Bakterien auf Ungewaschenen Kartoffeln o.ä.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alle Keime, die im Boden vorkommen, besonders Darmkeime wie E Coli in der EHEC Variante, Salmonellen, viele Kokkenarten, Tetanus....

Die Gefahr kommt weniger vom direkten Verzehr der Erde, "Dreck ist gesund", sondern von der unbemerkten Kontamination von Fleisch oder Milchprodukten, die dann als Nährboden dienen. Die erste Million verdauen wir immer prima, aber die Stoffwechselprodukte von zig Milliarden sind ein Problem.

0

Auf Kartoffeln können grundsätzlich die gleichen Bakterien auftreten wie auf allem ungewaschenem Gemüse. Da aber die Kartoffeln vor dem Verzehr in der Regel gekocht / gebraten / frittiert oder anders hitzebehandelt werden, sollten die bösen Bakterien danach eigentlich abgetötet sein, so dass sie keinen Schaden mehr anrichten können.

Willst du mir nun Tränen in die Augen Treiben?

Zähl doch einfach ein zwei Gefährliche auf, dan wär ich ja schon Glücklich...

Gut Erkannt! Man kann Kartoffeln auf viele weisen Veredeln.

Trotzdem, danke für die Anmerkung mit der Hitzebhandlung, sollte nicht außer acht gelassen werden bei dieser Frage.

0

kartoffel wird normal gekocht,deshalb können dir die bakterien eigentlich egal sein,salat wächst im selben dreck und wird gewaschen,also welche todesängste hast du

Wie wäre es mit einfach Frage bantworten? Ist dies zu viel verlangt? Ich brauche keinen möchte-gern Psychologen sondern Antworten auf meine Frage! Sie hat einen Sinn, und wurde bewusst gestellt.

  1. Mich plagen keine Todesängste.
  2. Es gibt Gerichte mit NICHT wärmebehandelten Kartoffeln, um die es Hauptsächlich in dieser Frage geht, jedoch ist diese Hintergrund-Geschichte unnötig und wurde daher nicht mit erwähnt.
  3. Wird Blatt-Salat geschält? Wär mir neu!
0

gut waschen vorher mit ner Bürste kann nie schaden

Darauf fällt mir nichts mehr ein.

Frage lesen anschließend beantworten, Danke.

0

Ach wie war das Leben früher doch schön. Sorry wegen des üblichen Satzen...Früher war alles anders..:-) Doch leider ist es so. Der Kartoffelanbau war früher natürlicher, Kinder durften im Dreck spielen, man hat dreckige Finger in den Mund gesteckt und den Kids passierte selten was. Heute erziehen viele Eltern ihre Kinder schon fast steril, und das kleinste Bakterium kann das Kind aus der Bahn werfen.

Katroffeläcker wurden früher mit Mist aus dem Stall gedüngt, und klar waren da auch Koli in der Erde oder an den Kartoffeln, doch der Mist was heute oft nur noch auf den Wiesen landet ist leider auch richtig extrem mit Bakterien belastet, und er bleibt nie dort sondern wandert durch Regen usw auch auf die Ackerflächen.

Wasche Kartoffeln vor dem kochen richtig ab wenn du sie mit Schale benutzt, und auch geschält sollte man sie waschen. In der Erde sind auch einige Toxine und Phosphate die durch den menschl. modernen Ackerbau dort gelandet sind und die können auch an den Schalen anhaften, auch wenn es laut Lebensmittelgesetz nicht zutrifft. Was aber Lebensmittelüberwachung und Realität bedeutet hat ja Müller Brotfirma gezeigt.

Gruß Wolf

Danke für deine Antwort, ganz deiner Meinung!!

Trotzdem ist es sogut, wie Unmöglich etwas daran zu ändern. Was ich Persönlich ziemlich Traurig finde.

Jedoch bezieht sich meine Frage lediglich auf "Schädlinge" ,die zum Beispiel in einem Restaurant bei nicht wärmebehandelten Kartoffeln die Gäste "schädigen" könnten.

0
@xXxBlackEyesxXx

xX hättest du das in deiner Frage Gastronomie und Lagerung mit eingebracht, hätte ich nicht geantwortet oder es anders formuliert. Rhein hat aber den Stern verdient.

0

Was möchtest Du wissen?