Nachweislich hin oder her. Es gibt einfach viele Leute, die denken, sie wären Christen, nur weil sie irgendwann mal getauft wurden oder in eine Kirche gehen. Das sind aber keine Christen. Sie verhalten sich wie normale Menschen auch und das ist normal.

Es ist nicht Aufgabe eines Christen, die Festivitäten von Menschen zu kritisieren.

...zur Antwort

Wenn sich der Akku aufbläht, ist er nicht mehr in Ordnung. Das bedeutet, dass einige Teile des Akkus ihre normale Funktion verloren haben. Dann ist die Kapazität natürlich eingeschränkt und damit auch die Laufzeit des jeweiligen Gerätes. Aufgeblähte Akkus sollten eigentlich ausgetauscht werden.

...zur Antwort

Boote doch einfach mal von der Installations-CD auf dem externen Laufwerk. Wenn das Booten von CD klappt, dann kannst du auch ohne Probleme den Rechner neu aufsetzen.

Im Normalfall gibt es immer eine Funktion, auch solche Computer neu zu installieren. Vielleicht gibt es sogar eine Recovery-Funktion, die du nur mit einer Tastenkombination aufrufen musst. Dann ist da eine versteckte Partition auf dem Rechner, die dann aufgerufen wird.

...zur Antwort

Na mal schön langsam. Ein aufgeblähter Akku explodiert nicht, wenn er nicht an einen Leistungsnehmer angeschlossen ist. Also ist er im ausgebauten Zustand eigentlich ungefährlich, so lange da keiner drauf rumhaut. Und selbst wenn: bei so kleinen Akkus ist die Sprengkraft vergleichsweise klein. Da passiert normalerweise nichts.

Also: ohne Stress suchen. Der Akku kann in dem Zustand nicht explodieren.

...zur Antwort

Hüftumfang messen und dann mit den Daten der Hersteller abgleichen. Auch bei S gibt es größere und kleinere Modelle.

Das Team von Kiwisto ist telefonisch erreichbar und sehr nett. Die können da super beraten. Telefon: 05235 - 99 434 0

Alternativ kann man die Daten auch auf saveexpress.de schauen und Probeexemplare verschiedener Sorten bestellen. So kann dein Kind selbst entscheiden, welche Windel ihm am Besten gefällt.

...zur Antwort

Ich kenne deine Eltern nicht und weiß nicht, wie eure Beziehung funktioniert. Ich kann dir nur sagen, was passieren würde, wenn mein Sohn zu mir kommen würde.

Bei uns ist es so, dass wir zu unseren Kindern eine stabile, gleichberechtigte Beziehung führen. Zum Beispiel gibt es bei uns keine "guten" und "schlechte" Schulnoten. Noten sind Zahlen und Zahlen sind weder gut noch schlecht. Unsere Kinder haben also keine Angst, wenn sie mal eine 5 oder 6 bekommen haben. Das wird ohne Kommentar unterschrieben, keine Fragen nach dem Warum, keine Standpauke. Jeder hat mal einen schlechten Tag und es gibt auch schlechte Lehrer.

Beim Thema Windeln würde mein Sohn einfach kommen und sagen: "Ich würde gerne mal wieder Windeln anziehen." Ich würde mich dann an den Computer setzen, die entsprechende Seite im Internet aufrufen und ihn die Windeln aussuchen lassen, die er haben will. Dann werden die bestellt und diskussionslos übergeben. Wenn er drüber reden will, wird er das machen. Wenn er nicht mehr dazu sagt, hat es auch einen Grund. So viel Vertrauen muss ich einfach haben.

Wie es bei euch zu Hause läuft, weiss ich nicht. Aber Kinder probieren viele Dinge aus und nicht alles davon verstehen die Erwachsenen. Also muss ich nur schauen, ob es für das Kind gefährlich ist. Bei Windeln kann ich keine Gefahr erkennen und muss nur die Sachen "zum spielen" zur Verfügung stellen. Sollte mein Sohn daran Gefallen haben, dann wäre das auch für mich ok. Ich hab ja auch Gefallen an bestimmten Sachen, warum soll nicht auch mein Sohn an bestimmten Sachen Gefallen haben? Sein Körper, seine Gefühle, sein Leben. Ich darf ihn dabei nur begleiten.

...zur Antwort

Mit 12 Jahren wirst du wohl so langsam Größe S oder M haben. Das kommt auf deine Körpermaße an. Hier wird vor allem der Hüftumfang als Richtmaß genommen.

Meinem Sohn würde Größe M passen, der ist fast 14. Pampers vom klassischen Hersteller passen da nur in seltenen Fällen.

Unter www.saveexpress.de kannst du dir ganz viele Modelle anschauen und die passenden Windeln als Einzelstücke bestellen und dann erst mal testen. Wenn du "deine" Windel gefunden hast, kannst du die dann in der entsprechenden Menge bestellen.

Ich empfehle dir für den Alltag auch Pants zu benutzen, die sich wie Unterwäsche benutzen lassen. Das ist oft stressfreier, vor allem, wenn es auf der Toilette mal schnell gehen muss.

...zur Antwort

Toleranz kann man nicht erzwingen. Zuerst müsste man sich mal anschauen, ob man denn selbst tolerant ist. Man erntet, was man sät.

Toleranz setzt in gewisser Weise auch Verständnis voraus. Verständnis hat mit verstehen zu tun und dazu müsste man drüber reden. Und genau da fängt es ja schon mal an: die AB/DL's reden oft nicht drüber, also können "die anderen" es auch nicht verstehen.

Dazu kommt auch, dass das Thema in der Öffentlichkeit recht neu ist. Viele brauchen auch Zeit, sich damit anzufreunden. Das geht nicht auf Knopfdruck, auch wenn sich diese Leute das vielleicht wünschen.

Denk an die Homosexuellen. Die mussten jahrelang dafür kämpfen, in der westlichen Welt akzeptiert zu werden und haben es mittlerweile ganz gut geschafft. Zumindest fällt heute kaum noch jemand in Ohnmacht, wenn jemand sagt "Ich bin schwul."

Vielleicht ist es ja in 20 Jahren so, dass Windeln ganz normal zum öffentlichen Bild gehören und sich niemand mehr drüber aufregt, wenn jemand in der Öffentlichkeit in kindlichem Outfit rumläuft. Aber dazu müssten erst mal Leute aufstehen und sagen: "Ja, ich trage eine Windel und ja, ich trage sie gerne."

Wie wäre es mit einem Diaper-Street-Day?

...zur Antwort
Sicher doch

Natürlich kannst du Jesus persönlich begegnen. Es ist zwar zum Himmel aufgefahren und sitzt zur Rechten Gottes (also an seiner rechten Seite), aber es steht ja auch geschrieben, dass er sichtbar zurückkommt. Lese das Buch mal selbst, dann kennst du auch die ganze Wahrheit.

...zur Antwort

Zuerst einmal: deine Erfahrungen sind subjektiv, weil du aus der Zielgruppe "Windelfetischisten" nur einen Teil kennengelernt hast, nämlich jene, die auch auf Ebay kaufen und gerne unter der Gürtellinie kommunizieren. Dazu kommt, dass das Internet allgemein die Hemmschwellen herabsetzt. Außerdem sind diese Personen gerade dann in einem erregten Zustand, wenn sie sich auf Ebay und Co. mit ihren Fetischobjekten beschäftigen. Da übernimmt sozusagen das Stammhirn und dann wird es eben primitiv.

Der genaue Zusammenhang zur Entstehung eines Fetisch ist noch nicht bekannt. Es sind eben Schlüsselreize. Warum bei einer Person die Windel diesen starken Reiz auslöst, bei jemand anderem der Geruch von Neopren und bei einer dritten Person gar kein besonderer Reiz eine starke Wirkung hat, kann bisher nur vermutet werden.

Im Prinzip hast du es mit sexuell erregten Männern zu tun, die auf Grund dieser Erregung und der Anonymität des Internets eben fast jede Hemmschwelle verlieren. Das kann man wissen und sich dann einfach denken "Der kann da grad nix dafür, Gehirn ist abgeschaltet". Sexuell erregte Menschen sind primitiv, weil der Teil des Gehirns (Stammhirn) quasi auch ein primitiver Teil ist. Das Stammhirn kann nicht denken.

Manchmal kann es helfen, die sexuelle Erregung einfach abklingen zu lassen. Dafür gibt es auch sprachliche Mittel. Dann bekommt das Denkzentrum wieder genug Rechenleistung und die Sprache wird klarer.

...zur Antwort

Sprechen lernt man vor allem durch Sprechen. Oder anders gesagt: je mehr du Sprache verwendest, um so besser kannst du damit umgehen. Natürlich gehören auch noch andere Talente dazu, zum Beispiel Charisma. Man braucht auch etwas Selbstbewusstsein, vielleicht einen Hauch Humor und das entsprechende Fachwissen. Man sollte schon wissen, worüber man spricht. Der einzige biologische Faktor, der mir jetzt direkt einfällt, ist die Stimme selbst, also der Klang. Es gibt einfach Stimmen, denen hört man gerne zu und andere Stimmen, die tun in den Ohren weh.

Lesen hilft, Sprachfähigkeiten zu fördern. Zuhören ist auch eine wichtige Strategie, um Sprache auszubilden. Aber am Ende ist auch ein wenig Talent nötig, damit man zur Spitzengruppe der Sprachkünstler gehören kann. Im Alltag können gute Sprachfähigkeiten aber auch nützlich sein.

...zur Antwort

Ob Babys getauft werden, kommt nicht auf die Religion sondern auf die Region an. Die Taufe selbst war ja die an Gott gestellte Bitte um ein reines Gewissen. Sie war nicht dazu da, irgendwo Mitglied zu werden. Johannes der Täufer hat keine Vereinlisten geschrieben und seine Apostel auch nicht. Paulus erwähnte mal an einer Stelle, dass er gar nicht genau wüsste, wen er alles getauft hat.

Die Kindstaufe hat ja einen traurigen Hintergrund. Als man den Menschen erklärt hatte, dass nur getaufte Leute in den Himmel kommen und die Kindersterblichkeit sehr hoch war, entstand ein Konflikt. Also löste man den Konflikt, in dem man die Babys taufen lies, später die Konfirmation "nachschob" und mit der Firmung dann den Sack zu machte.

Aber selbst Organisationen, die angeblich die Bibel ernst nehmen, lassen die Taufe von Kindern zu, wenngleich erst im Alter von 12 oder 14 Jahren. Dass diese Kinder aber oft die Taufe nur machen, um ihren Eltern zu gefallen, wird dabei übersehen.

Letztlich ist die Taufe eine Modeerscheinung und ich persönlich kenne keine Bibelstelle, wo jemandem die Taufe verwehrt wurde. Wer meint, er hätte es nötig oder will es machen lassen, das ist ganz seine persönliche Sache. Aber eine Taufe macht einen noch nicht zum Christen, egal, wie alt man ist.

Was die Frage angeht: mit den 70ern fing auch langsam der bedeutende Einfluss der Kirche an, gewaltig zu wackeln. Die Menschen waren immer freier in ihren Gedanken und damit auch nicht mehr so sehr an die Kirche gebunden. Regional mag zwar die Babytaufe noch Tradition sein, weil es sich eben so gehört, aber das ist wie schon geschrieben eine menschliche Sache und hat mit Gott nicht viel zu tun.

Mein Tipp: nicht drüber aufregen. Babys werden sowieso regelmäßig gebadet. Gott hat da bestimmt seinen ganz eigenen Blickwinkel und macht eine Zusammenarbeit nicht zwingend von einer Taufe in einem bestimmten Alter abhängig. Und wenn die Taufe noch nachgeholt werden muss, dann kann er das seinen Leuten "durch den Geist" auch sagen. Alle anderen sind dafür sowieso taub.

...zur Antwort

Naja, eigentlich schon. Es ist ein Kondensatormikrofon und wird entsprechend geschaltet sein. Allerdings macht ein Tausch des Kabels keinen Sinn. Der symetrische Klinkenanschluss ist genauso sauber, wie ein XLR-Kabel.

...zur Antwort

Du brauchst da nichts zu tauschen. Der MikrofonEingang hat eine Combi-Buchse. Da kannst du auch 6,3 Klinke reinstecken. Phantomspeisung kommt dann über dein Mischpult.

Eigentlich muss das ohne zusätzliche Anpassungen direkt passen.

...zur Antwort

Realität oder Fiktion?

Wenn es nur eine Geschichte sein soll, könnt ihr das kreativ gestalten, wie ihr wollt.

In der Realität verliert ein Engel nicht seine Flügel, wenn er mal einen Fehler macht. Die "gefallenen" Engel spielen keine Rolle, da sie weggesperrt sind und somit nicht real aktiv sind.

Allerdings kann man unter bestimmten Umständen seine Flügel verlieren. Das ist aber eigentlich mehr Theorie als Praxis, weil diese Umstände in der Praxis praktisch nicht vorkommen. Ein Engel kann seine Flügel aber auf eigenen Willen hin abgeben.

...zur Antwort

Es ist vergeben. Du hattest einen Impuls und nachvollziehbare Gründe. Es ist gut und unter uns: in mancher Kirche würde ich auch gerne mal ins Weihwasser spucken, genauso, wie die Leute dort auf den Glauben spucken. Belass es dabei, mach es nicht wieder. Sei gesegnet, sei ein Segen. Und keine Sorge, das Weihwasser wird ja mindestens einmal im Jahr ausgetauscht.

...zur Antwort

Kommt auf den Pastor an. Ich kenne welche, die glauben an Gott. Ich kenne auch welche, die glauben nicht an Gott. Der Job ist gut bezahlt und krisensicher. Und was du sagen musst, das lernst du ja während der Ausbildung. Es gibt genug Leute, die in Kirchen gehen und ihren Glauben heucheln. Das ist bei Pastoren/Pfarrern/Priestern nicht anders.

...zur Antwort

An ihren Taten werdet ihr sie erkennen...

Kennst du das Zitat? Menschen beobachten die Kirche. Diese Kirchenleute sind ja nicht unsichtbar. Was sehen sie? Kinder werden sexuell missbraucht, Gelder veruntreut, Zank, Streit, sinnlose Kommentare. Manche Predigt ist so weit ab von der erlebten Realität, dass die Menschen damit nichts anfangen können. Die Religion, die den Menschen heute präsentiert wird, hat einfach keinen Bezug, der für die Menschen Sinn ergibt.

Schon der Begriff "Sünde" ist überholt und wird teilweise belächelt. Wenn so Sachen wie "kein Sex vor der Ehe" oder "Selbstbefriedigung" zur Sünde erklärt werden, dann haben die Leute einfach kein Interesse, ihre "Sünden" an irgendwen abzutreten, weil sie darin einfach keine Sünde sehen.

Was bitte soll daran ein gutes Geschäft sein, ständig ein schlechtes Gewissen eingeredet zu bekommen, um dafür etwas zu erhalten, was einfach unbegreifbar ist? Es wird von Freiheit geredet und gleichzeitig werden die Leute in geistige Fesseln gelegt. So sieht Kirche von außen betrachtet aus.

Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Und das verstehen viele Leute einfach nicht. Schön, wenn du für dich gesehen das beste Geschäft deines Lebens abgeschlossen hast. Es ist dein Leben. Andere schließen andere Geschäfte ab und es sind ihre besten Geschäfte.

...zur Antwort