Canon eos 700d oder Sony Alpha 6000?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nur mal zum besseren Verständnis, eine Spiegelreflexkamera ist ebenfalls eine Systemkamera. System deshalb, weil man das Objektiv wechsel kann.

Vor dem Sensor einer DSLR ist ein Spiegel, der dazu dient, vor der Aufnahme mit einem Auge durchs Objektiv zu sehen. Beim Fotografieren selbst (Auslösen) und auch beim Filmen klappt der Spiegel hoch und gibt den Weg zum Sensor frei.

Nur wegen dem Spiegel ist die Bauform einer DSLR größer als die eines spiegellosen Systemkamera. Spiegellose Systemkameras haben, wenn vorhanden, über einen elektronischen Sucher die Möglichkeit, mit durchs Objektiv zu blicken, allerdings im Gegensatz zur DSLR auch wärend der Aufnahme.
Bei der Bildqualität gibt es zwischen den Kameratypen keinerlei Unterschiede. Für einen Unterschied bei der Bildqualität ist auch mehr die Qualität des benutzen Objektiv verantwortlich, welches sich bei den gewöhnlich angebotenen Sets, aber ebenfalls bei keinem Hersteller qualitativ unterscheidet.

Du hast also jetzt die Wahl zwischen einer Kamera wo Canon drauf steht und einer die mit Sony beschriftet ist. Bei Bild und Videoqualität gibts keine Unterschiede, nur die Handlichkeit und Bedienfreundlichkeit musst für dich selbst herausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
randomuser20 02.07.2016, 19:47

Eine Spiegelreflexkamera hat einen Spiegel deshalb auch SPIEGELreflex... eine Systemkamera hat keinen Spiegel und keinen optischen Sucher und der Sensor wird ununterbrochen ausgelesen.. Somit ist eine Systemkamera keine Spiegelreflex weil sie keinen Spiegel und keinen optischen Sucher hat. Eine Spiegelreflex ist keine Systemkamera weil sie keinen digitalen Sucher hat und der Sensor nicht andauernd ausgelesen wird.

0
nextreme 02.07.2016, 19:54
@randomuser20

Wo hast denn diese Weißheit her? https://de.wikipedia.org/wiki/Systemkamera Es mag ja sein, dass viele aus Faulheit oder weils sie es so gehört haben, nicht den vollständigen Begriff "Spiegelose Systemkamera" verwenden, der nahe legt, das es wohl auch Systemkameras mit Spiegel geben muss, aber alles was man so gehört hat, muss definitiv nicht immer richtig sein und man sollte sich schon auch bischen selbst informieren, bevor man solche Bolzen raushaut.

2
MetalMaik 04.07.2016, 01:13
@nextreme

@randomuser20 Der Begriff Systemkamera hat rein gar nichts mit digitalen Suchern oder dem Sensor zu tun. Systemkamera bedeutet einfach nur, dass es ein System mit austauschbaren Komponenten ist (Objektive, Aufsteckblitz, usw.). Egal ob DSLM, DSLR oder analoge SLR, das sind alles Systemkameras.

Und im Zweifelsfall kann es helfen, einfach mal zu googeln, bevor man falsche Informationen verbreitet. ;-)

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjX5I_7tNjNAhVIiSwKHYTABC0QFghMMAE&url=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FSystemkamera&usg=AFQjCNEzmu0JJmypiWop4R88lxia5OxNNw&sig2=MymJy0AWDjzQWotXIbB6dA

0

Hallo Kathiiee96,

Die beste Kamera für Dich ist diejenige, ...

◦ ...die Dir gut in der Hand liegt,

◦ ...mit deren Bedienungskonzept Du gut zurecht kommst,

◦ ...die Deine Ansprüche an Verarbeitungsqualität und Ausstattung erfüllt,

◦ ...die zu Deinen fotografischen Schwerpunkten passt und

◦ ...die zu Deinem Budget passt.

Deshalb wirst Du mit den "Ratschlägen" von Leuten, die ihre eigenen Kameras empfehlen (oder solche aus irgendwelchen Bestenlisten), nicht weiterkommen. Du solltest besser in ein Fotofachgeschäft gehen (nicht in einen Elektronikmarkt) und verschiedene Modelle (ruhig auch von anderen Herstellern) in die Hand nehmen und ausprobieren (vor allem auch draußen bei Tageslicht) und auch ruhig fachkundige Beratung in Anspruch nehmen. Damit wirst Du einer guten Entscheidung sehr viel näher kommen.

Den größten Einfluss auf die Bildqualität hat der Fotograf und nicht die
Kamera. Deshalb würde ich Dir empfehlen, mehr Zeit und Energie auf die
Weiterentwicklung Deiner fotografischen Kompetenz zu  verwenden als auf
die Suche nach der "perfekten" Kamera.

Und den  zweitgrößten Einfluss auf die Bildqualität hat das Objektiv. Deshalb solltest Du auch das mit Bedacht auswählen, falls Du Dich für
eine Kamera mit Wechselobjektiven entscheidest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sony a6000 kann full HD mit 60fps Filmen. Die Canon nur 30fps. Außerden braucht man heute keine Spiegelreflexkamera mehr. Vielen wird es schlichtweg einfach zu schwer und wechseln dann zur Systemkamera (Sony a6000). Außerdem hat die a6000 einen besseren Dynamikumfang was unter anderem bei der Landschaftsfotografie Von nutzen ist. Ich persönlich würde zur a6000 greifen. Guck doch bei YouTube mal nach Stephan Wiesner und auch im Kanal nach a6000. LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?