Christ: Sex vor der Ehe

...komplette Frage anzeigen

25 Antworten

...wenn du wirklich ein > "sehr gläubiger Christ" ist allein das schon eine super Sache!

Du bist gerettet! Gehörst zu Jesus! Superklasse!

Sex gehört nur in die Ehe. Z.B. 1. Korinther 7:9 - "Wenn sie aber nicht enthaltsam leben können, dann sollen sie heiraten. Das ist besser, als vor Begierde zu brennen." neue Evangelistische Übersetzung.

Die Bibel verwendet das Wort "Unzucht" für sexuelle Aktivitäten ausserhalb der Ehe....Eben Sünde.

apfelapfel1 29.07.2012, 02:01

**Achja, wo steht das genau das Unzucht alles einbezieht was ausserhalb der Ehe passiert?

Ich verweise auf die ausführliche Antwort von mir hier: http://www.gutefrage.net/frage/kein-sex-vor-der-ehe-steht-das-in-der-bibel**

Wenn Paulus meint es "sei besser" hat das nichts zu tun mit "Gott verbietet es". Ich hab die Bibel so oft durchforstet aber konnte KEINE EINZIGE Bibelstelle entdecken in der Gott Sex vor der Ehe schlechtheißt.

Der einzige der einigermaßen konkret Stellung bezieht ist Paulus aber auch in 1. Korinther 7,6 meint er "Ich sage euch dies als RAT nicht als BEFEHL"

0
Rroollff 29.07.2012, 17:29
@apfelapfel1
  1. Korinther 7,2 Meine Antwort ist: Um sexuelle Unmoral zu vermeiden, sollte jeder Mann seine Ehefrau haben und jede Frau ihren Ehemann. ... (neue evangelistische Übersetzung)..

ist das genug klarer Text?

sexuelle Unmoral wird auch mit Hurerei oder Unzucht übersetzt:

griechisch πορνειας (porneia (1. Korinther 7, 2) Übersetzung (alle): Hurerei, Unzucht, Prostitution, illegale sexuelle Verbindung mit einem Menschen, jegliche Art von außerehelichem Geschlechtsverkehr Bildhaft: Abgötterei, Götzendienst, Abfall von Gott Beste Übersetzung: Unzucht

Zitat von: http://www.2jesus.de/online-bibel/sprachschluessel/griechisch-94640.html

Dann nochwas zu deiner Logik...> Zitat, du schreibst:> Wenn Paulus meint es "sei besser" hat das nichts zu tun mit "Gott verbietet es".

Paulus sagt hier, dass man besser heiratet, wenn man starke sexuelle Begierde verspürt, als "vor Begierde zu brennen." Er spricht von Leuten, die sich zu sexueller Enthaltsamkeit zwingen und darunter leiden, weil sie selbstverständlich wissen, dass vorehelicher / ausserehelicher Sex verboten ist.

Deswegen sagt Paulus....."besser heiraten als Brunst leiden (altes Deutsch)".

Verstehst du? Paulus sagt, die Alternative, die er empfiehlt ist "heiraten". Er sagt keinesfalls, dass man das-vor-Begierde brennen einfach auflöst, indem man Sex miteinander hat, sondern dass man heiratet - oder - wie er an anderen Stellen darlegt, eben ohne Partner / ehelos, dann aber auch ohne sexuell zu starke Begierde lebt.

Jungen Witwen empfiehlt er z.B. dass sie lieber nochmal heiraten sollen, als dann doch irgendwie ihren Lüsten anheimzufallen.

apfelapfel1 - Sex ausserhalb der Ehe hat in der Bibel den Begriff "Hurerei" oder "Unzucht" griechisch "porneia". Das wird dir jeder Textkenner so auslegen.

Nicht die Bibeltexte müssen gegenüber uns passend werden, sondern wir in Bezug auf die Worte Gottes.

Man kann immer >heute< umkehren. Solange es ein "heute" gibt. Nur in diesem Leben hier auf der Erde.

0
apfelapfel1 29.07.2012, 18:33
@Rroollff

Im hebräischen wird das Wort זנות 'zənût' verwendet, was als Übersetzung wortwörtlich Prostitution bedeutet. Dementsprechend ist die Hurerei was du versuchst als Sex vor der Ehe und ähnliches abzuwandeln nichts anderes als Prostitution.

Im griechischen übrigens das gleiche: πορνεία, lautet Übersetzt Prostitution.

Von jegliche Art von außerehelichem Geschlechtsverkehr habe ich in keiner Übersetzung etwas gelesen. Meiner Meinung nach dehnst du das so lange aus bis es eben passt.

Aber ich denke wir können hier Diskutieren bis zum geht nicht mehr und trotzdem keine Einigung erzielen. Hat halt jeder seine Meinung von der er Überzeugt ist.

0
Rroollff 29.07.2012, 20:58
@apfelapfel1
  • πορνεία darfst du nicht in heutigem Griechisch im Wörterbuch suchen, sondern im Griechisch der Zeit der Bibel. Altgriechisch.

  • http://www-user.uni-bremen.de/~wie/texte/books-german.html#1

  • die ganzen Texte des neuen Testaments - insbesondere auch die Bergpredigt - zeigen die besondere Stellung, die Gott dem Stand der Ehe zumisst. Und die eindeutigen Warnungen der Schrift vor Homosexualiät / Sex mit Kindern / Unzucht allgemein (s.o. im 1. Kommentar), Begehren derjenigen Frau, die zu jemand anderem gehört....etc.pp.....

..alles eindeutige Wort Jesu, warum ausweichen / aufweichen??

0
apfelapfel1 30.07.2012, 18:35
@Rroollff

Wenn es so eindeutige Worte von Jesus gibt z.B. auf der Berpredigt kannst du ja auch die Bibelstellen nennen oder? ;)

0
apfelapfel1 30.07.2012, 18:51
@apfelapfel1

Im übrigen hat sich von der Bedeutung der Wörter vom Altgriechischen zum Neugriechischen nicht viel geändert, der hauptsächliche Unterschied liegt in der Grammatik.

0
Rroollff 31.07.2012, 12:03
@apfelapfel1

Bergpredigt Matthäus 5,31 Jesu Worte: 31 Es ist auch gesagt (5.Mose 24,1): »Wer sich von seiner Frau scheidet, der soll ihr einen Scheidebrief geben.« 32 Ich aber sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet, es sei denn wegen Ehebruchs, der macht, dass sie die Ehe bricht; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe. (Zitat: http://www.bibleserver.com/text/LUT/Matth%C3%A4us5,31)

....1. Korinther 5:1 widerspricht u.a. auch deinem Wunschgedanken, dass >porneia< ">Prostitution-und-nur-das<" bedeutet ..Zitat EÜ: Überhaupt hört man, daß Hurerei unter euch sei, und eine solche Hurerei, die selbst unter den Nationen nicht stattfindet: daß einer seines Vaters Weib habe.

Die Absicht der Eheschliessung ist vor allem die lebenslange Bindung / Treueversprechen / Verantwortung.....die Bibel sagt, dass diese 2 Verheirateten, nicht mehr zwei sind, sondern "ein Fleisch" sind. Vereint, zusammengefügt.

Die Bibel benennt zum Thema "Sexualkontakte"

-Enthaltsamkeit

-Heirat

-Unzucht / Hurerei.

...du lehrst anders??

0

Hör auf dein Herz.

Es ist alles Sünde, was bei dir ein schlechtes Gewissen verursacht, also Sachen, die dazu führen, dass du dich "Gott" gegenüber schämst oder schlecht fühlst.

Ehe nach hebräischem Recht bestand praktisch aus dem Moment, als der Mann die Frau "in sein Haus" einziehen lassen hat. Vorher lebte die Frau in den meisten Fällen bei ihrer Familie.

Heute würde das bedeuten, sobald die Frau bei dir im Bett liegt, seid ihr "ein Fleisch" geworden und damit verheiratet.

Nun das Problem: wenn die Beziehung beendet wird, ihr euch also "scheiden" lasst, sprich: trennt, würdest du, wenn du ihr kein Scheidungszeugnis ausstellst, die Frau der Hurerei preisgeben, wenn sie sich einen neuen Mann sucht.

Klingt veraltet und verstaubt in mancher Ohren, aber deine christliche Verantwortung, wenn es dir wirklich ernst ist, sollte bedeuten, dass du auf solche Aspekte Rücksicht nimmst. Nur weil es heute "nicht schlimm" ist, heißt es nicht, dass es in Gottes Augen auch OK ist. Deshalb kannst du nur selbst wissen, ob es in Ordnung ist oder nicht. Dein Gewissen ist dafür ein guter Ratgeber.

Große und kleine Sünden gibt es quasi nicht. Sünde ist Sünde. Natürlich - es geht ja um das schlechte Gewissen gegenüber Gott, kann eine "kleine" Sünde es dir leicht machen, dein Verhältnis zum himmlischen Vater unbeschwert weiter zu führen. Große Sünden, also Dinge, die du dir selbst nicht vergeben kannst oder von denen du annimmst, dass Gott sie dir auf keinen Fall vergeben wird, sind für manche Leute schwerer zu überbrücken.

Aber generell ist ein Graben nun mal ein Graben. Ob du ihn überwinden kannst, liegt ganz allein an dir und ob du "gezogen" wirst. Manchmal ist es besser, solch ein Risiko nicht einzugehen...

Maik2 21.03.2012, 05:09
Ehe nach hebräischem Recht bestand praktisch aus dem Moment, als der Mann die Frau "in sein Haus" einziehen lassen hat.

Weil sie dann auch nicht wieder ausgezogen ist.

Es ist alles Sünde, was bei dir ein schlechtes Gewissen verursacht, 

Das Problem dabei ist, das manche es schaffen ein schlechtes Gewissen herbeizureden. In Sekten gibts viele gute Redner.

0
PieOPah 21.03.2012, 14:46
@Maik2

Zum Thema Sekten muss ich ja nicht viel sagen, die Bibel warnt ja nicht ohne Grund davor. Beziehungsweise gibt sie diesen weisen Ratschlag, man solle sich vor Sekten hüten. Ein (möglicher) Grund: wenn einem jemand ein schlechtes Gewissen einredet für eine Handlungsweise, die in den Augen Gottes gar nicht schlimm ist, kann das ungewollt das Verhältnis verschlechtern, nicht weil Gott das Verhältnis beendet, sondern weil man es selbst tut.

0

Hallo!

Grundlegend ist erst einmal, ob du Gott als wichtigste und oberste Instanz anerkennst oder nicht.


Die meisten Kommentare hier zeigen wie wenig den Menschen daran liegt Gott zu gefalle.

Kommentare wie:"Es ist deine Sache!", "Geh danach beichten und alles ist gut!" oder "wir leben im 21.Jahrhundert!" zeigen, dass es den meisten vollkommen egal ist was Gott von ihnen hält.

Das scheint dir aber nicht egal zu sein, sonst würdest du ja nicht nachfragen.


Es kommt nur auf dich an. Willst du Gott - der sich nicht geändert hat - gefallen?! (Maleachi 3:6)

(Hebräer 13:4)..." Die Ehe sei ehrbar unter allen, und das Ehebett sei unbefleckt, denn Gott wird Hurer und Ehebrecher richten."

Bei diesem Text geht es darum, dass man das Sexualleben - das ja auch von Gott geschenkt wurde - so gebraucht wie er es sich dachte.

Er sah vor, dass man sich nur innerhalb einer Ehe an dieser intimsten Beziehung die man haben kann erfreuen sollte.(Sprüche 5:15-19) An dem Text siehst du auch, dass Gott uns das Sexualleben - entgegen einiger Kommentare hier - nicht rein für die Fortpflanzung gegeben hat, sondern damit der Mensch Freude daran hat.

Diese Freude hat man auf Dauer aber nur, wenn man sie so gebraucht wie Gott es vorsah.


In dem ersten aufgezeichneten Bericht über Geschlechtsbeziehungen heißt es: „Adam hatte nun Verkehr mit Eva, seiner Frau, und sie wurde schwanger“ (1. Mose 4:1).

In einer Familie kann die Geburt eines Kindes die Eltern sehr beglücken.

Was aber, wenn Unverheiratete Geschlechtsbeziehungen miteinander haben? Die Auswirkung ist oft die gleiche — Schwangerschaft und Kinder.

Viele, die voreheliche Geschlechtsbeziehungen haben, glauben, dass sie sich darüber keine großen Sorgen machen müssen. Sie denken, es gebe ja Verhütungsmittel. In einigen Ländern können sich Jugendliche Verhütungsmittel beschaffen, ohne daß ihre Eltern etwas davon wissen.

Trotzdem kommt es auch unter solch neunmalklugen Jugendlichen, die sagen: „Mir könnte das nie passieren“, häufig zu unerwünschten Schwangerschaften.


Diese schmerzliche Auswirkung vorehelichen Geschlechtsverkehrs bedeutet für viele junge Männer und Frauen eine schwere Belastung. Einige lassen daher abtreiben.

Empfindsame Personen sind jedoch bei dem Gedanken daran, Leben im Mutterleib zu vernichten, stark beunruhigt (2. Mose 20:13). Das Gewissen und die weiblichen Gefühle spielen ebenfalls eine Rolle. Diese sind so stark, daß viele, die eine Abtreibung vornehmen ließen, dies später bitter bereut haben (Römer 2:14, 15).


Aufgrund der Missachtung des biblischen Rates müssen viele noch unter einer anderen schmerzlichen Folge leiden — Krankheiten.

Stastistiken belegen, dass Frauen, die schon als Jugendliche begannen, mit verschiedenen Partnern Geschlechtsbeziehungen zu haben, sich viel eher Gebärmutterhalskrebs zuzogen.

Auch besteht die sehr realistische Gefahr einer Geschlechtskrankheit. Einige haben sich selbst getäuscht, indem sie sich einbildeten, Tripper und Syphilis seien leicht festzustellen und zu heilen. Doch Experten der UN-Weltgesundheitsorganisation berichten, einige Erreger von Geschlechtskrankheiten seien inzwischen gegen Antibiotika resistent geworden.


Daher ist der folgende Text passend und man sieht, dass Gott es bei allen Geboten/Verboten - auch wenn wir manche nicht ganz nachvollziehen können - gut mit uns meint.

(1. Korinther 6:18) "...Flieht vor der Hurerei. Jede andere Sünde, die ein Mensch begehen mag, ist außerhalb seines Leibes, wer aber Hurerei treibt, sündigt gegen seinen eigenen Leib."

Erst heiraten und dann Sex haben. Die Leute mögen es nur nicht, weil es natürlich nicht leicht ist das Ego und den Wunsch nach Sex vorerst zu ignorieren. Sie sprechen von modernen Zeiten und allem... aber letztlich bleibt alles beim alten. Es gibt noch Werte, nur kennt sie kaum noch jemand. Ich selbst finde es höchst entwürdigend, wenn man sich so ausprobiert und mit jeder geliebten Person gleich ins Bett hüpft. Wo ist der Maßstab? Was unterscheidet eine normale Liebe dann noch von der wirklichen Liebe? Die Ehe sagen viele. Aber Ehe ist aufgrunddessen nur noch etwas formales. Selbst die Ehe gilt als Probierzentrum, nicht wenige hatten schon mehrere Ehen hinter sich.

Aber wenn man mit dem Sex wartet bis man mit der wirklich einen und wirklich geliebten Person verheiratet ist, dann hat es sich gelohnt. Das würden dir alle bestätigen, die es getan haben... die gewartet haben. Es ist etwas schönes, eine große Erfahrung dies mit einem einzigen Menschen mit dem man bis zum Tode verheiratet bleibt.

Leider ist dies aufgrund moderner Triebe und Werteinstellungen selten und verloren gegangen. ich bin kein Konservativer, ich bin Romantiker. Und stehe damit wohl leider auf größtenteils verlorenem Posten.

In dieser Frage klafften schon immer Theorie und Praxis auseinander. In alten biblischen Zeiten löste man das Problem ganz einfach, indem man möglichst jung heiratete. Oder es gab eben Hurerei (das ist Sex ausserhalb der Ehe, der bezahlt wurde). Unzucht war Sex ausserhalb der Ehe, der nicht bezahlt wurde. Wenn ein Mädchen freiwillig sich auf Sex vor der Ehe eingelassen hat, dann mussten die beiden heiraten, durften sich aber niemals mehr scheiden lassen. Auf jeden Fall ist es auch in heutiger Zeit besser, wenn man als junger Mensch auch die geistige und geistliche Reife hat, um die Verantwortung für den Partner zu übernehmen und die evtl. entstehenden Kinder. Sex zu trennen von Liebe und Ehe und Verantwortung, ist wie Salz alleine essen, ohne Suppe. Die Realität aber heute ist: Man studiert noch viele Jahre, obwohl man schon länger reif wäre, aber eine Familie noch nicht ernähren kann. Irgendwann möchte man mit demjenigen, den man liebt, auch schlafen... das ist die Praxis. Allerdings: Dieses: Disko und hopp-ins-Bett heutzutage kann ja wohl nicht das Wahre sein! Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese jungen Menschen noch fähig sind zu einer lebenslangen Bindung in einer Ehe...

Dies zeigt mal wieder, wie Religion und Glaube die menschl. Psyche fertig machen kann! Lies mal folgendes Buch und du wirst verstehen warum. Wenn du danach trotzdem noch unbedingt Christ sein willst, dann lies halt Luther's "Von der Freiheit eines Christenmenschen"! Dein Schöpfer hat dich so gemacht, wie du und wir eben sind: Mit Trieben und Lust zum Fortpflanzen. Da es Kondome und Pille gibt, braucht man doch nicht gleich zu heiraten, nur weil man Spaß haben will! Dein Gott ist nach Luther ein unendlich gütiger und gnädiger Gott und hat somit für alles und jeden Verständnis und vergibt vieles. Wieso sollte er sein eigenes Geschöpf bestrafen für etwas, mit dem er es selbst ausgestattet hat??? Das hat die Kirche noch nie kapiert und wirds auch nie. Wenn du einen Roboter schaffst und programmierst ihn mit allen Möglichkeiten und freiem Willen zum selbst entscheiden und der macht dann tatsächlich was er will, wäre es dann nicht krank zu meinen, du müsstest ihn dafür bestrafen? Siehste, so funktioniert aber Religion - nämlich völlig paradox und unlogisch. Die Kirche braucht das aber, um ihre Machtgelüste auszuüben und Andre zu unterdrücken und unter Kontrolle zu halten!

www.vip-webguide.de/Buecher_Bestseller_Datenbank/Buch_Literatur_Bestseller_D/Der_Gotteswahn_Richard_Dawkins_Bestseller.html&ht=418&wd=270&tbnh=125&tbnw=81&ei=qN9nT4iCNtOd8APkrAE&ved=0CBsQ9QEwCQ

zerdescht 21.03.2012, 00:29

witziger Beitrag.

Dein Gott ist nach Luther ein unendlich gütiger und gnädiger Gott und hat somit für alles und jeden Verständnis und vergibt vieles.

Gott vergibt Sünden, die man unbewusst getan hat, bzw. Sünden die ein Mensch (in den einen Moment) unbewusst getan hat, aber dann vom herzen bereut. Ja so ein Gott ist gnädig!

Dein Schöpfer hat dich so gemacht, wie du und wir eben sind: Mit Trieben und Lust zum Fortpflanzen

Unser Schöpfer hat ja auch die Tiere wie den Menschen erschaffen. Warum kleiden bzw. bedecken sich denn die Tiere aber nicht wie die Menschen? hmm.. oder warum laufen nicht die Menschen nackt herum? wenn wir uns denn nur (wenn wir lust haben) wie die Tiere fotpflanzen, warum laufen wir aber nicht wie Tiere rum?

Wieso sollte er sein eigenes Geschöpf bestrafen für etwas, mit dem er es selbst ausgestattet hat??? Das hat die Kirche noch nie kapiert und wirds auch nie. Wenn du einen Roboter schaffst und programmierst ihn mit allen Möglichkeiten und freiem Willen zum selbst entscheiden und der macht dann tatsächlich was er will, wäre es dann nicht krank zu meinen, du müsstest ihn dafür bestrafen?

und ihr engstirnigen Atheisten habt es bis jetzt immer noch nicht kapiert, dass dieser Vergleich einfach nur dumm und nicht zutreffen ist.

Denn Gott hat uns zwar mit diesen Eigenschaften (lust und Triebe) erschaffen, hat uns aber auch, wie du so schön gesagt hast einen freien Willen gegeben. So, deiner Meinung nach bestraft Gott einfach sinnlos jemanden für was er nicht schuld hat? Falsch. wozu dienten die Propheten? wozu dienten die heiligen Bücher? Diese dienten dazu, den Menschen ihre Entstehungsgeschichte und Entstehungsgrund zu nennen. Also heißt das das Gott nicht einfach so sinnfrei bestraft, sondern Gott wollte die Nachfahren von Adam ebenfalls wie Adam testen. Er hat ihnen diesen freien Willen gegeben und ihnen gleichzeitig ihre Grenzen gezeigt. überschreitet der mensch diese Grenzen, so bestraft Gott? NEIN, denn Gott hat ja den Menschen nicht perfekt erschaffen, sondern eben mit der Eigenschaft, fehler zu machen. Daher sagt Gott ihnen, dass Er der gnädige der Allarmherzige ist, und Fehler vergibt, wenn man bereut. und das immer und immer wieder bis zu dem Tod, solang die Reue vom Herzen kommt.

Wenn aber jemand, der jede Sekunde von Allah swt. versorgt wird wenn jemand der selber nicht die ganzen Aufgaben seiner ihm gegebenen Organe bestimmt und kontrollieren kann, aber dennoch Gott leugnet.

hat denn dieser jemand nicht die Höllenstrafe verdient?

ein Atheist wird nicht bestraft,weil Gott daran i.wie schuld sein könnte, dass Gott ihn mit dieser Eigenschaft erschaffen hat, sondern weil dieser Jemand trotz mehrmaliger Warnung Gottes ganz offensichtlich seinen Verstand+Moral+Gewissen+freien Willen beiseite legt, nur um gegen seinen barmherzigen Schöpfer krieg zu führen, und um hochmutig zu sein und um ihm nicht zu danken und einzugestehen, das er als Dienender erschaffen wurde. So schreibt er seiner Existenz dem Zufall zu

0

Sex ist - hoffentlich auch in Deinem Fall - der intimste Ausdruck von Liebe, Vertrauen und Nähe. Ob das eine Sünde ist, liegt nicht an Kriterien wie "verheiratet" oder "unverheiratet", sondern allein in Deiner persönlichen Intention. Die ABSICHT macht die Sünde. Sex kann Sünde sein, wenn Du einen anderen Menschen einfach nehmen, besitzen, haben willst, wenn Dich nur Dein eigenes Vergnügen leitet, wenn Du jemanden mit Deinen Wünschen überforderst. Wenn Sex der Ausdruck Deiner Leidenschaft für einen Menschen ist, dem Du ganz gehören willst, dem Du völlig vertraust und dem Du nur Gutes tun willst, ist es keine Sünde. Entscheidend ist, was Du in Deinem Herzen hast und ob es der Liebe (verwechsle die nicht mit Begehren!) entspringt oder Deinem Ego. ;-) Gruß, q.

Das wird auch unter Christen unterschiedlich gesehen. Die einen meinen, es wäre OK, die anderen verteufeln es, wieder andere finden es nicht gut, tolerieren es aber, solange man nicht verhütet.... Die gängigste Meinung scheint aber immer noch zu sein, dass man erst heiratet, und dann sehen muss, ob man auch sexuell zusammenpasst.

Mach Dir Deine eigenen Gedanken dazu oder frage Deinen zuständigen Priester/Gemeindeobermotz.

koch234 20.03.2012, 08:43

tolerieren es aber, solange man nicht verhütet....??

0
kataha 21.03.2012, 06:43
@koch234

Ja, wenn man Verhütung schon als quasi-Mord an Leben, das entstehen könnte, sieht, dann ist das so....

0

Du solltest dann heiraten, wenn du sicher bist, den Menschen gefunden zu haben, den du liebst und mit dem du alt werden willst, weil du ihn überaus schätzt.

Danach wirst du auch Sex mit ihm haben, ein Ausdruck inniger Verbundenheit, den die Welt im allgemeinen so richtig gar nicht mehr empfinden kann.

Gottes Ordnung sieht diese Reihenfolge vor, im Interesse deines persönlichen Glücks und dem deines Partner sowie möglicher Kinder, die in der Ehe geboren werden. Diese werden das Gefühl haben: ich bin in einer gewollten (nicht "MUß-Ehe) Ehe gezeugt und geboren, ich bin nicht versehentlich in einer Zufallsbekanntschaft entstanden. Ein gutes Gefühl, oder?

Prinzipiell würde ich sagen : Wenn du Sex hast, musst du dir auch vorstellen können, die Konsequenzen ( ein oder mehrere Kinder ) zu tragen und ihnen ein Aufwachsen in einer Familie ermögliche. Also musst du nicht zwangsläufig heiraten^^.

Minerva1234 19.03.2012, 18:27

Wofür gibt es Verhütungsmittel?

0
Hirntod 19.03.2012, 18:28
@Minerva1234

Kein ( und ich meine wirklich KEIN ) Verhütungsmittel bietet 100% schutz vor einer schwangerschaft. Auch nicht in Kombination.

0
Minerva1234 19.03.2012, 18:33
@Hirntod

Klar, aber es kommt schon recht nahe an die 100% heran, wenn man alles richtig macht. Ist deine Meinung also, dass man keinen Sex haben sollte, bevor man nicht fest im Beruf ist, ein regelmäßiges Einkommen hat und für immer mit dem Partner zusammenbleiben möchte (ohne Partner keine Familie wie du schreibst). Wenn man studiert dürfte man dann ja erst mit MItte Zwanzig mal Sex haben, das hält doch kaum jemand aus. Und was ist mit denen, die gar keine Kinder haben wollen, sollten die auch nicht miteinander schlafen und für immer keusch leben? Letztendlich muss es jeder selbst wissen und mit sich abmachen....

0
Hirntod 19.03.2012, 18:39
@Minerva1234

Ich finde nur, das man nicht mit jeder dahergelaufenen Sex haben sollte.

0
Minerva1234 19.03.2012, 18:45
@Hirntod

Das ist was anderes, macht aber durchaus Sinn, alleine schon wegen Geschlechtskrankheiten..... Letztendlich sollte das jeder aber auch für sich entscheiden.

0

wenn du wirklich streng gläubig bist dann heirate erst. aber ich glaube nicht dass das eine so große sünde ist

Ich glaub Gott drückt da mal nen Auge zu!

Es gibt wesentlich schlimmere Sachen, weswegen man in der Hölle dann landet!

Ansonsten, gehste halt beichten, wenn du so gläubig bist! Dann gibt es keine Probleme :D

Jenachdem wie du das mit deinem Gewissen Gott gegenüber klarmachen kannst..Wenn du Sex vor der Ehe haben willst,habe ihn.Wenn nicht dann lass es.Aber dir wird deswegen niemand böse sein.Musst es ja auch nicht jedem erzählen

Maik2 20.03.2012, 14:49

Ich vermute er wollte eher wissen was Gott denkt, eben damit er das vor Gott verantworten kann. ;)

0

Ich hab hier noch einen Beitrag zu verfasst (s. Link). Im Endeffekt hängt die Entscheidung davon ab, ob der christliche Glaube und seine Werte einem wirklich wichtig sind oder nicht. Als Christ setzt man sich nicht dem großen Risiko aus, sein Leben aufs Spiel zu setzen, nur für ein banales Sexabenteuer im Leben. Das würde einer christlichen Lebenseinstellung widersprechen.

https://www.gutefrage.net/frage/sex-vor-der-ehe-ja-oder-nein?foundIn=by-answer

du sagst selber dass du gläubig bist.

d.h. du glaubst daran, dass es einen Gott gibt der dir Ge- und Verbote gesetzt hat.

warum hälst du dich also nicht dran?

ich mein du bist doch kein "Tier", der sich verstandlos einfach dem anderen Geschlecht nähert.

Nein, der Mensch muss erst heiraten, dann ...

Das musst du wissen. Soweit mir bekannt ist, ist bei den Christen Sex nur zur Fortpflanzung da, nicht für Spaß. Wenn du es also ernst nimmst, dann erst heiraten und danach Sex. Aber mal ehrlich: Warum lässt du dir Vorschriften von einem Buch machen, dass irgendwann als die Menschheit noch total prüde war geschrieben wurde? Nichts gegen Glaube und Christen, aber es gibt sinnvolleres in der Religion...

GlitzerfeeRanya 19.03.2012, 18:31

wen du gott respektierst hörst du auf ihn!

0
Maik2 21.03.2012, 05:13
@ironjustice
Ich glaube nicht an Gott, denn ich will wissen und nicht glauben..

Man muss immer erstmal glauben, ist in jeder Schule so.

0
Minerva1234 19.03.2012, 18:44

DH!

0
quopiam 19.03.2012, 19:22
@Minerva1234

Soweit DU weißt.... ;-) Sex ist auch nach christlicher Auffassung nicht nur für's Kinderkriegen da. Er ist dafür da, Menschen aneinander zu binden in großem Vertrauen, gemeinsamem Vergnügen und gegenseitiger Liebe. Eine solche Bindung kann dann auch den geschützten Raum herstellen, in dem Kinder aufwachsen können, nämlich die "Familie". Gruß, q.

0

ich denke wir leben nicht mehr im mittelalter. sex ist eine so wunderschöne sache, warum sollte man das dann nicht tun.

Hi,
Ich bin auch gläubige Christin, aber es steht dich nun wirklich nichts davon in der Bibel, dass man keinen Sex vor der Ehe haben darf :)

HerrHagen 19.03.2012, 19:22

Das ist absolut richtig. Das Ziel Gottes ist es dass man sich nicht der Unzucht (mit anderen Worten rumgevögel) hingibt.

Abgesehen davon gibt es keine grossen und kleinen Sünden. Auch keine Tod-Sünden. Ob du sündigst fühlst du in deinem Herzen so du den Heiligen Geist hast.

Ist sicher ein schweres Thema. Ich weiss für mich - als absolut überzeugter Christ - dass ich keine Frau heiraten will von der ich nicht weiss wie wir im Bett harmonieren.

0

Also die meisten die ich kenne, bei den hat es am besten mit erst heiraten dan sex geklappt...

koch234 21.03.2012, 14:33

ach - die zwei ...

0

Paulus hat empfohlen lieber gar keinen zu haben, aber wer sich nicht beherrschen könne, der solle doch lieber heiraten! Die Prioritäten sind also klar!

Was möchtest Du wissen?