Bin in einen sehr schüchternenTyp aus der Uni verliebt. Wie kann ich den ersten Schritt machen?

9 Antworten

Ich denke du kannst ihn das mit den Ferien ruhig fragen. Wenn sich daraus kein Gespräch entwickeln sollte wo du unauffällig nach der Nummer fragen kannst, kannst du auch einen Vorwand benutzen - beispielsweise möchtest du ihm gerne einen Link oder ein Lied schicken ob er whatsapp hätte oder sowas in die Richtung

Ich finde das übrigens sehr mutig von dir immer den ersten Schritt zu tun und wünsche dir viel Erfolg dabei - bleib dran :-)

"Vielleicht können wir ja mal auf WhatsApp schreiben", und lächeln. Das ist nett, wirkt wie ein Kompliment und zeigt Interesse. Und da er schüchtern ist, sollte das kein Problem sein, wenn du gleich sagst, was Sache ist :)

Frag ihn doch einfach nach irgendeinem Thema aus einer früheren Vorlesung - zu seiner Sichtweise. Und dabei frägst Du ihn nach einiger Zeit, ob du ihn zu einer Tasse Kaffee einladen darfst - weil Du jetzt Durst hast (dabei kann man sich weiter unterhalten).

So kommst Du unverfänglich mit ihm ins Gespräch.

Wenn Du Dich nicht traust, direkt nach einem Date oder seiner Nummer zu fragen, hilft folgender ganz alter, aber immer noch wirkungsvoller Trick: bitte ihn um Hilfe bei irgend etwas. Bei euch würde es sich anbieten, dass Du was nicht kapiert hast, und mit ihm lernen willst. Oder Dein PC spinnt, oder dein Handy/Auto/Fahrrad oder sonst irgend etwas. Oder Du willst ein IKEA-Regal aufbauen und bräuchtest 3 Hände. Dir wird etwas einfallen, wobei er Dir helfen könnte. Er wird Dir helfen, ganz sicher! Und Du hast dann einen Grund, um Dich bei ihm mit einer Einladung zu bedanken. Nicht sehr innovativ, aber funktioniert!

LG, Ralfi.

Ich werde mal etwas stringenter: der erste Schritt ist immer ein Wagnis, Hamburglimo. Egal wie sehr Du versuchst, hier das Risiko dieses Wagnisses zu minimieren, wird es nie weg sein - ganz im Gegenteil hindert Dich jedes weitere Nachfragen daran, es endlich mal zu versuchen.

So ist das, mit der Generation Internet - davorsitzen, googlen, Youtube-Videos ansehen und am Ende das Leben verpassen. Leben heißt: Dinge versuchen und entweder hinbekommen oder scheitern und draus lernen. Sich aufzuraffen und mal etwas Unperfektes zu wagen ist doch schön! Und wenn wirklich alles schief geht, dann bist Du danach traurig, klar - aber das bist Du doch jetzt auch schon, weil so viel Unklarheit herrscht? Doch wenn das geklärt ist (selbst wenn es negativ ausgeht), erst dann bist Du wieder offen für Anderes.

Löse Dich von dieser Community!

Was möchtest Du wissen?