Bin ich lern-süchtig!?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Frage ist nicht komisch, sondern eine Ratgeber-Frage.
Ich kann Dein anliegen nachvollziehen. Aber ich möchte wissen: was meinst Du ganz genau mit ,,Lernen"? Einfach alles mögliche Lesen und dadurch mehr und mehr Kenntnisse erwerben und Zusammenhänge sehen oder wirklich  ,,lernen" im Sinne von ,,pauken", so wie man Fremdwörter durch Wiederholung ins Gedächtnis einprägt? 

Das erste ist spannend, aber Du musst wissen, dass die verfügbare Information so umfangreich ist, dass es nicht möglich ist, auch nur ein Bruchteil zu lernen. Wichtig ist, die Zusammenhänge sehen zu können; mehr als Fakten zu lernen.

Und falls Du wirklich süchtig bist nach ,,pauken" (auswendig lernen), musst Du Dich fragen, wozu das alles nützt.

Versuche Dich in der Freizeit auch mal mit Philosophie zu befassen (ich meine jetzt die Grundlagen; nicht das reproduzieren, was die großen Philosophen überlegt haben); dann werden allerlei Zusammenhänge klar; auch über die Naturwissenschaft hinaus. Und dann wirst Du auch glücklich werden, weil Du von der Umgebung sehr geschätzt wirst. Zum Beispiel als Antwortgeber bei GuteFrage!
 (oder muss ich ,,Antwortgeberin" sagen?) 

P.S. Das einzig komische an Deiner Frage ist das Wort Sterber statt Streber. Freud'scher Schreibfehler!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mermaid98
03.02.2017, 19:04

naja es ist halt echt so das es eher lernerei ist um nicht irgendwie schlechter zu werden..um die Noten zu halten. Und ja, ich lese generell gerne, ich werde mir das mit den Philosophen zu Herzen nehmen!:) aber ich danke dir für diese Antwort! und..ja der Rechnrschreibfehler ist mir wirklich unangenehm ups o.o

0

du bist definitiv kein Streber !!!!!!

lernen ist eine gute Sache, vor allem wenn man gute Noten will... sei froh.. du hat halt Spaß am lernen. Wenn die anderen viel Fußball spielen weil es ihnen Spaß macht werden sie ja auch nicht blöd angekuckt bzw ist es auch keine Sucht.... wenn dich jemand beleidigt.. dann denk einfach daran, dass es dir Spaß macht und du die Person bist die mal groß rauskommt. Aber keine Sorge es ist keine Sucht! Pass jedoch auf, dass du genug Schlaf abbekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mermaid98
02.02.2017, 10:19

ich danke dir so für diese Antwort! Du hast ein großes Herz, mir geht es schon viel besser!

1

Ich habe mir neulich eine Doku zum Thema Gehirnforschung angesehen mit dem Schwerpunkt auf Hormonausschüttungen. Da wurde auch die Thematik des Lernens behandelt. Vielleicht bist du wirklich süchtig nach neuem Wissen. Das ist aber doch viel besser als süchtig nach Schokolade, Drogen oder einem Adrenalinkick zu sein. Wissen schadet nie. Meistens profitiert man davon.

Dem Botenstoff Dopamin kommt eine Schlüsselrolle bei Lern- und Gedächtnisvorgängen in unseren Gehirnen zu. Es bewirkt bei Lernerfolg nicht nur den euphorisierenden, selbstbelohnenden Effekt, sondern verbessert auch die Abspeicherung der gelernten Informationen im Langzeitgedächtnis.

http://www.holger-schulze.info/neuro\_fortbildung/dopamin.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mermaid98
02.02.2017, 10:30

dankeschön! sehr interessant, kann man die Dokumentation iwo nachsehen?

0
Kommentar von mermaid98
03.02.2017, 19:09

okay ich werde mich Mal durchklicken

0

Es liegt in der Natur des Menschen, lernen zu wollen.

Allerdings eher im Bereich des "informellen" - nicht schulisch gesteuerten (formellen) - Lernens.

Solange du ohne Druck (egal, ob von innen oder außen) diese Dinge lernst, weil sie dir Spaß machen, ist das doch okay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mermaid98
03.02.2017, 19:06

es hängt von der Situation ab. oft lerne ich gerne, aber seid kurzem macht es mir nicht mehr so viel Spaß :/

0
Kommentar von mermaid98
03.02.2017, 21:17

ja hab ich.. und ja okay werde ich machen, bzw versuchen. ich danke dir !:)

1

Naja wenn dir das Lernen spaß macht ist das kein Ding.
Wenn es dich zu sehr belastet und dichnicht interessiert würde ich Versuchen mich einfach auf das wichtigste zu beschränken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist süchtig nach neuem Wissen. Diejenigen die dich Streber nennen sind nur eifersüchtig. Versuche doch mal Spielerisch zu lernen:
Museen
Filme
Musik in anderen Sprachen
Lesen
Sprachenreisen, Sprachschulen besuchen
Etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schade, dass es dich nicht glücklich macht, wenn du genau das machst, was dich interessiert, Naturwissenschaften lernen.
Was macht dich glücklich? Was macht dich zufrieden? Was tust du Gutes für dich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt vieles wo man süchtig von werden kann. Du lernst eben gerne, doch solange es dir Spass macht und du noch Zeit für andere Dinge findest, ist das doch nicht schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mermaid98
03.02.2017, 19:08

leider ist es nicht mehr der selbe Spaß :/ aber danke!

0

Hast du denn beim Lernen einen Leidensdruck?

Wenn es dir Spaß bringt, du auf nichts anderes verzichten musst, was du stattdessen gerne tätest, und wenn du genug Schlaf bekommst, ist doch alles in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mermaid98
03.02.2017, 19:05

leider eher ein unangenehmes Gefühl also ein kleiner Leidensdruck .. weil ich die Noten halten will :/

0

Du bist bestimmt nicht glücklicher wenn du weniger lernst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?