Sonstiges:...

Eine Religion kann im philosophischen Sinne nicht ,,wahr" sein, denn es ist nicht möglich, die Aussagen der Religion auf einen unabhängigen Weg zu prüfen. ,,Nicht wahr" in diesem Satz bedeutet aber NICHT ,,unwahr" sondern nur dass der Wahrheitsgehalt nicht bestimmt werden kann.

...zur Antwort

,,Ist Krieg ethisch vertretbar?''

,,Ist (geschützter) Bruder-Schwester-Inzest ethisch vertretbar?''

,,Sind Monopole ethisch vertretbar?''

...zur Antwort

Kann ich „das Patriarchat“ kritisieren ohne Antisemit zu sein?

So, jetzt wahrscheinlichst eine der schwierigsten aller „guten“ Fragen:

Das Patriarchat entstand offenbar im Nomadentum bzw. genauer im „Hirtentum“. Die frühen Juden waren nomadische Hirten. Wenn ich nun, wie es oft üblich ist, als „linker, emanzipierter Mensch“ sowohl „die Nazis“ also „die Antisemiten“ und gleichzeitig die bösen „Patriarchen“ kritisiere, die die Emanzipation der Frau verhindern, wie geht das zusammen? 

Wenn ich bedauere, dass „das Patriarchat“ in die Welt gekommen ist, dann bedauere ich quasi, dass die „Hirtenkultur“ in die Welt gekommen ist, dann bedauere ich quasi, dass „die Juden“ in die Welt gekommen sind, dann bedauere ich quasi auch, dass es eine "westliche Rechtsordnung" (mit Frauenrechten) gibt, die aber auch in der Tradition der Gebote von Moses stehen...

Siehe auch solche Texte wie diesen da: http://rette-sich-wer-kann.com/patriarchat/entstehung-patriarchat-die-hirten/

wo ganz offensichtlich bedauert wird, dass die Kultur der Hirten, mit ihrem bösen Patriarchalismus, die Welt eroberte, aber verschämt verschwiegen wird, dass das Judentum eben die Religion ist die im alten Testament das Patriarchat „in die Welt“ brachte. Und dementsprechend findet man dann ein Antisemitismusproblem im Feminismus (siehe hierzu Google…) wo „das Patriarchat“ als Unterdrückungsmechanismus oft daherkommt wie die typische „jüdische Weltverschwörung“ ohne dass ich irgendwo eine simple Lösung sehe wie dieses Dilemma aufgehoben werden kann. 

Wie kann man aus dieser Falle entkommen? Oder ist es einfach so, dass das Problem ist, dass zwei völlig unterschiedliche Sachen vermischt werden die auf völlig anderer Ebene zu behandeln sind? Ist Antisemitismus etwas was bestimmten Menschen grundlegende Menschenrechte abspricht während der Kampf gegen das Patriarchat einfach „nur“ die Art der Menschenrechte verändert? Ist es also ein Fehler gegen „das Patriarchat“ zu kämpfen genau wie gegen Antisemitismus, da man nicht „gegen das Patriarchat“ kämpfen kann sondern nur FÜR die Rechte der Frau? Wenn man zum Beispiel „dagegen“ kämpft, dass nur Männer wählen dürfen, dann kämpft man ja nicht dagegen dass Männer wählen dürfen, man kämpft nur dafür, dass es auch Frauen dürfen. 

Ist jeglicher naive Kampf „gegen das Patriarchat“ also eine Sache die von der Struktur ähnlich wie Antisemitismus bestimmten Menschen Rechte entziehen will, während es ja eigentlich nur darum gehen kann bestimmten Menschen (Frauen) Rechte zu verschaffen, nicht aber den Männern (den "Patriarchen"?) Rechte zu entziehen?

Oder wie oder was?

Sorry, ist wohl das falsche Forum für so eine komplexe Frage, aber ich versuchs mal.

...zur Frage
Kann ich „das Patriarchat“ kritisieren ohne Antisemit zu sein?

Ja selbstverständlich.

  1. Die beiden Begriffe sind nicht unmittelbar miteinander verbunden.
  2. Kritisieren heißt nicht abwerten. (ein oft vorkommender Denkfehler) Sogar wenn ich unmittelbar die Juden kritisiere, bin ich kein Antisemit. Für ,,Kritisieren" wird aber kritisches Denken vorausgesetzt.
...zur Antwort

Können die europäischen Staaten als einzelne Staaten wettbewerbsfähig sein?

China, Russland oder Indian sind schon industrialisiert.
Ein Freund von mir promoviert in Peking. Ich war sehr beeindruckend, weil es so fortschrittliche Forschungen in China gibt.
Ich erinnere mich wie die chinesische Autos in Syrien einmarschierten, nachdem wir Jahrzehnte deutsche Autos befuhren.
Indian ist auch schon industrialisiert.
Trotz des Elends in arabischen Staaten und Afrika wird es in die nächsten Jahren viel liberale Bewegungen geben, die ihre Gesellschaften von den Monarchie und totalitäre Regime und Radikalisierung befreien und ihre Länder industrialisieren.
Man soll auch nicht vergessen, dass diese Länder über enorme Rohstoffreserven und höhe Zahlen von Menschen verfügen.
Zum Beispiel könnten die Preise der Rohstoffen in die höhe schießen.
Zudem mit 10 € Krankenversicherung monatlich für jede Person könnten Afrika oder arabische Staaten ein sehr gutes Gesundheitssystem einrichten.

Man soll aber darüber nachdenken, dass viele Europäer sich abschotten wollen und aus der EU austreten wollen.
Es ist auch zu merken, wie die USA nicht mehr als Partner der europäischen Staaten gesehen wird.

Ich bin kein Deutscher, Europäer und nicht hier geboren. Jedoch stehe ich auf die europäische Werte( Individuum, Meinungsfreiheit, Säkularisieren und Religionsfreiheit) und würde mir wünschen, dass diese Union mit seinen Werten erhalten bleiben kann, selbst wenn ich mein Leben woanders verbringen werde.

LG.

...zur Frage

Die Schweiz  und Norwegen als europäischer Staaten zeigen, dass ein einzelner Staat wettbewerbsfähig sein kann, ohne Mitglied der EU zu sein.

...zur Antwort
Wie schaffe ich, dass das Mädchen Interesse an mich kriegt?
  1. Sei authentisch. Schauspielerei kommt meistens schlecht an.
  2. Zeige Interesse. Schaue in welchen Fächern das Mädchen sehr gut und sehr schlecht ist. Das gibt ein gutes Gesprächsthema.
  3. Auch Hobbies sind immer  ein gutes Gesprächsthema.
  4. Zeige Humor. Damit meine ich echten Humor; keine lache-oder-ich-schiesse-Witze.
...zur Antwort

Besonders der Raucherstopp wird relativ viel Ersparnis liefern!

...zur Antwort

Soso, du hast eine philosophische Phase? Gut so! Dann gibt es die folgende Hinweise für Dich:

  • Logisch kommt von Logik. Das ist die Kunst, richtige Schlussfolgerungen zu ziehen. Hat mit Verhalten nur indirekt etwas zu tun und mit Wesen schon gar nicht..
  • Jede Frage die mit ,,Warum" anfängt, enthält eine Behauptung.  Entweder diese Behauptung ist allgemein bekannt (Warum erscheint der Himmel blau?) oder sie muss belegt werden. Die Behauptung, dass die Menschen unsoziale Wesen sind, ist nicht allgemein gültig. (und außerdem ist nicht definiert, was ,,unsozial“ in diesem Zusammenhang heißt). Die Frage ist demzufolge hinfällig.
  • Wenn etwas dem Menschen schadet wird es ausgerottet oder beseitigt. Nach deiner Definition ist das die ,,logische“ Folgerung auf das Streben nach überleben.
  • Der Mensch ist den anderen Lebewesen überlegen in dieser Hinsicht, dass er sein eigenes Verhalten überdenken und sogar ändern kann. Das große Problem ist, dass der technische Fortschritt viel schneller vor sich gegangen ist als der dazu notwendige moralische Fortschritt.
Wesen die ich nicht mehr verstehe oder verstehen will.

Das ,,nicht verstehen will“ hat leider mit Philosophie sehr wenig am Hut. Als Philosoph musst Du vorurteilsfrei versuchen alle Phänomene zu verstehen, auch wenn diese Dir zuwider sind. 

...zur Antwort

Wie die meisten Antwortgeber bereits meinen, ist  ,,verzeihen oder nicht" an erster Selle von der Einstellung des ,Geschädigten" abhängig.

Wenn das Kriterium in der Tat selbst oder beim Täter liegen soll, ist meine Meinung:

Unverzeihlich ist eine Tat, die

  1. nicht spontan stattfindet, sondern lange vorbereitet wurde
  2. Nachhaltige ungünstige Folgen hat
  3. beim Täter keine Reue oder Bedauern hervorruft
...zur Antwort

Es ist natürlich sehr zu empfehlen, wenn die Thematik nicht schon im Studium vorgekommen ist. Aber die Methodik muss natürlich den Studium entsprechen. Und der Professor muss einverstanden sein!

...zur Antwort
Aber was ist die Freimaurerei offiziell?

Die Freimaurerei besteht aus offiziell eingetragenen Vereinen, die sich Logen nennen.(Vom englischen Lodge = Bauhütte) Die anerkannte FM ist demzufolge keine Geheimorganisation in Deinem Sinne. Es gibt aber einige Gruppen, die sich FM nennen, aber nicht anerkannt oder eingetragen sind.

Dein Problem ist, dass Du für Deine weltverbessernde Organisation Mitglieder brauchst. Und wenn Du dafür öffentliche Werbung machst, ist Deine Organisation nicht mehr ,,geheim".

Du kannst höchstens vorgehen wie die sogenannten Bilderberger damals: Eine Anzahl Leute persönlich in einem Saal einladen und dann eine Gruppe gründen.

Viel Erfolg mit Deinem Weltverbessern ohne Kommerz!

...zur Antwort

Klassifikation Mathematischer Probleme?

Guten Abend

Ich befasse mich in meiner Freizeit oft mit Mathematik und mich interessieren vorallem die Grundlagen der Mathematik. Jetzt beschäftigt mich die Frage, welche Klassen mathematischer Probleme gibt es überhaupt?

Ich würde Mathematische Probleme folgendermassen klassifizieren.

1. Diese Klasse beinhaltet die warscheinlich am meisten gestellten Probleme, nähmlich die Vermutungen. Bei den Vermutungen kann man die Frage stellen, ob eine gegebene Aussage wahr oder falsch ist. Für fortgeschrittene würde das heissen, dass man entscheiden will, ob die gegebene Zeichenkette Element einer Menge, nähmlich der Menge der wahren Aussagen eines gegebenen Axiomensystems ist. Das wäre das Entscheidungsproblem.

2. Man fragt nach einem Algorithmus. Z.b. man gebe ein Algorithmus an, der bei gegebener Zahl ihr Quadrat ausrechnet. Natürlich ist das hier eine sehr einfache aufgabe aber es gibt auch ungelöste Probleme, die nach Algorithmen suchen.

3. Die Existenz von Algorithmen. Gibt es ein Algorithmus, dass dieses oder jenes berechnen kann? Anders gesagt, fragt man nach der Berechenbarkeit einer Menge. Hier könnte man noch eine weitere Klasse formulieren, die fragt, ob eine Menge entscheidbar ist.

4. Ist eine Funktion wohldefiniert.

Ich finde keine Probleme, die in keiner dieser Klassen gehören.

Z.b. kann die Frage nach der Existenz eines Objektes mit einer bestimmten Eigenschaft in die Klasse 1 eingestuft werden, denn man fragt, ob die Aussage, dass es ein Objekt existiert, dass die bestimmte Eigenschaft hat, richtig ist.

Z.b. kann die Frage nach einem Objekt, welcher eine bestimmte Eigenschaft erfüllt, umformuliert werden in 1. Gibt es überhaupt dieses Objekt bzw. Ist das Prädikat, also die Eigenschaft wohldefiniert? Das kann in Klasse 4 eingeteilt werden. 2. Kann man das Objekt berechnen? Also kann man es auch bestimmen? Das kommt in Klasse 3. 3. Welcher Algorithmus berechnet dieses Objekt? Diese Frage kommt in Klasse 2.

Ich würde gerne wissen, ob es weitere Klassen gibt, ob sich die genannten Klassen auf wenigere reduzieren lassen und wenn es nur diese Klassen von Problemen gibt, würde ich gerne eine Begründung haben, wieso es nur diese gibt.

Ich bedanke mich schon im Vorraus für die Antworten.

...zur Frage

Ich kann Deine Frage nicht direkt beantworten. Ich glaube, eine brauchbare Antwort kann nur ein Professor in der Mathematik geben. Dieser wird sich kaum mit GF beschäftigen.

Ich habe aber eine Bemerkung zur Klasse 2 Algorithmus. Das Beispiel  ,,Quadratberechnung" ist nicht so gut gewählt. Die Berechnungsvorschriften gibt es meistens in Paare. Der eine Vorgang ist geläufig und mehr oder weniger durch die Definition gegeben; es ist die umgekehrte Richtung, welche Probleme verursacht und oft eine Versuch-und-Irrtum-Vorgehensweise enthält. Beispiele: Multiplikation\ Division; Potenzieren\Wurzelziehen; Differenzieren\Integralberechnung; Matrixberechnung\ Inversion; und noch andere Paare.   In der allgemeinen Wissenschaftstheorie ist die Umkehrung der Berechnung oder Ermittlung von Mehrfacheinflüsse noch nicht gegeben, was mich sehr beschäftigt.

P.S. Voraus mit einem R:  vor-aus.

...zur Antwort

Es gibt diese von Dir beschriebenen Möglichkeiten. Welche von beiden angebracht ist,  kann kein Mensch im Allgemeinen definieren. Es hängt völlig von der Situation ab, in der Du dich befindest, was besser ist. Ich neige selbst zum zweiten Vorgehen und habe darum einige Glücksmomenten verpasst.

...zur Antwort

Die größten Gefahren werden in der Diskussion vergessen.

Künstliche Intelligenz ist ein Softwareprodukt. Wenn ich sehe, dass die Software-Fritzen nicht einmal imstande sind, eine Anzeigetafel für die Eisenbahn oder ein Softwareprogramm für den Computer einwandfrei zu programmieren, ist die größte Gefahr ein Programmierfehler.

Die zweite, sehr große Gefahr ist Mißbrauch durch Hacker oder andere Kriminellen.

Die beide Gefahren werden verheerende Auswirkungen haben bevor die künstl. Intelligenz sich selbstständig macht, die Menschheit beherrscht oder von sich aus ,,Gefühle" entwickelt . . . .

...zur Antwort

Die größten Gefahren werden in der Litteratur vergessen.

Künstliche Intelligenz ist ein Softwareprodukt. Wenn ich sehe, dass die Software-Fritzen nicht einmal imstande sind, eine Anzeigetafel für die Eisenbahn oder ein Softwareprogramm für den Computer einwandfrei zu programmieren, ist die größte Gefahr ein Programmierfehler.

Die zweite, sehr große Gefahr ist Mißbrauch durch Hacker oder andere Kriminellen.

Die beide Gefahren werden verheerende Auswirkungen haben bevor die künstl. Intelligenz sich selbstständig macht, die Menschheit beherrscht  oder von sich aus ,,Gefühle" entwickelt . . . .

...zur Antwort

Nein es ist nicht nur weit jenseits unserer Möglichkeiten; es ist sogar theoretisch unmöglich. Weil die Formel musste ALLES vorhersagen, das heißt auch, dass die Formel das Aufstellen der Formel duch den Menschen vorhersagen musste. Und damit müsste die Formel sich selbst enthalten. Geht nicht!

...zur Antwort

Leider, leider muss ich sagen das Du recht hast. Ich habe hier einige Hefte der ,,deutschen Zeitschrift für Philosophie" und nur schon die Titel der Aufsätze sind dermaßen kompliziert, dass ich keine Ahnung habe, worum es sich handelt. Dabei habe ich mich seit einiger Zeit mit Philosophie beschäftigt. Einige gute Philosophen der Neuzeit können sich klar ausdrücken, aber viele zweiträngige Professoren wissen nichts anderes zu tun, als auch dort Fremdwörter einzusetzen, wo es ohne Bedeutungsverlust gute deutsche Wörter gäbe. Solche Leute verursachen den schlechten Ruf der Philosophie.

...zur Antwort