Auto im Leerlauf rollen lassen?

9 Antworten

Tja, willst Du Sprit sparen, oder willst Du ans Ziel kommen? ;-)

Ideal Sprit sparend ist es, wenn Du so früh vom Gas gehst, dass Du an der Kreuzung fast nicht mehr bremsen musst. Beim Heranrollen immer den größtmöglichen Gang eingelegt haben, bei dem die Motordrehzahl noch deutlich oberhalb der Leerlaufdrehzahl liegt.

Grund: Wenn der Motor auf Leerlaufdrehzahl absinkt, entweder weil Du den Leerlauf eingelegt hast, oder weil Du in einem zu großen Gang zu langsam dahinrollst, verbraucht der Motor auch dann Sprit, wenn Du das Gaspedal nicht betätigst.

Ob Du jetzt aber mit eingelegtem Gang leicht Gas geben musst, weil sonst der Motor zu sehr bremst. Oder ob dank Leerlauf der Motor nicht bremst, dafür aber sich selbst Gas gibt. Das ist letztlich egal bezüglich Spritverbrauch.

Wenn Du aber an einer Kreuzung bremsen musst, weil Du nicht rechtzeitig vom Gas gegangen bist, dann kostet Dich das Sprit.

Trotzdem sollte man nicht im Schritttempo auf eine Kreuzung zurollen. Oder gar auf eine grüne Ampel - nur damit man, falls die rot wird, nicht viel bremsen muss. Könnte sein, dass man sonst von denen, die man damit behindert, gelyncht wird.

Meine Empfehlung: Fahre so, wie Du es in der Fahrschule gelernt hast - die Fahrlehrer haben sich Gedanken gemacht, was für Anfänger am leichtesten geht. Wenn Du dann soweit bist, dass Du Schalten kannst, ohne Nachzudenken, kannst Du auf eine effizientere Methode umsteigen.

die Fahrlehrer haben sich Gedanken gemacht

Möchte ich für einen Großteil der Verkehrsteilnehmer mit den GG-Kennzeichen ganz stark in Frage stellen! ;(((

2

Beides ist möglich. Aber der Vorschlag deines Vaters ist sicherer. Letztlich ist es egal, ob es um einen Kreisverkehr oder eine andere Vorfahrt- oder Haltesituation geht. Wenn man halten muss, dann ist es immer ratsam den Gang rauszunehmen. Denn wenn man in Gedanken den Fuß von der Kupplung nimmt, fährt das Auto sonst los oder macht zumindest einen Satz nach vorne. Und das kann schnell zu einem schweren Unfall führen. Also: In Haltesituationen am besten den Gang rausnehmen. Außerdem schonst du damit die Kupplung. Du solltest dir das langfristig angewöhnen. Ich mache es exakt wie dein Vater.

Geht beides gut, aber im lehrlauf brauchst du mehr sprit als mit Gang rollen zu lassen.
Kurz gesagt: wenn Gang eingelegt, und Gaspedal nicht betätigt, brauchst du kein Sprit.
Bei Lehrlauf läuft immer Standgas mit und verbraucht...

Wenn die Fahrschule Dir beibringt, im 1. Gang den Kreisel anzufahren...... Wechsle die Fahrschule !!!   2. Gang ist okay, aber der 1. ist nur zum "anfahren", nicht zum Fahren.

Die Methode Deines Vaters verwende ich (meist) auch. Ich habe seit 40 Jahren den Führerschein.


Ich habe die Frage so verstanden, dass der erste Gang (so, wie es auch richtig ist) empfohlen wurde, wenn man vor dem Kreisverkehr halten musste. Ansonsten wurde der zweite empfohlen. Ich nehme eher den dritten um Bezin zu sparen. Aber das geht natürlich nur, wenn der Motor das bei der relativ niedrigen Geschwindigkeit im Kreisverkehr mitmacht.

0

Bei ganz alten Autos ist das mit dem Leerlauf sinnvoll. Moderne Autos verbrauchen tatsächlich nichts, wenn der Gang drin ist und du nicht einkuppelst (Beim bremsen dann natürlich irgendwann schon ;)).

Dein Fahrlehrer liegt also schon eher richtig.

stimmt aber ich fahre ein ford puma was ein ziemlich altes auto ist also sollte ich dann doch lieber mit dem leerlauf fahren?

0
@sirwetbread

Baujahr 1997-2001: Tendiere dazu, dass da Gang drin besser ist. Bin aber auch kein Autoexperte. Hat der ne Verbrauchsanzeige? Dann einfach mal testen

1
@xmoepx

Auch wenn VW mal behauptet, sie hätten die Schubabschaltung 1987 erfunden, war sie bei anderen Herstellern bereits seit den 70ern oder frühen 80ern im Ausstattungsgrundpaket enthalten und erfunden wurde sie bei Spyker 1904. 

So "modern" ist die. 

Jedes Fahrzeug mit geregeltem Katalysator hat sowieso eine Schubabschaltung, wenn auch nur eine eingeschränkte. Schubabschaltung um die Abgaswerte einzuhalten, eingeschränkt, damit der Kat nicht auskühlt.

Mit Gang rollen lassen, ist also die effektivere und wirtschaftlichere Methode für dich.

0

> und du nicht einkuppelst

Das ist für den Motor das gleiche wie Leerlauf. Aber für die Kupplung ist das lebensverkürzend.

1

Wenn die Kupplung getreten ist, dann ist es grundsätzlich für den Benzinverbrauch völlig irrelevant ob ein Gang eingelegt ist oder nicht. Kupplung treten ist das gleiche wie der Leerlauf. Der Motor ist dann vom Getriebe abgekoppelt und verbraucht nur so viel, wie er eben für die relativ wenigen Umdrehungen benötigt. Mit dem Schalthebel wählt man nur die Übersetzung zwischen Motor und Getriebe aus.

1

Was möchtest Du wissen?