Wie groß muss man als jockey sein?

4 Antworten

es gibt keine grössenbeschränkung.

ein profirennreiter darf maximal 55kg wiegen, ein amateurrennreiter maximal 60kg.

jockey darf sich der berufsrennreiter erst nach seinem 50. sieg nennen.

die meisten jjockeys sind unter 1,60m. es genügt nicht, einfach nur dünn zu sein, sondern der körper muss auch von der muskulatur und der ausdauer in der lage sein, den ansprüchen dieses berufes zu genügen.

es ist auch besser, wenn der jockey weniger wiegt, denn sonst kann er nur pferde mit hohem handicap reiten - was gerade bei neulingen eher nicht sehr wahrscheinlich ist. jockeys müssen ihr gewicht a point regulieren können. und das ist für männer einfacher als für frauen, da bei frauen aufgrund des zyklus die natürlichen gewichtsschwankungen grösser und schwerer zu regulieren sind, als bei männern.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Ich bin 158 groß, und habe kaum Rennreiter getroffen, die nicht kleiner waren als ich…

3
@Urlewas

ich habe nur wenige rennreiter getroffen - mehr trabrennfahrer. und die waren zwischen 1,60m und 2m gross und keiner davon unter 60kg.

da beim trabrennen in der regel ein fliegender start erfolgt, ist das gewicht des fahrers unwichtig, bzw. sollte um die 80kg sein, damit der sulky stabil fährt.

3

Je kleiner und leichter, desto mehr Pferde kann man reiten, ganz einfach.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reiten-Haltung-Zucht-Ausbildung n.LTJ u.ä.

Die einzige Sache, die für's Rennreiten wichtig ist, ist das Gewicht ... je weniger, desto mehr Ritte = mehr Verdienst.
Gerade als Anfänger kommt man nur an Ritte, wenn die Trainer die Gewichtserlaubnis in Anspruch nehmen können.
Von daher ... 50 kg ist eine gute Ausgangsbasis, mehr als 55 kg sollten es nicht werden.
Daraus ergibt sich, dass Größe => mehr Gewicht eher hinderlich ist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Pferdehaltung/Reiten seit 1970

Woher weißt du, dass es „genügend 170 Jockeys gibt“? Und was heißt „genügend“?
Möglicherweise gibt es ein paar Amateurrennreiter, die so groß sind. Aber dass diese den Status eines Jockeys erreichen, ist eher unwahrscheinlich. Aber dass du trotz deiner Größe einen Ausbildungsplatz zum Pferdewirt in Fachrichtung Rennreiten bekommen kannst, ist nicht völlig ausgeschlossen, wenn du sonst tauglich erscheinst und zu wenig kleinere Bewerber zur Auswahl stehen.
Denn das Problem ist, dass du in den ersten Jahren kaum mehr als 50 kg wiegen darfst, aber als Hungerhaken kaum genug Kraft haben würdest, diesen Knochenjob durchzuhalten. Und ja, es gibt auch schwerere Jockeys - aber das sind dann wirkliche Jockeys, die sich viele Jahre durch unzählige Siege hochgearbeitet haben. Die haben es nicht mehr nötig, 2-jährigen-Rennen zu reiten. Und da kommt das nächste Problem: bei der Länge wir es schwierig mit der Aerodynamik. Wo es um Zehntel Sekunden geht, kostet deine Körperoberfläche das Pferd zusätzlich Kraft durch den Luftwiderstand, denn dein Hintern ragt ja auch weiter oben raus, als bei einem kleinen Menschen.

Eventuell Chancen hättest du bei Hindernisrennen, denn da reißen sich nicht alle drum, weil schwere Stürze mit Knochenbrüchen dort an der Tagesordnung sind.

Was möchtest Du wissen?