeiten. Sie brauchen die Bewegung. LG

voller Hoffnung

...zur Frage

ich habe 2 Stuten übernommen, die (Mutter und Tochter) bis auf 3 Monate in 14 JAhren noch nie getrennt waren....

jetzt habe ich sie getrennt mit einem leeren Paddock dazwischen und jeweils mit 2 Kumpels dazu(die sie vorher Zaun an Zaun schon kennen lernen konnten).

Jetzt gehe ich immer mit einer der beiden los, es wird zusehends besser!!!

du brauchst STABILE Zäune und GEDULD und mußt ÜBEN ÜBEN ÜBEN....

...zur Antwort

1-1,3cm pro Monat

ernähre dich vollwertig und OHNE Junkfood, dann wachsen sie besser, extrem wenig Zucker, viel Obst, Gemüse, Vollkorn usw

ich esse bei Bedarf mal ne Zeitlang jeden Morgen ein ungesüßtes Müsli aus Milch/Joghurt mit viel HAferflocken, etwas Leinsaat, etwas Kokosflocken, ggf 1 EL Apfelmuß oder frischen Obststückchen

DAS ist gut für Haare, Nägel und HAut

ok.nochwas: KEIN Nikotin !!!

...zur Antwort

Gymnastik für Reiter

gibts als Buch von mehreren Autoren

schwimmen ist grundsätzlich gut, walken/joggen schadet auch nicht, alles was die Wirbelsäule beweglich macht/hält ist sinnvoll

...zur Antwort
Gummistiefelletten

Sicherheit geht immer vor! also NIE mit leichtem Schuhwerk in den Stall, die Weide o.ä. gehen!!!! (Reit)Stiefeletten oder Sicherheitsboots sind ideal

keine HAlbschuhe

...zur Antwort

binde ihn rechts und links an, dann kann er nicht so leicht nach dir schnappen

außerdem braucht der Kerl dringend Trainerstunden/Korrekturstunden....

er ist jetzt so richtig "Halbstark" bzw in der Pubertät und testet natürlich alles nur möglich gewaltig aus,

wenn er nun nicht richtig erzogen wird, kann er richtig GEFÄHRLICH werden.

Rede dringend malmit dem Besitzer!!!!

...zur Antwort

Je nachdem was das Pferd gelernt hat..

Remonte bringen wir Western bzw Ranch reiten bei, da wir inzwischen reine Freizeitreiter sind. Aber auch zum Reitwandern und für Distanzen ist das für uns ideal.

Meinen Barock trainierten Wallach reite ich sowohl, wie er es gelernt hat, aber auch Western,-freizeit.

...zur Antwort

Ich habe Lebensmittelanslytik gemacht, auch Lebensmitteltechnologie ist spannend.

Du verdienst genug für Ross und Reiter

Und hast meist geregelte Arbeitszeiten und hernach genug Zeit für s. Pferd.

ABER schau bitte, dass du als erstes ein ALTES erfahrenes Pferd aussuchst und mit und von dem einige Jahre intensiv lernst.

Dann mach ausserdem regelmäßig Kurse über Pferdetraining.

Und so wirst du in wenigen Jahren fit für ein junges Pferd. Ausserdem hast du bis dahin Trainer kennen gelernt und weißt schon, wer dir bei dem Jungpferd hilft, denn DAS solltest du nicht alleine machen!

...zur Antwort